International

Tatort in Istanbul. Bild: STRINGER/REUTERS

10 Verletzte nach Explosion bei Istanbuler Polizeiwache 

06.10.16, 15:45 06.10.16, 17:26

Bei einem Anschlag in Istanbuls Viertel Yenibosna sind nach Angaben des Gouverneurs zehn Menschen verletzt worden, einer davon schwer. Der Sprengsatz sei an einem Motorrad befestigt gewesen, teilte Vasip Sahin auf Twitter mit. 

Zuvor hatte die Nachrichtenagentur DHA von einer mutmasslichen Autobombe berichtet. Die Detonation habe sich in der Nähe einer Polizeiwache ereignet. Das Viertel Yenibosna liegt nur wenige Kilometer vom Flughafen Atatürk entfernt. Zu dem Attentat bekannte sich zunächst niemand. 

In der Vergangenheit gab es wiederholt Anschläge von der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK auf Sicherheitskräfte in der Türkei.

Die Regierung macht aber auch die Terrormiliz «Islamischer Staat» («IS») für zahlreiche Attentate verantwortlich. Auch die linksextremistische DHKP-C verübt immer wieder Anschläge in der Türkei.

(dhr/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

«Steckt euch eure Schokolade sonst wo hin» – so schreiben die Nordiren über Gegner Schweiz

Sterbender Schimpanse umarmt zum letzten Mal seinen Freund und sorgt für Hühnerhaut-Moment

Buchs sagt Ja zu Einbürgerung von Funda Yilmaz

Er hat sie schon, so kriegst du sie: Die neue 10-er-Note ist im Umlauf

Bevor geboxt wird, küsst die Herausforderin die verdutzte Weltmeisterin

Liebe Männer, lasst euch von der Sexismus-Debatte nicht verunsichern. Benutzt euer Hirn.

7 ewige Online-Kommentar-Kriege, die dir die Freude an der Demokratie verderben

Künstliche Intelligenz viel schneller als Menschen

So kriegst du die neue 10-er-Note schon heute

Tram kollidiert mit Lastwagen – 37 Verletzte

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3Alle Kommentare anzeigen
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • E. Edward Grey 06.10.2016 16:33
    Highlight Kann es sein die Frist für die Aufrechterhaltung des geltenden Ausnahmezustand wäre sonst demnächst ausgelaufen?
    11 3 Melden
    • pamayer 06.10.2016 18:55
      Highlight Isch wohl scho so: immer wieder etwas zündeln lassen und der Ausnahmezustand wird dauerhaft.
      2 0 Melden
    • Saraina 09.10.2016 10:13
      Highlight Anschläge linker, nationalistischer und kurdischer Terrorgruppen gibt es in der Türkei schon bedeutend länger als den gegenwärtigen Ausnahmezustand. Und zwar mit teils hunderten Toten. Die Anschläge auf den Flughafen gingen z.B. dem Putsch voraus. Zudem: wäre der Putsch gelungen, hätte das auf jeden Fall jahrelangen Ausnahmezustand zur Folge gehabt.
      0 0 Melden

«Überall sind Gauner», schrieb die maltesische Bloggerin kurz vor ihrer Ermordung

Der Autobombenanschlag auf die maltesische Journalistin Daphne Caruana Galizia hat in Europa grosses Entsetzen ausgelöst. Politiker und Journalistenverbände verurteilten das Attentat am Dienstag scharf. Auch einen Tag nach der Tat waren die Hintergründe weiter unklar.

Die 53-jährige starb am Montag durch die Explosion eines an ihrem Wagen deponierten Sprengsatzes, kurz nachdem sie ihr Haus im Norden der Insel verlassen hatte. Die Leiche der Journalistin wurde Augenzeugenberichten zufolge auf ein …

Artikel lesen