International

Bei der Polizeibehörde Europol rechnet man wegen der Gebietsverluste des «IS» mit Anschlägen in Europa. Bild: Peter Dejong/AP/KEYSTONE

Ist Europa das Ziel neuer «IS»-Anschläge? Europol warnt

Publiziert: 02.12.16, 06:54 Aktualisiert: 02.12.16, 09:52

Die europäische Polizeibehörde Europol geht davon aus, dass Anhänger der Terrororganisation «Islamischer Staat» («IS») in Europa in naher Zukunft neue Anschläge planen. Wegen der Gebietsverluste der Extremisten in Syrien und im Irak steige die Gefahr in Westeuropa.

Nach Einschätzungen von Geheimdiensten könnten bereits mehrere Dutzend potenzielle «IS»-Terroristen in Europa sein, heisst es in einem Bericht des Europäischen Anti-Terrorismus-Zentrums von Europol, der am Freitag in Den Haag veröffentlicht wurde.

Frankreich am meisten gefährdet

«Weitere Anschläge in der EU, sowohl von Einzeltätern als auch Gruppen, werden wahrscheinlich in der nahen Zukunft stattfinden», heisst es in dem Bericht. Frankreich ist den Experten zufolge am meisten gefährdet. Aber auch Belgien, Deutschland, die Niederlande und Grossbritannien seien mögliche Ziele. (kad/sda/dpa)

Hol dir die App!

User-Review:
Gina226 - 6.4.2016
Watson, du bist super. Ich möchte dich nicht mehr missen. ❤️
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Die vergessenen Jahre des Terrors: In den 70ern und 80ern zogen Terroristen eine Blutspur durch Europa

Weltweit gab es seit 1970 über 141'000 Terroranschläge. In der Schweiz ist seit 20 Jahren niemand mehr einem Attentat zum Opfer gefallen. Doch in den 70er- bis 90er-Jahren ermordeten Terrorgruppen teils Hunderte Menschen jährlich in Westeuropa. Eine Übersicht von 1970 bis Paris 2015.

Zusammenfassung: Von den 70er- bis 90er-Jahren töteten meist europäische Terrorzellen jährlich 100 bis 400 Menschen in Europa. Seit der Jahrtausendwende nehmen die Attentate in Westeuropa und in der Schweiz stark ab. Von 2001 bis 2014 entfielen nur 0,3 Prozent der Terroropfer auf Westeuropa. Weltweit jedoch nimmt der Terrorismus seit 2005 zu – rund 80 Prozent aller Opfer sind Muslime.

Dem subjektiven Gefühl, dass sich Terroranschläge in Europa häufen, stehen die nackten Zahlen gegenüber, …

Artikel lesen