International

Badegäste reichen den Delfin an einem Strand in Südspanien herum. 

Wie blöd können Touristen sein? Baby-Delfin stirbt nach Selfie-Orgie an Strand

17.08.17, 01:10 17.08.17, 06:46

Der Selfie-Wahn hat einem Baby-Delfin an einem Strand bei Almeira in Südspanien das Leben gekostet. 

Das arme Tier hatte offenbar erst seine Mutter verloren. Als Badegäste den kleinen Säuger im seichten Wasser entdeckten, gab es kein Halten mehr. Dutzende Touristen hoben den Baby-Delfin immer wieder aus dem Wasser, reichten ihn herum und schossen Selfie-Bilder. Dies berichtete die Zeitung ABC am Mittwoch. 

Auch Kinder hätten ihn in den Arm genommen und ihm dabei versehentlich das zum Atmen nötige Blasloch zugedrückt. 

Alarmierte Tierschützer versuchten den Säuger zu retten. Doch sie kamen zu spät. Der Baby-Delphin war bereits verendet. 

Der Selfie-Stress hat das Tier getötet. ABC zitierte die auf Meeresfauna spezialisierte Tierschutzorganisation Equinac mit den Worten: «Delfine sind sehr anfällig für Stress (...). Er löst bei ihnen einen starken Schock aus, der meist zu einem Herz-Lungen-Versagen führt».

«Lasst eure Dummheit zu Hause, wenn ihr an den Strand geht», kommentierte ein Twitter-User.

«Habt ihr auch Selfies vom toten Tier gemacht», fragte ein anderer. 

(amü)

Delfine an Strand in Chile verendet

51s

Delfine an Strand in Chile verendet

Video: reuters

Das könnte dich auch interessieren:

Extrem hässliche Menschen erzählen uns, wie es ist, extrem hässlich zu sein

Kein Schamgefühl – dieses Trump-Getue von CC macht alles nur noch schlimmer

Cassis muss in der Europapolitik liefern – und den Beschuss von rechts aushalten

Ständemehr als Stolperstein: Bei der AHV-Reform wird um jeden Swing State gekämpft

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
61Alle Kommentare anzeigen
61
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • neutrino 17.08.2017 12:27
    Highlight Ganz ernsthaft: eine traurige Sache! Aber diese Staatstrauer und diese verhältnisblöde Bestürzungsheuchelei ist daneben.

    Jeden Tag sterben in der Schweiz alleine tausende von Tieren - und diese haben einen genau so groben Stress auf dem Weg zur Schlachtbank.

    Und ja, der Mensch braucht Nahrung, vielleich braucht er auch Fleisch - aber nicht so viele Filets und Edelstücke, wie in der Schweiz verzehrt werden.

    Den Tod eines Tieres in Kauf nehmen für ein Selfie ist abartig, aber genau so ist es, ein Tier zu töten, paar Stücke rauszunehmen und ein Grossteil (Innereien) wegzuwerfen.



    12 4 Melden
    600
  • bam_bam 17.08.2017 12:20
    Highlight Wie viele tausend Fische sterben täglich sinnlos wegen Menschen?
    Warum gibt es da keinen Aufschrei?

    Ohne Mutter hätte das Junge eh nicht mehr lange überlebt. Hoffe es ist danach wenigstens auf dem Grill gelandet.

