International

Wurden in der Nacht auf Freitag festgenommen: Selahattin Demirtaş und Figen Yüksekdağ. Bild: Burhan Ozbilici/AP/KEYSTONE

Aufruhr in der Türkei: Kurden-Politiker verhaftet ++ 8 Tote bei Explosion

Publiziert: 04.11.16, 00:57 Aktualisiert: 04.11.16, 11:23

Die türkische Polizei hat bei nächtlichen Razzien die Chefs der prokurdischen Oppositionspartei HDP verhaftet. Kurz danach gab es bei einem Autobombenanschlag in der Kurdenstadt Diyarbakir acht Tote und über 100 Verletzte.

Unter den Festgenommenen waren die beiden Parteivorsitzenden Selahattin Demirtas und Figen Yüksekdag sowie mehrere Parlamentsabgeordnete der HDP, wie die Nachrichtenagentur Anadolu und weitere Medien in der Nacht zum Freitag berichteten.

Die Zugriffe seien im Rahmen von Anti-Terror-Emittlungen erfolgt, berichtete Anadolu zu den Festnahmen der HDP-Politiker. Insgesamt kamen mindestens elf Abgeordnete in Gewahrsam, wie aus einer Liste hervorging, die das Innenministerium sowie die Partei selbst herausgaben.

Einem TV-Sender zufolge wird Demirtas und Yüksekdag Propaganda zugunsten der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) vorgeworfen. Laut Anadolu muss sich Demirtas zudem wegen Anstachelung zur Gewalt bei Protesten im Oktober 2014 verantworten.

Autobombe vor Polizeihauptquartier

Am Freitagmorgen, wenige Stunden nach den Verhaftungen, wurden bei einem Anschlag auf das Polizeihauptquartier in der südosttürkischen Stadt Diyarbakir nach Regierungsangaben mindestens acht Menschen getötet und mehr als hundert weitere verletzt.

Viele Opfer bei mutmasslichem Bombenanschlag in der Türkei.  Video: Reuters

Medienkonferenz verhindert

Regierungschef Binali Yildirim machte die PKK für den Anschlag in der Kurdenmetropole verantwortlich. Mutmasslich handle es sich um einen Selbstmordanschlag, unter den Toten sei ein «Terrorist» der PKK, sagte Yildirium vor Journalisten in Istanbul. Von den mehr als hundert Verletzten würden sieben noch behandelt.

Mit den Festnahmen weiteten die türkischen Behörden ihr Vorgehen gegen Kritiker von Präsident Recep Tayyip Erdogan massiv aus. Berichten zufolge gab es kurz nach Mitternacht (Ortszeit) zeitlich abgestimmte Polizeirazzien in mehreren türkischen Städten. Auch die HDP-Parteizentrale in Ankara wurde durchsucht. Eine Medienkonferenz in der Parteizentrale verhinderte die Polizei.

Türkische Polizei nimmt Chefs der prokurdischen Partei HDP fest. Video: Reuters

Die HDP ist mit 59 Sitzen die drittgrösste Partei im Parlament und die grösste politische Vertretung der Kurden.

Die HDP veröffentlichte auf Twitter mehrere Videos der Festnahmen. Hier kannst du sie ansehen.  

Demirtas wurde aus seinem Haus in Diyarbakir im Südosten der Türkei abgeführt. Kurz vor seiner Festnahme hatte er eine Erklärung über den Internetdienst Twitter verbreitet: «Vor der Tür meines Hauses in Diyarbakir stehen Polizisten mit der Anweisung zur Vollstreckung eines Haftbefehls.»

Elf Festnahmen und vier Haftbefehle

Vergangene Woche hatte ein türkisches Gericht Ko-Parteichefin Yüksekdag bereits mit einem Ausreiseverbot belegt. Sie wurde nun den Berichten zufolge in Ankara festgenommen. Für beide Parteichefs war es die erste Festnahme. In Gewahrsam kamen unter anderen auch Fraktionschef Idris Baluken und der prominente Parlamentarier Sirri Sürreya Önder.

Die Partei HDP twitterte, sie rufe die internationale Gemeinschaft dazu auf, auf «diesen Putsch des Erdogan-Regimes zu reagieren».

Die EU-Aussenbeauftragte Federica Mogherini erklärte auf Twitter, sie sei wegen der Festnahme der Politiker sehr besorgt. Sie sei mit den Behörden in Kontakt und habe ein Treffen der Botschafter der EU-Staaten in Ankara einberufen.

Die Festnahmen wurden nur möglich, weil das türkische Parlament die Immunität von Parlamentariern gegen Strafverfolgung aufgehoben hatte. Dies war eine der international als repressiv kritisierten Massnahmen, mit denen die Führung um Erdogan auf den gescheiterten Militärputsch im Juli reagierte. Zuletzt waren die Behörden auch massiv gegen kritische Medien vorgegangen, etwa gegen die Zeitung «Cumhuriyet».

Nach den Verhaftungen war in der Türkei der Zugriff auf soziale Medien erschwert.

Gegen Demirtas, Yüksekdag und andere HDP-Politiker liefen bereits seit längerem mehrere Ermittlungsverfahren, in denen es um «Terrorpropaganda» und «Mitgliedschaft in einer bewaffneten Terrororganisation» geht. Die türkische Regierung wirft der linksliberalen HDP vor, der politische Arm der PKK zu sein, was die Partei zurückweist.

