International

USA droht Russland mit Cyberangriffen: Lob von Putin gibt's nur für Trump

Bild: EPA/EPA

Der verbale Schlagabtausch zwischen Russland und den USA geht in die nächste Runde. Erst droht US-Vizepräsident Biden Moskau mit einer Cyberattacke. Jetzt keilt der Kremlchef zurück.

Publiziert: 16.10.16, 20:55 Aktualisiert: 17.10.16, 07:42

Ein Artikel von

Kremlchef Wladimir Putin hat US-Vizepräsident Joe Biden «beispiellose Drohungen» vorgeworfen. Biden hatte im Fernsehen «eine Botschaft» an Russland angekündigt, die «grösste Wirkung» entfalten werde. Der TV-Sender NBC berichtete, damit sei eine Cyberattacke gemeint, die der Geheimdienst CIA plane.

Putin sagte der Agentur Interfax zufolge, die Äusserungen Bidens seien ein Verstoss gegen internationale Normen. Russland wolle keine Konfrontation. Aber eine Attacke würde Moskau nicht unbeantwortet lassen.

«Aggressive Rhetorik»

Der Demokrat Biden wolle mit den Vorwürfen an Moskau im amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf punkten. Die demokratische Kandidatin Hillary Clinton pflege eine «aggressive Rhetorik», während ihr republikanischer Konkurrent Donald Trump im Anti-Terror-Kampf zur Zusammenarbeit aufrufe. Putin hatte Trump bereits mehrfach als brillant und talentiert gelobt.

«Ich hoffe, dass es eine Chance auf Wiederherstellung der bilateralen Beziehungen nach der Wahl gibt», sagte Putin. Mit Sanktionen gegen Russland seien die Konflikte in der Ukraine und in Syrien nicht zu lösen.

Wladimir Putin sieht in der Äusserung von US-Vizepräsident Biden ein Verstoss gegen internationale Normen. Bild: Ivan Sekretarev/AP/KEYSTONE

Putin rief zur Zusammenarbeit im Anti-Terror-Kampf auf. Der Kremlherr kritisierte in diesem Zusammenhang, die USA hätten russische Warnungen vor den Boston-Attentätern ignoriert. Die tschetschenischen Zarnajew-Brüder hatten im April 2013 einen Sprengstoffanschlag auf den Boston-Marathon verübt. Drei Menschen starben.

Das Verhältnis zwischen Russland und den USA ist seit Monaten angespannt – vor allem wegen des syrischen Bürgerkriegs, in dem beide Militärmächte unterschiedliche Konfliktparteien unterstützen.

Zusätzlich belastet wurden die Beziehungen durch Vorwürfe aus Washington, Moskau mische sich mit Hackerangriffen auf Computersysteme politischer Organisationen und Institutionen in den laufenden US-Präsidentschaftswahlkampf ein. Der russische Aussenminister Sergej Lawrow bezeichnete diese Anschuldigung als Unsinn.

(sms/dpa/AFP)

Hol dir die App!

User-Review:
Gina226 - 6.4.2016
Watson, du bist super. Ich möchte dich nicht mehr missen. ❤️
13 Kommentare anzeigen
13
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Don Alejandro 16.10.2016 23:05
    Highlight Anscheinend herrscht eine grosse Sehnsucht nach dem Kalten Krieg 2.0.
    29 4 Melden
    600
  • Ivan der Schreckliche 16.10.2016 22:53
    Highlight Beweise für die Angriffe immer noch Fehlanzeige, anstatt über den Inhalt der geleakten Sachen zu reden, droht man Russland. #FREEDOM
    31 21 Melden
    • Chrigi-B 17.10.2016 00:07
      Highlight Als könnte Ottonormalverbraucher die Beweise deuten aber ja...
      9 14 Melden
    • _kokolorix 17.10.2016 06:38
      Highlight Ist eine bewährte Versagerstrategie, bei innenpolitischen Problemen einen Krieg zu provozieren.
      Den Weg ist Putin selbst schon mehrmals erfolgreich gegangen.
      9 8 Melden
    • Ivan der Schreckliche 17.10.2016 08:02
      Highlight @chrigi-b Das ist kein Argument; wer etwas behauptet, muss es beweisen, vor allem bei so einer ehrlichen Vergangeheit..

