International

Polizei-Helikopter mit 12 Personen an Bord in der Osttürkei abgestürzt

18.04.17, 13:10 18.04.17, 15:00

In der osttürkischen Provinz Tunceli ist ein Polizeihelikopter abgestürzt. An Bord seien zwölf Menschen gewesen, teilte das Büro des Provinzgouverneurs am Dienstag mit. Absturzursache sei vermutlich schlechtes Wetter gewesen. Zahlreiche Rettungskräfte suchten nach den Insassen, bei denen es sich um sieben Polizisten, einen Richter, einen Unteroffizier und drei Mitglieder der Besatzung handele.

Die Nachrichtenagentur DHA meldete, den Insassen sei es gelungen, einen telefonischen Notruf abzusetzen, wonach sieben Menschen verletzt worden sein sollen. Nach offiziellen Angaben brach der Kontakt zum Helikopter zehn Minuten nach dem Start ab.

Immer wieder Helikopterunglücke

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder tödliche Helikopterunglücke in der Türkei. Bei dem schwersten Vorfall kamen im November 2012 beim Absturz eines Militärhelikopters in der östlichen Region Siirt 17 Soldaten ums Leben.

Zuletzt stürzte im März ein Helikopter mit türkischen und russischen Geschäftsleuten kurz nach dem Start in Istanbul ab. Bei dem Unglück starben alle sieben Menschen an Bord. (whr/sda/afp)

Aktuelle Polizeibilder: Vier Osterhasen ausgebüxt

Das könnte dich auch interessieren:

Wer in der EU Filme und Serien streamt, hat nun ein Problem. Schweizer haben vorerst Glück

«Alti, heb de Schlitte!» – Was, wenn du ehrlich zu deinem Chef wärst?

Ausverkauf des Feminismus – die 3 dümmsten Gründe, Feministin zu sein

Genau so ein schönes Gefühl ist es, den Picdump zu schauen

ETH-Professor: «Man müsste halt ein Tal mit Solaranlagen zupflastern»

«Biete Wohnung gegen Sex» – in England nehmen dubiose Wohnungsanzeigen zu

Die Bachelorette und ihr muskelbepacktes Egomanen-Rudel

WTF? UNO wählt ausgerechnet Saudi-Arabien in die Kommission für Frauenrechte

Du willst es doch auch: 22 Fail-Gifs, die deinen Tag besser machen

Wie Trumps EU-Kehrtwende der Schweizer Wirtschaft schaden könnte

Frankreich wagt den revolutionären Bruch – und hat nun eine echte Wahl

Die besten Reaktionen auf den denkwürdigen Clásico (inkl. wütendem Ronaldo)

Im Cockpit-Clinch: Die Swiss wird von deutschen Piloten überrannt

«Scheiss-Jugo» und «Nazi-Schweine» – diese Beschimpfungen wurden richtig teuer

Patriotismus, Macron-Hate und alte Chansons – so erlebte ich die Party von Marine Le Pen

«Wenn 10'000 Schweizer ihr Gast-WLAN öffnen, wird die staatliche Netz-Überwachung nutzlos»

Pisa-Studie: Schüler in der Schweiz ticken ein bisschen anders als in den übrigen Ländern

Info-Panne im Pentagon: US-Flugzeugträger fährt los, aber nicht nach Nordkorea

Facebook Live muss weg! 😡

19 Memes, die das Single-Dasein perfekt beschreiben

Die fiesen Tricks der Wahlbetrüger: Ein Oppositioneller erzählt

«Schlimmstes Datenleck seit Snowden»? Das sollten Windows-User wissen

Ein Schweizer Professor erklärt, wieso es mit deinem Leben ab 23 bergab geht

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
DendoRex, 19.12.2016
Watson ist für mich das Nr. 1 Newsportal und wird es auch bleiben. So weitermachen!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0 Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

«Demokratie ist nicht wie Fussball, wo ein Penalty entscheiden darf»

Georg Kohler (71) über die Türkei, knappe Entscheidungen und rote Linien der Demokratie. Der Nahostkenner erklärt, warum auch grosse Minderheiten ein Interesse daran haben, sich der Mehrheit zu fügen.

Herr Kohler, der türkische Präsident Erdogan gewann das Referendum. Steht die Türkei vor einer Diktatur?Georg Kohler: So einfach ist es nicht. In der Türkei sehen wir im Moment eine Mischung aus Machtergreifung und demokratischem Prozess. Es passiert etwas Ähnliches wie in Deutschland nach 1933. Erdogans Machtapparat ist zwar demokratisch legitimiert, nutzt aber seine Macht, um die demokratischen Institutionen zu knebeln oder gar zu zerstören. Erdogan ist aber kein Hitler, eher ein Putin.

Kann …

Artikel lesen