International

Wer hat mehr Lügen erzählt? Die zweite TV-Debatte im Faktencheck

Publiziert: 10.10.16, 12:30 Aktualisiert: 10.10.16, 13:07

Sowohl Hillary Clinton als auch Donald Trump haben an der zweiten TV-Debatte viele Behauptungen aufgestellt. So viel sei verraten: Beide hielten sich dabei nicht immer an die Wahrheit.

Der Faktencheck, den Anfang macht Donald Trump:

Bild: JIM YOUNG/REUTERS

1

«Wir haben Hunderttausende [Flüchtlinge], die aus Regionen wie Syrien in die USA strömen, und wir haben keine Ahnung, wer sie sind.»

Bislang haben die USA 10'000 syrische Flüchtlinge aufgenommen. Diese haben eine Hintergrund-Überprüfung durch das Ministerium für Innere Sicherheit durchlaufen, das also einiges über sie wissen dürfte.

2

«Unser Wirtschaftswachstum beträgt nur noch 1 Prozent und wir haben die höchsten Steuern der Welt.»

Der IMF sagt den USA 2016 ein Wirtschaftswachstum von 1,6 Prozent voraus. Zuvor war es von 2,2 Prozent ausgegangen. Steuervergleiche zwischen Staaten sind äusserst schwierig, doch dürfte es kaum Modelle geben, in denen die USA die höchsten Steuern aufweisen. Wie Donald Trump aufgezeigt hat, ist es zudem möglich, Steuern zu umgehen.

3

«Hillary Clinton hat niemals die Bezeichnung ‹radikal-islamistischer Terrorismus› gebraucht.»

Schwer zu überprüfen. Clinton hat in der Vergangenheit aber zum Beispiel den Begriff «radikale Dschihadisten» verwendet. So oder so ein sinnfreier Vorwurf.

4

«Hillary Clinton lachte darüber, dass sie [als Anwältin] für einen Angeklagten einen Freispruch erreichte, der ein 12-jähriges Mädchen vergewaltigt hatte.»

Komplizierte Geschichte: Als 27-Jährige Anwältin nahm Hillary Clinton widerwillig einen Fall an. Der Angeklagte wurde schliesslich wegen Belästigung einer Minderjährigen schuldig gesprochen und wanderte für ein Jahr hinter Gitter. Auf einer Tondatei aus den 1980er-Jahren ist zu hören, wie Clinton über den Fall spricht und dabei mehrmals lacht. Aus dem Kontext wird allerdings klar, dass damit die Unfähigkeit der Justiz gemeint war.

5

«Unser Handelsdefizit betrug letztes Jahr 800 Milliarden Dollar.»

Es waren genau 531 Milliarden.

6

«Nein, da stand nicht ‹schaut auch das Sextape an›.»

Trump bestritt, dass er einen Tweet abgesetzt hatte, in dem er seinen Followern riet, ein angebliches Sextape der ehemaligen Miss Universe Alicia Machado anzusehen. Ein solches Video existiert nicht. Und der besagte Tweet spricht für sich selbst:

Und nun zu Hillary Clintons Unwahrheiten:

Bild: JIM YOUNG/REUTERS

1. 

«Ich respektiere seine [Trumps] Kinder. Sie sind unglaublich begabt und treu. Ich denke, das sagt viel über Donald aus.»

Eric und Ivanka Trump haben Hillary Clinton wiederholt attackiert. Dass sie die beiden wirklich respektiert und sie für begabt hält, dürfte gelogen sein. Es war ein berechenbarer Versuch, etwas Nettes über Trump zu sagen, ohne etwas Nettes über Trump zu sagen.

2

«Es gibt keinen Beweis, dass mein E-Mail-Server damals von einer ausländischen Macht gehackt wurde.»

Streng genommen korrekt und doch unglaubwürdig. Russland war es gelungen, in die Systeme des US-Aussenministeriums einzudringen. Die Annahme, dass es von dort Clintons Server nicht auf die Spur kam, ist zumindest naiv.

3

«Da war ich schon weg.»