      @_kokolorix whataboutism?
      4 3 Melden
    • _kokolorix 17.10.2016 16:42
      Highlight @Ivan
      Nee, soll keine Entschuldigung für das Versagen der US Politik sein.
      Bin ausnahmsweise Deiner Meinung, die US Regierung müsste irgendwas vorweisen können. Aber den kleinen Seitenhieb Richtung Putin Trolle konnte ich mir doch nicht verkneifen ;-)
      1 0 Melden
    600
  • Ingenieur 16.10.2016 22:31
    Highlight Wo hat Putin Trump als "brillant und talentiert" beschrieben? Putin hat diese Behauptungen bisher dementiert:
    Woher kommt diese Aussage, dass er das gesagt haben soll?
    29 9 Melden
    • rodolofo 17.10.2016 07:18
      Highlight Noch schlimmer:
      Putin hat in eiskalt drohendem Unterton wie ein Mafia-Pate gesagt: "...ich habe nur gesagt, dass ich Trump für eine herausragende Persönlichkeit halte..."
      Alle in Russland haben verstanden, was dieses "Lob" heisst:
      Jemand, der "herausragt", also sich auffällig verhält, der wird sofort überwacht und "ruhiggestellt".
      Das ist wie zu Zeiten des Kommunismus, als eigenständig denkende Leute im Gulag verschwanden!
      Heute sind diese vergleichsweise gemütlichen Zeiten der Sowjet-Gerontokratie (Diktatur der mit Orden behängten Greisen) vorbei.
      Wer herausragt, ist bald einen Kopf kürzer...
      3 7 Melden
    600
  • Radiochopf 16.10.2016 22:04
    Highlight Wer gewinnt bei Wahlen wenn die Kriegsangst gross ist in der Bevölkerung? Immer die regierende Partei... was macht Hillary die ganze Zeit? Kriegsrethorik, alles Taktik und gehört zum Plan... das mit den russischen Hacker haben sie bisher noch kein einziges Mal bewiesen! Alle "russischen" Hacker bis jetzt waren amerikanische Whistleblower, rumänischer Promi-Hacker, 2 Teenager, Demokraten.. das sind Fakten!
    31 25 Melden
    • _kokolorix 17.10.2016 06:40
      Highlight Auch das bloss eine unbewiesene Behauptung. Hacker werden in der überwältigenden Mehrheit der Fälle nicht identifiziert
      10 6 Melden
    600
  • rodolofo 16.10.2016 22:04
    Highlight Dass Putin Trump gut findet, sagt einiges aus über ihn...
    Der unmöglichste und schlechteste Kandidat aller Zeiten gefällt ihm also?
    Gute Nacht, Russland!
    Amerika wird am Morgen nach der Wahl aufwachen, wie nach einem Alptraum, sich die Augen reiben und sich verwundert fragen: "Da war doch was! Ein fetter Casino-Kapitalist mit schlechten Umgangsformen und schrägen Ansichten hat die Sau rausgelassen, und Putin hat aus der Ferne applaudiert. Eigenartiger Traum... Was, das hat tatsächlich so stattgefunden?! Na Gott sei Dank ist es jetzt vorbei! Was, Putin ist immer noch Präsident von Russland?"...
    23 29 Melden
    600
  • Ben88 16.10.2016 21:40
    Highlight Wenn zwei das gleiche tun.....
    8 6 Melden
    600
  • E. Edward Grey 16.10.2016 21:23
    Highlight 99 Kriegsminister
    Streichholz und Benzinkanister
    Hielten sich fuer schlaue Leute
    Witterten schon fette Beute

    Riefen Krieg! und wollten Macht
    Mann, wer haette das gedacht
    Dass es einmal soweit kommt
    Wegen 99 Luftballons

    99 Jahre Krieg
    Liessen keinen Platz fuer Sieger
    Kriegsminister gibt es nicht mehr
    Und auch keine Duesenflieger

    Heute zieh ich meine Runden
    Seh die Welt in Truemmern liegen
    Hab' nen Luftballon gefunden
    Denk' an Dich und lass' ihn fliegen.
    35 6 Melden
    600

Ost-Aleppo wird ausgelöscht – und die Welt schaut zu

Die UNO spricht von einem «Vernichtungsangriff», Ärzte ohne Grenzen vom «Ende der Humanität»: Syriens Regime startet einen neuen Versuch, Ost-Aleppo zu erobern – offenbar bestärkt durch die Trump-Wahl.

Mehr als 100'000 Kinder sind laut seinen Angaben im Ostteil Aleppos eingeschlossen. Und seinem Appell zum Trotz: In den nächsten Tagen und Wochen werden in der umkämpften Stadt noch mehr Kinder und Jugendliche sterben.

Dank Twitter, Facebook und YouTube kann die Welt in Echtzeit dabei zusehen, stoppen wird sie es nicht – aus Furcht vor einer weiteren Eskalation mit Russland, der Schutzmacht von Diktator Baschar al-Assad. Die Herrscher in Moskau und Damaskus fühlen sich zudem offenbar durch …

Artikel lesen