Der mehrheitlich kurdische Südosten der Türkei kommt seit dem Ende eines Waffenstillstands zwischen der PKK und der Armee im Juli 2015 nicht mehr zur Ruhe. Seither wurden mehr als 600 Mitglieder der Sicherheitskräfte und mehr als 7000 PKK-Kämpfer getötet. (sda/afp/reu/dpa)

Hol dir die App!

User-Review:
schlitteln - 18.4.2016
Guter Mix zwischen Seriösem und lustigem Geblödel. Schön gibt es Watson.
81 Kommentare anzeigen
81
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • JuliaParadis 04.11.2016 11:48
    Highlight Ich verstehe nicht, was die ganzen erdogan fanboys noch hier machen... wenn es in der Türkei so toll ist, bitte geht da hin und geniesst es.
    12 1 Melden
    600
  • Enes Sözeri 04.11.2016 09:44
    Highlight Über 30 Kommentare und kein einziger über die Explosion!
    Nur hetze gegen Erdoğan und seine Machenschaften.

    Die PKK hat offenbar wieder einen anschlag verübt, in einer Stadt voller kurdischer Mitbürger.. Von Kurden selbst... Wtf ?!

    Btw. Der türkischen Regierung kann man nicht einen einzigen Todesfall vorwerfen wo ein kurdischer Mitbürger getötet wurde,aber kann man das von der PKK genauso behaupten? Von einer Terror Organisation, die schon über 10.000 Menschen im gewissen hat.
    Dreht mal die münze um..

    Vor lauter Bäumen, sieht man den Wald nemmer wa?

    *flies away *

    8 100 Melden
    • demokrit 04.11.2016 09:51
      Highlight "Der türkischen Regierung kann man nicht einen einzigen Todesfall vorwerfen wo ein kurdischer Mitbürger getötet wurde.." - Mimimi und Blödsinn. Informiere dich besser einmal über das tatsächliche Verhältnis. Die Türkei führt schon sehr lange Krieg gegen die Zivilbevölkerung in den Kurdengebieten:

      https://www.tagesschau.de/ausland/tuerkei-kurden-119.html
      68 1 Melden
    • Enes Sözeri 04.11.2016 09:54
      Highlight Ach noch was am Rande.

      Die Blitze werden mir zeigen, wie sehr hier viele die PKK unterschätzen und sogar sympathisieren.

      Eine Gottverdammte terrororganisation, anerkannt durch viele Länder, auch durch die USA, als terrororganisation.

      5 85 Melden
    • Enes Sözeri 04.11.2016 09:58
      Highlight In diesen Gebieten hat auch die PKK vieles unter ihrer Gewalt. Also alles legitim.

      Manche Menschen sind echt davon überzeugt, daß Kurden bewusst getötet werden. Wow...
      4 71 Melden
    • demokrit 04.11.2016 10:08
      Highlight Zuerst einmal war es Erdogan, der diesen Bürgerkrieg vom Zaun gerissen hat, weil der Wahlerfolg der HDP seinen diktatorischen Bestrebungen in die Quere gekommen ist. Gewalt gemäss Kriegsrecht nie legitim. Aber wer Erdogans faschistische Diktatur befürwortet hatte sowieso einen Fensterplatz in Staatskunde und ist unintegriert.
      58 2 Melden
    • saukaibli 04.11.2016 10:19
      Highlight @Enes: Was du da schwafelst ist genau das, was Erdogan dich schwafeln lassen will. Natürlich ist die PKK eine Rebellenorganisation die auch schon Terroranschläge verübt hat, aber bevor dein Erdi angefangen hat Bürgerkrieg zu führen waren viele Kurden auch gegen die PKK. Wenn es um Terroranschläge geht hat Erdogan aber mehr als aufgeholt, denn auch Bombenangriffe auf die eigene Bevölkerung sind Terrorangriffe, auch wenn sie vom faschistischen Regime verübt wurden. Lies mal hier, vieles wird dich an die heutige Türkei erinnern: https://de.wikipedia.org/wiki/Italienischer_Faschismus
      34 3 Melden
    • demokrit 04.11.2016 10:20
      Highlight Es ist bezeichnet, wie du die Staatspropaganda wiedergibst, während Erdo die Medien zensuriert: "Den Journalisten, die dennoch versuchen, von dort zu berichten, wird das Equipment abgenommen und ihre Bilder werden gelöscht. Während der Untersuchungshaft werden dann ihre Social-Media-Accounts durchforstet und wenn sie ganz privat irgendetwas Verwendbares geschrieben haben, drohen ihnen lange Haftstrafen wegen Terrorpropaganda." sagte Sözeri dem Deutschlandfunk Anfang Januar 2016."

      Quelle:
      https://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCrkische_Offensive_gegen_die_PKK_seit_2015#Humanit.C3.A4re_Situation
      36 1 Melden
    • WeischDoch 04.11.2016 10:28
      Highlight Lieber Erdogan-Wähler

      Für dich ist die Erde wohl auch eine Scheibe (könnte echt sein!) und der heilige Erdogan ist wohl in der Mitte.
      Sonst kann ich mir nicht erklären, wie du auf diese Behauptungen kommen solltest.

      Ja, einige PKK-Aktionen ergaben auch zivile Opfer. Dem ist so. Das ist im Krieg eben so. Und der heutige Angriff war kein Angriff auf eine kurdische Stadt, sondern auf einen Posten der Besetzer in der kurdischen Stadt.

