International

Kanada hat Problem mit Transport von Syrien-Flüchtlingen

24.12.15, 21:35

Kanadas neue Regierung hat Probleme bei der geplanten Aufnahme von 10'000 syrischen Flüchtlingen bis Jahresende eingeräumt. Dieses Ziel sei vor allem wegen der Zahl der erforderlichen Flüge kaum mehr zu erreichen, gab der zuständige Minister John McCallum gemäss einem Bericht der Zeitung «Globe and Mail» vom Donnerstag zu,

Dabei setzten seine Beamten «Himmel und Hölle» in Bewegung, sagte McCallum demnach bei einer Pressekonferenz. Seit dem Antritt der liberalen Regierung von Ministerpräsident Justin Trudeau am 4. November soll Kanada 2409 Syrer ins Land geholt haben.

Nötig wären 25 Flüge mit je 304 Passagieren

Um die restlichen Schutzsuchenden über den Atlantik zu fliegen, wären 25 Flüge mit jeweils 304 Passagieren an Bord bis zum Jahreswechsel nötig, rechnete das Blatt hoch. McCallum habe offen gelassen, ob diese Flüge tatsächlich zur Verfügung stünden.

Ursprünglich hatte Kanada bis zum 1. Januar 2016 sogar 25'000 Syrer bei sich aufnehmen wollen, diese Ziel dann aber auf Ende Februar verschoben. (tat/sda/dpa)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

In Nordkorea hat die Erde gebebt – hat Kim wieder Atombombe getestet?

Update: Geoforscher geben laut Spiegel Online vorsichtige Entwarnung: Das Erdbeben in Nordkorea sei wohl kein Anzeichen für einen neuen Atombombenversuch. Offenbar handle es sich um ein Nachbeben des Kernwaffentests vom 3. September.

Die ursprüngliche Meldung:

Laut der Chinesischen Nachrichtenagentur «Xinhua News Agency» hat am Samstag, gegen 10.30 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit, in Nordkorea die Erde gebebt.

Die Bebenwarte in China gibt die Stärke des Bebens mit 3,4 auf der Richterskala …

Artikel lesen