International

Diese 9 Social-Media-Stars beeinflussen unsere Jugendlichen am meisten

Publiziert: 04.10.16, 14:37 Aktualisiert: 04.10.16, 15:43

Soziales Prestige oder sogar VIP sein: Das wollen Jugendliche, die nach dem Jahr 2000 geboren wurden. Dieser Wunsch habe sich im Vergleich zu vorherigen Generationen verstärkt, so zumindest steht es im Jugendbarometer der Credit Suisse, der am Dienstagmorgen veröffentlicht wurde.

Woher kommt dieser Wunsch?

Höchst wahrscheinlich hängt mit einer weiteren im Barometer diskutierten Entwicklung zusammen: 2015 gab nur 1 Prozent der damals Befragten an, Snapchat sei «In». Dieses Jahr waren es 52 Prozent. Bei Instagram liegt dieser Wert sogar bei 80 Prozent. Genutzt werden beiden Apps von der Hälfte der 1000 Befragten.

Wenn man sich nun anschaut, wer auf diesen Plattformen am meisten Erfolg hat, scheint es nicht mehr so weit hergeholt, dass die Jugendlichen laut dem Barometer gerne in den «VIP-Kreis» aufgenommen werden wollen. Hier die neun erfolgreichsten Promis auf Social Media und was sie posten:

Selena Gomez

«Mein ganzes Leben», schreibt Gomez zu diesem Bild.

Die Schauspielerin/Sängerin/Entertainerin/Model und Ex-Freundin von Justin Bieber (der kommt weiter unten in der Liste) hat am meisten Follower auf Instagram. 101 Millionen Follower hat das «Powergirl», wie sie von MTV betitelt wird. Die 24-Jährige verdient nach unterschiedlichen Quellen im Jahr um die 20 Millionen Dollar im Musikgeschäft. 

Ihre Fotos und Videos zeigen auf Instagram vor allem Party und Fashion

Das macht Selena Gomez auf Snapchat:

Video: YouTube/CelebritySnapz

Taylor Swift

«Wahrscheinlich schauen wir uns Katzenbilder an», schreibt Taylor Swift zu diesem Bild.

Taylor Swift hat 91,7 Millionen Instagram-Follower. Im «normalen Leben» ist sie Sängerin und hat laut Forbes in diesem Jahr bereits 170 Millionen Dollar verdient. Das macht sie zum bestverdienenden Promi der Welt.

Weil ihr Instagram-Profil so viele Follower hat, wird dort auch tüchtig Werbung gemacht. Unter ihren Bildern, die im Schnitt zwei Millionen Likes erhalten, sind haufenweise Werbe-Post zu sehen: «Please check out my singing covers» und Ähnliches. Immerhin: Etwa alle zehn Bilder durchbricht ein Katzenbild die Reihe aus Auftritts-, Party- und Ferienfotos.

So feiert Taylor Swift einen Geburtstag auf Snapchat:

Video: YouTube/CelebritySnapz

Beyoncé

Ein von Beyoncé (@beyonce) gepostetes Foto am

Den Traum leben: Beyoncé mit Ehemann Jay-Z in Paris.

Sängerin Beyoncé hat 85,7 Millionen Follower. Auf ihrem Instagram-Profil sind wie bei allen anderen Stars auch vor allem Ferien- und Party-Fotos zu sehen. Sie soll laut Forbes 2016 bereits 54 Millionen Dollar verdient haben. 

Ariana Grande

Ein Bild von der «Dangerous Women Tour».

Auf Platz vier steht Ariana Grande. Sie hat 85,5 Millionen Follower. Grande wurde durch die Teen-Sendung «Victorious» auf dem Sender Nickelodeon bekannt. Seit 2011 hat sie auch einen Plattenvertrag bei Universal Republics Records und singt. Sie soll um die 16 Millionen Dollar im Jahr verdienen. 

Wie die meisten anderen Promis ist Ariana Grande auch auf Snapchat aktiv. 

Cristiano Ronaldo

Auch der mehrfache Weltfussballer des Jahres Cristiano Ronaldo hat ein gut besuchtes Instagram-Profil mit 84,7 Millionen Follower. Sein bisheriges Einkommen in diesem Jahr beläuft sich auf 88 Millionen Dollar

Auf seinem Profil sind logischerweise viele Sport-Bilder zu sehen. Ab und zu mischen sich auch Ferienfotos darunter.

