International

Polizisten in Zivilkleidung verhaften einen Demonstranten, der vor dem Gebäude der obersten Wahlkommission YSK gegen angeblichen Wahlbetrug protestiert.  Bild: Burhan Ozbilici/AP/KEYSTONE

Oppositionspartei CHP reicht Antrag zur Annullierung ein +++ Trump gratuliert Erdogan

Gemäss vorläufigen Ergebnissen wurde die Verfassungsreform mit knapper Mehrheit angenommen. Die Opposition spricht hingegen von Wahlbetrug und anerkennt das Ergebnis nicht. watson bringt die wichtigsten News und berichtet live aus Istanbul.

16.04.17, 12:01 18.04.17, 15:12

Das Wichtigste in Kürze

Ticker: Türkei-Referendum

Mehr zum Verfassungsreferendum in der Türkei:

Petarden, Faschos und Polizeikontrollen – so erlebten wir die Siegesfeier der AKP

Ergebnis annullieren? – Mit diesen 5 Wahlfakten weisst Du, warum die Opposition wütend ist

Erdogan hat das Land tief gespalten – und deshalb verloren

Oppositionspartei CHP reicht Antrag zur Annullierung ein +++ Trump gratuliert Erdogan

Petardenfeuer und Hymnengesang: Unser Reporter mitten im Siegestaumel des AKP-Lagers

Wo Erdogan den Propaganda-Krieg in Europa verloren hat

Die Katze in der Trafostation – eine kleine Geschichte des türkischen Wahlbetrugs

Enttäuschung beim türkisch-kurdischen Public Viewing im Berner «Breitsch»

Referendum angenommen: Was jetzt in der Türkei als nächstes passiert

Erdogans langer Weg vom Strassenkämpfer zum neuen Sultan

Wahlkampf in der Türkei geht in den Endspurt

Türkei: Sieg bei Referendum wird Todesstrafe den Weg ebnen

Erdogan gegen Europa: «Die Zukunft Europas werden unsere Brüder formen»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
257Alle Kommentare anzeigen
257
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Gelöschter Benutzer 18.04.2017 13:51
    Highlight Erdogan will als zweiter Gründervater des Staates in die Geschichte eingehen; dh. Der 2. Atatürk im im Jahr 2023! Das ist sein Ziel.
    0 1 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 18.04.2017 09:09
    Highlight Ich gehe davon aus, dass die hiesigen Erdogan-Befürworter nun begeistert unter die wohlmeinenden Fittiche ihres Sultans zurückpilgern.
    Ansonsten wäre die offensichtliche Ablehnung von Demokratie im Schutze ausländischer Demokratien an Feigheit und Ehrlosigkeit kaum zu überbieten.
    4 0 Melden
    600
  • WeischDoch 18.04.2017 00:42
    Highlight Fertig Lustig.
    Europa soll die Doppelbürgerschaft für die Türkei streichen. Diejenigen die den Türkischen Pass behalten wollen auf eine Liste aufnehmen - keine Einbürgerung im Nachhinein mehr möglich (ausser Nachwuchs) und bei Gesetzeswidrigkeit abschieben.
    Betitelt mich als radikal, ist mir egal (lol, RIP). Ich bin dagegen, wenn es darum geht dem Aufstieg eines nächsten Hitlers nur zuzuschauen, wenn man so vieles dagegen machen kann (Sanktionen). Und diese türkischen Politiker würde sogar ich live im TV zerfetzen. Keine Ahnung von Argumentation, Wissenschaft und Geschichte.
    7 1 Melden
    600
  • Sapere Aude 18.04.2017 00:33
    Highlight Klar gratuliert Trump, der würde gerne selber über solche Möglichkeiten wie Erdogan verfügen.
    12 1 Melden
    600
  • Posersalami 18.04.2017 00:31
    Highlight "Trump gratuliert Erdogan zum Sieg"

    Na da haben sich ja zwei gefunden 👍
    10 1 Melden
    600
  • N. Y. P. 18.04.2017 00:07
    Highlight Hätte ich so einen Schalter, mit dem ich Dir sämtliche Macht ausknipsen könnte..

    Neusultan, ich wollte eigentlich einen anderen Spruch hinschreiben. Aber der würde von watson nicht aufgeschaltet. Irgendwas mit Licht oder so...
    4 2 Melden
    600
  • Majoras Maske 17.04.2017 23:10
    Highlight Wie heuchlerisch es doch ist Erdogan zu "vielfältiger Meinungsfreiheit" zu ermahnen, wenn er doch selbst Schüler wegen "Präsidentenbeleidigung" in den Knast wirft und schon mit leuchtenden Augen von der Todesstrafe erzählt.

    Erinnert an das österreichische "Heim ins Reich" wo nur Mexiko sich dazu geäussert hat und der Rest der Welt diplomatisch schwieg.
    12 1 Melden
    600
  • Don Alejandro 17.04.2017 21:19
    Highlight Gute Nacht Türkei, sehr schade um das verloren gegangene Potenzial...
    23 2 Melden
    600
  • sowhat 17.04.2017 20:14
    Highlight Ist ja klar, dass der Kreml das Resultat akzeptiert haben will. Es ist etwa so sauber entstanden wie die Abstimmung zur Krim.. . .
    28 10 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 17.04.2017 19:48
    Highlight (Love Story)

    Zwei muntere Ziegen,
    jung und verliebt,
    was es ab und zu noch gibt,
    die wollten sich kriegen,
    es mögen kommen, was da wolle.

    Doch im Schlafe,
    so über Nacht,
    eh sie's gedacht,
    verwandelten sie sich in Schafe
    und kriegten sich nur noch in die Wolle.

    Ulrich Erckenbrecht
    6 9 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 17.04.2017 19:44
    Highlight Wer im ersten Leben zuviel meckert, kommt im zweiten als Ziege auf die Welt.

    Hermann Lahm
    6 9 Melden
    600
  • zombie woof 17.04.2017 19:06
    Highlight Tja ihr Erdowahn Wähler, ab jetzt könnt ihr euer Hirn abschalten, der grosse Führer denkt für euch.....
    36 2 Melden
    600
  • wtf 17.04.2017 18:57
    Highlight Wann protestieren denn die Kurden nicht?
    Jede zweite Woche stehen sie am Claraplatz (Basel).
    7 35 Melden
    • Juliet Bravo 17.04.2017 20:24
      Highlight Sie haben auch jeden Grund dazu!
      27 4 Melden
    600
  • probe 17.04.2017 17:03
    Highlight 51.4% der Freilandhühner stimmen für Käfighaltung
    60 4 Melden
    600
  • Hoppla! 17.04.2017 16:30
    Highlight Das wird eine Erlösung für unseren Freund sein wenn er sich als AKP-Mitglied und Neusultan zu politischen Themen nun nicht mehr neutral äussern muss... *hust*
    15 2 Melden
    600
  • Findolfin 17.04.2017 14:01
    Highlight Um aus einem bekannten Film zu zitieren:

    «Nun beginnt es also.»
    43 2 Melden
    600
  • Stigs 17.04.2017 13:12
    Highlight Mein Kompliment watson. Ihr habt sachlich und sauber über ein schwieriges Thema in einem anderen Land berichted. Und dass auch noch über Ostern. Einen Dank an alle die ihre Zeit hierfür gaben. 👍
    69 4 Melden
    600
  • Lapos 17.04.2017 12:54
    Highlight Also eigentlich ist diese abstimmung sowieso nichtig. Die Gegner wurden massiv bedroht und als terroristen bezeichnet und sogar ausspioniert. Sogar der wahlzettel war nicht neutral. Hier von demokratie zu sprechen ist eine schande! Dass das befürworter trotz all diesen fakten für ja abgestimmt haben, spricht nicht gerade für eine hohe intelligenz.
    49 3 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 17.04.2017 12:26
    Highlight Wie lange kann die Oposition als Oposition existieren?
    28 2 Melden
    • WeischDoch 18.04.2017 00:44
      Highlight Welche Opposition? Der einzig Taugliche war Demirtas (HDP) und der sitzt drinnen. Wäre ich Erdogan, hätte ich auch ihn eingebuchtet und den nutzlosen Kilicdaroglu (CHP) draussen behalten. So gut wie der reden kann, würde sogar Atatürk noch Ja sagen.
      0 1 Melden
    600
  • Peter von der Flue 17.04.2017 02:13
    Highlight Es ist leider an der Zeit eure türkischen "Freunde" zu fragen wie sie gewählt haben und bei einer JA Stimme sie zur Rückreise bewegen oder einfach verpiss dich zu sagen.
    101 22 Melden
    • Firefly 17.04.2017 09:29
      Highlight Und was ist für die anderen 49 prozent, gibts für die ein willkommen? Denke bevor du schreibst!
      16 66 Melden
    • dmark 17.04.2017 12:10
      Highlight Man muss nicht anderen Zugeständnisse machen, nur weil man eine andere Gruppierung nicht mehr haben möchte. Deshalb würde ich es auch begrüßen, dass eben die Befürworter der nun "neuen türkischen Diktatur" sich auf den Weg heim ins gelobte Land aufmachen würden.
      Mit solchen Leuten, wie es die anderen 49%igen sind, könnte man immerhin schon leben. Diese scheine ja auch demokratische Verhältnisse zu akzeptieren.
      48 6 Melden
    • glüngi 17.04.2017 12:45
      Highlight nein firefly die anderen dürfen ganz einfach bleiben so einfach ist das.
      25 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 17.04.2017 15:29
      Highlight demokratie prpagieren und im gleichen atemzug anders denkende ausschaffen wollen.
      passt!