      Das ist ein Unterschied! Der türkische Staat ermordet schon seit Jahren andere Völker. Er soll nicht heulen, wenn sich ein Volk wehrt!
      37 2 Melden
    • Kieran Murphy 04.11.2016 10:44
      Highlight Es ist legitim in Gebieten, in denen eine Terrororganisation vieles unter ihrer Gewalt hat, Zivilisten umzubringen? Genau wegen solchen bescheuerten Meinungen steuert die Türkei in einen Bürgerkrieg...
      19 0 Melden
    • deleted_723030692 04.11.2016 10:53
      Highlight @Enes Sözeri bei solchen Antworten macht sich nicht einmal mehr einer die Mühe, eine Antwort zu schreiben. Informiere dich selbst ein bisschen, dann wirst du auch erkennen, dass die PKK auch eine Ursache hat und nicht von ungefähr kommt. Womit ich hier nicht sagen will, dass die Gewalt gegen Zivilisten gerechtfertigt ist. Jedoch ist es auch keine Rechtfertigung für das Verhalten der türkischen Regierung. Vielleicht sollte der Grosse einfach mal der Schlauere sein und nicht nur der Stärkere.
      25 0 Melden
    • demokrit 04.11.2016 11:54
      3 0 Melden
    • Enes Sözeri 04.11.2016 12:40
      Highlight Ich bin weder ein Erdoğan Sympathisant, noch kann ich anderweitig in der Türkei wählen. Ich bin in Deutschland geboren und habe auch den deutschen Pass.

      "mein Erdoğan " geht mir am Po vorbei.
      Ich versuche die Sache nur in jeglicher Hinsicht zu betrachten. Denn eure Meinung ist mir zu einfach und strikt.

      Einen Sündenbock auswählen und nur auf ihm rum picken ist nicht Sinn der Sache.

      Viele von euch kennen Erdogan erst seit dem er in den Medien negativ present ist, seid ca. 3 Jahre . Vorher wussten wahrscheinlich einige von Euch nicht wo geographisch Türkei liegt. Ihr Experten =)
      1 25 Melden
    • Firefly 04.11.2016 12:55
      Highlight Ich denke der Anschalg geht auf das Konto des IS, deren Anführer hat gestern zu Selbsmordatentaten in der Türkei aufgerufen. Aber Erdogan ist auf dem einen Auge blind und aud dem anderen sieht er nur Kurden.
      5 0 Melden
    • rodolofo 04.11.2016 13:08
      Highlight @ Enes Sözeri
      Danke, dass Du uns einen Einblick gewährst in das Denken eines AKP-Anhängers!
      Glaube mir, auch PKK-Kämpfer sind normale Menschen, die einfach nur im Frieden ein normales Leben führen wollen!
      Ich habe mal mit einem solchen ehemaligen PKK-Kämpfer ein Zimmer geteilt, als er an meinem Wohnort einen Asylantrag gestellt hatte.
      Er freute sich wie ein kleines Kind über ein Brüneli mit fliessend Wasser!
      Die militarisierten Verhältnisse haben ihn dazu gezwungen, bei der PKK mitzumachen, nicht sein Charakter!
      "De-Eskalation" heisst das Zauberwort!
      Wir alle sind Menschen und wollen leben!...
      11 0 Melden
    600
  • Kristjan Markaj 04.11.2016 08:42
    Highlight Wollt ihr wieder Türken bis vor die Tore Wiens haben? Oder warum schaut ihr zu Boden wenns um die Türkei geht. Ein Witz ist diese Europäische "Union". Nehmt euch ein Beispiel am Österreichischen Aussenminister Sebastian Kurz (ÖVP), man muss seine Ansichten nicht mögen, jedoch hat er der Türkei klipp und klar gesagt, was die Meinung Europas ist bezüglich der türkischen Politik.
    42 8 Melden
    • Enes Sözeri 04.11.2016 09:46
      Highlight Yeyy jetzt sind das schon die "Türken"

      Nicht mehr nur Erdoğan.

      Ihr schießt weit über das Ziel hinaus.
      7 60 Melden
    • saukaibli 04.11.2016 10:22
      Highlight @Enes: Von 1939 bis 1945 waren es auch "die Deutschen", nicht nur Hitler.
      Erdogan allein könnte ein faschistisches Regime nicht aufrecht erhalten. Aber natürlich werden die Türken aufs Übelste manipuliert durch die Medien, darum muss er ja auch alle andersdenkenden Medienschaffenden einsperren. Wie gut das funktioniert, sieht man ja an dir.
      39 1 Melden
    600
  • #TeamVoigt 04.11.2016 08:29
    Highlight Schon krass die "anti-türkische" Haltung der Watson-User.

    Seid ihr auch so entschlossen gegen Israel dass täglich in Palästina mordet? Und fordert ihr auch so vehement einen Staat für Palästina, wie ihr das für die Kurden tut?

    Interessiert euch Palästina überhaupt? Eben...