    Liebe Scheinheilige: ich freu mich auf Eure Blitze

    9 6 Melden
    • neutrino 17.08.2017 13:15
      Highlight Dieser Aufschrei ist sehr praktisch: man kann sich wahlweise über Delfine, Stierkampf oder Pelzträger aufregen. Dafür kann man dann guten Gewissens wieder sein Pouleflügeli essen. Dass dafür alle männlichen Küken vergast wurden, ist ja nicht so schlimm.
      6 2 Melden
    600
  • Sensenmaa 17.08.2017 12:07
    Highlight Ja ich zweifele schon lange an der Intelligenz der heutigen Bevölkerung der westlichen Welt...
    7 1 Melden
    600
  • Fountain Pen 17.08.2017 12:05
    Highlight Menschen, das intelligenteste sowie gleichzeitig auch das dümmste Wesen auf Erden. Unötig, sinnlos und egoistisch.
    8 1 Melden
    600
  • Hans der Dampfer 17.08.2017 11:30
    Highlight Tja, einige halten Trump für einen Blödmann dabei sind die Menschen per se Idioten - ausser ich natürlich!
    11 0 Melden
    600
  • manhunt 17.08.2017 11:17
    Highlight schneidet diesem primitiven gesindel die knipserdaumen ab! nein im ernst, wie unglaublich dumm ist dieses verdammte pack?!
    22 4 Melden
    600
  • ShadowSoul 17.08.2017 10:25
    Highlight Wie kann es sein, dass immer, wenn so was passiert (ist ja nicht das erste Mal), niemand vor Ort ist der interveniert? Denen allen die Meinung geigt, das Tier von mir aus an sich reisst und ins Wasser geht damit. Der kann dann die Anleitung geben, dass der Tierschutz allarmiert werden soll. So viele Menschen und nicht einer mit Verstand?
    19 1 Melden
    • neutrino 17.08.2017 13:17
      Highlight Warum intervenierst du nicht, wenn in der Schweiz jedes Jahr Millionen männlicher Hühner vergast werden? Warum geigst du denen nicht mal die Meinung?
      4 5 Melden
    • ShadowSoul 18.08.2017 08:46
      Highlight @Neutrino wieso nimmst du dir die Frechheit raus, über mich zu urteilen obwohl du nicht weisst, wie ich mich ernähre?
      1 1 Melden
    • neutrino 18.08.2017 09:20
      Highlight Urteil? Ich habe eine Frage gestellt. Aber wenn du eine Frage als Frechheit empfindest, dann können wir aufhören.

      Wenn mir jemand eine Frage stellt, dann versuche ich diese anständig zu beantworten.
      0 0 Melden
    600
  • Palmenwedler 17.08.2017 10:05
    Highlight Das Titelbild zeigt aber die Tierschützer, die versucht haben, das arme Tier wiederzubeleben.
    Diese Leute sind schon saudumm. Wie kann man nur so etwas egozentrisch sein, dass man nicht bemerkt, dass dies eine dumme Idee ist? So etwas macht mich richtig wütend.
    30 1 Melden
    600
  • Findolfin 17.08.2017 09:38
    Highlight Komisch, dass die Touris das nie mit einem Hai machen ...
    33 2 Melden
    • Hosch 17.08.2017 09:54
      Highlight Bring sie nicht auf noch dümmere Ideen sonst machen sie tatsächlich noch so etwas....
      21 1 Melden
    600
  • Raphael Stein 17.08.2017 09:15
    Highlight Früher hätten die den analogen Fotokasten ausgepackt und geknipst bis der Film alle war. Und abgesehen vom Familienkreis wäre das Bild nicht "um die Welt"
    Die Werkzeuge haben sich geändert. Der Mensch doch nicht wirklich, oder?
    36 6 Melden
    600
  • Weasel 17.08.2017 09:14
    Highlight Das macht mich unglaublich wütend und traurig zugleich...
    35 1 Melden
    600
  • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 17.08.2017 09:13
    Highlight Schon wieder? :-(
    Ist doch bereits letztes Jahr passiert. Der Shit-Storm war wohl nicht gross genug oder die Menschen zu blöd. Wahrscheinlich aber beides zusammen.
    30 1 Melden
    600
  • Linus Luchs 17.08.2017 08:55
    Highlight Hatten wir das nicht schon einmal? Ja, im Februar 2016:
    http://www.watson.ch/!826264815

    Es wird nicht das letzte Mal gewesen sein. Ich sehe zurzeit keine Mut machenden Bemühungen, die Verblödung der Generation Selfie zu stoppen.
    27 1 Melden
    600
  • demokrit 17.08.2017 08:45
    Highlight Das Smartphone hat die Ego-Kultur in der Welt endgültig zementiert. Wildtiere sind und bleiben Wildtiere und keine Kuscheltiere. Ich hoffe, Sie werden verhaftet.
    41 3 Melden
    600
  • Kstyle 17.08.2017 08:44
    Highlight Ich hoffe die Selfie geilen Arschlöcher bekommen einen riesen shitstorm. Tierquäler, Mörder mehr fällt mir dazu nicht ein.
    44 6 Melden
    • Schnuderbueb 17.08.2017 09:41
      Highlight Mit Verlaub! Es waren auch Kinder dabei und die als Arschlöcher, Tierquäler und Mörder zu bezeichnen ist ja schon Allerhand. Das heuchlerisch Moralische Getue der vielen Scheinheiligen Tierschutzdschihadisten hier, geht mir echt auf den Sack.
      16 71 Melden
    • öpfeli 17.08.2017 09:54
      Highlight Die Eltern sind die Arschlöcher, Kinder lernen es leider bei solchen Eltern nicht besser.
      Ich hoffe die Kinder lernten für die Zukunft.