Clintons Antwort auf Trumps Vorwurf, sie sei mitverantwortlich für Obamas Aussage, der Einsatz von chemischen Waffen in Syrien sei eine «Rote Linie». Bekanntlich intervenierten die USA auch nach mehrmaligem Einsatz solcher Waffen nicht in Syrien, was Kritiker als schwere Beschädigung der Glaubwürdigkeit des Präsidenten betrachten. Fakt ist: Clinton selbst brauchte die Formulierung «Rote Linie» in diesem Zusammenhang, als sie noch Aussenministerin war.

Trump vs. Clinton: Die besten Zitate des 1. TV-Duells

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
66 Kommentare anzeigen
66
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • deleted_376627279 10.10.2016 17:26
    Highlight Zu Punkt eins: "Böse Syrer". Ich habe kürzlich einen etwa 50-jährigen Mann aus Syrien kennengelernt. Er hat alles verloren und lebt seit zwei Jahren hier. Hat heute die Deutschprüfung B1 bestanden. Er spricht zudem perfekt französisch und ist einfach ein goldiger Mensch in seinem zwischenmenschlichen Verhalten, obschon oder obgleich er alle Greuel dieser Welt sehr nahe erfahren hat. Er wäre alles in allem ein unendlich besserer Präsident für die USA als Trump. Okay, er müsste noch etwas englisch lernen. Aber dann...
    19 9 Melden
    • Stipps 10.10.2016 18:46
      Highlight Was wird aus Syrien?
      1 2 Melden
    • deleted_376627279 10.10.2016 20:49
      Highlight Was fragst Du mich? Was fragst Du mich? Ich kenne nur das Baby, das hier geboren wurde. Es lächelt alles weg. Syrien? Da spielt sehr viel Geld verschleiert!
      2 0 Melden
    600
  • Andy111 10.10.2016 17:17
    Highlight M.M.n. ist für uns, hier in der Schweiz und Umgebung, besser wenn Trump das Rennen macht.
    Bei den Drohungen die Clinton gegen Russland und den Iran machte, wäre Krieg in Europa mehr als denkbar. Für mich ist Clinton eine Kriegstreiberin, die von der Finanzelite bezahlt wird, um die von ihnen gewünschten Ziele zu erreichen. Ziel der Finanzeliten m.M.n. ist im moment einfach nur Krieg, damit nicht das Finanzsystem zusammenfällt.
    12 25 Melden
    • Citation Needed 10.10.2016 18:47
      Highlight Andy, wann hat sie Iran mit Krieg gedroht? 2008, als sie gegen Obama antrat. Die Drohung war an die Kondition geknüpft, dass Iran Israel angreife. Auch Obama sagte, Iran habe im Fall eines Angriffes auf Israel Vergeltung seitens USA zu erwarten. So funktioniert das nun mal. Noch nie Schach gespielt? Man besetzt ein Feld und der Gegner weiss, welche Schritte er zu unterlassen hat, damit es nicht knallt. Ohne Blutvergiessen.
      Aber: hat sie die Drohung im aktuellen Wahlkampf wiederholt? Soweit ich weiss, nein. Wenn doch, bitte um Aufklärung!
      8 5 Melden
    • Citation Needed 10.10.2016 19:05
      Highlight PS: Andy, und was hat es mit der Drohung gegen Russland auf sich? Sie sagte doch nur, dass Cyberattacken (bes. auf US-Sicherheitssysteme) wie jede andere Attacke behandelt würden (ergo dass militärisch reagiert wird). Sichtwort REAGIERT. Wenn Putin also keine Cyberattacken vornimmt, dann gibt es auch keine militärische Intervention.

      Ist das die Drohung, die Du meinst? Wenn ja: seit wann ist Selbstverteidigung ein Angriff? Putin hat ja auch immer wieder norwegisches Hoheitsgebiet militärisch verletzt (zu Luft und Wasser), er spielt sehr offensichlich mit dem Feuer, nicht sie.
      8 3 Melden
    • Beobachter24 11.10.2016 08:32
      Highlight @Citation Needed

      "... wann hat sie Iran mit Krieg gedroht?"

      Google nach "hillary clinton threatens iran" und dann hast Du die Wahl aus Reuters, washingtontimes, theguardian und ein paar anderen, die Du möglicherweise nicht anklicken würdest.