    Es gibt Menschen, die Blocher/SVP, Trump, Pegida, Netanjahu wählen und/oder unterstützen... da ist mir ein Erdogan also doch lieber.
    7 134 Melden
    • HabbyHab 04.11.2016 08:35
      Highlight Also mich interessiert Palästina. Und mir ist Erdogan genau so wenig lieb wie die anderen von dir erwähnten.
      54 1 Melden
    • roger.schmid 04.11.2016 08:43
      Highlight die meisten sind wohl nicht antitürkisch, sondern anti erdowahn.
      und palästina ist hier im moment wirklich nicht das thema..
      65 1 Melden
    • Olaf! 04.11.2016 08:47
      Highlight Was gibt es besseres als Whataboutism am Freitag Morgen.
      62 1 Melden
    • deleted_723030692 04.11.2016 09:14
      Highlight @OmbreMaestro Diese Anti-Türkische Haltung kommt ja nicht von ungefähr. Schau dir doch an was dieser Vogel in und mit seinem eigenen Land/Volk macht. Gegen Türken an sich hat niemand was, denke ich mal, jedoch mit der Art und Weise wie sie momentan vorgehen (Regierung etc.) und deine Begründung, das andere schlimmer oder noch schlimmer sind.. was soll das den? Ja ich habe jemanden getötet, aber der andere hat es auch gemacht? Das ist einfach nur lächerlich. Das haben die Türken auch zum Armenienvölkermord gesagt.. die anderen haben das ja auch gemacht, anstatt sich zu Entschuldigen.
      39 0 Melden
    • deleted_723030692 04.11.2016 09:26
      Highlight @Ombre Maestro vielleicht nochmals, dass auch du verstehst was ich meine. Es ist nicht so, dass alle anderen alles Richtige machen (Schweiz, USA, Deutschland etc.), auch diese treffen falsche Entscheidungen. Aber Erdogan oder die türkische Regierung überschreitet deutliche alle Grenzen der Menschlichkeit. Was er tut, ist einfach nur daneben und wer das nicht erkennt, dem ist nicht mehr zu helfen, obwohl ich immer noch die Hoffnung habe es wird erkannt.
      35 1 Melden
    • #TeamVoigt 04.11.2016 10:23
      Highlight Unmenschlich? ...da sollte man zuerst in Israel anfangen. Die machen das, seit sie einen eigenen Staat geschenkt bekommen haben. Aber die mussten halt früher leiden, jetzt dürfen sie sich dafür austoben.

      Sry, finde Erdogan macht nichts falsches.
      0 48 Melden
    • roger.schmid 04.11.2016 10:37
      Highlight hey, ombre maestro. weisst du, wer sich offensichtlich einen dreck um palästina schert? erdowahn. er hat sich ja vor kurzem medienwirksam mit israel versöhnt, weil es ihm nützlicher ist. kannst es ja mal googeln..
      31 0 Melden
    • #TeamVoigt 04.11.2016 11:09
      Highlight Roger Schmid... glauben Sie den Medien nicht alles. Würde es tatsächlich nach Herr Erdogan gehen... kann ich hier leider nicht aussprechen, weil man dann als Nazi, Antisemit, Teufel etc. bezeichnet wird.
      1 12 Melden
    • rodolofo 04.11.2016 12:24
      Highlight "Iich nööd, der Ander au!"
      Da habe ich doch glatt ein Déja vue...
      7 0 Melden
    • Olaf! 04.11.2016 13:07
      Highlight @Ombre Maestro Einerseits vergleichst du was Erdogan macht mit dem was Israel macht und fragst wieso niemand bei Israel kritisiert aber kritisiert wird wenn Erdogan das gleiche macht. Ein paar Kommentare weiter schreibst du wieder "Sry, finde Erdogan macht nichts falsches". Was jetzt? Entweder ist Erdogan und Israel ok oder beides nicht ok, aber Erdogan ok und Israel nicht ok obwohl sie laut dir das gleiche machen geht nicht ganz auf.
      5 0 Melden
    • deleted_723030692 04.11.2016 13:20
      Highlight @Olaf! Mach dir einen gefallen, schenk diesem ***** keine Beachtung mehr. Da ist jeglicher gesunder Menschenverstand und Vernunft verloren gegangen.
      2 1 Melden
    • Admiraal Michiel Adrianszoon de Ruyter 04.11.2016 13:25
      Highlight @OmbreMaestro... ich finde ihre Haltung...interessant. Zurzeit gibt es so viele Konflikte auf der ganzen Welt. Israel/Palästina, Syrien, Irak, Türkei (Türkei vs. PKK) und einige mehr. Der Palästina-konflikt ist sicherlich einer deren, welcher sich in den nächsten Jahren auch nicht lösen lässt (leider), da die Israelis und die Hamas(?) sich gegenseitig bekriegen, wobei ich persönlich auf der Seite der Palästinenser stehe, da ich die immer weitergehende "Gebietsverstaatlichung" von Israel verurteile.
      4 0 Melden
    • Admiraal Michiel Adrianszoon de Ruyter 04.11.2016 13:26
      Highlight Teil 2
      Gegen die Türken resp. gegen Erdogan bin ich, weil er alles "kaputt" macht.
      Es hat angefangen, dass er alle Rohstoffe der Türkei verkauft und somit ein Vermögen angehäuft hat für die Türkei. Ich sage gerne, dass dies Stufe1 des Plans war. Stufe 2 war die Macht an sich zu binden (ihn zum Präsidenten zu machen, usw.) Stufe 3 (in der befinden wir uns) ist jene, bei der er versucht die Türken unter sich zu einen.
      4 0 Melden
    • Admiraal Michiel Adrianszoon de Ruyter 04.11.2016 13:26
      Highlight Teil 3
      Dafür sind Zensur, Beherrschung der Medien, Ausgrenzung anderer politischen Parteien (HDP) und deren Ansichten und noch weitere Massnahmen nötig. Ich verurteile aber auf der „anderen Seite“ auch die PKK, die immer mehr Tote auf dem Gewissen hat.
      Sie sollte nicht von den westlichen Mächten unterstützt werden. Das ist halt so wie in einem Teufelskreis.
      3 0 Melden
    • #TeamVoigt 04.11.2016 14:48
      Highlight Admiraal Michiel Adrianszoon de Ruyter:

      Herzlichen Dank für Ihren differinzierten Kommentar. Bis anhin der einzige Kommentar (nebst meinen) die von jemandem mit etwas im Kopf verfasst wurde.