      schweizer recht vor völkerrecht, oder wie war das..?!
      8 24 Melden
    • Philipp Burri 17.04.2017 18:36
      Highlight Sorry aber Auslandschweizer die SVP wählen, werden ja auch nicht zurückgeschickt. Was soll der Seich?
      10 6 Melden
    • FrancoL 17.04.2017 18:55
      Highlight @murat; wieso sprichst Du von Demokratie? Siehst Du in der Türkei bei dieser Abstimmung demokratische Grundsätze? Wenn ja, versuche diese zu benennen.
      Dann kannst Du Dir Deinen Post nochmals überlegen. Aber damit ist wohl kaum zu rechnen.
      12 5 Melden
    • roger.schmid 17.04.2017 19:49
      Highlight die meisten Erdowahn-Anhänger sind Nationalisten - ein Nationalist der in einem fremden Land lebt, hat irgendwie was falsch gemacht, das ist fast schon schizophren.
      15 2 Melden
    • SemperFi 17.04.2017 19:57
      Highlight @FrancoL: Ich vermute, Murat will sagen, dass es undemokratisch ist, wenn wir Leute ausschaffen wollen, nur weil sie anders gestimmt haben, als es uns vielleicht passt. Und damit hätte er Recht, das ist eben ein Dilemma einer freiheitlichen Gesellschaft wie der unseren.
      11 2 Melden
    • FrancoL 17.04.2017 20:26
      Highlight &sempetFi: da hast Du wohl recht.
      Allerdings hätte ich gar kein Problem mich gegenüber Menschen die die Demokratie beerdigen wollen undemokratisch zu verhalten, nein für mich wäre es kein Dilemma.
      8 6 Melden
    • TodosSomosSecondos 17.04.2017 20:49
      Highlight @FrancoL: So sehr ich den Reflex verstehe aber dir ist schon klar, dass du damit die Demokratie mitbeerdigst.. du kannst nicht Pazifist sein aber dann halt auf Soldaten schiessen...
      4 2 Melden
    • FrancoL 17.04.2017 22:42
      Highlight Schon möglich. Aber ich denke dass wir Demokratie nur mit Demokraten retten können. Das gilt auch bei uns in der Schweiz.
      4 2 Melden
    • glüngi 18.04.2017 01:03
      Highlight ihr wisst aber schon das dass alles nicht ernst gemeint ist? das nennt man sarkastisch sein. logisch kannst du diejenigen die für erdogan nicht wegschicken. wären wir ja kein dreck besser als der.
      1 0 Melden
    600
  • kleiner_Schurke 17.04.2017 01:22
    Highlight Die Machtergreifung 2.0 - 84 Jahre später https://de.wikipedia.org/wiki/Machtergreifung Analog den Erdogan Befürwortern in EU Ländern stimmten 1932 47% der Ostpreussen für die NSDAP http://www.zeit.de/2008/10/A-Ostpreussen Was kommt als nächstes? Eine Art Analogie für die 3 Mio Sudentendeutschen die ab 1933 einen Reichsgau bildeten mit Heimatfront? Und danach? Werden
    Syrien und Irak heimgeholt ins Reich? Und wer zettelt schliesslich den Krieg an? Missliebige Journalisten und Richter in Armenischer Uniform? Es ist schon verrückt wie sich die Geschichte zu wiederholen scheint.
    58 5 Melden
    • meliert 17.04.2017 09:09
      Highlight nicht zu vergessenen die "türkischen" Inseln unter "Knechtschaft" der Griechen...
      29 1 Melden
    600
  • Lord_ICO 17.04.2017 00:15
    Highlight Der sich in seinem Grab rotierende Kemal Atatürk, kann man fast bis in die Schweiz hören.
    #Schande
    89 5 Melden
    600
  • drjayvargas 17.04.2017 00:04
    Highlight Jetzt jubeln sie noch in engen Jeans und kurzen Shirts. Ob sie das in ein paar Jahren immernoch dürfen?
    121 5 Melden
    • Osti 17.04.2017 00:52
      Highlight Eindeutig nicht...
      47 4 Melden
    600
  • Gondeli 16.04.2017 23:53
    Highlight Der Islam hat soeben die politische Brücke nach Europe geschlagen! Zudem mit Russland einen Top-Verbündeten... Wird noch lustig!

    Eidgenossen, so ölet eure Ordonanzwaffen und seiet bereit. Wehret den Anfängen!

    Noch vor Ende Jahr wird in Europa Krieg herrschen!
    18 108 Melden
    • AnnaFänger 17.04.2017 08:54
      Highlight Nein nein Mike Shiva meinte erst anfang nächstes jahr🤔 glaube ich zumindest... was kommen muss, kommt... egal wie viel drama man in worte steckt...
      30 4 Melden
    • Firefly 17.04.2017 09:32
      Highlight Also sprach der Jesus von Gondeli?
      28 4 Melden
    600
  • Melisa 16.04.2017 23:50
    Highlight Trotz allen Manipulationen ist es nur ein knappes Resultat. Es ist klar sichtbar, dass er viele Stimmen verloren hat gegenüber den letzten Wahlen und auch als Diktator wird es schwierig sein ein Volk zu beherrschen, von dem sicher 50% gegen diesen Herrscher sind.
    26 9 Melden
    • AnnaFänger 17.04.2017 09:01
      Highlight :( durch unterdrückung geht das vermutlich schon, sonst hätte die opposition sicher mehr sagen können... ich frage mich auch wie viele noch die kraft haben in der türkei, um zu verändern, der putsch versuch wurde ja vereitelt und bald darf er die leute ja legal hinrichten lassen
      25 1 Melden
    • butteraufsbrot 17.04.2017 12:40
      Highlight Hitler hat es damals mit einer noch geringeren Prozentzahl geschafft, die Welt ins Chaos zu stürzen. Man sollte Erdogan auf keinen Fall unterschätzen. Dieser Fehler wurde schon bei zu vielen Diktatoren in zu vielen Epochen begangen.
      30 1 Melden
    • Firefly 17.04.2017 14:21
      Highlight Die Frage ist, ob die Opposition es schaft sich zusammenzuschliessen oder ob sie zersplittert bleibt. Bleibt sie gespalten hat Erdogan einfaches Spiel. Und Erdogan wird alles tun, um die Opposition gespalten zu halten.
      11 2 Melden
    • phreko 17.04.2017 16:52
      Highlight Die frage ist, wie die Opposition überhaupt aus dem Gefängnis heraus arbeiten kann.
      11 1 Melden
    600
  • mrmikech 16.04.2017 23:45
    Highlight Ich verstehe nicht ganz was die JA-wähler zu feiern haben. Warum das grosse fest? Sie wollten weniger demokratie, das haben sie jetzt. Aber warum feiern? Denken die JA-wähler das "ihren mann" das leben für sie verbessern wird? Das konnte er doch schon. Scheinen alle voll im wahn zu sein. Das aufwachen fängt morgen bestimmt schon an...
    58 2 Melden
    600
  • tatugavida 16.04.2017 23:28
    Highlight Ich gratuliere dem türkischen Volk. Nun können sie sich wieder Urlaub im eigenen Land leisten. Viele türkische Hotels werden günstige Zimmer anbieten.
    So gut war die Demokratie jetzt auch wieder nicht. Und die Todesstrafe hat ja auch was.
    73 6 Melden
    600
  • koks 16.04.2017 23:23
    Highlight Unglaublich, dass 40% der Türken in der Schweiz ja zur Diktatur gesagt haben. Haben wir soviele bildungsferne Türken bei uns?
    124 6 Melden
    • Sapere Aude 16.04.2017 23:59
      Highlight Knapp 30% wählen SVP in der Schweiz und die sind ideologisch nicht so weit von der AKP entfernt, der einzige Unterschied ist, das die AKP nicht christlich konservativ, sonder muslimisch konservativ geprägt ist.
      97 49 Melden
    • Gigle 17.04.2017 00:25
      Highlight Ich halte wirklich nichts von der svp, aber nicht mal die wollen ein Präsidialsystem mit Todesstrafe.
      82 12 Melden
    • Sapere Aude 17.04.2017 00:32
      Highlight Gigle ich spreche lediglich von ideologischer Gemeinsamkeiten. Natürlich verfolgt die SVP nicht die gleichen Ziele wie die AKP, doch gefährdet beispielsweise die Selbstbestimmungsinitiative in ähnlicher Weise wie die Reform von Erdogan. Sind in meinen Augen ähnlich reaktionäre Parteien.
      49 29 Melden
    • dmark 17.04.2017 12:03
      Highlight @Sapere Aude:
      Das ist ein wenig an den Haaren herbei gezogen...
      Auch eine SVP alleine könnte nicht so einfach, wie jetzt Erdogan einfach mal an der Verfassung herum schrauben, Richter benennen, das Volk übergehen und müsste sich an bestehende Schweizer Gesetze halten. Der Türke aber hat nun quasi die Alleinherrschaft über alle Belange.
      Und konservativ ist auch nicht gleich reaktionär.
      9 9 Melden
    • Atlantar 17.04.2017 12:06
      Highlight Was für ein dämlicher Vergleich. Menschen, die Erdogan unterstützen und SVP-Wähler eine "ideologische Nähe" zu unterstellen ist schlicht grotesk.
      10 16 Melden
    • Neruda 17.04.2017 12:28
      Highlight Von den 90'000 Wahlberechtigten Türken in der Schweiz haben gerade einmal 8708 Ja gestimmt. Ich denke zwar auch, dass diese in der neuen Türkei besser aufgehoben waren, aber es ist doch nur ein kleiner Teil. Die Türken in der Schweiz zeigen mit ihrer tiefen Wahlbeteiligung doch, dass sie grösstenteils gar nichts mehr zu tun haben wollen mit Erdogans Türkei.
      25 2 Melden
    • Sapere Aude 17.04.2017 17:22
      Highlight @dmark, die SVP versucht ja gerade mittels Initiativen an der Verfassung rumzuschrauben und mit dem neusten Wurf die EMRK künden.

      @Atlantar sind beides konservative Parteien mit religiös kulturellem Hintergrund, im Fall der SVP einfach christlich und nicht muslimisch wie bei der AKP. Kenne Doppelbürger die genau diese Parteien jeweils wählen.