      Wusstest Du das wirklich nicht?
      Dann weisst Du auch nicht, was sie in Lybien veranlasst und was sie mit Syrien vor hat(te)? Oder ihre Pläne für China? Lies mal „A Pivot to Asia“, hat sie selber geschrieben. Und dass sie Russland als Bedrohung #1 sieht, traue ich Dir zu selber zu finden.
      3 5 Melden
    • Citation Needed 11.10.2016 12:06
      Highlight Beobachter: dann schau doch das ganze Video, nicht nur den Ausschnitt, den Du hier postest.

      Sie bestätigt ziemlich genau, was ich oben beschrieb: die Drohung sollte Iran davon abhalten, die USA oder Israel anzugreifen (sie grenzt es sogar noch auf 'nuclear attack' ein).
      Zudem: das Vid ist nicht neu, es sind die Aussagen von 2008. Ich schreibe ja, dass sie das 2008 gesagt habe. Du bestätigst also nur, was ich längst weiss. Ich fragte nach NEUEN DROHUNGEN. Am besten liest Du die Posts, auf die Du antwortest und befolgst Deine Google-Tipps selbst.
      7 0 Melden
    • Beobachter24 11.10.2016 17:59
      Highlight Auch wenn sie's 2008 gesagt hat ... "If i become president ..." etc. pp. Das ich sehr ernst.

      Der Kontext (für Clinton) hat sich nicht wirklich geändert.
      Israel sieht den Iran auch 2016 noch als Bedrohung. Das ist auch der Grund, warum Clinton gerne den Ayatollah-Staat wegbomben möchte. Clinton macht, was die die Israelis ihr sagen.

      Clinton war übrigens dagegen, als es darum ging die Sanktionen gegenüber dem Iran aufzugeben.

      Vielleicht bin ich ja zu pessimistisch.
      Du scheinst mir etwas gar optimistisch.
      1 4 Melden
    • Citation Needed 11.10.2016 19:24
      Highlight Bleiben wir bei den Fakten. Sie sagte nicht "If I become President ... etc." Sie sie sagte "The question was, 'If Iran were to launch a nuclear attack on Israel, what would our response be?' And I want the Iranians to know that if I'm president, we will attack Iran" dann geht es weiter und sie macht deutlich, dass diese Aussage die Iraner davon abhalten soll, Israel anzugreifen: "...that perhaps will deter them from doing something that would be foolish, reckless and tragic."
      Wenn Iran Israel nicht nuklear angreift, hat es seitens USA nichts zu befürchten. Klare Ansage, wo liegt das Problem?
      4 1 Melden
    • Citation Needed 11.10.2016 19:44
      Highlight BTW: Obama äusserte damals dieselbe Absicht. Er und Hillary nahmen aber nicht die Existenz von Atomwaffen ins Visier, sondern deren Einsatz! Anders die Bush-Administration zuvor im Falle Iraks: denen reichte die (erlogene) Existenz von Weapons of Mass Destruction als Vorwand für einen Einmarsch. Ich verstehe wirklich nicht, wieso man Hillary so leidenschaftlich verteufelt, aber andere Kriegstreiber nicht mal erwähnt. Sie hat Obama in Libyen zum Eingreifen überredet, ein Fehler. Aber in den letzten Jahren haben die Bushs und Reagans viel mehr versaut, auch Bill führte unnötige Kriege.
      4 1 Melden
    600
  • exeswiss 10.10.2016 16:40
    Highlight wiedermal hat trump gelogen das sich die balken biegen, 70% mostly false bis pants on fire bei trump. 27% mostly false bis pants on fire bei clinton. wer da noch von pest und cholera spricht ist nicht mehr ganz bei trost.