      Und bitte chuchichäschtli, Tierdchutzdschihadisten?! Wirklich? Sehr unnötig. Kaum setzt man sich für etwas ein, erhält man so eine 💩 Bezeichnung.
      24 5 Melden
    • Datsyuk 17.08.2017 10:03
      Highlight CHuCHiCHäsCHtli, Kinder können es nicht einschätzen, für sie verantwortliche Personen aber schon. Beschämend, dass du diese Leute in Schutz nimmst.
      21 5 Melden
    • Schnuderbueb 17.08.2017 12:37
      Highlight @blaubeeri: Wenn ich hier diese "Kraftausdrücke" wie Mörder, Arschlöcher, Knipserdaumen ab, verdammtes Pack u.a. lese, stelle ich mir halt eine Hasspredigt eines Dschihadistenprediger vor. Wollt ihr diese ungeschickten Touris etwa noch Lynchen? Hast du und deinesgleichen noch nie Mist gebaut?
      3 5 Melden
    • öpfeli 17.08.2017 13:15
      Highlight Jeder baut Mist. Dieser Fall gehört für mich nicht in die Kategorie 'Mist bauen', sondern es ist einfach dumm.
      Wie es scheint, interessieren dich die Ausdrücke mehr, als diese Tat selbst. Das finde ich traurig.
      7 4 Melden
    600
  • Calvin WatsoFF 17.08.2017 08:25
    Highlight Selbstverliebtheit, Gier, und Dummheit des Menschen wollen genährt sein, sonst ist er unzufrieden.

    Weshalb sich hier ein Gewissen machen und dieses Handeln hinterfragen?

    Wozu! schliesslich wollte man den Tod des Tieres ja nicht, und lebt dann mit dieser Manier und Verblendung weiter als ob nichts wäre.

    Zum k..... 😡
    26 1 Melden
    600
  • Bene86 17.08.2017 08:22
    Highlight Wow, was ist der Grossteil der Menschen dumm geworden. Unglaublich. Und das Smartphone hat die Verblödung eingeleitet.
    43 4 Melden
    • Chrutondchabis 17.08.2017 10:26
      Highlight Das Smartphone ist nur Mittel zum Zweck. Der Mensch ist einfach ein Arschloch, zum Glück. Die meisten Tierarten werden uns Idioten deshalb überleben.
      14 0 Melden
    600
  • Lügensperber 17.08.2017 08:17
    Highlight Dieses Verhalten der Menschen passt exakt zu einem Artikel in Watson.
    Es stimmt mich absolut traurig, dass Tiere immer ihren Kopf oder sogar ihr Leben lassen müssen.

    Schon vergessen was in Watson stand!? 2016/2017 von AR

    Warum ich Delfine hasse 

    Delfine töten die Babys ihrer Rivalen und üben dafür an den ..............

    Bestimmt ist AR froh, dass es einen Delfin weniger gibt.
    12 57 Melden
    • Datsyuk 17.08.2017 10:04
      Highlight Ja, das war ja so ernst gemeint von Anna Rothenfluh! Oder meinst du deinen Kommentar nicht ernst?
      13 0 Melden
    • Lügensperber 21.08.2017 09:44
      Highlight @Datsyuk Das interessiert mich nicht ob es von AR ernst gemeint war.
      Es gibt andere Formen über Tiere zu schreiben um uns ihr Verhalten mitzuteilen......
      Ja mein Kommentar ist keine Komik und kein Witz.
      Der Artikel wird nun sicherlich in der gleichen Form alle Jahre aufgewärmt. 2 x erschien er schon. 2016/2017
      Worte und Haltungen sind wichtig in unserer fragilen Welt.
      Einen schönen sonnigen Tag wünsch ich.
      0 0 Melden
    • Datsyuk 21.08.2017 09:51
      Highlight Die Intention hinter dem Artikel sollte dich schon interessieren.
      0 1 Melden
    • Datsyuk 21.08.2017 09:51
      Highlight Auch einen schönen Tag!
      1 0 Melden
    600
  • neutrino 17.08.2017 08:15
    Highlight Einfach nur ekelhaft - wie kann man nur zulassen, dass ein Tier getötet wird?