      Am Ende sind alle Parteien auch in der Schweiz reaktionär ob linke oder rechte ist einerlei.
      6 4 Melden
    • WeischDoch 18.04.2017 00:51
      Highlight @Sapere Aude:
      Ideologisch ähnlich? Alter...
      Die SVP wird kaum ganze Stadtviertel dem Boden gleichmachen und grün-liberale Städte bombardieren. Keine Invasion in Italien beginnen und schon gar nicht SPler in den Knast werfen mit Gesetzen die sie erst grad erschaffen haben.

      Bitte nicht versuchen zu erklären, danke.
      3 3 Melden
    • Sapere Aude 18.04.2017 02:03
      Highlight WeischDoch, ja ideologisch ähnlich. Die SVP ist Nationalkonservativ und Wirtschaftsliberal, die AKP muslimisch konservativ und ebenso wirtschaftsliberal,was übrigens die jeweilige Eigenbeschreibung ist. Ich sage auch nicht, dass sich beide Parteien in der Praxis ähneln. Darum ja die Verwendung des Begriffes Ideologie als theoretischen und nicht praktischen Begriff. Ich behaupte lediglich, dass es zwischen der SVP und AKP auf der ideologischen Ebene Ähnlichkeiten gibt, nicht das diese praktisch gleich handeln, deshalb ergeben deine Beispiele auch keinen Sinn.
      2 1 Melden
    • WeischDoch 18.04.2017 07:54
      Highlight Die Beispiele zeigen aber, dass die AKP ideologie nur auf dem Papier so ist...die Handlung zeigt, wie man wirklich denkt! Liberale Wirtschaft? Das Verkaufen an die Araber und das Betteln im Auslabd sehe ich nicht gerade als liberal an, wenn es aus enormem Zwang entsteht. Auf dem Papier hättest du betreffend AKP recht. Bei der SVP wohl auch in der Realität.
      0 0 Melden
    600
  • sowhat 16.04.2017 23:23
    Highlight Ich gestehe ja, dass ich zu denen gehöre die das Resultat in der Türkei anzweifeln. Aber richtig beängstigend finde ich das Abstimmungsverhalten der Auslandtürken in den hiesigen Demokratien. Laut SPON ist das Resultat in D, AT, NL, Belgien und Dänemark überwiegend JA. Wenn hier alles mit rechten Dingen zugegangen ist, haben wir, glaube ich, ein wirkliches Problem.
    106 2 Melden
    • mrmikech 16.04.2017 23:50
      Highlight Ich glaube eher dass die auslandtürken bald grosse problemen haben werden. Erdi hat ein plan...
      31 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 17.04.2017 00:09
      Highlight Leider glaube ich dass sich viele Menschen heutzutage - unabhängig der Nationalität - einen "starken Mann" an der Spitze wünschen. Vgl. auch Amis und wieviele auch hierzulande Trump und Putin bewundern. Nichts aus der Geschichte gelernt.
      42 2 Melden
    • Silent Speaker 17.04.2017 03:37
      Highlight Unterwürfigkeit liegt scheinbar in den Genen der meisten Menschen. Oder wie kann man sich erklären, dass die sich freiwillig einem so invasiven System wie Facebook (inkl. Instagram und Whatsapp) derart unterwerfen? Das andere, lokalere Beispiel war im letzten Jahr die Annahme des NDG und das Nichtzustandekommen des BÜPF-Referendums. Scheinbar bin ich von Holzköpfen nur so umgeben. Wenn ich mir die Leute an einem Wochenende in irgendeinem Laden so ansehe, dann sehe ich praktisch nur noch ferngesteuerte Konsumzombies. Und mir wird es da schon Angst und Bange. Was tun die, wenn's ernst wird?
      31 3 Melden
    • meliert 17.04.2017 09:16
      Highlight ich kehre gerade von einer Reise zurück aus DE, machte mir irgendwie Angst die vielen rückständigen Türken zu sehen in den Städten! Diese sollten alle schleunigst in ihr Land zurück.
      19 7 Melden
    • äti 17.04.2017 15:22
      Highlight Die Türken in DE leben meist in einem Parallelstaat. Abgeschottet. Es gab auch schon, in ihren Quartieren, die Forderung nur türkisches Recht zu akzeptieren mit eigener Justiz etc.
      11 1 Melden
    • sowhat 17.04.2017 19:38
      Highlight Es gibt in DE durchaus aufgeklärte offene Türken und Türkinnen. Ich habe mit vielen gearbeitet. Leider auch mit jungen Frauen, die in rückständigen Familien aufwuchsen. Für die tut es mir entsetzlich leid, sie sind mit diesem Resultat wieder einen Schritt zurück geworfen worden. Und hier sehe ch die Probleme kommen.
      6 1 Melden
    600
  • Rim 16.04.2017 23:18
    Highlight OK. Das war ja von Anfang an klar: Erdogahn ist "demokratisch" zum Sultan -Autokraten gewählt worden. Alles andere wäre "antidemokratisch" gewesen. Oder so. Kurz: Das türkische "Volk" hat bekommen, was es verdient !? Das Volk hat keine Kraft, keinen Mut, keine Visionen. Die Türken sind Untertanen wie seit jeher. Ein "unaufgeklärtes" Volch, mittelatlerlich ungebildet, utertänig, ängstlich und dumm. Erdogahn/wahn eben. Der Türken Problem! Es braucht MUT sich der Diktatoren zu entledigen! Die Türken stecken noch im Mittelalter. Mut (Visionen) haben die nicht. Ein Volch von "Untertanen"?!! Bad!
    40 14 Melden
    • Silent Speaker 17.04.2017 03:40
      Highlight Naja, die Arbeitnehmer im Kapitalismus sind auch Untertanen. Moderne Sklaven. Und dann soll man noch verstehen, warum ein "Volch", das eine Wahlmöglichkeit hat, sich selbst zum Untertan macht, indem es sich sechs Wochen Ferien im Jahr nicht mal selbst gönnt. Da sollte man sich über das Ergebnis in der Türkei auch nicht mehr weiter wundern. Das hat durchaus schon etwas Masochistisches an sich. Und darauf scheinen die Menschen irgendwie zu stehen. Anders kann ich mir die vielen "self inflicted wounds" bei Abstimmungen und Wahlen nicht erklären. Beim allerbesten Willen nicht.
      21 7 Melden
    • Wölfli beim Lamm 17.04.2017 15:46
      Highlight Das Volk wurde systematisch eingeschüchtert! Erdi nannte die Nein-Sager schon vor der Abstimmung Terroristen. Und was Erdi mit "Terroristen" macht, wissen wir ja.
      7 1 Melden
    • SemperFi 17.04.2017 20:15
      Highlight @Silent Speaker: Ich halte Ihr Menschenbild für (gelinde gesagt) ziemlich pessimistisch. Wenn Sie sich als Sklave vorkommen, liegt das eher in Ihrer Bequemlichkeit als am System. Sie hätten jede Freiheit, dies zu ändern, aber das Leben unter einer Brücke hat natürlich auch unangenehme Seiten.
      Wenn ein Volk aus vernünftigen Gründen auf "utopische" Lösungen wie sechs Wochen Ferien oder das bedingungslose Grundeinkommen verzichtet, kann man das auch als Reife interpretieren.
      3 2 Melden
    600
  • Osti 16.04.2017 23:09
    Highlight Obwohl (fast) alle die ich kenne mit Nein abgestummen haben wussten wir das Ergebniss schon vorher. Die Politik in der Türkei ist korrupter als sonst wo. Wie jedes andere Wahlergebniss wurden auch hier Resultate gefälscht! Nicht alle Türken sind dumm! Ihr dürft nicht alle Türken in eine Schublade stecken und uns verurteilen! Wir sind in Angst um das Land und die Verwandten/ Freunde in der Türkei, welche alle Nein gewählt haben. ):
    57 2 Melden
    • Normi 16.04.2017 23:36
      Highlight Stimmt ich befürchte auch das alle die Nein in die Urne gelegt haben jetzt auf Terroristen-Listen sind...

      37 2 Melden
    • Osti 17.04.2017 02:14
      Highlight Ich muss ehrlich sagen, ich traue mich nicht mehr dorthin zu fliegen... Doch leider leben meine Grosseltern in der Türkei die zu alt sind um uns hier zu besuchen. Ich sollte doch ohne Angst meine kranken Grosseltern besuchen können?!! :(
      27 2 Melden
    • Wölfli beim Lamm 17.04.2017 15:52
      Highlight Osti, und Sie werden ev. in der CH von türkischen Spitzeln überwacht. Und wenn Sie sich Erdi-kritisch äussern können Sie a) nicht mehr in die Türkei reisen und b) könnten ihre Grosseltern in der Türkei auch noch Probleme kriegen. Alle entlarvten Spitzel ab ins Gefängnis und dann lebenslanger Landesverweis!
      6 1 Melden
    • Osti 17.04.2017 22:37
      Highlight Hmm da kann man nichts ändern... oder einfach verstummen?!
      1 1 Melden
    600
  • länzu 16.04.2017 23:09
    Highlight Das wars dann wohl mit Wahlen in der Türkei. Was jetzt noch kommt, ist so oder so eine Farce. Und die, welche heute noch jubeln, werden schon morgen ihre Wahl bereuen, wenn dann die Erlasse des Wahnsinnigen vom Bosporus auch ihre Rechte beschneidet. Aber, sie wollten es ja nicht anders. Obwohl, bei diesem Wahlergebnis ganz klar ist, dass da geschoben und beschissen wurde. Aber, die sogenannten neutralen Beobachter habe eh nichts zu sagen und verlassen, im eigenen Interesse das Land möglichst sofort. Sonst landen sie noch im Knast.
    34 2 Melden
    • Wölfli beim Lamm 17.04.2017 15:53
      Highlight Die Reinkarnation des Führers!
      7 1 Melden
    600
  • Sapere Aude 16.04.2017 23:06
    Highlight Die Mutigen sind diejenigen, die trotz massiver Gegenpropaganda und Repression gegen die Reform gestummen haben.
    59 3 Melden
    600
  • Mnemonic 16.04.2017 22:51
    Highlight Erdogan wird schreiend untergehen. Die Geschichte beweist es...
    33 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 17.04.2017 00:10
      Highlight Fragt sich nur wie lange das geht und wieviel Schaden er bis dahin anrichten kann...
      29 2 Melden
    • WeischDoch 18.04.2017 00:52
      Highlight Ich würd ihn lieber jetzt niedergehen sehen. Der Dölf hatte auch ein Ende ja, aber davor einige andere...
      1 0 Melden
    600
  • Züribueb 16.04.2017 22:47
    Highlight Meiner Meinung nach sollten demnächst in der Schweiz 8708 Arbeitsplätze frei werden...
    68 12 Melden
    600
  • Mikee 16.04.2017 22:45
    Highlight Zumindest hat sich jetzt das mit dem EU Beitritt erledigt. Tschüss Demokratie.
    51 2 Melden
    600
  • Elias_W 16.04.2017 22:43
    Highlight Mich würde wunder nehmen, wie das Verhältnis in der Schweiz aussieht?
    20 2 Melden
    • kleingeist 16.04.2017 23:57
      Highlight siehe hier:
      17 2 Melden
    • WeischDoch 18.04.2017 00:53
      Highlight Anzumerken: Man kann abstimmen wo man will. Bei Genf könnte man also sagen, dass es viele aus Frankreich waren.

