International

Eisbärbaby Fritz im Berliner Zoo gestorben

07.03.17, 10:02

Eisbär Fritz

Bis zur letzten Sekunde hatten alle gehofft, dass sich Fritz wieder von seiner Leberentzündung erholen wird. Doch der erst vier Monate alte Eisbär ist gestern Abend in Berlin gestorben.

Die Tierärzte versuchten bis zum Schluss alles um Fritz zu retten. In der Tierklinik des Tierparks überwachten die Ärzte den erkrankten Eisbären. Gegen 19:30 Uhr verschlechterte sich seine Atmung. Fritz bekam daraufhin eine Atemstimmulans. Auch eine Herzdruckmassage und Sauerstoff halfen nicht, sodass Fritz gegen 20 Uhr verstarb.(nfr)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Bolly 07.03.2017 12:20
    Highlight Ach Bär....der war so süß. Schade....für die Mama auch nicht einfach. 😔
    20 1 Melden

«Es hat mir den Magen umgedreht» – so erlebten Passagiere den Air-Berlin-Abschiedsstunt

Mit einem spektakulären Durchstartmanöver zelebrierte ein Pilot von Air Berlin den letzten Langstreckenflug der insolventen Airline. Dies sorgt für Diskussionen. 

«Wir sagen heute nicht auf Wiedersehen, sondern tschüss». Mit diesen Worten verabschiedete sich der A330-Pilot der insolventen Air Berlin kurz vor den Landung in Düsseldorf. Dann setzte er zu einem regelrechten Abschiedsstunt an. Der Kapitän zog die Maschine nach links hoch und brauste im Tiefflug über das Flughafen-Terminal. Die Bilder der spektakulären Ehrenrunde gehen um die Welt. 

Die Passagiere erlebten die Showeinlage ganz unterschiedlich. «Mir hat sich der Magen um­ge­dreht, …

Artikel lesen