      Mag schon sein dass er nicht alles richtig macht der Erdogan. Aber das macht kein Machthaber auf der Welt. Keiner.

      Nehmen wir z.B. die USA - ist es nicht auch Zensur, wenn ein Snowden oder Assange eingesperrt leben müssen?
      0 8 Melden
    • Olaf! 04.11.2016 15:36
      Highlight Gib es auf, du machst dich lächerlich.
      5 1 Melden
    • Admiraal Michiel Adrianszoon de Ruyter 04.11.2016 16:59
      Highlight Erdogan macht es einfach offensichtlich und lügt bis sich die Balken biegen. Alleine der Staatsstreich... da ist jede Folge von Bauer Ledig sucht weniger inszeniert als das... Just saying...

      Meiner Meinung nach ist dies keine Zensur. Ich meine JEDES Land auf der Welt will, dass Assange oder Snowden eingesperrt wird für das was sie gemacht haben.
      0 0 Melden
    • #TeamVoigt 04.11.2016 17:47
      Highlight Aufgeben ist was für Schwache, Mitläufer und solche ohne eigene Meinung und Rückgrat.

      @ Admiral:

      Was haben Assange und Snowden falsch gemacht? Lediglich die Fehler und falschen Spielchen aufgedeckt... und dafür soll man sie einsperren?
      0 1 Melden
    • Firefly 04.11.2016 19:48
      Highlight @OMBRE nein, aufgeben ist was für intelligente, die merken, dass sie auf dem Holzweg sind.
      4 0 Melden
    • Admiraal Michiel Adrianszoon de Ruyter 04.11.2016 20:13
      Highlight Aus meiner Sicht haben sie keinen Fehler gemacht, aber aus Sicht der USA. Das meinte ich :)
      1 0 Melden
    • #TeamVoigt 04.11.2016 21:00
      Highlight Klar Firefly.
      Im Gegensatz zu den Hatern hier respektiere ich deren Meinung. Sehe keinen Grund diese persönlich anzugreifen, nur weil sie von einer bestimmten Person anders denken als ich.

      Finde auch nicht dass ich deswegen auf dem Holzweg bin. Im Gegenteil, bin von meiner Meinung sehr überzeugt und stehe zu ihr.

      Nicht mein Problem wenn sie anderen nicht passt.
      0 1 Melden
    • rodolofo 05.11.2016 09:09
      Highlight Erdogan hat genau beobachtet, was in Ägypten mit den "Muslimbrüdern" geschah.
      Dem wollte er wohl zuvorkommen, indem er sich sagte: "Angriff ist die beste Verteidigung!"
      Ausserdem hat es Erdogan's AKP mit "Grauen Wölfen" (Faschisten) und mit ziemlich rabiaten "Kemalisten" (Nationalisten) zu tun, die mit ihrem Militärischen Freund/Feind-Denken bereits vor der AKP-Regierung das Politische Klima im Land vergiftet hatten.
      Die Einzigen, die offenbar nicht auf Militärische Lösungen setzen, gerade weil sie dafür zu machtlos sind, sind die KurdInnen und TürkInnen, die sich in der HDP organisiert haben
      0 0 Melden
    600
  • sivi10 04.11.2016 07:35
    Highlight Das ist keine kirdische stadt!
    1. ist es immernoch die türkei
    2. wurde diese stadt nach dem völkermord 1915 erst kurdisiert! Also wurde dieser "kurdische" südosten gestohlen!
    5 88 Melden
    • rodolofo 04.11.2016 12:20
      Highlight Wer lebte denn vorher im Südosten der Türkei?
      Etwa Armenier?
      13 0 Melden
    600
  • saukaibli 04.11.2016 07:24
    Highlight Das habe ich doch letzte Woche schon im TV gesehen... Ach nein, das war ja eine Doku über das dritte Reich, das verwechselt man so schnell. Der Schnauz ist bei Erogan ja etwas breiter.
    111 4 Melden
    • herschweizer 04.11.2016 07:37
      Highlight Du vergisst dass er den mit dem schmaleren Schnautz schon vor Jahren regelmäßig als völlig unterschätzt gelobt hat... Verstehe ich echt nicht... Vorbild? Der hat sich doch damals umgebracht und der Rest hat dann doch bedingungslos kapituliert
      27 0 Melden
    600
  • Hoppla! 04.11.2016 07:22
    Highlight Onkel Erdi beweisst hier wirklich Geschichtsverständnis. 100 Jahre nach dem Völkermord an den Armeniern, sind nun die Kurden an der Reihe. Wunderbar...
    100 2 Melden
    • Admiraal Michiel Adrianszoon de Ruyter 04.11.2016 16:59
      Highlight nur das sich die Kurden zu wehren wissen...
      2 0 Melden
    600
  • Scaros_2 04.11.2016 07:07
    Highlight Wenn also nicht gerade ein Völkermord an den Juden praktiziert wird scheint es in der Welt niemanden zu stören. Man kann gar nicht so viel essen wie man kotzen möchte.
    63 8 Melden
    600
  • rodolofo 04.11.2016 07:01
    Highlight Jetzt reicht's!!!
    Europa muss dieser Türkischen AKP-Diktatur jetzt klar machen, dass ihr schleichend Einzug haltender Faschismus Konsequenzen hat!
    Die Einführung der Todesstrafe dürfte als Auftakt gedacht sein für Massen-Exekutionen und Konzentrationslager!
    Und irgendwann wird wohl Erdogan seinen fanatisierten Anhängern entgegen rufen: "Wollt Ihr den totalen Krieg?!"
    Und "DAS Volk", welches Erdogan's Leute in letzter Zeit immer wieder beschwören, wird zurück schreien: "Ja, oh allmächtiger und allwissender Sultan! Denn wir sind Deine treue Ziege-Herde!" (auf Türkisch)
    Galgen-Humor, ich weiss...
    109 3 Melden
    • herschweizer 04.11.2016 07:42
      Highlight Du hast natürlich Recht... Ich Frage mich natürlich noch immer ob dieser Putschversuch inszeniert war oder ob da was noch viel übleres dahintersteckt
      31 0 Melden
    • #TeamVoigt 04.11.2016 08:24
      Highlight Genau - und Europa sollte auch der Schweizer SVP die rote Karte zeigen. Sowie den Ungarn - zumindest Orban. Die sind nämlich alle zusammen kein bisschen besser als Erdogarn - sehr rassistisch, diskriminierend, fremdenfeindlich, unmenschlich.