      Aber eben, beweisen geht nicht mehr.
      0 0 Melden
    600
  • sebi25 16.04.2017 22:40
    Highlight Die Türkei hat ihren eigenen Diktator gewählt. Ich hoffe, dass wir Europäer unsere freie Meinung, die freie Presse und persönliche Freiheit wertschätzen und verteidigen
    57 3 Melden
    • Silent Speaker 17.04.2017 03:50
      Highlight Das mit der freien Meinung habe ich hierzulande schon anders erlebt. Ja, in der freien Schweiz. Was die freie Meinungsäusserung betrifft, sind wir auch nicht ganz so frei, wie man glaubt. Die persönliche Freiheit ist ebenso eingeschränkt. Die freie Presse je nach dem auch. Es sind immer irgendwo Grenzen gesetzt. Die Frage ist, wer sich an den Grenzen stört. Was für mich richtig ist, muss für dich nicht auch richtig sein und umgekehrt. In Relation zur Türkei sind wir hier schon sehr frei. Aber für mein Empfinden dann eben doch nicht. Schon mal erlebt, wie Zwangsbeistandschaften zustandekommen?
      6 11 Melden
    • sebi25 17.04.2017 08:57
      Highlight Nein hab ich nicht.
      Aber solange ich als Journalist nicht Angst haben muss, eingesperrt zu werden, schätze ich das unsee Meinungsfreiheit intakt ist. Wenn du nach Amerika, dem "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" blickst, siehst du Medien-Konzerne, die nur auf Geld anstatt Aufklärung aus sind...
      12 2 Melden
    • glüngi 17.04.2017 12:48
      Highlight @silent speaker, was hast du geraucht das du ernsthaft die türkei mit der schweiz vergleichen kannst?
      8 3 Melden
    • Silent Speaker 17.04.2017 13:20
      Highlight @sebi25: Es kommt nur darauf an, wie weit ein Journalist in der CH sich aus dem Fenster lehnt. Je nach dem kann einer ganz schnell mit dem Gesetz in Konflikt kommen. Die Freiheit hat eben seine Grenzen, auch hier. Möglicherweise wird er aber in der Türkei für die gleiche Meinung nicht belangt, weil dort wiederum andere Gesetze herrschen. Das zeigt auch, dass jedes Gesetz eine Auslegungssache ist, und damit irgendwie auch immer politisch motiviert.
      @glüngi, ich rauche nicht und nehme auch keine anderen psychoaktive Substanzen ein. Vielleicht aber du? Was verstehst du an meinem Kommentar nicht?
      2 9 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 16.04.2017 22:30
    Highlight Diesen Kinderehe- und Todesstrafebefürworter wollt ihr an der Macht? Schande über Euch!
    90 13 Melden
    • Gelöschter Benutzer 16.04.2017 23:04
      Highlight Ihr Blitzer: Es ändert nichts daran: Erdogan ist ein Kinderehe- und Todesstrafebefürworter. Und ihr seid schuld daran, dass das nun kommt!
      44 18 Melden
    • Gelöschter Benutzer 16.04.2017 23:25
      Highlight Ihr Blitzer: Verzweifelt versucht Ihr diese Schuld von Euch abzuwälzen. Aber sie wird Euch in Eueren Träumen heimsuchen.
      23 19 Melden
    • Gelöschter Benutzer 16.04.2017 23:45
      Highlight Ihr restlichen Blitzer: Euch ist eh nicht zu helfen. Pervers und sadistisch drauf wie Ihr seid.
      17 19 Melden
    • Hugo Wottaupott 17.04.2017 14:04
      Highlight wo Blitz ist ist auch Donner.
      3 4 Melden
    • Wölfli beim Lamm 17.04.2017 15:56
      Highlight Die Blitzer sind aber heftig in der Minderheit.
      6 1 Melden
    600
  • rodolofo 16.04.2017 22:17
    Highlight Mein Beileid für die Türkei.
    Der Islamo-Faschismus wird Tatsache, mithilfe von Staatrsterror und Betrug in schockierendem Ausmass.
    Dass Erdogan bereits von der Todesstrafe spricht, zeigt allen, wohin die Reise in dieser Türkischen Geisterbahn gehen wird...
    81 5 Melden
    600
  • MeineMeinung 16.04.2017 22:07
    Highlight Wie kann man nur so blöd sein?!?!
    68 7 Melden
    600
  • JackMac 16.04.2017 21:50
    Highlight Meine Güte! Erdowahn, Trumpf, Kim il Dump und fehlt nur noch Le Päng!
    Die Erde geht den Bach runter und wir essen noch immer Chips!
    61 11 Melden
    • lilas 16.04.2017 21:58
      Highlight Könnte gern auf Chips verzichten wenn das etwas ändern würde!
      46 5 Melden
    • Silent Speaker 17.04.2017 04:29
      Highlight Vom vor dem TV, PC, Tablet oder Smartphone Sitzen ändert sich auf dieser Welt nichts. Es ändert sich auch kaum etwas, wenn ein paar Aktivisten auf mehr oder weniger friedliche Weise demonstrieren. Selbst wenn einige seltene Pioniere ihr Leben riskieren, sich für die Freiheit selbst abfackeln oder zur Mobilisierung jener aufrufen, die ich eingangs erwähnt habe, also die, die sich hinter Bildschirmen verstecken, ändert sich wenig. Es müssen weit mehr als die Hälfte der über 7.5 Milliarden Menschen aktiv den Kopf hinhalten und ein deutliches Nein bekräftigen. Eben auch unter Lebensgefahr.
      6 2 Melden
    • Hugo Wottaupott 17.04.2017 14:06
      Highlight Silent Speaker BH's verbrennen bringts!
      2 5 Melden
    • Wölfli beim Lamm 17.04.2017 15:58
      Highlight Na ja Dumpf ist halt Trumpf. Bei mir ist es im Fall die Schoggi...!
      5 1 Melden
    600
  • Jaing 16.04.2017 21:47
    Highlight Konsequenterweise sollten die Türken in der Schweiz, die für das Referendum gestimmt haben, unser Land nun verlassen. Den scheinbar halten sie die Demokratie nicht für eine geeignete Staatsform.
    127 10 Melden
    • Hugo Wottaupott 17.04.2017 14:08
      Highlight Duuuuuu bist mir noch ein Logiker... eher werden Türkische Staatsangehörige hierher flüchten...
      2 4 Melden
    600
  • The oder ich 16.04.2017 21:38
    Highlight Erdogans Osterwunder

    Dieses Datum kann ja kein Zufall sein (s. Foto)
    16 5 Melden
    • AnnaFänger 17.04.2017 15:10
      Highlight er hat einen strahl um den kopf bei diesem bild, wie ein heiliger
      3 2 Melden
    600
  • Tropfnase 16.04.2017 21:29
    Highlight Hitlers Plan zur Macht ergreifung 1 zu 1 umgesetzt! Ein 80 Jahre alter Plan funktioniert erneut, nichts gelernt aus der Vergangenheit....
    85 7 Melden
    • sowhat 16.04.2017 22:14
      Highlight Doch eben, genau gelernt und nachgemacht...
      34 4 Melden
    600
  • Radiochopf 16.04.2017 21:16
    Highlight Ich glaube diese Schlagzeile hätte man schon vor 2 Monatw schreiben können "Erdogan ruft Sieg aus ++ Ja-Lager feiert in den Strassen von Ankara ++ Opposition zweifelt" oder hat jemand was anderes erwartet?
    76 6 Melden
    • drjayvargas 17.04.2017 00:09
      Highlight Nein, und genau das macht es so beängstigend.
      14 2 Melden
    600
  • amore 16.04.2017 21:05
    Highlight Bei keinem Jodler-Abend kommt man mit einem ungestempelten Vereins-Programm gratis zum Konzert.
    Aber bei Herrn Erdogan wird mit einem umgestempelten Wahlzettel automatisch ein JA gezählt. Ideen muss man haben.
    Das kann ja wohl nicht wahr sein. Wenn doch. Dann gute Nacht Türkei.
    64 6 Melden
    600
  • Fischra 16.04.2017 21:00
    Highlight 3% Stimmunterschied ist nicht soviel. Wenn man noch ein wenig Mithilfe abzieht sind es noch weniger. Das heisst dass die Türkei ein gespaltenes Volk ist welches eine Regierung hat die diese Lager irgendwie einen kann. Mit E wird es jetzt nur noch repressiver. Erst wenn die jetzigen Beführworter selbst unter die Räder dieser Willkür Regierung kommen werden sie den Fehler merken. Hoffen wir für die Türkei.
    45 7 Melden
    600
  • N. Y. P. 16.04.2017 20:54
    Highlight 20:28 Uhr: Laut staatlicher Nachrichtenagentur ist das Referendum durch.