    Touristen halt. Ein Tier muss sein Leben lassen nur für deren Vergnügen und deren Lust. Passiert in der Schweiz nie - da sterben alle Tiere eines natürlichen Todes. Und sicher niemals um irgendwie die Bedürfnisse der Menschen zu befriedigen! Ekelhaft! Schande!
    13 39 Melden
    • SindaJapan 17.08.2017 08:28
      Highlight "Und sicher niemals um irgendwie die Bedürfnisse der Menschen zu befriedigen! "

      Hahahahahahahahahaha! Der war gut
      21 3 Melden
    • pinex 17.08.2017 08:36
      Highlight Das ist Ironie oder?
      21 3 Melden
    • jellyshoot 17.08.2017 09:10
      Highlight @neutrino
      OMG wie verblendet sind Sie denn!?

      "Touristen halt." - sind alle Touristen per se schlecht?

      "Passiert in der Schweiz nie - da sterben alle Tiere eines natürlichen Todes." - ganz genau. Da sind definitiv beide Augen blau!!!

      Ihr Kommentar passt perfekt in die Rubrik "Wir hoffen das ist nicht ernst gemeint ..."

      *Kopfschüttel*


      7 14 Melden
    • Chrutondchabis 17.08.2017 10:29
      Highlight Jellyshoot, wenn sie Sarkasmus und Ironie nicht erkennen und verstehen, sollten sie vielleicht besser die Kommentare meiden.
      11 1 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 17.08.2017 07:54
    Highlight Die heutige Gesellschaft mit ihrem Narzissmus und Geltungssucht. Für ein paar Klicks und Likes auf Facebook geht man über Leichen.

    Diese Leute haben doch alle einen Knall...
    43 0 Melden
    600
  • Thinktank 17.08.2017 07:46
    Highlight Jedes Jahr werden Millionen Küken geschreddert und meine Katze bringt jeden Tag eine Maus. Der Mensch ist halt ein Lebewesen und alle Lebewesen töten andere.
    12 51 Melden
    • lilas 17.08.2017 08:41
      Highlight Wow! Antropologie studiert?
      28 2 Melden
    • Kstyle 17.08.2017 08:47
      Highlight Macht es das besser? Ich dachte immer wir sind an der spitze der schöpfung und können über unsere handlungen reflektieren.
      Wir sind doch keine Tiere laut der Kirche. Ich wär mir da auch nicht so sicher
      16 4 Melden
    600
  • Schnuderbueb 17.08.2017 07:35
    Highlight Andere Fragen. Wurde das Delphinbaby nur für kurz von seiner Mutter getrennt, oder war die Mutter bereits Tod? Hätte das Delphinbaby im zweiten Fall ohne Mutter überlebt und eine "Tante" hätte die mütterliche Fürsorge übernommen? Ach ja! Ich will das begrabschen wilder Tiere überhaupt nicht schön reden.
    4 29 Melden
    • Kstyle 17.08.2017 08:49
      Highlight Spielt es eine rolle? Das sind alles nur rechtfertigungen. Ach die Mutter war ja eh schon tot. Was hätte das geändert?
      18 3 Melden
    • jellyshoot 17.08.2017 09:12
      Highlight egal ob das baby ohne mutter überlebt hätte oder nicht - es rechtfertigt in keinster weise das tier zu quälen!

