International

19 Tote bei Helikopter-Bruchlandung in Russland

Publiziert: 22.10.16, 03:52 Aktualisiert: 22.10.16, 07:01

Bei der Bruchlandung eines Transporthelikopters im Norden Russlands sind nach ersten Erkenntnissen mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen. Drei der 22 Insassen an Bord des Helikopters vom Typ Mi-8 hätten das Unglück nahe der Jamal-Halbinsel überlebt.

Einer der verletzten Passagiere habe aus dem Wrack heraus über sein Mobiltelefon Kontakt zu den Rettungskräften gehalten und sie zu der Unfallstelle gelotst. Er sei in ein Spital geflogen worden, berichtete die russische Agentur Tass am frühen Samstagmorgen unter Berufung auf einen Behördenvertreter. Zwei lebensgefährlich verletzte Insassen seien direkt am Unfallort versorgt worden.

Insgesamt seien rund 140 Retter im Einsatz gewesen. Die Unglücksursache war zunächst unklar. Dem Bericht zufolge handelte es sich um den Helikopter einer Partnerfirma des Ölkonzerns Rosneft. (viw/sda/dpa)

Hol dir die catson-App!

Deine Katze würde catson 5 Sterne geben – wenn sie Daumen hätte.
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Läuft bei uns, ehrlich – das war Putins Rede zur Lage der Nation

Der Krieg in Syrien, die zerrüttete Beziehungen zum Westen – sie sind Präsident Putin kaum ein Wort wert in seiner Rede zur Lage der Nation. Er malt lieber die Lage zu Hause schön.

Wenig Zeit? Am Textende gibt's eine Zusammenfassung.

Einmal im Jahr spricht der Chef. Dann tritt Russlands Präsident Wladimir Putin im goldverzierten Georgssaal des Kreml vor die Honoratioren des Landes. Minister, Abgeordnete, Kirchenvertreter, Experten, Chefs der wichtigen Medien, lauschen, was der Staatschef zu sagen hat.

Am Donnerstag vollzog er dieses Ritual zum 13. Mal. Und natürlich rief er seine Landsleute wieder zur Geschlossenheit auf, der Russe würde von «staraja pesnja …

Artikel lesen