    quelle: http://www.politifact.com/truth-o-meter/article/2016/oct/10/clinton-trump-absolute-avalanche-falsehoods/
    17 11 Melden
    600
  • Z&Z 10.10.2016 14:51
    Highlight Ich sehe die Überschrift und denke einmal mehr, zum Glück ist das Theater bald vorüber. Dann beginn der nächste Akt. Meine einzige Hoffnung ist, dass wir von diesem Akt in unserer kleinen Welt nicht allzu viel mitkriegen. Ob Clinton oder Trump spielt an sich keine Rolle. Ich bezweifle, dass es einem von Beiden gelingen wird, USA auf einen anständigen Weg zu führen. Von daher, 4-8 Jahre warten.
    21 4 Melden
    600
  • Malu 81 10.10.2016 14:20
    Highlight Wenn man die Biografie von Donald Trump so
    aufarbeiten würde, wie diejenige von Clintons,
    so würden noch viele Leichen im Keller gefunden. Ich frage mich, ob eigentlich Bill
    zur Wahl steht?
    28 12 Melden
    600
  • DJ_Terror 10.10.2016 14:16
    Highlight Der 2 Teil wo es um Hillary geht stimmt nicht den es gibt keinerlei Indizien das Russland sich in US Systeme gehackt hat. Das darf man auch getrost auf euerer Seite als Unwahrheit ansehen.
    19 17 Melden
    • Crecas 10.10.2016 15:05
      Highlight Das sehen die Behörden in den USA anders, wie die NYT berichtet.

      http://mobile.nytimes.com/2016/07/27/us/politics/spy-agency-consensus-grows-that-russia-hacked-dnc.html
      18 7 Melden
    • DJ_Terror 10.10.2016 16:06
      Highlight Sie haben keine Relevante Beweise Vorgelegt. Die NYT hat schon andere Unwahrheit behauptet. Zudem war es ein rumänischer Hacker Namens Guccifer 2.0.
      10 11 Melden
    • Crecas 10.10.2016 16:16
      Highlight Starke Indizien + ein gutes Motiv. Das passt. Wir alle wissen, dass es ein von Russland motivierter Angriff war.
      13 11 Melden
    • Citation Needed 10.10.2016 19:49
      Highlight Terror, es gibt Haufenweise Quellen, die auf Russische Hacks bestätigen. Namhafte Quellen wie The Intercept (britisch, dort schreibt Glenn Greenwald, der massgeblich an der Flucht/Publizierung Snowdens beteiligt war) gehen auch von russischen Hackern aus, nicht nur die NYT. Das Motiv ist unwesentlich (sorry Crecas!), aber die Indizien eindeutig.
      9 2 Melden
    • Beobachter24 10.10.2016 20:00
      Highlight Sehr richtig, DJ_Terror

      Kian weiss das sicherlich. Und trotzdem wiederholt er selber diese Lüge.
      Was für ein Schmierentheater!
      5 7 Melden
    • Citation Needed 11.10.2016 00:03
      Highlight Terror/Beobachter: Guccifer ist ein rumänischer Hacker. Guccifer 2.0 ist für die DNC-leaks zuständig und sehr wahrscheinlich nicht dieselbe Person, sondern eine oder mehrere Gruppierungen. Die Computer-Nerds von Ars technica haben die DNC-Leaks ebenfalls analysiert. Sie reden auch von russischen Metadaten bei Guccifer 2.0, nicht aber bei Guccifer (der viel früher aktiv war und nur russische Proxy-Spuren legte, aber keine Metadaten hinterliess). Es spricht absolut nichts dafür, dass Guccifer und Guccifer 2.0 identisch sind. So einfach ist es dann doch nicht.
      5 2 Melden
    600
  • Radiochopf 10.10.2016 14:09
    Highlight sorry Kian normalerweise finde ich deine Artikel gut, aber dieser finde ich ein wenig bescheid.. 9 Fakten, 6 davon bei Trump und 3 Clinton.. es sagt jedoch schon viel aus, dass es bei den 3 Fakten bei Clinton um sie selber geht und es 3 Mal unwahr sein soll.. vertraut man eher einer solchen Person die ständig über sich selber lügt oder einem Trump, der keine Ahnung hat über Flüchtlinge, Wachstum, Defizit? Im ernst, schlussendlich sind beides nur Figuren als Präsidenten, die Politik und Entscheide treffen sowieso andere..
    14 25 Melden
    • INVKR 10.10.2016 15:23
      Highlight "vertraut man eher einer solchen Person die ständig über sich selber lügt oder einem Trump, der keine Ahnung hat über Flüchtlinge, Wachstum, Defizit?"

