International

Kinder sind der Terrormiliz oft schutzlos ausgesetzt. 
Bild: AFOLABI SOTUNDE/REUTERS

Brutale Attacken ohne Ende: Mehr als 1,4 Millionen Kinder auf der Flucht vor Boko Haram

18.09.15, 07:31 18.09.15, 14:56

Die Vereinten Nationen haben neue Zahlen im Zusammenhang mit der Terrorgruppe Boko Haram veröffentlicht. Mehr als 1,4 Millionen Kinder in Afrika sind demnach auf der Flucht vor der Gewalt von Boko Haram. Die Mehrheit der Kinder ist im Nordosten Nigerias auf der Flucht, mehrere 10'000 Kinder aber auch in den Nachbarländern.

Wegen der starken Zunahme der Attacken der islamistischen Extremisten seien allein in den vergangenen fünf Monaten 500'000 Kinder vertrieben worden, teilte das UNO-Kinderhilfswerk UNICEF am Freitag mit.

Die sunnitischen Boko-Haram-Fundamentalisten wollen im Nordosten Nigerias und den angrenzenden Gebieten der Nachbarländer einen sogenannten Gottesstaat errichten. Seit 2009 kamen bei Angriffen und Anschlägen der Gruppe mindestens 14'000 Menschen ums Leben. (feb/sda/dpa)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Leuthard an der UNO: «Die Chancen der Migration erkennen»

Bundespräsidentin Doris Leuthard hat sich am Dienstag in ihrer Rede vor der UNO-Generalversammlung für den neuen Migrationspakt stark gemacht. Mit diesem sollen die Herausforderungen der globalen Migration gemeistert werden.

Noch nie seit dem Zweiten Weltkrieg seien so viele Menschen auf der Flucht gewesen wie Ende des vergangenen Jahres, sagte Leuthard. «In Europa muss es uns gelingen, in Fragen der Migration eine solidarische Lösung zwischen den Ländern zu erreichen, und in Libyen müssen …

Artikel lesen