Kim Kardashian

«Danke dass du meine Haupt-Bitch bist!», so kommentiert Kim dieses Foto.

Darf in keiner solchen Liste fehlen: Kim Kardashian. Das ist ja schliesslich ihr Beruf. Sie ist weder Sängerin noch Schauspielerin, sondern einfach nur Promi. Auf Instagram hat sie 84,2 Millionen Abonnenten. Aufsehen erregt hat die Ehefrau von Kanye West erst kürzlich, als sie in Paris ausgeraubt wurde und ihr Schmuck im Wert von neun Millionen Euro geklaut wurde. Das ist aber kein Problem, denn sie soll dieses Jahr bereits 51 Millionen Dollar verdient haben. 

Auf ihrem Instagram-Profil präsentiert sie vor allem Kleidung und ab und zu ein hübsches Ferien-Bild. Vor knapp zwei Jahren machte besonders ein Bild von Kim die Runde:

Seither hat sie mit einem weiteren Nacktbild aus ihrem Badezimmer für Furore gesorgt. Die Kritik darauf war so heftig, dass sich viele TV-Persönlichkeiten hinter Kardashian stellten. So auch der Komiker Josh Ostrovsky aka The Fat Jewish.

Kim Kardashians Snapchat Story aus Paris:

Video: YouTube/CelebritySnapz

Justin Bieber

Dieses Bild erscheint, wenn man auf Justin Biebers Profil will. bild: screenshot instagram

Justin Bieber hatte auf Instagram mehr als 78 Millionen Follower. «Hatte», weil er sein Profil diesen Sommer gelöscht hat. Der Grund für seinen Rückzug aus der Social Media Plattform war, dass seine neue Freundin derb darauf beschimpft worden sei. 

Ob oder wann er zurückkehrt ist unklar. Instagram bleibt wohl vorerst das Territorium seiner Ex Selena Gomez. Dafür ist er auf Snapchat und Twitter aktiv.

Justin Bieber beim Zahnarzt, beim Coiffeur und in der Maske:

Video: YouTube/Funny Moments

Kylie Jenner

Ein von Kylie (@kyliejenner) gepostetes Foto am

Du willst auch solche Lippen haben? Voilà:

Ein von Kylie (@kyliejenner) gepostetes Foto am

Diese zwei aufeinanderfolgenden Posts von Kardashian-Schwester Kylie Jenner zeigen, wie auf der Plattform Werbung gemacht wird. 75,8 Millionen Follower schauen sie sich täglich an: Bilder von Kosmetika. Sie durchziehen ihr ganzes Profil, die meisten haben um die 900'000 Likes.

Kylie verdient ihr Geld mit Kosmetika und Modeln. Auch sie ist auf Snapchat aktiv:

Ein von Kylie (@kyliejenner) gepostetes Foto am

Ihr Markenzeichen sind ihre Lippen. Es wurde heftig Diskutiert, ob Kylie ihre Lippen hat aufspritzen lassen. Daraus entstand auf allen Social Media Plattformen die #kyliejennerchallenge.

Nicht nachmachen!

Video: YouTube/Nicole Skyes

Nicki Minaj

Sängerin Nicki Minaj, die ihren richtigen Durchbruch mit dem Musikvideo von «Anaconda» schaffte, hat auf Instagram 66,8 Millionen Abonnenten. Ihr Profil enthält viel Text: Lebensweisheiten, Songtexte, Werbung und so weiter.

Sie soll zwischen 10 und 20 Millionen Dollar im Jahr verdienen. 

