International

Türkei: Opposition hat Antrag zur Annulierung des Referendums eingereicht

18.04.17, 14:33 18.04.17, 16:09

Laut der Nachrichtenagentur AP hat die türkische Oppositionspartei CHP den offiziellen Antrag für die Annullierung des Referendums eingereicht. 

Die CHP zweifelt am Wahlergebnis. Unter anderem wurden Wahlzettel ohne amtliche Stempel kurzerhand für gültig erklärt. 

Update folgt...

(ohe)

Hol dir die App!

User-Review:
Micha-CH, 16.12.2016
Beste News App der Schweiz. News und Unterhaltung auf Konfrontationskurs.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1 Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Gelöschter Benutzer 18.04.2017 14:59
    Highlight Das Referendum wird nicht annulliert. Die Türkei hat sich von der Rechtsstaatlichkeit verabschiedet. Erdogan darf bestimmen, was Betrug ist und was nicht. Er wird sicher nicht gegen das Referendum votieren.
    Die Opposition aber will tun, was getan werden kann, um die Türkei vor Erdogan zu retten. Das ist nicht viel, aber immerhin etwas. Und etwas ist immer mehr als nichts.
    9 0 Melden
    600

23 Tage, 400 Kilometer, 18'000 Menschen: Oppositionelle Türken protestieren gegen Erdogan

Seit dem Beginn am 15. Juni haben sich in der Türkei Tausende dem «Marsch der Gerechtigkeit» angeschlossen. Der CHP-Parteiführer Kemal Kilicdaroglu hatte zum Protestzug aufgerufen, nachdem der Parlamentsabgeordnete Enis Berberoglu wegen Geheimnisverrats zu 25 Jahren Haft verurteilt wurde. Kilicdaroglu kündigte an, von Ankara bis nach Istanbul zum Gefängnis zu marschieren, in dem Berberoglu einsitzt. Inzwischen haben sich ihm über 18'000 Menschen angeschlossen. 

Artikel lesen