International

90 Verletzte bei Gasexplosion in Café im Süden Spaniens

02.10.16, 12:53 02.10.16, 14:26

Rettern bot sich in Vélez-Málaga ein Bild der Zerstörung. Bild: REUTERS TV/REUTERS

Die Zahl der Verletzten bei einer Gasexplosion in einem Café im südspanischen Vélez-Málaga ist auf 90 gestiegen.

Das teilte der regionale Notdienst am Sonntag in einer jüngsten Bilanz mit. 57 Verletzte seien ins Spital gebracht worden. Fünf Menschen seien bei der Explosion vom Samstagabend schwer verletzt worden, schwebten aber nicht in Lebensgefahr, hiess es.

Die Explosion ereignete sich nach Angaben der Behörden in der Küche des Cafés «La Bohemia» während eines Stadtfestes im Zentrum von Vélez-Málaga. Vermutlich sei Gas aus einem Leck entwichen, sagte Bürgermeister Antonio Moreno Ferrer vor Journalisten. Eine polizeiliche Untersuchung solle den Vorfall aufklären.

Vélez-Málaga an der Costa del Sol hat knapp 80'000 Einwohner und liegt nördlich des Badeortes Torre del Mar und rund 30 Kilometer östlich der Stadt Málaga.

Ein Bericht von «Reuters». Video: watson.ch

(sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir sind die grössten Loser – wenn das BGE mit uns klappt, dann klappt es überall»

Deutscher kassiert Busse in der Schweiz – und findet das wenig witzig

Guck mal, was die Russen in einem ihrer stillgelegten Hangars verstecken

Was diese Frau treibt, ist so grossartig wie abstossend – und ich kann nicht wegsehen

Obamas geniale Antwort auf Rassisten schlägt alle Twitter-Rekorde

Wie er Nazis verteidigt und über Wein schwafelt – Trumps irre Wutrede in 7 Akten

Was ist der hohlste Traumjob der Welt? Influencer!

Zum 40. (angeblichen) Todestag: ELVIS LEBT! 20 handfeste Beweise dafür

Mit Hipsterbart und Hakenkreuz: 5 alte und neue rechtsextreme Bewegungen

Warst du besoffen, Designer? 26 Kleider-Fails, die nicht mehr gut zu machen sind

Koksen und kotzen – Barbie ist im 2017 angekommen

Frau findet Ex auf Tinder – und erlebt zunächst eine witzige, dann eine böse Überraschung

Geheimes Chat-Protokoll aufgetaucht: Wie es wirklich zur Nordkorea-Krise kam

Zwei «Irre» auf Kollisionskurs: Die Angst vor der Bombe ist zurück

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Wie blöd können Touristen sein? Baby-Delfin stirbt nach Selfie-Orgie an Strand

Der Selfie-Wahn hat einem Baby-Delfin an einem Strand bei Almeira in Südspanien das Leben gekostet. 

Das arme Tier hatte offenbar erst seine Mutter verloren. Als Badegäste den kleinen Säuger im seichten Wasser entdeckten, gab es kein Halten mehr. Dutzende Touristen hoben den Baby-Delfin immer wieder aus dem Wasser, reichten ihn herum und schossen Selfie-Bilder. Dies berichtete die Zeitung ABC am Mittwoch. 

Auch Kinder hätten ihn in den Arm genommen und ihm dabei versehentlich das …

Artikel lesen