      Aber es ist halt einfacher auf andere zu zeigen.

      Mich hält jedenfalls nichts davon ab im Frühling 2 Wochen Urlaub in Antalya zu machen. Hatte jetzt im Oktober auch 2 wunderschöne Wochen dort.

      Während Blick, Watson, etc. von "Raketen auf Strand von Antalya" schrieb, hat man dort nichts gesehen. Und ich war am Strand. In Kemer.

      Macht mal halblang..
      6 60 Melden
    • rodolofo 04.11.2016 08:44
      Highlight @Ombre Maestro
      Niemand missgönnt Dir schöne Ferien an einem Türkischen Strand!
      Ich selber gehe hier an meinem Wohnort auch sehr gerne in ein Türkisches Restaurant und bestelle einen Kebab und dazu ein Efes-Büchsenbier.
      Ich habe herausgefunden, das dieses Türkische Bier sehr schmackhaft, leicht und sehr ergiebig ist. Ich kann das Glas zwei mal nachfüllen!
      Aber das alles hat ja mit "DEM Sultan", seinem "AKP-Hofstaat" und seinem "Wutbürger-Mob" nichts, aber auch gar nichts gemeinsam!
      Ich glaube übrigens nicht, dass Erdogan sich selber erlaubt, Bier zu trinken...
      Oder weiss es jemand besser?
      34 0 Melden
    • Johnny Geil 04.11.2016 08:45
      Highlight @Ombre Maestro

      Mach du mal halblang.
      Die AKP mit der SVP zu vergleichen zeugt von realitätsverlust.

      - Die AKP leugnet den Völkermord an die Armenier.
      - Die AKP lässt tausende unschuldige Leute verhaften mittels erfundenen Anschuldigen
      - Die AKP foltert "politische Gegner"
      - Die AKP zerstört systematisch die Demokratie um ein totalitäres Präsidialsystem (auf Deutsch Diktatur) zu errichten.

      All dies macht die SVP nicht - auch wenn die Partei sehr populistisch ist. Viel Spass in Antalya. Googeln sie dort mal nach Gülen und PKK, dann werden sie den Unterschied zur SVP am eigenen Leib erfahren
      34 3 Melden
    • Olaf! 04.11.2016 08:49
      Highlight @Ombre Maestro Das Vorgehen Erdogans mit der SVP vergleichen, kann auch nur wer entweder auf beiden Augen blind ist, oder sich nicht mit dem Thema beschäftigt.
      20 1 Melden
    • rodolofo 04.11.2016 09:10
      Highlight Wo Ombre Maestro recht hat, da hat er recht!
      Die AKP entspricht ziemlich genau der SVP, natürlich mit Türkischem Temperament und speziellen Türkischen Eigenheiten.
      Aber die Grammatik der beiden Partei-Sprachen sind identisch!
      Man hetze gegen Minderheiten und Ausländer, behaupte dabei immer wieder, man habe natürlich nichts gegen nicht kriminelle Ausländer, bzw. gut integrierte Minderheiten, von denen es einige wenige gäbe.
      Gleichzeitig gibt man seinem eigenen Wutbürger-Mob das Gefühl, als privilegierte Lieblinge der Partei mühelos Erfolg und Reichtum ernten zu können.
      (Modernes Raubrittertum)
      12 3 Melden
    • deleted_723030692 04.11.2016 09:19
      Highlight @Ombre Maestro, du bist ja ein richtig verblendeter Typ. Man kann auch einfach die Augen schliessen und blindlings durch die Welt laufen. Bin ja offen für andere Meinungen, aber das, dass ist einfach nur halbschlau, wenn nicht volldumm. Und wenn du gegen die SVP schiesst.. oke, mag ich auch nicht, aber bei uns hat jede Partei das gleiche recht und die SP wird wegen dem nicht entlassen oder ins Gefängnis gesteckt oder linke Zeitungen geschlossen, bei uns gibt es eine offene Diskussion. Menschen wie du sind der Grund das dieser Typ eine solche Macht hat.
      10 2 Melden
    • #TeamVoigt 04.11.2016 10:31
      Highlight @Ms. Alfreda: nein, bin ich nicht. Die SVP verbietet die SP nicht, allerdings fordert die SP auch keinen eigenen Staat und sprengt auch keine Leute in die Luft - wie es die Kurden tun.

