International

Tatort in Istanbul. Bild: STRINGER/REUTERS

10 Verletzte nach Explosion bei Istanbuler Polizeiwache 

06.10.16, 15:45 06.10.16, 17:26

Bei einem Anschlag in Istanbuls Viertel Yenibosna sind nach Angaben des Gouverneurs zehn Menschen verletzt worden, einer davon schwer. Der Sprengsatz sei an einem Motorrad befestigt gewesen, teilte Vasip Sahin auf Twitter mit. 

Zuvor hatte die Nachrichtenagentur DHA von einer mutmasslichen Autobombe berichtet. Die Detonation habe sich in der Nähe einer Polizeiwache ereignet. Das Viertel Yenibosna liegt nur wenige Kilometer vom Flughafen Atatürk entfernt. Zu dem Attentat bekannte sich zunächst niemand. 

In der Vergangenheit gab es wiederholt Anschläge von der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK auf Sicherheitskräfte in der Türkei.

Die Regierung macht aber auch die Terrormiliz «Islamischer Staat» («IS») für zahlreiche Attentate verantwortlich. Auch die linksextremistische DHKP-C verübt immer wieder Anschläge in der Türkei.

(dhr/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Zu heiss fürs iPhone? Heute wird's brenzlig

Sie haben einfach nie den Durchbruch geschafft: Die grössten Produkte-Flops der Geschichte

Uber ist verloren – die unglaubliche Chronologie der Uber-Fails

Männer, je öfter, desto besser! Fleissig ejakulieren senkt das Prostatakrebs-Risiko

Zuerst schmeisst Le Pen ihren Vater aus der Partei, nun fordert dieser ihren Rücktritt

Sean Spicer – irgendwie vermissen wir ihn jetzt schon

Mit iOS 11 kommen die Killer-Apps für Shopping-Fans und Einkaufs-Muffel

Raucher und Trinker sollen selber zahlen – Entsolidarisierung im Gesundheitswesen?

Uber-Chef Travis Kalanick tritt zurück

Rap-Ikone Prodigy von «Mobb Deep» ist tot

Scheinbeschäftigung: In Frankreich rollen reihenweise Köpfe von Macrons Ministern

So geht Apples Security gegen iPhone-Leaks vor

Sportlerpics auf Social Media: Rio Ferdinand ist eine krasse Maschine

«Wir werden mit frischem Hass zurückkommen»: Bye Bye «Circus HalliGalli»

Marco Streller hat's per WhatsApp eingefädelt – Cristiano Ronaldo wechselt zum FC Basel! 

Welches Land suchen wir? Wenn du Nummer 1 nicht weisst, sind die Ferien gestrichen!

Frauenhaut verboten! 23 absurde Album-Cover-Zensuren aus Saudi Arabien

Quizz den Huber! Bist du schlauer als unser schlauster Mitarbeiter?

Warum zwei Appenzeller Piloten im Mittelmeer Flüchtlinge retten müssen – eine Reportage

«Leute, die Anglizismen benutzen, gehen mir sooo auf den Sack!»

Verloren auf dem Meer des Unwissens: Rettet den Geschichtsunterricht!

History Porn – Showbiz Edition Teil III!

Liebe Karnivoren, lasst die Vegi-Wurst in Ruhe!

Sag mir doch einfach, dass du mich scheisse findest

EU schafft jetzt die Roaming-Gebühren ab – darum zahlen Schweizer nun gar mehr

Medikamente neu interpretiert – Teil 2!

20 Gründe in Bildern, warum du deinen Bart nicht abrasieren solltest

Clooney verkauft Tequila-Firma für 1 Mrd. Dollar

Dress like a «Goodfella»: So geht der perfekte Mafia-Look – vom Hut bis zum Hemdkragen

Ein Abend im Luxus-Restaurant: So sieht ein Menü für 400 Franken aus

Starkoch Gordon Ramsay kriegt Filet auf einem Dachziegel serviert ... und ist sprachlos

Macron-«Tsunami» bei Parlamentswahl: Der Durchmarche

Lucrezia Borgia: Die päpstliche Bastardbrut der Renaissance

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Pulo112, 20.12.2016
Beste News App der Schweiz! Mit Abstand!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3 Kommentare anzeigen
3
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • E. Edward Grey 06.10.2016 16:33
    Highlight Kann es sein die Frist für die Aufrechterhaltung des geltenden Ausnahmezustand wäre sonst demnächst ausgelaufen?
    11 3 Melden
    • pamayer 06.10.2016 18:55
      Highlight Isch wohl scho so: immer wieder etwas zündeln lassen und der Ausnahmezustand wird dauerhaft.
      2 0 Melden
    • Saraina 09.10.2016 10:13
      Highlight Anschläge linker, nationalistischer und kurdischer Terrorgruppen gibt es in der Türkei schon bedeutend länger als den gegenwärtigen Ausnahmezustand. Und zwar mit teils hunderten Toten. Die Anschläge auf den Flughafen gingen z.B. dem Putsch voraus. Zudem: wäre der Putsch gelungen, hätte das auf jeden Fall jahrelangen Ausnahmezustand zur Folge gehabt.
      0 0 Melden
    600

Terror-Alarm: «Amerika-Hasser» sticht Polizisten an Flughafen in Michigan nieder

An einem Flughafen im US-Bundesstaat Michigan ist ein Polizist von einem Angreifer niedergestochen worden. Die US-Bundespolizei FBI leitete Ermittlungen wegen einer «terroristischen Tat» ein, wie ein örtlicher Sprecher am Mittwoch sagte.

Der Angreifer wurde im Flughafen von Flint gefasst und befand sich im Verhör. Bei dem Verdächtigen handle es sich um einen etwa 50-jährigen Mann, der in Kanada lebe, sagte FBI-Agent David Gelios bei einer Pressekonferenz. Der Gefasste kooperiere mit den …

Artikel lesen