    Lachhaft !

    Das Referendum war schon vor der Abstimmung durch.
    Die Berichte morgen über diese Farce muss man schon gar nicht lesen.
    73 7 Melden
    600
  • Polaroid 16.04.2017 20:50
    Highlight 30 Sekunden die alles beschreiben
    35 5 Melden
    600
  • DerRaucher 16.04.2017 20:48
    Highlight Da feiern sie doch tatsächlich auf den Strassen das Ende ihrer Demokratie. Verkehrte Welt in der Türkei. Hauptsache man hat es dem Rest der Welt gezeigt und seine Stärke bewiesen. Ein teures Opfer nur um dem Westen den Finger zu zeigen. Uns betrifft es am Ende sowieso nicht, die Türken dürfen nun damit leben. Hier wirds irgendwann wieder vergessen gehen.
    89 8 Melden
    • Neruda 16.04.2017 21:46
      Highlight Wenn dann der Flüchtlingsstrom der Türken auf uns zukommt, geht es uns etwas an ;-)
      Müssen wir nur noch rausfinden, wie man die Ja-Sager identifizieren und in ihr heiliges Land zurückschaffen kann.
      41 4 Melden
    600
  • Qui-Gon 16.04.2017 20:42
    Highlight Tja...
    12 4 Melden
    • Normi 16.04.2017 20:52
      Highlight währenddessen die Ja-Stimmer
      13 3 Melden
    600
  • Agakami 16.04.2017 20:37
    Highlight RIP Türkische Republik!
    46 9 Melden
    600
  • -woe- 16.04.2017 20:34
    Highlight Nun haben die Freilandhühner die Batteriehaltung gewählt.

    Wenigstens muss sich Europa nun nicht mehr mit den Fragen eines allfälligen Beitritts zur EU beschäftigen.
    Für uns geht doch höchstens eine mögliche Reisedestination verloren. Ansonsten sehe ich keine Nachteile. Oder?
    64 5 Melden
    • Radesch 16.04.2017 21:05
      Highlight Nicht ganz, Erdogan hält sehr viele Flüchtlinge zurück, die nach Europa wollen. Das schlimmste ist aber, das sich dieser "Präsident" jetzt wohl bestärkt fühlt und erstmal nicht von einem Hohen Ross (seiner Mimimi Haltung) ablässt.
      29 5 Melden
    • Radiochopf 16.04.2017 21:20
      Highlight -woe- den 1. Satz kannst du bitte das nächste Mal für dich behalten, immerhin haben knapp die Hälfte oder sehr wahrscheinlich mehr nein gesagt!...

      Dumm nur hat die NATO einen wichtigen Stützpunkt in der Türkei und die USA noch ein paar Atombomben dort gelagert, mal schauen wie die nun reagieren.. sehe wahrscheinlich wie immer gar nicht...
      11 11 Melden
    • demokrit 16.04.2017 23:04
      Highlight "Nicht ganz, Erdogan hält sehr viele Flüchtlinge zurück, die nach Europa wollen."

      Man wird schon bald aus der Türkei flüchten müssen.
      8 1 Melden
    • Silent Speaker 17.04.2017 04:52
      Highlight Andererseits finde ich, dass die Arbeitnehmer in der CH längst auch keine Freilandhühner mehr sind, sondern Legehennen in Legebatterien. Just my two cents.
      1 6 Melden
    600
  • Digital Swiss 16.04.2017 20:30
    Highlight Die Errungenschaft der Demokratie ist dass sie sich selbst abschaffen kann.
    64 6 Melden
    • demokrit 16.04.2017 23:54
      Highlight Die Türkei war leider noch nie eine Demokratie. Es gab ein paar unbeholfene Ansätze, um an EU-Gelder zu gelangen.
      10 2 Melden
    • FrancoL 18.04.2017 08:42
      Highlight Richtig Demokrit.
      0 1 Melden
    600
  • Waedliman 16.04.2017 20:27
    Highlight Wie bescheuert muss ein Volk sein, das freiwillig einen Despoten mit noch mehr Macht ausstattet. Ab sofort heisst es für mich, keine türkischen Produkte mehr zu kaufen und jeden, der in der Türkei seinen Urlaub verbringt, zur persona non grata zu erklären.
    60 20 Melden
    • Enes Sözeri 16.04.2017 20:55
      Highlight Und was ist dann mit der anderen Hälfte der Türken? Haben die es verdient, von uns Europäern so behandelt zu werden? Sind Firmen, oder türkische super Märkte schuld daran? Boykott ist der falsche Weg, denn sie Entscheidung ist knapp und die andere Hälfte sollte nicht darunter leiden. Die habe genug Probleme um die Ohren.
      26 32 Melden
    • Normi 16.04.2017 21:20
      Highlight @Enes Sözeri

      mit dieser Argumentation müsste man auch in z.b Nord Korea Ferien machen..
      21 4 Melden
    • Radiochopf 16.04.2017 21:23
      Highlight @wädliman auch für dic:, ziemlich sicher hat wohl die Hälfte dagegen gestimmt und einen Boykott besttraft also nur die unschuldige Mehrheit und hilft gar nichts.. sei froh können wir Schweizer noch in schöne muslimische Länder reisen trotz Anti-Minarett Abstimmung und SVP..
      7 29 Melden
    600
  • Firefly 16.04.2017 20:25
    Highlight "Und so geht die Freiheit zugrunde, mit donnerndem Applaus"
    47 5 Melden
    • Polaroid 16.04.2017 20:51
      Highlight Star Wars
      18 3 Melden
    • Blitzableiter 16.04.2017 21:00
      Highlight Ist das Star Wars?
      14 2 Melden
    • img.src="/imbdb/..." 17.04.2017 00:03
      Highlight Senatorin Padmé Amidala

      2 1 Melden
    600
  • CyanLama 16.04.2017 20:08
    Highlight Ich hab die Hoffnung verloren. Ich gratuliere schon mal der Le Pen zum Wahlsieg und der AfD zu mind. 20% im Bundestag.
    19 31 Melden
    • elmono 16.04.2017 20:31
      Highlight Und dann wird sich nichts ändern, den Populisten können nicht regieren. Irgendwann merkt auch der hinterletze Hans, dass diese Marionetten nur die eigenen verborten Interessen vertreten und sie die Wählerschaft keinen Deut interessiert.
      25 8 Melden
    • Triumvir 16.04.2017 20:36
      Highlight Falsch und verfrüht! Denn im Gegensatz zur getürkten Abstimmung in der Türkei, sind die Wahlen in D und F fair! Deshalb wird weder die ultrarechte Tussi, noch die alternative Partei der Dummen einen Wahlsieg einfahren!
      31 14 Melden
    • Blitzableiter 16.04.2017 20:56
      Highlight Ja eins ist sicher, in Frankreich und Deutschland passiert diese Kacke nicht! Und wenn doch.. Falls tatsächlich Le Pen Präsidentin wird, geb ich meine Doppelbürgerschaft auf! Ohne mich.
      17 9 Melden
    • CyanLama 18.04.2017 13:51
      Highlight Also in Frankreich halte ich es auch nicht für sehr wahrscheinlich, wie schon bei Trump und Brexit, aber 20% AfD ist nicht soooo aus der Luft gegriffen.
      0 0 Melden
    600
  • Tartaruga 16.04.2017 20:06
    Highlight Das Volk feiert das Ende einer Demokratie.
    ...als würde man einen Film rückwärts spuhlen.
    106 4 Melden
    • Triumvir 16.04.2017 20:27
      Highlight Ja die Geschichte wiederholt sich in gar nicht mal so schöner Regelmässigkeit...selber Schuld kann man da nur sagen, wobei ich echte Zweifel hege, ob da alles mit rechten Dingen zu und her gegangen ist... denn welche Menschen mit Verstand, sind für die Abschaffung einer demokratischen Verfassung...die Abstimmung ist doch getürkt!
      27 5 Melden
    • Tartaruga 16.04.2017 20:51
      Highlight Selber Schuld triffts auch bei einem ungetürkten Ergebnis nicht. Wenn so ein Irrer alleinige Macht hat, werden auch andere Länder darunter zu leiden haben.

