International

Gewaltige Explosionen auf einem der grössten Schiffsfriedhöfe der Welt

01.11.16, 14:38

Bei mehreren Explosionen an Bord eines alten Öltankers auf einem der grössten Schiffsfriedhöfe der Welt sind in Pakistan mindestens sechs Menschen getötet und 45 verletzt worden. Das sagte ein örtlicher Polizeibeamter am Dienstag.

Rund 100 Menschen seien noch in dem Schiff gefangen. Medien berichteten von bis zu zehn Toten und 50 Verletzten. Fernsehbilder zeigten eine dichte, schwarze Rauchwolke über der Anlage im Ort Gadani nahe der südpakistanischen Metropole Karachi.

Der Sender Ary TV berichtete, nur wenige Tage zuvor hätten Arbeiter der Abwrack-Werft für bessere Sicherheitsmassnahmen und Gesundheitsversorgung demonstriert. Demnach arbeiten rund 20'000 Menschen in der Schiffsverschrottungs-Industrie bei Karachi. (whr/sda/dpa)

Aktuelle Polizeibilder: Betrunkene rammt zwei Autos – Totalschaden

Hol dir die App!

User-Review:
Galghamon, 3.12.2016
Ein guter Mix von News und Unterhaltung, sowie der Mut zur kritischen Analyse.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0 Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

DAS soll also der Grund gewesen sein, weshalb Trump Merkel die Hand nicht gegeben hat

Bei einem Fototermin im Oval Office reichte Donald Trump der Kanzlerin nicht die Hand. Viele Beobachter hielten das für ein bewusstes Manöver des US-Präsidenten – dem «Spiegel» gegenüber beschwichtigt Trumps Sprecher.

Was für eine merkwürdige Szene: Angela Merkel sitzt bei Donald Trump im Oval Office. Die Fotografen rufen den beiden zu, sich die Hände zu reichen. Die Kanzlerin fragt den US-Präsidenten, ob er das wünsche – doch der zeigt keine Reaktion. Merkel wirkt perplex und macht ein Gesicht, als wolle sie sagen: Na, dann halt nicht.

Dieses Intermezzo vom vergangenen Freitag machte weltweit Schlagzeilen, viele Beobachter sind davon überzeugt, dass Trump die Kanzlerin bewusst düpierte und ihre Frage nach …

Artikel lesen