International

Russische Luftangriffe machen aus Aleppo ein Trümmerfeld und einen Friedhof

12.10.16, 15:50 13.10.16, 12:15

Bei der jüngsten Welle von Luftangriffen russischer Kampfjets auf den belagerten Ostteil der Stadt Aleppo und das Umland sind nach unterschiedlichen Angaben seit Dienstag zwischen 25 und über 50 Zivilisten getötet worden. Laut der oppositionsnahen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte wurden zudem etliche Menschen verletzt.

Diese Aufnahmen einer Drohne, die von syrischen Rebellen ins Internet gestellt wurden, sollen das Ausmass der Zerstörung in der umkämpften syrischen Stadt Aleppo zeigen. Die Gebäude, die auf den Aufnahmen zu sehen sind, sollen in dem Teil der Stadt stehen, der unter der Kontrolle der Rebellen ist. Video: watson.ch/Reuters

Unter den Trümmern werden noch zahlreiche Verschüttete vermutet. Die Mehrzahl der Bombardierungen galt den Stadtteilen Bustan al-Kasr und Al-Ferdous. Die Regierung in Damaskus will Aleppo vollständig aus den Händen von Rebellengruppen zurückerobern. (whr/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

«Wenn 10'000 Schweizer ihr Gast-WLAN öffnen, wird die staatliche Netz-Überwachung nutzlos»

Pisa-Studie: Schüler in der Schweiz ticken ein bisschen anders als in den übrigen Ländern

Info-Panne im Pentagon: US-Flugzeugträger fährt los, aber nicht nach Nordkorea

Facebook Live muss weg! 😡

19 Memes, die das Single-Dasein perfekt beschreiben

Die fiesen Tricks der Wahlbetrüger: Ein Oppositioneller erzählt

«Schlimmstes Datenleck seit Snowden»? Das sollten Windows-User wissen

Ein Schweizer Professor erklärt, wieso es mit deinem Leben ab 23 bergab geht

Wenn Länder Gesellschaftsspiele wären – du wirst NIE GLAUBEN, was die Schweiz ist

«Die Abstimmung hätte niemals stattfinden dürfen» – das schreibt die Presse zur Türkei

United wirft Hochzeitspaar aus dem halbleeren Flugzeug

Prostituierte zu sein bedeutet viel mehr als Sex zu haben: Diese 6 bizarren Kundenwünsche sind wirklich ... gefühlsecht  

13 Innovationen, die wir sofort auch in der Schweiz brauchen

Wie das berühmteste Wunderkind der Schweiz das Schulsystem ändern will

Erdogans langer Weg vom Strassenkämpfer zum neuen Sultan

6 Tipps, wie du gefälschte Gadgets erkennst

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Galghamon, 3.12.2016
Ein guter Mix von News und Unterhaltung, sowie der Mut zur kritischen Analyse.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0 Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Nun wird’s auch Japan zu bunt: die Reaktion auf Nordkoreas Provokationen

Japan hat Nordkorea aufgerufen, sein Atomprogramm aufzugeben und weitere Provokationen zu unterlassen. Zudem solle Nordkorea UNO-Resolutionen befolgen, sagte Ministerpräsident Shinzo Abe am Montag im Parlament.

Japan stehe an der Seite der USA und Südkoreas. Mit Russlands Präsident Wladimir Putin wolle er sich bei einem Gipfeltreffen noch diesen Monat austauschen, sagte Abe. China wolle er aufrufen, eine grössere Rolle in dem Konflikt einzunehmen.

Nordkorea hatte am Sonntag ungeachtet der …

Artikel lesen