International

Jon Voight vs. De Niro: «Donald Trump wird unser Amerika retten»

14.10.16, 10:17

Schauspieler Jon Voight hat in einem Video dazu aufgerufen, Donald Trump zum US-Präsidenten zu wählen. «Er wird unser Amerika retten und es mit Sicherheit wieder zu einem grossartigen Land machen», sagte der Vater von Angelina Jolie.

Der 77-Jährige («Coming Home», «Asphalt Cowboy») greift im Video die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton mehrfach scharf an. Sie habe Blut an ihren Händen und wolle konservative Stimmen aus den Medien verbannen.

Prominente Trump-Unterstützer

Auch seinen Schauspielkollegen Robert de Niro, der kürzlich in einem ähnlichen Video Trump beleidigt hatte, erwähnt Voight: «Robert de Niro ist ein Millionär, wie so viele unserer Hollywood-Stars, die Hillary wählen. Sie haben absolut keine Toleranz gegenüber Menschen mit anderen Meinungen», erklärte der Oscar-Preisträger. Voight ist einer der wenigen Prominenten, die sich offen für den Kandidaten der Republikaner aussprechen.

(sda/az/phi)

Hol dir die App!

User-Review:
Catloveeer, 19.12.2016
Die beste App ever! Einfach 🔨
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2 Kommentare anzeigen
2
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Radiochopf 14.10.2016 10:32
    Highlight Diese wer unterstützt wen Infos sind auch immer sehr nützlich und vielsagend, Danke! achja, die USA haben gestern in Jemen 3 Radar-Anlagen zerstört, interessiert ja niemand, dass die USA nun dort aktiv in den Krieg eingreifen...
    16 23 Melden
    • Fabio74 15.10.2016 14:42
      Highlight doch es ist interessant. Nur alle die die Amerikaner für alles verantwortlich machen, liefern keine Ideen wie das Blutvergiessen zu stoppen ist
      1 0 Melden
    600

Nach den Trump-News: Der Wiederaufbau in Schweden hat begonnen

Schweden in Not: Nachdem Donald Trump die skandalösen «Vorfälle» in dem skandinavischen Land schonungslos öffentlich gemacht hat, trauen sich andere Menschen, die Missstände klar und deutlich zu benennen.

Der US-Präsident hat auf Twitter quasi einen Tsunami ausgelöst: Unter den Hashtags #LastNightInSweden und #WhatHappenedInSwedenYesterday erreichen uns verstörenden Bilder.

Selbst die Trump-kritische System- und Lügenpresse kann sich des Themas nicht mehr erwehren, ...

... was angesichts …

Artikel lesen