Besagtes Video:

Video: YouTube/NickiMinajAtVEVO

(leo)

Mehr aus der Promi-Welt? Diese Stars unterstützen Trump:

Die Welt der Social Media

Der bekannteste Flüchtling Europas – vorgestern wusste noch kaum jemand, wer er ist

WG-Party, Tinder-Date oder Hipster-Fete: Hier findest du die perfekte Playlist für jeden Anlass

So tickt und kommuniziert die Schweizer Jugend im Vergleich mit dem Ausland – in 9 Grafiken

Für eine handvoll Zeichen – so viel verdienen die Stars mit einem Werbe-Post auf Social Media

Jetzt wirds peinlich! Die watson-Redaktoren rechtfertigen ihren ERSTEN Facebook-Post 

«Drecksbande» – wegen dieses Facebook-Posts decken Polizisten einen St.Galler mit Anzeigen zu

Road Trip statt Chemo: «Miss Norma» stirbt mit 91 Jahren

Sportlerpics auf Social Media: Serena plauscht mit ihren Hündchen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Gina226 - 6.4.2016
Watson, du bist super. Ich möchte dich nicht mehr missen. ❤️
46 Kommentare anzeigen
46
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Elias Horisberger 07.10.2016 20:32
    Highlight Also ich bin 15 Jahre alt und mich persönlich beeinflusst keiner dieser "Stars". Unter socialmedia Stars hätte ich auch eher Youtube oder Facebook Blogger verstanden wie LeFloyd und Zeki Bulgurcu oder Weltweit gesehen PewDiePie aber niemals Selena Gomez und Tailor Swift.
    0 0 Melden
    600
  • Ingolmo 04.10.2016 19:26
    Highlight Nur von 3en von denen gehört... ich bin nicht mehr Jung. aaaaaaaaaaaaaaaa
    7 1 Melden
    600
  • Joël 04.10.2016 18:33
    Highlight Soziale Anerkennung wird digital gemessen und wird öffentlich zugänglich. Das ist problematisch.
    15 2 Melden
    600
  • Fly Boy Tschoko 04.10.2016 18:21
    Highlight Die Schlussfolgerung, dass diese "Stars" die Jugendlichen am meisten beeindrucken nur weil sie am meisten Follower auf Insta haben ist viel zu kurz gegriffen und reiner populismus. Zum einen werden sich auf auf den Profilen der aufgeführten Persönlichkeiten etwa die selben Menschen tummeln (Mädchen) zum anderen sind nicht alle Jugendlichen auf Insta und informieren sich ausschliesslich darüber.
    21 2 Melden
    600
  • xZiiPlus 04.10.2016 15:49
    Highlight Also ich bin selbst 16 Jahre alt und der zimliche Durchschnitt. Und wisst Ihr was? Keiner dieser "Stars" interessieren mich auch nur das geringste. Vielleicht ist das nur bei mir bzw. in meinem Freundeskreis so, aber ich finde das dieser Beitrag trifft überhaupt nicht zu.
    92 2 Melden
    • Smiley99 04.10.2016 16:28
      Highlight Ich bin auch 16 und ich habe weder Instagramm noch snapchat aber selbst wenn ich es hätte würden diese Promis ziemlich weit unten stehen. Auch von meinen Bekannten hat sich noch selten jemand gross über diese Persönlichkeiten geäussert (höchstens über CR7, wie er gespielt hat im letzten Spiel) aber auch bei mir sind diese Stars überhaupt nicht «in»
      36 1 Melden
    • Dadaist 04.10.2016 16:44
      Highlight Ich bin 18 und auch ich bewundere keine dieser Stars 😂
      29 2 Melden
    • saderthansad 04.10.2016 17:57
      Highlight Ich bin gute 40 Jahre älter, und mich interessieren ein paar dieser Stars, Nicki Minaj, Beyoncé und Ariana Grande, weil ich ein Musik-Junkie bin, und diese drei jede auf Ihre Art der aktuellen Musik überdurchschnittlich Gutes und Kreatives beisteuert. Deshalb verfolge ich die 3 ab erster Platte. Nicht auf Instagram oder Snapchat, aber über allerlei Medien. Spannend. Ich liebe zwar meine Beatles-, Stones-, Fela Kuti-, etc.-Sammlung, aber es ist doch spannend, was HEUTE passiert. und dass sich die aktuelle Punk-Szene und die Hardcore-Funker nicht auf Instagram tummeln,ist ja auch klar.
      13 11 Melden
    • Purple Banana 04.10.2016 18:34
      Highlight Was sind denn eure Vorbilder/ wen bewundert ihr? Würde mich wirklich interessieren.
      5 1 Melden
    • JFKeller 04.10.2016 20:08
      Highlight Ja ziiplus geht mir genauso.
      2 1 Melden
    • Smiley99 04.10.2016 21:34
      Highlight Ich bin mehr klassisch orientiert, für mich sind Mozart, Vivaldi, Brahms und Beethoven Helden. Denen würde ich sogar auf Insta folgen. Aber ganz bestimmt nicht einem Fussballspieler. Kann ja sein, dass man sich für den Sport/ Verein interessiert aber dann schaut man doch im Fernseher zu und muss denen nicht auf Insta folgen.
      3 3 Melden
    600
  • Purple Banana 04.10.2016 15:41
    Highlight Gibts bessere Alternativen? Meiner Meinung nach fehlen positive Vorbilder für junge Menschen so sehr wie noch nie.
    30 6 Melden
    • saderthansad 04.10.2016 18:05
      Highlight Liebe Purpur-Banane. Es gibt immer Alternativen. Ob sie besser sind, entscheidet der Fan.
      Falls Sie sich mal etwas intensiver mit Nicki Minaj oder Beyoncé beschäftigen, Interviews lesen usw., dann werden Sie feststellen, dass die zwei für junge Menschen, vorab für Mädchen und Frauen, sicher nicht üble Vorbilder darstellen. Und Ariana ist eine begnadete Sängerin, das ist doch schon mal nicht schlecht. Was haben uns die Jaggers, Ozzys, Janis, Cobains etc. über die damals gängigen Medien mit mehr oder weniger Tollem zugepflastert. Aus heutiger sich oft oberpeinlich.
      8 2 Melden
    • Purple Banana 04.10.2016 18:33
      Highlight Saderthansad, klar ist alles ansichtssache. Zum Thema Beyonce und gutes Vorbild für junge Frauen kommt mir spontan grad dieser artikel in den sinn: http://www.theblaze.com/contributions/beyonce-is-destroying-your-daughter-not-empowering-her/
      Aber eben: ansichtssache.