      Das würde ich ehrlich gesagt wirklich. Sogar wenn die "Skandale" Clintons mehr als nur so künstlich aufgebauschte Geschichten waeren. Von einem Politiker, besonders in so einem Amt, erwarte ich in erster Linie mal Sachkenntnise.
      12 9 Melden
    • Citation Needed 10.10.2016 19:51
      Highlight Nice Try, Radiochopf. Dieser Artikel ist sehr selektiv. Es gibt knallharte (numerisch ausgewertete) Fact Checks.. Hillary liegt mit ihren 'moderaten' Unwahrheiten durchaus im Feld der normalen (tja, so ist es heutzutage im Informationszeitalter!) Politiker-Ehrlichkeit. Trump schlägt alles bisher dagewesene. Noch nie hat jemand so schamlos gelogen. Willst Du Quellen? Bitte melden, liefere ich gerne!!
      7 3 Melden
    600
  • jellyshoot 10.10.2016 13:52
    Highlight die wahl zwischen pest und cholera ... wobei clinton eher noch das kleinere übel darstellen dürfte
    27 35 Melden
    • Triumvir 10.10.2016 14:42
      Highlight Das ist Deine persönliche Meinung. Ich finde, dass Clinton über sämtliche notwendigen Fähigkeiten für das mächtigste politische Amt der Welt verfügt; ganz im krassen Gegensatz zu Mr. Drumpf. Bedenklich finde ich nur, dass es die Reps zugelassen haben, einen Sexisten, Rassisten und notorischen Lügner und Fakenverdreher als Kandidaten für dieses Amt vorzuschlagen. Das lässt ziemlich tief blicken und ist meines Erachtens kein wirklich gutes Zeichen, sondern zeigt vielmehr den moralischen Zerfall - zumindest eines Teils - der aktuellen amerikanischen Gesellschaft...
      23 16 Melden
    • Enzasa 10.10.2016 16:30
      Highlight Frau Clinton hat, außer das richtige Geschlecht, alles was ein amerikanischer Präsident haben muss.
      Anbetracht der Tatsache, das erst jetzt nach dem Video ein Aufschrei durch Amerika geht, ist sexismus in dort stillschweigend akzeptiert.
      9 13 Melden
    600
  • Arabra 10.10.2016 13:48
    Highlight Sind die beiden echt das beste was die usa hervorbringt?
    25 9 Melden
    • Kian 10.10.2016 14:05
      Highlight Als ob die besten eines Landes zwingend in der Politik enden...
      72 5 Melden
    • Fox1Charlie 10.10.2016 16:46
      Highlight Sind die beiden echt das beste was die us-amerikanische politik hervorbringt?
      12 0 Melden
    600
  • deleted_200316475 10.10.2016 13:40
    Highlight Hillarys ständiges Austeilen und Schuldzuweisen dem Iran, Assad Regime und Russland werden nicht erwähnt.
    Das sind auch Lügen.

    Sie hat in der Debatte erwähnt, dass sie in Syrien Rebellen bewaffnen will, wie damals in Lybien oder im Irak. Und die Meute jubelt, auch wenn das ganze Desaster im nahen Osten niemals solche Ausmasse angenommen hätte, hätte die Nato nicht eingegriffen und Rebellen bewaffnet.

    Regime stürzen, Land plündern und ein Chaos hinterlassen. Genau das hat die USA in Lybien, im Irak und Afghanistan getan. Aber Russland der Iran und Nordkorea sind böse. Ja ne is klar.

    41 41 Melden
    • Hoppla! 10.10.2016 13:53
      Highlight Ja, ne is klar...

      Was denn nun? Eingreifen wie in Lybien? Oder nicht eingreifen wie in Syrien? Oder "Annektion" wie im Irak? Wo und wie wurde Lybien denn nun geplündert?

      Der Irak ist eine Katastrophe und voll und ganz Hilla... Moment... Uuups, war damals nicht ein gewisser Herr Bush Präsident? Aber natürlich darf man ihr hier die Schuld auch zuweisen, der ungebildete Leser merkt das ja eh nicht. Wieso auch nicht. Vielleicht ist auch AIDS und Ebola dank ihr ausgebrochen. Und die Grippewelle im Winter.
      43 27 Melden
    • Walter Sahli 10.10.2016 14:00
      Highlight Zumindest was Afghanistan betrifft, sollte man nicht vergessen, dass die damalige UdSSR dort 1979 einmarschiert ist...So schwarz-weiss ist das Ganze nicht, zurückgebliebener Zauberer.
      15 7 Melden
    • deleted_200316475 10.10.2016 14:06
      Highlight http://www.neopresse.com/politik/leak-der-wahre-grund-fuer-die-libyen-intervention-der-nato-gold-oel-dollar/

      Eine Annexion ist auch ein Eingriff und auch in Syrien fliegt die USA Luftschläge und tötet Unschuldige. Es ist also kein "Nicht-Eingreifen".

