International

Pakistan: Diplomaten bei Heli-Absturz getötet

Im Nordwesten Pakistans ist ein Militärhubschrauber mit Diplomaten an Bord abgestürzt.  Sieben Menschen kamen ums Leben - darunter die Botschafter Norwegens und der Philippinen.

08.05.15, 11:36 08.05.15, 15:51

Ein Artikel von

Helikopter-Unglück im Himalaya: Beim Absturz eines Militärhubschraubers im Nordwesten Pakistans sind am Freitag neben den beiden Piloten die Botschafter Norwegens und der Philippinen gestorben. Auch die Ehefrauen des malaysischen und des indonesischen Botschafters seien bei dem Absturz im Nalta-Tal ums Leben gekommen, teilte die Armee mit. Die Botschafter Polens und der Niederlande erlitten demnach Verletzungen.

Die Diplomaten waren auf dem Weg zu einer Zeremonie mit dem pakistanischen Premierminister Nawaz Sharif in der Bergregion Gilgit-Baltistan. Der Sender Geo TV berichtete, auch Sharifs Hubschrauber habe sich zur Zeit des Unglücks in der Luft befunden. Er sei nach Islamabad zurückgekehrt und sicher dort gelandet.

Armeesprecher Saleem Bajwa sagte, drei Hubschrauber vom Typ MI 17 seien mit mehreren Diplomaten auf dem Weg ins Nalta-Tal gewesen: «Zwei Helikopter landeten sicher, aber der dritte stürzte ab und fing Feuer.» An Bord der Unglücksmaschine seien mindestens elf Ausländer und sechs Pakistaner gewesen. Die meisten seien verletzt worden.

Der Hubschrauber stürzte auf eine Schule, das Gebäude geriet in Brand. Ein Vertreter eines örtlichen Krankenhauses sagte, dass er Anweisung erhalten habe, so viele Krankenwagen wie möglich zum Unglücksort zu schicken. Es ist noch unklar, ob es in der Schule Tote oder Verletzte gab. Möglicherweise war sie aus Anlass des Premierministerbesuchs geschlossen.

wit/AFP/dpa/Reuters

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Hohes Gremium in Pakistan kippt Verschleierungspflicht für Frauen

In weiten Teilen Pakistans verhüllen sich Frauen komplett. Nun hat das höchste religiöse Gremium des Landes sie von dieser Pflicht befreit. Es sprach sich sogar für mehr Rechte für Transsexuelle aus.

Es war ein überraschendes Statement des Rats für islamische Ideologie in Pakistan: Im islamischen Recht, der Scharia, gebe es keine Verpflichtung für Frauen, ihr Gesicht, ihre Hände und ihre Füsse zu bedecken. Also, beschied das höchste religiöse Gremium des Landes, sei eine komplette Verhüllung kein Muss. Frauen dürften also auf eine Burka oder einen Nikab verzichten, es genüge, wenn sie ihr Haar mit einem Tuch bedeckten.

Die Entscheidung wurde wohl auf Druck des pakistanischen Innenministeriums …

Artikel lesen