      An gescheidten Vorbildern für junge (vorallem Frauen) hats schon immer gemangelt finde ich. Bin da nicht der "früher war alles besser"-Typ. Allerdings finde ich schon, dass sich mit Kardashian & co. das Ganze in eine schlechte Richtung entwickelt hat.
      Obwohl während dem Schreiben erinnere ich mich grad an Paris Hilton... 🤔😂 http://E
      6 2 Melden
    • AdiB 04.10.2016 19:06
      Highlight @banana obwohl ich mit diesen leuten wirklich nichts anfangen kann, muss ich gestehen das die alten vorbilder nüchtern betrachtet, nicht besser waren. Die meisten vorbilder von älteren generationen, haben nicht soviel mist rausgelassen wie einige auf dieser liste, aber sie waren/sind meistens riesige junkies oder alkis.
      4 1 Melden
    • saderthansad 04.10.2016 19:09
      Highlight "The Blaze" ist ja auch nicht gerade das Medium der Demokraten und der Afro-AmerikanerInnen... ;-)
      4 0 Melden
    • Purple Banana 04.10.2016 19:52
      Highlight AdiB, stimmt. Man kann das irgendwie auch gar nicht vergleichen. Heute gibts dauernd News von diesen Promis via Social Media. Als Teenie hat man da vermutlich schnell mal das Gefühl man "kenne" die Person tatsächlich.

      Saderthansad, Haha ja logisch 😂 Behaupte ich auch nicht! Finde trotzdem, dass der verlinkte Artikel paar Punkte anspricht die gern vergessen werden beim Thema Beyonce. Für mich hat sich die Dame eh erledigt als sie damals an einer Wahlfeier für George W. Bush auftratt 🙄 aber eben... Es sucht sich jeder seine Vorbilder nach anderen Kriterien aus. Ist ja auch recht so.
      2 2 Melden
    600
  • Wiesopferd 04.10.2016 15:35
    Highlight Das ist ja garnix... in meiner Generation war es Modern Talking
    45 6 Melden
    600
  • sanmiguel 04.10.2016 15:17
    Highlight Man möchte sagen: Alles halb so schlimm. Viele Eltern konnten damals auch nicht verstehen, dass wir Kurt Cobain oder Maradonna cool fanden. So wie viele unserer Grosseltern nicht verstehen konnten, dass unsere Eltern die Beatles oder die Franz Beckenbauer anbeteten.