      oder dürfen nun weisenkinder auch für menschenversuche genutzt werden? *thinkaboutit*
      15 1 Melden
    • Schnuderbueb 17.08.2017 09:29
      Highlight @ Kstyle, jellyshoot und andere Blitzer. Immer schön die Moralkeule schwingen und nicht richtig lesen. Gebt mir eine Antwort auf meine Fragen! Bei Elefanten sollen ja die Tanten die Fürsorge der Waisen übernehmen. Än Guete bim ThonbrötliSalat und Sushi!
      6 9 Melden
    • öpfeli 17.08.2017 09:58
      Highlight Fakt ist, wir wissens nicht. Wir wissen, dass ein Delfin starb wegen den Touris.
      Auch wenn die Mutter tot wäre, was spiele es für eine Rolle in diesem Fall?
      14 3 Melden
    600
  • Jaing 17.08.2017 07:33
    Highlight Bei der Dummheit wundert man sich nicht, dass Leute wie Trump gewählt werden.
    32 6 Melden
    600
  • α Virginis 17.08.2017 07:30
    Highlight Da bleibt mir die Spucke weg...Keine Ahnung, aber irgendwie sollte man diese Idioten zur Rechenschaft ziehen können. Leider werden die Leute, die das Tier zu Tode gebracht haben, kaum begreifen, was sie da verbrochen haben, leider! *knirsch*
    74 1 Melden
    600
  • sikki_nix 17.08.2017 07:22
    Highlight Einfach nur ein Beispiel davon, was Millionenfach täglich irgendwo passiert. Very sad, wie Trump sagen würde.
    28 5 Melden
    600
  • Steven86 17.08.2017 06:57
    Highlight Die Hauptsache ist das man ein Foto von sich und einem Delfin hat. Die Menschheit ist wirklich nicht mehr zum helfen. Seit diesem Selfiwahn verlieren viele Menschen den Verstand.
    63 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 17.08.2017 07:54
      Highlight Und komisch wenn man schaut gehört keiner dazu..... Es sind immer die anderen...
      7 3 Melden
    • Firefly 17.08.2017 07:58
      Highlight Sie hatten nie einen, blieben aber wenigstens zuhause!
      4 5 Melden
    600
  • Oly 17.08.2017 06:46
    Highlight Der Titel ist falsch. Es müsste heissen: "Wie blöd können Menschen sein?" Und wir beweisen es immer und immer wieder, dass wir das können. Es lebe die Generation Idioten-Zepter...
    109 2 Melden
    600
  • Gummibär 17.08.2017 06:41
    Highlight homo erectus - homo sapiens - homo mortiferus
    38 4 Melden
    600
  • UncleHuwi 17.08.2017 06:39
    Highlight Holy shit. Wie dumm kann man eigentlich sein? Und warum hat nicht schon viel früher jemand interveniert?
    79 4 Melden
    • Kstyle 17.08.2017 08:52
      Highlight Weil jeder denkt eines geht noch. Der letzte bei dem er dann verendet ist wird ein schlechtes gewissen haben der rest sagt sich bei mir hat er noch gelebt. Traurig aber so tickt der Mensch.
      15 0 Melden
    600
  • MacB 17.08.2017 06:22
    Highlight Einfach nur ekelhaft, diese Selfiesucht.
    88 3 Melden
    600
  • Silent Speaker 17.08.2017 05:56
    Highlight Auch Touristen sind in erster Linie Menschen. Also sollte die Schlagzeile nicht von Touristen, sondern Menschen handeln.

    Die Antwort auf die Frage? Grenzenlos und leider weit verbreitet.

    Bedauerlicherweise ertragen es solche "anders intelligente" Menschen dann nicht einmal, wenn man sie auf ihre "spezielle Intelligenz" aufmerksam macht und sie darauf konkret anspricht. Kein Verständnis. Es reicht einfach nicht, es zu verstehen.

    Es ist schon wieder Tag. Und ich muss mich heute wieder solchen Menschen aussetzen. Das Leben ist so grausam. Eine Tragödie.
    78 3 Melden
    • banda69 17.08.2017 07:16
      Highlight @silent - Also mein Leben ist weder grausam noch eine Tragödie.

      Mit dem Resten stimme ich mit dir überein.
      17 5 Melden
    • Chrutondchabis 17.08.2017 10:36
      Highlight So fühle ich mich mit allen Menschen die sich von tierischen Produkten ernähren...

      Ein Delfin ist wegen Selfiesucht gestorben, ja und? Ist doch vernachlässigbar, da der Durchschnittsschweizer jährlich für dutzende tote Tiere verantwortlich ist dank seinem Konsumverhalten. Und alle mit Doppelmoral dürfen jetzt wie wild drauflosblitzen...
      4 6 Melden
    600

Diese Hündin ist die Heldin der verheerenden Erdbeben in Mexiko

Der September war für die Menschen in Mexiko alles andere als einfach. Anfang des Monats kamen bei einem Erdbeben in Oaxaca mehr als 120 Menschen ums Leben und beim verheerenden Erdbeben am vergangenen Dienstag sogar 230.

In der grossen Trauer sorgt Labrador-Dame «Frida» für Hoffnung. Sie spürte landesweit bislang rund 50 verletzte Menschen in den Trümmern auf.

Die Labrador-Hündin war in den vergangenen Tagen im Dauereinsatz, um Menschen in Not zu retten.

Anfangs Monat war Frida in Oaxaca im …

Artikel lesen