      Was die SVP aber macht, ist Hetze par excellence gegen Ausländer.

      Minarette verbieten, Kosovaren als Aufschlitzer bezeichnen, Ausländer ausschaffen, MEI, etc. etc. Und das im 21. Jahrhundert.

      All das kommt manchmal bei über 50% der wahlberechtigten CH-Bevölkerung an.
      3 15 Melden
    • deleted_723030692 04.11.2016 11:52
      Highlight @OmbreMaestro 1. Billige provokation mit der verweiblichung meines Namens, aber war zu erwarten, passt zu der art Politik der Türkei. 2. Die SVP und auch SP hetzen gegenseitig, das ist Politik, der Unterschied zu der Türkei, bei uns stirbt niemand deswegen. Habe Kollegen aus vielen verschiedenen Länder und wir leben hier alle friedlich zusammen.
      5 1 Melden
    • deleted_723030692 04.11.2016 11:53
      Highlight @Ombre Maestro 3. Die Kurden wurden vom türkischen Reich unterdrückt, gejagt, verfolgt, ihre Sprache wurde sogar verboten. Und du wunderst dich das sie sich wehren? Wenn die Schweiz Ausländer so behandeln würde, wie die Türkei die Kurden, dann würde ich mich auch nicht wundern wenn es Aufstände gäbe. Zudem haben wir Schweizer nicht euer Land eingenommen, sondern wir haben Ausländer aufgenommen und versuchen friedlich zu leben. So das ist mein letzter Kommentar zu dem Thema. Vor dir könnte eine Kuh stehen und du würdest behaupten es sei ein Esel.
      2 0 Melden
    • rodolofo 04.11.2016 12:08
      Highlight Ombre Maestro
      Die SVP würde in der Schweiz vermutlich das Selbe perfide Spiel treiben, wie die AKP in der Türkei!
      Ich kann mich noch schwach daran erinnern, dass ein Türkischer Geschichtsprofessor und Leugner des Völkermords an den Armeniern auf Einladung der SVP gegen die Anti-Rassismus-Strafnorm wettern konnte und von SVP'lern anerkennende Zustimmung und Schulterklopfen entgegennehmen konnte!
      Die Parallelen zwischen der SVP und der AKP sind also mehr als offensichtlich!
      Das Einzige, was die freundschaftlichen Beziehungen stört, ist der Islam.
      Da hat sich die SVP voreilig in etwas verbissen.
      3 1 Melden
    • #TeamVoigt 04.11.2016 13:28
      Highlight Die Türkei hat ein Land eingenommen? Die Kurden fordern von allen was. Von Syrien, von Irak, von der Türkei. Einfach grössenwahnsinnig und falsch. Kurdistan gibt es genau so wenig wie Israel und genau so wenig wie Katalonien. Oder sollen die Tessiner sowie die Welschen nun auch eigene Staate fordern, nur weil dort italienisch bzw. französisch gesprochen wird?
      0 2 Melden
    • Admiraal Michiel Adrianszoon de Ruyter 04.11.2016 17:01
      Highlight Braune Liste:
      -AKP
      -ÖVP
      -AFD
      -PNOS
      und noch einige.
      So sehr ich die SVP verabscheue, denke ich nicht das man sie in die braune kiste schmeissen kann.
      1 0 Melden
    • Firefly 04.11.2016 19:57
      Highlight @ombre, der Unterschied, die Schweiz ist eine Demokratie und Blocher nicht der Alleinherrscher. Die Türkei ist keine und Erdogan ein Alleinherrscher. Und du wärst dann sowas wie ein SVP Stammtisch Schnorri
      3 0 Melden
    600
  • nikolas 04.11.2016 06:56
    Highlight Erdogan ist ein faschistischer diktator. und europa schaut dem unterdrücken und morden zu, weil sie die türkei wegen des flüchtlingsdeals und der geopolitischen lage brauchen. brecht die beziehung sofort ab und stürtzt diesen massenmörder!
    75 2 Melden
    • meine senf 04.11.2016 09:21
      Highlight Leider ist Erdogan nicht dumm:

      Die Drohung, Flüchtlinge nicht zurückzuhalten, sind bei der heutingen Flüchtlings-Paranoia im Westen leider eine grössere Abschreckung als Atombomben.

      Jede Wette, wenn beispielsweise der Kim in Nordkorea die Grenze öffnen würde: Fast alle Länder würden sich beeilen, Nordkorea zu einer lupenreinen Demokratie und einem Menschenrechtsparadies zu erklären.

      Eritrea ist da ein gutes Beispiel, an dem sich Erdogan vielleicht orientiert.