      Ja der Irak Krieg startete unter Bushs "Regime" mit zahlreichen demokratischen und republikanischen Befürwortern, dazu gehört auch Hillary Clinton. Sie beweist doch, mit der Absicht Rebellen zu bewaffnen und den Drohungen an Russland, Iran und Syrien eindeutig, dass sie einen solchen Krieg immer noch befürwortet.
      12 7 Melden
    • Nate Summer-Cook 10.10.2016 14:26
      Highlight *Libyen
      4 1 Melden
    • äti 10.10.2016 14:28
      Highlight @plo: schön für, Sie den einzigen Durchblick zu haben. Der Rest der Welt hat und macht es sich nicht so einfach. Wahrheit hat viele Schichten, sehr viele.
      8 6 Melden
    • deleted_200316475 10.10.2016 14:54
      Highlight @ äti

      Ich masse mir nicht an, die Wahrheit zu kennen. Es gibt in meinen Augen einfach keinen Staat, weder Nordkorea, noch Afghanistan, Irak oder Russland der mehr Dreck am Stecken hat als die USA.

      Alle Staaten werden gerügt und sanktioniert, bei jedem noch so kleinen Fehltritt, nur die USA steht fast Kritikfrei (Regierungsebene) an der Weltspitze.

      Russlands Krimannexion sei eine Katastrophe, Russland muss sanktioniert und bestraft werden. Die US - Irakannexion wird von der restlichen Welt jubelnd zur Kenntnis genommen.
      10 6 Melden
    • deleted_200316475 10.10.2016 14:56
      Highlight Oh der Nate, ein Rechtschreibnazi.
      2 8 Melden
    • deleted_200316475 10.10.2016 14:59
      Highlight @ Walter Sahli

      Ja da hast du natürlich recht.

      Ich kann allerdings in 600 Zeichen auch keinen farbigen Text verfassen, der jedes Detail beinhaltet.

      Von daher, danke für den Input.
      4 3 Melden
    • Enzasa 10.10.2016 16:36
      Highlight Russland hat die Krim einem Staat entwendet welcher auf dem zur Demokratie ist.
      Russland beging Unrecht, der Aufschrei war groß, aber welche Strafe hat Russland denn erhalten?
      Russland hat in Syrien wirtschaftlichen Interesse genau wie die USA Im Iran hatten. Ihr Schwarz Weiß Bild entspricht nicht den politischen Tatsachen
      4 6 Melden
    • Citation Needed 12.10.2016 10:04
      Highlight PLomaha, wozu diese Faktenverdrehung? USA haben Irak nicht annektiert. Der 2. Irakkrieg war ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg, keine Annexion.
      Und 'bejubelt'? Wäre nicht meine Wortwahl, eher 'hingenommen'. Es gab Demonstrationen, UK und SP traten z.B. der Koalition mit den USA bei, obwohl die Mehrheit ihrer Bevölkerung dagegen war. Genützt hats bekanntlich nichts.
      Die USA sind zu mächtig, sie kommen mit vielem durch. Nur, hätte Nordkorea dieselbe Macht, die Welt wäre unterjocht. Darum pragmatisch gesehen: lieber die USA in Vormachtsstellung als Russland, China, Nordkorea oder sonstwer.
      2 0 Melden
    600
  • The Return of The King, Louie the Gscheidhaferl I. 10.10.2016 13:31
    Highlight So, jetzt warten wir hier, bis alle empörten Trumpians antanzen und ihren Liebling in Schutz nehmen, weil Clinton ja auch lüge. Ihr dürft euch auch gerne in den Antworten zu diesem Kommentar austoben, freue mich drauf und frage mich, ob heute vielleicht mal was Neues kommt. Denn E-Mails, Clintonstiftung und Bengasi haben wir ja mittlerweile durch- und wiedergekaut. Rechtlich ist sie dafür, gemäss Untersuchungen, nicht belangbar bzw. hat keine Straftaten begangen.
    44 34 Melden
    • deleted_200316475 10.10.2016 13:55
      Highlight Wenn jemand in ihrer Position rechtlich nicht belangbar ist, bedeutet das nicht sonderlich viel.
      Die grössten Verbrecher dieser Welt sind rechtlich nicht belangbar.