    Und Taylor Swift oder Justin Biber mögen tatsächlich die Beatles oder Take That dieser Generation sein und das finde ich auch nicht weiter tragisch.

    Sehr bedenklich ist aber die Bedeutung von Menschen wie den Kardashians. Die absolut nichts, aber rein gar nichts zu bieten haben. Und dies 1:1 so weiter geben.

    51 2 Melden
    • Saja: 04.10.2016 15:44
      Highlight Die Eltern beiseite gelassen ist es ein weiter Weg von Swift und Gomez zu Cobain und von Bieber zu den Beatles...
      23 8 Melden
    • sanmiguel 04.10.2016 17:02
      Highlight Ich verehre die Beatles zu tiefst und war 16 auf dem Höhepunkt von Nirvana. Aber objektiv betrachtet wo liegt der Unterschied zwischen love love me do, my girl my girl und baby baby?

      Nur im marketing und den sozialen medien.
      8 3 Melden
    • Saja: 04.10.2016 17:38
      Highlight Hast du dir jeweils nur Auszüge von gewissen Refrains angehört? Dann muss man dir wohl zustimmen, aber das ist kein relevanter Vergleich. Generell singen Gomez und Bieber oberflächlichen Schmus der in ähnlicher Form schon tausendmal ein Kassenschlager war, ohne jegliche Tiefe. Cobains Texte sind verschachtelt, tiefsinnig, teils mit verquerem Humor, poetisch, abstrus, Seelenausdruck vielleicht. Und auch die Lieder der Beatles hatten etwas eigenständiges.
      11 1 Melden
    600
  • Polybertarian 04.10.2016 15:02
    Highlight Einfach schrecklich.
    48 3 Melden
    600
  • Saja: 04.10.2016 14:59
    Highlight Es ist wiedermal Zeit füüür...Kulturpessimismus!
    58 2 Melden
    600
  • 1 hässlicher Meninazi 04.10.2016 14:57
    Highlight Und Ihr wundert euch warum die Welt nach und nach verblödet. Fragt einen Arbeitgeber wie die Schnuppis heutzutage sind.
    28 12 Melden
    • geissepeter_fanpeitsch 04.10.2016 15:39
      Highlight Kanst du mir ein paar eigenschaften der "verblödeten" Schnuppis mir nennen, bin nämlich auch gerade auf Stellensuche und möchte wissen was ich besser machen könnte.
      Übrigens finde ich keinen dieser "Stars" toll.
      18 2 Melden
    • 1 hässlicher Meninazi 04.10.2016 16:26
      Highlight sehr gerne helfe ich dir da. zu kannst wirklich vielen leuten einen gefallen tun wenn du nur schnupperstellen antrittst die dich auch wirklich interessieren. es bringt nichts wenn du eine schnupperstelle antrittst die dich nicht interessiert, damit verschwendest du nicht nur deine sondern auch unsere zeit und wir würden gerne leuten die chance geben die auch wirklich interesse haben.

