International

UNO-Sicherheitsrat beschliesst weitere Sanktionen gegen Nordkorea

05.08.17, 21:49 06.08.17, 11:50

Der UNO-Sicherheitsrat hat neue Sanktionen gegen Nordkorea beschlossen. Das Gremium verabschiedete am Samstag einstimmig eine Resolution, die dem isolierten Land unter anderem den Export von Kohle, Eisen und Blei untersagt.

Verboten sind zudem neue Joint Ventures mit Nordkorea und Investitionen in bereits bestehende Projekte. Zudem wurde eine Bank auf eine schwarze Liste gesetzt, mit der Devisengeschäfte abgewickelt werden.

Die Massnahmen könnten die nordkoreanischen Ausfuhren um ein Drittel einbrechen lassen. Hintergrund der Sanktionen sind die jüngsten Tests von Interkontinentalraketen durch die Regierung in Pjöngjang. Die Ende Juli abgeschossene Rakete hätte nach Ansicht von Experten Städte wie Los Angeles erreichen können. Die beschlossene Resolution wurde von den USA ausgearbeitet. (sda/reu)

Südkorea - Neuer Raketentest Nordkoreas fehlgeschlagen

1m 4s

Südkorea - Neuer Raketentest Nordkoreas fehlgeschlagen

Video: reuters

Raketenübung von USA und Südkorea nach Nordkoreas Raketentest

Das könnte dich auch interessieren:

Zwei Drittel sind genervt von ihren Nachbarn – rate mal, was am meisten stört

«In diesem Sinne Allahu Akbar!» – Polizei ist obskurem Postkarten-Verteiler auf der Spur

Schwangere Soldaten-Witwe bricht nach Trump-Anruf zusammen – das Drama in vier Akten

Schiesserei nahe Drehort von «House of Cards» fordert drei Tote ++ Täter verhaftet

Sterbender Schimpanse umarmt zum letzten Mal seinen Freund und sorgt für Hühnerhaut-Moment

Bevor geboxt wird, küsst die Herausforderin die verdutzte Weltmeisterin

«Steckt euch eure Schokolade sonst wo hin» – so schreiben die Nordiren über Gegner Schweiz

Callcenter-Mitarbeiter erleidet Hörschaden – pfiff Aargauer Senior zu laut ins Telefon?

YB holt in Kiew einen Punkt

Der jüngste Goalie der CL-Geschichte weint nach Patzer – doch dann wird es herzerwärmend

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3Alle Kommentare anzeigen
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Gelöschter Benutzer 06.08.2017 19:48
    Highlight China wird es für Nordkorea richten. Wohl auch Russland.
    0 0 Melden
  • Radiochopf 05.08.2017 23:07
    Highlight Hmm kein Export mehr von Kohlen und Eisen.. wer könnte da wohl nun als Ersatz einspringen und dies liefern? Make America great again.... die Sanktionen werden Kim sicher hart treffen und er wird sich sicher bereit erklären nun zu verhandeln - nicht.. das Volk wird einen Aufstand gegen Kim machen -nicht .... statt ständig zu Isolieren sollte man Nordkorea wirtschaftlich helfen und mit ihnen auf Augenhöhe verhandeln, ich bin überzeugt das würde mehr bringen...
    1 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 05.08.2017 22:18
    Highlight Interessant dass die UNO Generalversammlung den US-Sanktionen zugestimmt hat.
    11 1 Melden

Gesetzesentwurf steht: US-Regierung will Klimaplan von Obama abschaffen

Die US-Regierung will den Klimaplan von Ex-US-Präsident Barack Obama stoppen. US-Umweltminister Scott Pruitt kündigte an, er werde am Dienstag in Washington einen Gesetzentwurf zur Abschaffung des sogenannten «Clean Power Plan» der Vorgängerregierung unterzeichnen.

Nach diesem Programm sollten Kraftwerke ihren Schadstoffausstoss bis 2030 um 32 Prozent im Vergleich zu 2005 reduzieren. Das war ein Grundpfeiler von Obamas Klimastrategie.

Der Oberste Gerichtshof legte die Pläne aber 2016 auf Eis. …

Artikel lesen