      Und nebenbei gesagt hätte er auch bei einem Nein schlussendlich das bekommen, was er wollte. Wer einen Putsch inszeniert, dadurch Menschenleben auf dem Gewissen hat und Andersdenkende wegsperrt, lässt sich von einem "lächerlichen" Nein der Bevölkerung keine Steine in den Weg legen.
      29 5 Melden
    600
  • Firefly 16.04.2017 20:05
    Highlight So knapp, das bedeutet, die Türkei ist zutiefst gespalten. Das scheint mir immer mehr zur Regel zu werden, auch im Westen. Der Graben verläuft nicht mehr zwischen den Nationen, er verläuft mitten durch die Gesellschaft, zwischen progressiv und konservativ
    54 5 Melden
    • Waedliman 16.04.2017 20:29
      Highlight Schlimmer ist, dass in den Ländern, in denen die Türken bereits die 3. Generation stellen, mehrheitlich mit Ja gestimmt wurde. Heisst also, sie sind unzufrieden mit ihrem Gastland und wünschen sich eine Diktatur. Dann empfehle ich baldiges Kofferpacken und zurück nach Anatolien
      60 11 Melden
    600
  • demokrit 16.04.2017 20:04
    Highlight Die Schweiz wird wohl bald ein paar tatsächliche Flüchtlinge erhalten. Schade um die Mehrheit der Türken die Nein gestimmt haben. Positiv darf festgestellt werden, dass das Land auch in den nächsten 50 Jahren wirtschaftlich keine Konkurrenz für uns darstellen wird.
    45 10 Melden
    600
  • Normi 16.04.2017 20:00
    Highlight Ha Ha Erdo ruft Ja und Feiert vor leeren Hotels und die werden auch leer bleiben...😂😂

    aber he immerhin ist die Türkei Weltmeister im Organhandel...

    https://www.srf.ch/play/tv/srf-news/video/der-organhandel-in-der-tuerkei-floriert?id=496c1418-e5ef-4d20-95f5-1bc0046423a6
    29 8 Melden
    600
  • Sharkdiver 16.04.2017 19:55
    Highlight Es war einmal ein schönes und freies Land am Bosporus... eben es war ein mal.
    60 4 Melden
    600
  • Denk nach 16.04.2017 19:52
    Highlight Die Nato hat nun einen man mit Schnurrbart in den Reihen der ziemlich viele Möglichkeiten hat Scheisse zu bauen.... Super!
    46 6 Melden
    600
  • just_a_name 16.04.2017 19:51
    Highlight 60 Millionen Stimmen in knapp 3 Stunden ausgezählt? Bin ich der einzige dem das komisch vorkommt?
    102 5 Melden
    • Enzasa 16.04.2017 21:13
      Highlight Die haben doch auch innerhalb 24 Stunden tausende verhaften können
      22 1 Melden
    • just_a_name 17.04.2017 15:42
      Highlight Mein Kanton (Bern) ist bei den Abstimmungen mit massiv weniger Stimmen extrem langsamer...
      3 0 Melden
    600
  • John M 16.04.2017 19:48
    Highlight Goodbye Democracy, long live the Sultan 👑
    43 5 Melden
    600
  • saukaibli 16.04.2017 19:47
    Highlight Scheinbar sind die Türken tatsächlich so dumm wie die Deutschen damals in den 30er Jahren. Vielleicht hätte man an türkischen Schulen das Fach Geschichte einführen sollen. Mein Mitgefühl haben alle Minderheiten in der Türkei, sie werden eine harte Zeit haben und massive Unterdrückung erfahren. Ich hoffe die demokratischen Staaten werden bei Asylgesuchen entsprechend entscheiden. R.I.P türkische Demokratie.
    84 6 Melden
    • Toerpe Zwerg 16.04.2017 20:43
      Highlight Mit dem Unterschied, dass die Deutschen damals nicht abgestimmt haben ...
      11 11 Melden
    • demokrit 16.04.2017 23:08
      Highlight Zur Abstimmung gegangen sind die Türken, aber ob sie auch abgestimmt haben, bleibt für die Türken ungewiss.
      4 0 Melden
    600
  • Nyasa 16.04.2017 19:46
    Highlight ...und damit können wir uns der nächsten Farce widmen.
    37 4 Melden
    600
  • Therealmonti 16.04.2017 19:45
    Highlight Eines ist sicher: Dieses Abstimmungsresultat war getürkt.
    93 9 Melden
    • Gelöschter Benutzer 16.04.2017 20:03
      Highlight Beweise? Quellen?
      5 58 Melden
    • Polaroid 16.04.2017 21:07
      Highlight @zäme Wortwitz?
      16 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 16.04.2017 21:26
      Highlight Nein. Bin einfach nicht so Fan von Unterstellungen. Beweise sagen mir mehr zu.

      Wahlfälschung unterstellen, nur weil man gegen eine Partei ist - erinnert an Freysinger und seine Sünnelipartei.
      2 30 Melden
    • sowhat 16.04.2017 22:28
      Highlight Sorry Zäme, aber es darf mit Fug und Recht bezweifelt werden, ob alles mit rechten Dingen zugegangen ist, wenn Wahlbeobachter an ihrer Tätigkeit gehindert werden, wenn in der Phase vor der Abstimmung das Versammlungsrecht wegen des Ausnahmezustandes ausser Kraft gesetzt wird und so vieles Weiteres. Hier Beweise zu fördern ist schon fast zynisch.
      18 1 Melden
    • Graf Von Mai 16.04.2017 22:38
      Highlight @Zäme! Ist so, weil ist so.
      2 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 16.04.2017 22:45
      Highlight Sehe ich nicht so(what).

      Übrigens cooler Username - war mein erster auf Watson. ✌
      1 11 Melden
    • sowhat 16.04.2017 23:37
      Highlight @Zäme, na ja Staatsgelder für den Abstimmungskampf, massiv mehr Sendezeit für die Befürworter, etc geht für mich schon unter Manipulation.

      Und Danke, den Namen hab ich hier schon seit 2014 ;)
      7 2 Melden
    600
  • Steddybaer 16.04.2017 19:45
    Highlight Das ist beängstigend.. nicht gut 😖
    35 6 Melden
    600
  • Doughnutella Servace 16.04.2017 19:45
    Highlight Mein Beileid liebe Türken
    54 7 Melden
    • Waedliman 16.04.2017 20:30
      Highlight Wieso Beileid? Sie haben doch mehrheitlich mit Ja gestimmt
      5 27 Melden
    • okey 16.04.2017 21:43
      Highlight @Waedliman
      Das mag sein wenn man davon ausgeht das alles mit rechten dingen zu un her ging. Aber sogar dan sind die wirtschaftlichen Zentren und die Touristengebiete dagegen gewesen (Ankara Istanbul Izmir Antalya). Und die Leute dieser Orte werden die Änderungem des Verükten am härtesten treffen.
      6 1 Melden
    • sowhat 16.04.2017 22:29
      Highlight @ Wädlimann, glaubst du das wirklich?
      3 1 Melden
    • Waedliman 17.04.2017 10:04
      Highlight @sowhat: Ich glaube, dass ein grosser Teil der Türken hinter Erdogan steht. Ob es 53 oder 45 % sind, finde ich nicht entscheidend. Erschreckend ist die hohe Anzahl an Menschen, die scheinbar nichts mit Demokratie anfangen können und es für eine Errungenschaft halten, dass Frauen nun wieder mit Kopftuch in die Uni dürfen - bis Erdogan ihnen dann wahrscheinlich bald auch das Studieren verbieten wird. Sich sein eigenes Grab schaufeln konnte der Mensch schon immer gut.
      4 0 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 16.04.2017 19:43
    Highlight Die Opposition zweifelt.. als Aussennstehender kann ich das nicht beurteilen. Der Westen gibt der Opposition recht.

    Allerdings wäre es interessant zu wissen, wie Erdogan reagiert hätte, wenn er verloren hätte. Vermutlich hätte er auch gezweifelt. Und da wäre es dann richtig spannend - ob der Westen die Zweifel von Erdogan ernst nimmt oder ihn einfach als schlechten Verlierer hingestellt hätte.

    Ich glaube, wenn die Wahlen getürkt wären, hätte Erdogan 70-80% geholt.
    8 50 Melden
    • Sharkdiver 16.04.2017 19:56
      Highlight Nein das wäre Dumm und auffällig gewesen. Genau so türkt man richtig.
      40 4 Melden
    • Normi 16.04.2017 20:05
      Highlight Auch der Sultan von Bosporus weis das Resultate wie 70-80% sehr unglaubwürdig wären...
      28 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 16.04.2017 20:06
      Highlight Schon möglich. Normalerweise würde der türkische Stolz 48% Nein-Stimmen nicht akzeptieren.

      Übrigens, Erdi Wähler per se als dumm bezeichnen... ich weiss nicht.
      7 27 Melden
    • Normi 16.04.2017 20:09
      Highlight ich finde Erdi Wähler gleich schlau wie Trump Wähler
      36 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 16.04.2017 20:16
      Highlight Ja... kann man schon so sehen.

      Aber ich bin der Meinung, dass Hass & Beleidigungen nie eine Lösung sein können. Das ist eher Trump oder eben Erdi Niveau.
      11 9 Melden
    • Sapere Aude 16.04.2017 20:37
      Highlight Die Despoten von heute wissen, dass Resultate zwischen 70% und 80% verdächtig wirken. Wenn 50,1% ausreichen, muss man ja nicht soweit manipulieren, dass es offensichtlich ist.
      21 2 Melden
    600
  • malu 64 16.04.2017 19:42
    Highlight Die Türken schiessen sich noch mehr ins Abseits. Schönes Land mit Idioten am Ruder.
    Menschenrechte gibt es in diesem Land seit
    der Ära Egowahn immer weniger. Jetzt geht die Türkei in die Steinzeit! Gute Nacht Türkei!
    56 6 Melden
    600
  • Kengru 16.04.2017 19:39
    Highlight Es hiess die couverts ohne stempel werden als ein "Evet" gezählt stimmt das?
    26 5 Melden
    • Normi 16.04.2017 20:05
      Highlight ja
      17 3 Melden
    600
  • glüngi 16.04.2017 19:39
    Highlight und sie habens verkackt....
    *applaus*
    42 3 Melden
    600
  • Peter von der Flue 16.04.2017 19:39
    Highlight Wie hohl muss man sein so was als Türke,um so was in einer freien Gesellschaft zu begrüßen. Geht alle heim und lebt die Diktatur ihr .........
    63 7 Melden
    • Gelöschter Benutzer 16.04.2017 20:01
      Highlight Gegenfrage: Partei von Erdi ist rechts - stimmen Sie mir zu wenn ich Wähler der SVP, AfD, Front National, etc. allesamt auch als hohl bezeichne?

      Wären in der Schweiz knapp 30% der Bevölkerung..

      Finde man muss andere Parteien nicht mögen. Oder Andersdenkende.

