International

Tausende Thailänder erweisen König Bhumibol die letzte Ehre

Publiziert: 29.10.16, 07:10 Aktualisiert: 29.10.16, 08:04

Fast schon religiöse Verehrung – Trauerfeier beim Königspalast in Bangkok. Bild: JORGE SILVA/REUTERS

Gut zwei Wochen nach seinem Tod ist der Leichnam des thailändischen Königs Bhumibol Adulyadej in Bangkok aufgebahrt worden. Zehntausende Menschen versammelten sich am Samstag vor dem Grossen Palast, um am Sarg des verstorbenen Monarchen zu defilieren.

Viele von ihnen hatten vor der Königsresidenz in Zelten übernachtet. «Ich habe hier seit 01.00 Uhr gewartet», sagte der 84-jährige Saman Daoruang. Nach Behördenangaben sollen 10'000 Besucher pro Tag zum Sarg des Königs vorgelassen werden. Die Behörden rechnen mit hunderttausenden Trauernden aus dem ganzen Land.

Viele Thailänder verehren den König mit nahezu religiöser Hingabe. Vor dem Grossen Palast fanden sich seit dem Tod des dienstältesten Monarchen der Welt am 13. Oktober tausende Menschen – zum Teil von weit her – zu Trauerbekundungen ein.

Die regierenden Militärs fördern den Kult um den König nach Kräften. Majestätsbeleidigung wird mit bis zu 15 Jahren Gefängnis bestraft. Zahlreiche Thailänder verschwinden wegen Königslästerung jahre-, manchmal jahrzehntelang hinter Gittern. Ultramonarchisten gingen nach Bhumibols Tod zum Teil gewalttätig gegen Landsleute vor, die ihrer Meinung nach nicht gebührend um den König trauerten. (wst/sda/afp)

Die ältesten Staatsoberhäupter der Welt

Hol dir die catson-App!

Deine Katze würde catson 5 Sterne geben – wenn sie Daumen hätte.
1 Kommentar anzeigen
1
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Karl Müller 29.10.2016 07:26
    Highlight Bhumipol war ein weiser und gerechter Herrscher, dessen ruhmreiches Leben es verdient hätte, noch weitere 88 Jahre in vollstem Glanz zu erstrahlen!

    (... sag ich mal so vorsichtshalber. Wer weiss, vielleicht will ich mal nach in Thailand in die Ferien.)
    6 4 Melden
    600

Englischer Fussballverband: Fast täglich meldet sich ein sexuell missbrauchter Profi

Jahrelang sei er täglich von seinem Jugendtrainer missbraucht worden, sagt Englands Ex-Nationalspieler Paul Stewart. Wie ihm soll es insgesamt 20 Fussballern gegangen sein. Der Verband lässt die Fälle nun untersuchen.

Im englischen Fussball sollen jahrelang Kinder und Jugendliche sexuell missbraucht worden sein. Diese Vorwürfe erheben mehrere Opfer. Vier Polizeibehörden sollen den Skandal nun aufklären. Koordiniert wird die Untersuchung von der Metropolitan Police, der grössten Ermittlereinheit Grossbritanniens.

Auch der Fussballverband FA hat angekündigt, die polizeilichen Ermittlungen zu unterstützen. Zudem werde man die Vorwürfe mithilfe der unabhängigen Expertin Kate Gallafent untersuchen, hiess es in …

Artikel lesen