      am morgen allen kurz "hallo" sagen oder nicht die längste zeit aufs handy starren hört sich nach basics an aber leider sehe ich immer wieder leute die selbst dies nicht im griff haben...
      6 6 Melden
    • 1 hässlicher Meninazi 04.10.2016 16:27
      Highlight ... und scheue dich nicht davor fragen zu stellen oder nach Hilfe zu fragen. Dies zeigt das du Interesse hast.
      6 3 Melden
    • Schlumpfinchen 04.10.2016 17:24
      Highlight Am Besten das Handy lautlos in der Tasche (nicht Hosentasche) oder so lassen. Freundlich sein, gut zuhören, Fragen stellen die passen und Interesse am Beruf zeigen, am Besten informierst du dich zuvor darüber.
      Das Wichtigste ist jedoch, dass du dich selbst bleibst.
      9 1 Melden
    • 1 hässlicher Meninazi 04.10.2016 17:41
      Highlight genau
      3 1 Melden
    600
  • Meitlibei 04.10.2016 14:54
    Highlight Ist die junge Generation eher weiblich oder stehen die Jungs wirklich auf diese Damen/Typen? Wo bleiben die badass mother**** Rockstar oder so? Ach ja die sind ja ausgestorben.
    34 2 Melden
    • 4owls4 04.10.2016 15:42
      Highlight Nein, sind sie nicht. Die machen einfach bei solchen Umfragen über Instagramm oder Snapchat nicht mit.
      20 1 Melden
    • Yes. 04.10.2016 16:08
      Highlight Naja es ist schon so, dass eher weibliche Teenies auf diesen Plattformen aktiv sind. Ich persönlich kenne niemanden männliches, der Leuten wie Taylor Swift, Selena Gomez, Ariana Grande oder auch den Kardashians irgendwelche Aufmerksamkeit schenkt.
      11 1 Melden
    600
  • Confused Dingo #teamhansi 04.10.2016 14:49
    Highlight Ich werd alt. vom Grossteil hab ich noch nie gehört und vom Rest will ich eigentlich nichts hören. ^^
    Was macht eigentlich Mark Hamill im moment?
    37 6 Melden
    • saderthansad 04.10.2016 18:10
      Highlight Du wirst nicht, du bist schon alt. Und Mark Hamill wurde am 25. September pensioniert.
      2 1 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi 04.10.2016 19:07
      Highlight Ich weiss er hatte geburtstag! 😋
      0 1 Melden
    • Jol Bear 04.10.2016 20:14
      Highlight Wer ist das? Etwa der Erfinder der Hamillorgel?
      1 2 Melden
    600
  • Lowend 04.10.2016 14:49
    Highlight Allesamt Hohlköpfe auf voll durchgestylten Körpern!
    Ich stehe da eher auf Menschen, die statt Bodybuilding die vernachlässigte Randsportart Brainbuilding betreiben! ;-)
    63 6 Melden
    • Connor McSavior 04.10.2016 14:56
      Highlight Ich glaube, von den erwähnten betreibt niemand Bodybuilding ;)
      18 3 Melden
    • Lowend 04.10.2016 15:15
      Highlight Denken Sie dass wirklich? Jeder von denen hat doch eine riesige Crew von Fitness-Beratern, Physiotherapeuten und wie die ganze Entourage von Körperformern sonst noch heissen.
      13 3 Melden
    • Schlumpfinchen 04.10.2016 16:00
      Highlight Leute mit einem übertrieben Hang zur Selbstdarstellung und vor allem zur Bildbearbeitung.
      6 0 Melden
    600
  • YOLOzärn 04.10.2016 14:49
    Highlight Wiesoooo 😭😭😭😭
    27 2 Melden
    600
  • obi 04.10.2016 14:47
    Highlight Darf man kurz anmerken: Das sind ja allesamt grauenhafte Chicks.
    99 6 Melden
    • saderthansad 04.10.2016 18:19
      Highlight Obi, du bist entweder in der Sport-Abteilung oder in der Buchhaltung. Wärst Du ein Tanz- und Musik-Freak, wäre das eine oder andere "Chick" plötzlich gar nicht mehr so grauenhaft...
      Und Mamma Knowles-Carter vorschnell und beifallsheischend als "Chick" zu bezeichnen, ist schon fast ein Outing als Tote-Hosen-Fan.
      PS: Welches Chick wäre für dich nicht grauenhaft?
      2 3 Melden
    • saderthansad 04.10.2016 18:31
      Highlight Grauenhaft? Ariana (23) with the Roots!

      3 3 Melden
    • Spooky 05.10.2016 02:22
      Highlight Komm schon, obi, du findest diese Frauen alle voll geil! Genau so wie ich. Wir Männer sind Höhlenbewohner geblieben.

      Okay, man sollte das nicht öffentlich sagen, da hast du auch wieder recht.
      2 0 Melden
    600

101 Bilder gegen Langeweile: Der Picdump ist da!

Und zwar schreibt er dir jeden Mittwoch eine liebevolle Mitteilung.

Willst du auch mal eine erhalten? Dann hopp, hopp:

1. watson-App öffnen oder allerspätestens jetzt downloaden, hier: iPhone/Android 2. aufs Menü (3 farbige Strichli rechts oben) klicken3. Ganz unten Push-Einstellungen antippen (je nach Handy musst du bitzli runterscrollen) und bei PICDUMP auf «ein» stellen, FERTIG.

Artikel lesen