      Moralisch ist sie trotzdem Abschaum. Bush führte einen Angriffskrieg im Irak. Und Obama in Afghanistan. Beide mit fadenscheinigen Gründen und über 500`000 Toten. Niemand wurde dafür belangt. Drohnenbama hat sogar den Friedensnobelpreis erhalten.

      Clinton hat keine Probleme damit, sich selbst ständig zu widersprechen um den Wählern zu gefallen wie auch Trump. Hillary Clinton wird nicht wählbar, auch wenn Trump scheisse ist.
      12 17 Melden
    • Radiochopf 10.10.2016 14:00
      Highlight @Louie
      über Clintonstiftung und Bengasi redet ja eh niemand mehr, nur noch über viel politischere Themen wie Trumps sex. Äusserungen.. die privaten E-Mails von Clinton alleine reichen, das sie dafür ins Gefängnis müsste.. es ist komisch, dass man über die E-Mails von Clinton kaum Artikel liest.. auch über die Goldman-Sachs Rede ist heute gar nichts mehr zu reden, obwohl sie dort viel schlimmes gesagt hat.. keine Angst, Louie, deine gute Hillary wird gewinnen und die Welt wird.. ich bin kein Trump Fan und ich bin froh, dass er keine Chance hat, aber Hillary macht mir mehr Angst als er..
      14 12 Melden
    • DJ_Terror 10.10.2016 14:14
      Highlight Das FBI schützt sie interessanterweise und eigentlich müsste sie Bestraft werden dafür. Auch von den MSM wird sie schöngeredet und es kommt zu keinerlei gröberer Kritik an ihr. Clinton müsste eigentlich aus dem Verkehr gezogen werden. Anscheinend glaubt ihr solange man kein "Rassist" ist darf man jede Schweinerei begehen und wird dafür gelobt kein "Rassist" zu sein. Sehr dämmlich.
      13 12 Melden
    • The Return of The King, Louie the Gscheidhaferl I. 10.10.2016 14:55
      Highlight @die drei Herren Terror, Chopf und Retard: Es geht schon lange nur noch um das kleinere Übel. Und das ist Hillary Clinton. Gäbe es bessere Alternativen? Ja, natürlich, jede Menge. Aber nicht (mehr) für diese Wahl. Wie gesagt, die Big 3 ihrer Skandale sind sicherlich moralisch verwerflich, mehre Untersuchungen haben aber keine strafrechtlich relevanten Ergebnisse geliefert, ob euch das gefällt oder nicht, es ist ein Fakt. Ihr könnt und werdet das natürlich begründen, wie ihr wollt, es ändert an dieser Tatsache nichts, ausser ihr habt Beweise, die bisher noch unentdeckt blieben.
      16 11 Melden
    • DJ_Terror 10.10.2016 16:04
      Highlight Man hat ihr sehr viel Nachweisen können sie sind Strafrechtlich relevant. Jemand der so für Intervebtionen und Verhandlungsunfähigkeit steht ist das schlimmste was es gibt. Sie ist eine der Leute die Al-Qaida und den IS in Libyen und Syrien unterstützten. So eine darf keine Präsidentin werden da wird extra ein Video von Trump hochgepuscht zu einem Skandal während jemand der so viele Verbrechen begeht noch als Wählbar gilt. Das ist der Absturz der Westlichen Moral. Denn das überhaupt solche Kandidaten zur Wahl stehen ist erbärmlich.
      8 5 Melden
    • The Return of The King, Louie the Gscheidhaferl I. 10.10.2016 16:18
      Highlight @Terror: Alle untersuchenden Kommisionen haben ein anderes Resultat geliefert, als du hier behauptest...wie kommt das? Und bitte komm jetzt nicht mit einer weiteren Aluhutgeschichte, sondern mit Aussagen, die Hand und Fuss haben.
      Für dich ist also ein Typ, der mit rassistischen, sexistischen, zu über 50% gelogenen und hetzerischen Aussagen um sich wirft und von der Weltpolitik so viel Ahnung hat, wie ein Fisch vom Fahrradfahren, wählbarer?
      5 9 Melden
    • E7#9 10.10.2016 16:39
      Highlight Louie: Ihr konnte nichts nachgewiesen werden, richtig. Aber wohl weil sie 33'000 Emails gelöscht hatte, welche für eine Beweissicherung relevant gewesen wären. Logisch bleibt dann alles unentdeckt. Und sie schafft es immer wieder keine Stellung dazu nehmen zu müssen. Sie redet so lange hin und her, dass der private Account ein Fehler war etc., bis die Redezeit für beide vorbei ist, wenn Trump ganz konkret wissen will, wieso sie Emails löscht (NACHDEM angekündigt wird diese zu durchleuchten) und er darauf pocht eine Antwort zu erhalten. Es ist doch eindeutig, dass hier etwas nicht stimmt.
      9 5 Melden
    • Enzasa 10.10.2016 16:40
      Highlight Bush hat diese Strategie etabliert also darf die Republikaner nicht wählen
      1 3 Melden
    • E7#9 10.10.2016 17:03
      Highlight Louie: Du hast absolut recht betreffend sexistischen und rassistischen Sprüchen. Es ist eine Schande für einen Anwärter aus so ein Amt. Aber die Frage ist doch, wovor muss man sich mehr fürchten. Vor solchen Sprüchen oder vor dem Inhalt dieser gelöschten Mails? Was stand da drin? Wir wissen es nicht und werden es wohl nie erfahren. Mir macht das mindestens ebenso viel Angst. Wer weiss, ging es um heimliche geopolitische Ziele welche Europa destabilisieren sollen? Oder um geheime Abmachungen mit irgendwelchen arabischen Diktatoren betreffen fossiler Energie? Was ist so schlimm an diesen Mails?
      8 3 Melden
    • Beobachter24 10.10.2016 20:13
      Highlight @Louie König