      Aber diese zu beleidigen... wähle selber eher mittelinks. SVP-Wähler zu verunglimpfen käme mir nie in den Sinn. Genau wie Grünen. Die mag ich noch weniger als die SVP.
      11 44 Melden
    • img.src="/imbdb/..." 16.04.2017 23:56
      Highlight Naja, nicht mal die SVP ist so blöd und will den Bundesrat abschaffen und Martullo-Blocher als Regierungspräsidentin haben.
      Obwohl es sicherlich einzelne gibt die sich das wünschen.
      4 1 Melden
    • MeinSenf 17.04.2017 00:45
      Highlight Aber Wähler von SVP, AfD, Front National sind eben hohl... sorry. Und ja, 30% sind durchaus realistisch. Beachte bitte, dass ein IQ von 100 für genau 50% der Bevölkerung zutreffen. Wieviele sind also darunter?
      3 4 Melden
    • Radesch 17.04.2017 00:53
      Highlight Ich verstehe die Wut und denke ähnlich. Vergiss aber nicht, dass in der Schweiz über 60% der Türken dagegen waren. An unseren Türken ist es also definitiv nicht gescheitert.
      6 0 Melden
    • Waedliman 17.04.2017 10:07
      Highlight Nun haben diese Türken auch noch eine Legitimation bekommen, sich in ihren europäischen Gastländern undemokratisch im Namen ihres Glaubens zu verhalten.
      2 2 Melden
    600
  • glüngi 16.04.2017 19:28
    Highlight ich wette dass es die türken fett verkacken werden... freu mich für euch, ich finde es scheisse geil wie die leute sich die ganze scheisse einfach selber einbrocken. Die Welt ist ein einzelner verschissener Monty-Phyton sketch.

    36 7 Melden
    600
  • Grecko 16.04.2017 19:26
    Highlight Evet
    Hoch lebe König Erdi :D
    5 53 Melden
    • Captain obvious 16.04.2017 19:39
      Highlight Auf...Zurück in die Türkei mit dir
      48 6 Melden
    • Grecko 16.04.2017 22:15
      Highlight Spassbremse kennst du ironie?
      Gehe gerne in die Türkei aber nur zum Baden :D
      Und den türkischen Pass habe ich auch nicht also wird etwas schwierig mit Ahswandern :)
      3 2 Melden
    • Captain obvious 16.04.2017 22:19
      Highlight Ist manchmal nicht ganz einfach, Ironie zu erkennen, bei den vielen Idioten die da draussen herumlaufen ;)
      9 2 Melden
    600
  • C-Cello 16.04.2017 19:20
    Highlight Alle Doppelbürger die in der Schweiz für diesen Verbrecher gestimmt haben sollen den Schweizerpass abgeben und zurück in die Türkei.
    118 10 Melden
    600
  • JackMac 16.04.2017 19:16
    Highlight 49,8 % ja?! Ein Schelm wer denkt, da könnte Manupilation im Spiel sein!
    Gute Nacht Demokratie, hello Willkür, Todesstrafe und Unterdrückung!
    Willkommen im Spätmitelalter!
    87 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 16.04.2017 19:46
      Highlight Oder dem USA von Europa.

      Komischerweise spricht bei Trump niemand von Diktator.

      Kaum im Amt, lässt er Bomben regnen über Syrien und Afghanistan. Und sucht Krieg mit Nordkorea.

      Mindestens so schlimm wie Erdi.
      12 41 Melden
    • J. Schwandi 16.04.2017 19:51
      Highlight Trump ist per Definition kein Diktator, deswegen spricht bei ihm auch keiner davon.
      Diktator wird man nicht durch seine Handlungen, sondern durch die Umstände weswegen man an der Macht ist.
      30 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 16.04.2017 19:56
      Highlight Ist mir bewusst. Aber ein Diktator ist für mein Verständnis ein Assad oder Kim.

      3 21 Melden
    • demokrit 16.04.2017 23:12
      Highlight Zäme, du Relativierer. Liess' einfach die Definition einer Diktatur: "Die Diktatur ist eine Herrschaftsform, die sich durch eine einzelne regierende Person, den Diktator, oder eine regierende Gruppe von Personen (z. B. Partei, Militärjunta, Familie) mit unbeschränkter politischer Macht auszeichnet." Erdogan erfüllt das, Trump nicht.
      11 0 Melden
    600
  • who cares? 16.04.2017 19:04
    Highlight Erdogan hat seine Hausaufgaben gemacht. Knapper Sieg tönt ja eher nach funktionierender Demokratie als 95% Ja-Stimmen, hübsches Drehbuch für den Wahltag. Am Schluss wird es Ja sein.
    67 3 Melden
    600
  • meliert 16.04.2017 19:02
    Highlight die können so lange zählen wie die wollen, es ergibt immer eine Ja-Mehrheit....
    55 4 Melden
    600
  • zombie woof 16.04.2017 18:44
    Highlight Dass Erdowahn siegen wird ist klar, wenn nicht heute dann später, denn er führt Regie in diesem Drecksspiel. Dass es aber gebildete Türken gibt, die im Jahr 2017 tatsächlich überzeugt davon sind, dass sie einen Führer brauchen, da hört bei mir das Verständnis auf.
    88 5 Melden
    • Waedliman 16.04.2017 20:36
      Highlight Diese gebildeten Türken verhoffen sich davon vielleicht wichtige Posten, die man ja mit anatolischen Bauern nicht besetzen kann. Somit wunderbares parasitäres Verhalten, das ja nichts Neues ist.
      6 1 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 16.04.2017 18:03
    Highlight lang lebe der sultan :(
    9 27 Melden
    600
  • Lapos 16.04.2017 17:55
    Highlight Wenn das durchkommt gibt es ein bürgerkrieg. Vielleicht passiert das so oder so. Ich habe irgendwie das gefühl die türkei wird gepspaltet... klingt zwar unmöglich aber wer weiss.
    38 5 Melden
    600
  • hoi123 16.04.2017 17:45
    Highlight Jeder Türke der nicht in der Türkei lebt und Ja gestimmt hat soll sofort zurück in die Türkei gehen!
    117 10 Melden
    • Porto 16.04.2017 19:37
      Highlight Richtig
      33 4 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 16.04.2017 17:28
    Highlight wie kann der türkische staat nach ca. 90min bereits über 50% der stimmen ausgezählt haben?