      Der Westen muss nicht mehr faschistisch werden. Man überlässt die Drecksarbeit einfach den Ländern an der Peripherie.
      8 0 Melden
    • Kieran Murphy 04.11.2016 10:51
      Highlight Leider denkt Europa wiedermal viel zu kurzfristig: Bald werden wegen Bürgerkrieg mehr Türken und Kurden nach Europa fliehen, als Erdogan jemals Syrer zurückgehalten hat.
      14 0 Melden
    600
  • herschweizer 04.11.2016 06:37
    Highlight Wen hat das jetzt überrascht?
    48 1 Melden
    600
  • _kokolorix 04.11.2016 06:34
    Highlight Die Türken werden solange die Kurden schikanieren bis irgendwann einer zur Waffe greift und sich wehrt. Dann wird sofort mit aller Härte zugeschlagen. Und Europa schaut einmal mehr hilflos zu wie sich ein Diktator aufschwingt einen Völkermord zu organisieren. Die Feigheit und Verlogenheit der europaischen Politiker ist nicht mit Worten zu beschreiben
    83 2 Melden
    • roger.schmid 04.11.2016 07:13
      Highlight ..
      73 3 Melden
    • E. Edward Grey 04.11.2016 07:13
      Highlight Du meinst das gleiche wie mit Isreal und Palestina. Niemand ist wirklich überrascht dass die globale Politik soetwas toleriert.
      19 9 Melden
    600
  • Alnothur 04.11.2016 06:26
    Highlight Nicht zu vergessen die Militäraktionen gegen Kurden, die gerade so richtig in Fahrt kommen. Da bahnt sich ein neuer Völkermord an...
    84 5 Melden
    • Piri 04.11.2016 06:55
      Highlight Diese Befürchtung habe ich auch!
      34 0 Melden
    • HabbyHab 04.11.2016 07:27
      Highlight Und in 50 Jahren wird darüber diskutiert werden, wie das nur so kommen konnte und ob das als Völkermord zählt
      22 2 Melden
    • Admiraal Michiel Adrianszoon de Ruyter 04.11.2016 17:03
      Highlight Ich denke nicht. Ich denke die Kurden wissen sich zu helfen. Sie haben die PKK und die Peschmerga... ich tippe eher auf einen Bürgerkrieg... wobei ich beides verabscheuen würde.
      Die Frage ist, was die Peschmerga machen mit dem territorium was sie zurückerobert haben... wollen sie einen Staat oder geben sie das Land an den Irak und Syrien zurück...?
      1 0 Melden
    600
  • sven_meye 04.11.2016 06:10
    Highlight Der einzige der hier eingesperrt gehört ist Erdogan! Ein wahrer Diktator und hinterlistiger Verbrecher! Gebt den Kurden endlich ihr Land.
    93 6 Melden
    600
  • zombie woof 04.11.2016 05:44
    Highlight Nach der wieder gewonnen Freundschaft mit Putin muss Erdowahn jetzt zeigen, dass er ebenbürtig ist. Erdowahn hat genauso Narrenfreiheit wie Putin, er kann machen was er will, passieren wird nichts. Schade um die Türkei.
    44 6 Melden
    600
  • Radiochopf 04.11.2016 05:37
    Highlight Jetzt sind Friedensnobelpreisträger Obama und EU gefragt, beste Freunde Erdogans.. aber viel darf man von den beiden Heuchler nicht erwarten: die EU lässt sich mit den Flüchtlingen erpressen und Obama geht es nur um seine Atomwaffen und NATO-Stütztpunkt..
    34 27 Melden
    • roger.schmid 04.11.2016 07:02
      Highlight radio, dein Idol Putin ist wohl der bessere Freund Erdogans.
      aber das weisst du ja sicher.
      Die zwei passen richtig gut zusammen.
      42 2 Melden
    • äti 04.11.2016 07:52
      Highlight @radio: der einzig praktizierende Heuchler hier ist "Radiochopf". Ob freiwillig oder nicht, wer weiss.
      20 0 Melden
    600
  • Koboldin 04.11.2016 02:15
    Highlight "Eklat in der Türkei"
    Diese Schlagzeile dürfte nach Monaten der gekappten Pressefreiheit, Recht auf Selbstbestimmung und eigenes Gedankengut doch niemanden mehr erstaunen...
    Selbst Türken in der Schweiz verschliessen (oft) ihre Augen!
    Erdogan schafft mit seinen "Säuberungen" in der Justiz, Bildung, Wissenschaft, sogar im Sport - seine eigene diktatorische Welt.
    Böse gesagt: Er hat bei 88 und anderen Diktatoren abgeschaut und scheint damit ganz gute Resultate zu erzielen...
    Türkei! Kurdistan! Und alle Unabhängigen: Erhebt euch!
    95 5 Melden
    • gnp286 04.11.2016 02:55
      Highlight Schau bloss, dass dich der Erdi nicht auch noch einknasten kommt bei solchen Parolen :O
      43 8 Melden
    600

Plan B im EU-Flüchtlingsdeal mit der Türkei? Fehlanzeige

«Wenn Sie noch weitergehen, werden die Grenzen geöffnet»: Seit der erneuten Drohung des türkischen Präsidenten Erdogan, den Flüchtlingsdeal platzen zu lassen, herrscht Unruhe. Was kann die EU tun?

Wenig Zeit? Am Textende gibt's eine Zusammenfassung.

Gelassenheit wollen sie jetzt ausstrahlen in Brüssel, Berlin und den anderen europäischen Hauptstädten. Demonstrative Gelassenheit gegenüber demonstrativer Härte.

«Wenn Sie noch weitergehen, werden die Grenzen geöffnet, merken Sie sich das» - so hatte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan auf die Empfehlung des EU-Parlaments zur Aussetzung der Beitrittsgespräche mit seinem Land reagiert. Es …

Artikel lesen