    das wären ja bereits über 25mil. stimmen...
    32 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 16.04.2017 18:57
      Highlight Es wird nicht erst nach Wahlschluss angefangen zu zählen und es gibt auch nur ja oder nein auszuzählen.
      6 3 Melden
    600
  • Cachesito 16.04.2017 17:21
    Highlight Ich denke die Türkei mit ihrem selbst ernannten Sultan hat sich aus Europa abgemeldet. Dementsprechend sollten wir uns in Europa mit all seinen Konsequenzen neu positionieren. Das heisst alls allererstes die EU stärken und nicht schwächen. Wenn es denn wirklich mal hart auf hart kommt was ich wahrlich nicht hoffe müssen wir in Europa für uns selber einstehen. Wir können und dürfen von niemandem Hilfe erwarten. Also dann Good By Türkei viel Spaß in eurer neuen Diktatur.
    36 7 Melden
    600
  • Spi 16.04.2017 17:19
    Highlight Dieses Referndum wird eh angenommen. Erdogan hat das sicher im Griff. Wer hier glaubt, dass die Demokratie siegen kann, der träumt. Leider.😔
    40 4 Melden
    600
  • Flint 16.04.2017 17:18
    Highlight Das Präsidialsystem kommt so oder so. Entweder jetzt oder später nach Neuwahlen.
    19 5 Melden
    600
  • Fischra 16.04.2017 17:14
    Highlight Naja. Das fängt ja schon gut an. Die ersten Katzen sorgen für Stromausfall und die Wahllokale werden abgeriegelt. Ich habe Angst um die Türkei.
    19 3 Melden
    600
  • CASSIO 16.04.2017 17:12
    Highlight wer glaubt hier wirklich, dass das ergebnis der abstimmung nicht schon lange feststeht?
    43 2 Melden
    600
  • Calvin WatsoFF 16.04.2017 16:38
    Highlight Push Nachricht !!!??!!! Richtet doch gleich noch einen Live-Ticker ein. 😂
    7 36 Melden
    • Daria Wild 16.04.2017 17:02
      Highlight Na gut, wenn du meinst! Machen wir.
      67 7 Melden
    • Calvin WatsoFF 16.04.2017 17:08
      Highlight 😂😂😂😂😂👍🏻
      8 11 Melden
    • Enes Sözeri 16.04.2017 18:10
      Highlight Das feier ich gerade =D
      4 9 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 16.04.2017 16:07
    Highlight Ich hoffe für ein klares Nein. Und dies vorallem für die türkische Bevölkerung.
    34 7 Melden
    • glüngi 16.04.2017 19:32
      Highlight befürchte es wird anderstrum kommen.
      9 1 Melden
    600
  • Stratford-upon-Avon 16.04.2017 14:45
    Highlight Die Wahl der Stimmzettelfarben ist unfair:
    - Frohes Weiss für ja
    - Tristes Braun für nein
    56 10 Melden
    • Tartaruga 16.04.2017 16:59
      Highlight Überhaupt unterschiedliche Farben sind eine Frechheit. Wenn du für Nein und somit der Ansicht vieler Türken nach gegen dein Land entscheidest, wirfst du einen kackbraunen Zettel in die durchsichtige Box.
      Nei isch überhaupt kein Druck. Sorry. Was für ein kackbrauner Bullsh*t.....
      72 8 Melden
    • J. Schwandi 16.04.2017 17:07
      Highlight Ist doch großartig (nicht), dann weiss Erdoan, wen er nach der Annahme als nächstes einsperren wird...
      23 2 Melden
    • Tartaruga 16.04.2017 17:09
      Highlight Muss meinen Kommentar noch entkräften. Das Couvert habe ich ausser acht gelassen.
      Sorry. Emotionen waren doch stärker als mein Verstand...
      18 3 Melden
    • B0arder_King 16.04.2017 17:31
      Highlight Nei werfsch ned. Well de kackbrun Bullsh*t emene grüene Couvert isch, genau we dr fröhlech wiis Zettel
      9 5 Melden
    • SemperFi 16.04.2017 17:53
      Highlight Die Wahlzettel werden ja in einem Couvert eingeworfen. Es gibt aber wohl genug andere Probleme, die Zweifel aufkommen lassen.
      8 3 Melden
    • Alnothur 16.04.2017 17:54
      Highlight Der Zettel wird ja zusammengefaltet, mit der neutralen Seite aussen...
      3 4 Melden
    600
  • pamayer 16.04.2017 14:20
    Highlight H A Y I R
    49 9 Melden
    600
  • LubiM 16.04.2017 13:44
    Highlight Was ich mich die ganze Zeit frage, wieso ist uns die Türkei so wichtig? Was hat die Türkei so wichtiges zu bieten ausser Tourismus?
    23 96 Melden
    • Hussain Bolt 16.04.2017 15:07
      Highlight Die Türkei ist wichtig für die NATO um weiterhin Kriege in der Region zu führen. Dort haben sie Truppen für die Europäische Bevölkerung ist die Türkei jedoch definitiv nicht wichtig. Das ist sogar gegen die Interessen und es wäre sehr gefährlich wenn man sie weiterhin an Europa anbindet. Gut wird das nicht mehr gemacht.
      14 28 Melden
    • Agakami 16.04.2017 15:23
      Highlight Wenn du dich das die ganze Zeit fragst wäre eine Google suche angebracht. Aber zurzeit ist für Europa das wichtigste, dass die Türkei die Flüchtlinge zurückbehaltet. Dazu kommen noch ein paar weitere Punkte.
      26 7 Melden
    • J. Schwandi 16.04.2017 17:10
      Highlight Mich interessiert es auch, ob es in der heutigen Zeit echt noch viele Leute gibt bzw. eine ganze Nation, die ihre eigene Freiheit und Demokratie zugunsten eines starken Führers einschränken wollen.
      16 2 Melden
    • Hussain Bolt 16.04.2017 17:37
      Highlight Europa kann selber wieder Grenzkontrollen durchführen man sollte sich nicht abhängig machen von einem Land wieder Türkei. Dieser Deal ist ein fauler Deal. Man muss selbstständig versuchen diese Flüchtlinge aufzuhalten. Die Türkei kann uns noch gefährlich werden wenn man weiter versucht sie zu stark in Europäische Sicherheitssysteme einzubinden.
      8 9 Melden
    • LubiM 16.04.2017 17:41
      Highlight Habe ich ja, da kommt: Ziegen, Strände, Moscheen, Diktator, Staudämme...Wow mega wichtig!
      4 14 Melden
    • Heinz Nacht 16.04.2017 18:29
      Highlight Die Türkei kontrolliert den Zugang zum Schwarzen Meer und hat eine der schlagkräftigsten Armeen der Welt. Wenn ein Typ wie Erdogan die uneingeschränkte Macht in einem solchen Land erhält, dann ist das für ganz Europa gefährlich.
      8 7 Melden
    • SemperFi 16.04.2017 19:43
      Highlight Sorry, aber der mit den Ziegen ist mittlerweile doch etwas abgelutscht. Und die Polemik mit den NATO-Kriegen ist auch etwas billig. Die Türkei ist ein mächtiges Land mit einer strategisch wichtigen Lage. Was da passiert kann Europa nicht kalt lassen.
      7 5 Melden
    • LubiM 16.04.2017 19:55
      Highlight Die Argumente überzeugen mich nicht...
      wir haben irgend eine fixation mit der Türkei (evtl weil wir Schweizer dort gerne in die Ferien gegangen sind oder weil viele Migranten und Secondos in der Schweiz leben), aber so wirklich wichtig ist es ja nicht. Wirtschaftlich kann es auch nicht sehr wichtig für uns. Wir sind nicht in der NATO also ?!?
      Es muss also etwas anderes sein... ich nähmlich konnte und kann ganz gut ohne das Land auskommen... und das mit "tatenlos" zuschauen... machen wir ja auch im Nachbarland...
      3 6 Melden
    600
  • Teslanaut 16.04.2017 13:22
    Highlight Da wird es Wahlbetrug im grossen Stil geben! Ich wollte es zuerst nicht glauben, als mir türkische Mitarbeiter gesagt haben, dass sie von türkischen Teamleitern massiv unter Druck gesetzt werden, damit sie "JA" stimmen werden. Bei RailClean und Rangierarbeitern hat es viele Türken. Als ich dann in einem Tagesschau-Beitrag aus dem türkischen Wahllokal in Zürich drei Teamleiter erkannt habe, die als Wahlbeobachter anwesend waren, glaubte ich den Aussagen.
    61 6 Melden
    600
  • Enes Sözeri 16.04.2017 13:00
    Highlight Hayir, (i ohne Punkt) steht für nein. Hayet ist kein türkisches Wort.
    15 8 Melden
    600
  • locheha1 16.04.2017 12:50
    Highlight 12:10 Uhr: So funktioniert die Stimmabgabe:
    Ein bisschen viel äh's und ehm's für eine Watson Reporterin.
    11 15 Melden
    600
  • wtf 16.04.2017 12:46
    Highlight Wieder Can, wieder Bullshit :D
    "sabah khört de famillie erdogan"..
    Wo sind deine Beweise?
    Das Niveau von Watson durfte nicht so sinken :(
    7 56 Melden
    • Can 16.04.2017 15:10
      Highlight Ich bullshitte gerne und viel. Das stimmt :) Aber eigentlich nur privat.

      Zum Thema: Berat Albayrak, der Schwiegersohn Erdoğans, wurde mit 29 Jahren der CEO des Çalık Konzerns. Und die Tageszeitung «Sabah» ghört dem Çalık Konzerns.
      68 9 Melden
    • Hussain Bolt 16.04.2017 15:15
      Highlight Can erkläre uns doch mal was so wichtig ist an der Türkei für die Europäische Bevölkerung. Ich glaube das es gar nichts gibt was die Türkei (ausser Tourismus) uns bieten kann. Vielleicht kenne ich mich nicht gut aus und du Weisst mehr. Aber ich möchte es aus einer anderen Sichtweise erfahren.
      3 30 Melden
    • philosophund 16.04.2017 16:16
      Highlight Es erstaunt mich immer wieder, wie viele Türken nicht wissen (oder nicht wissen wollen), dass die Medien (auch Staatssender etc) fest in den Händen der regierenden Partei geführt wird.
      29 5 Melden
    • Me, my shelf and I 16.04.2017 17:10
      Highlight @DJ_Terror

      Zumindest bei mir ist es so, das ich nicht noch ein Volk unter der Herrschaft eines Diktatoren sehen will. Ich weiss nicht, ob du das kennst aber es heisst "Mitgefühl"... Komisches Wort, unverständlich!
      15 2 Melden
    • philosophund 16.04.2017 17:45
      Highlight @DJ: Vergiss die Exportwirtschaft nicht.
      3 9 Melden
    • wtf 16.04.2017 20:33
      Highlight @Can
      Danke, dass Du mich wieder bestätigt hast.

      Wikipedia darf man nicht als Quelle nehmen, müsstest Du eigentlich wissen als Journalist. Wenn man diese Quelle benutzt, sollte man diese auch angeben ;)
      By the way.

      Die Aktien der Sabah wurden im Jahre 2014 von der Çalik Holding an die Zirve Holding verkauft.
      Quelle:
      http://www.sozcu.com.tr/2014/gunun-icinden/iste-sabah-ve-atvnin-yeni-sahibi-460830/amp/

      Ich bitte um eine offizielle Korrekur Deinerseits.
      Danke
      3 4 Melden
    • philosophund 16.04.2017 21:22
      Highlight @WTF: Bro, die Zirve Gruppe gehört doch immernoch einem sehr engen Erdoganfreund.. lässt sich jeweils auch gut in der Berichterstattung verfolgen. AKP-Kritische Themen sind bei ATV und Sabah kaum zu finden.. während FETÖ Schlagzeilen täglich wahrzunehmen sind.

      So bleibt die Kirche (oder eben Moschee) nach wie vor im Dorf.
      4 0 Melden
    • wtf 16.04.2017 22:04
      Highlight @philosophund:
      Broi, Ich habe kein Problem damit, wenn man über "regierungsnahe Zeitung" (Tatsache) spricht, aber direkt als "Erdogans Zeitung" / "AKP Blatt" abzustempeln, finde ich nicht fair. Sprich enttäuschend...

      @Can: Sorry, dass ich dich auf persönlicher Ebene mit der Aussage "Wieder Can, wieder Bullshit" angeriffen habe. (Beim 2. durchlesen merkte ich, dass es gar nicht freundlich war.)
      0 4 Melden
    600
  • marmuel 16.04.2017 12:37
    Highlight *Hayır, nicht Hayet
    10 4 Melden
    600
  • Milky Way 16.04.2017 12:12
    Highlight *Hayır, nicht Hayet (:
    6 5 Melden
    600

Zehntausende Kurden demonstrieren für Unabhängigkeit – am Montag kommt's zur Abstimmung

Im Nordirak haben Zehntausende Kurden trotz internationaler Kritik für einen unabhängigen Staat demonstriert. Rund 40'000 Menschen jubelten dem kurdischen Präsidenten Massud Barsani im Franso-Hariri-Stadion von Erbil zu.

«Alle sagen uns Tag und Nacht, dass wir das Referendum verschieben sollen», sagte Barsani bei der Abschlusskundgebung seiner Kampagne am Freitag in Erbil. «Das Referendum soll keine Grenzen ziehen, sondern ist ein erster Schritt unabhängig zu werden.»

Er sei weiter zu offenen …

Artikel lesen