      Man kann sehr wohl sehr grosse Bedenken gegenüber Clinton haben, ohne dass man deswegen Trump befürwortet.

      Als Schweizer, als der ich bei dieser Wahl eh nicht mitmachen kann, nehme ich mir dieses Recht heraus. Ich werde nicht müde gegen Clinton zu wettern, bin aber überhaupt *kein* "Trumpian".

      Zeig mir mal 3 Beispiele, wo sich User hier bei watson dezidiert *für* Trump geäussert haben.

      (waiting)
      3 2 Melden
    • Crecas 10.10.2016 21:10
      Highlight @Beobachter24
      Da gibt es einige Trump Supporter (kannst ja ein paar Kommentare weiter oben nachlesen). Aber du hast recht, dass waren keine dezidierten Äusserungen und auch keine realen Personen (sehr offensichtlich Trolle halt). Darum sollten wir dies nicht zu ernst nehmen. Mit anderen Gesprächspartnern diskutiere ich gerne.

      @Louie
      Hat wirklich keinen Wert hier zu diskutieren. Du bekommst nie eine Antwort, sondern nur wieder die Talking Points, welche auf Unwahrheiten beruhen. Ich würd mich mit diesen Trollen nicht abgeben.
      4 3 Melden
    • Beobachter24 10.10.2016 21:44
      Highlight @Crecas

      Ich habe fast alle Wortmeldungen gelesen.
      Ich sehe hier eigentlich keine Trump-Supporter, lediglich Clinton-Gegner, aber das ist noch lange nicht dasselbe.
      Kannst Du das nachvollziehen? Oder kennst Du nur binäre Logik?
      2 3 Melden
    • Crecas 10.10.2016 22:31
      Highlight Es ist halt doch eine recht binäre Wahl, vor der Amerika steht. Jede Stimme, die nicht an Clinton geht, ist eine Stimme für Trump.

      Aber das war ja jetzt nicht das Thema. Weiter oben wird schon immer wieder Mal Trump gelobt, aber diese Wortmeldungen - da geb ich dir Recht - sind hier eher selten.
      4 0 Melden
    • The Return of The King, Louie the Gscheidhaferl I. 11.10.2016 08:01
      Highlight @Beobachter: Das ist wahr. Man darf durchaus Bedenken gegenüber Clinton haben, das sollte man sogar. Es mag sein, dass hier kaum jemand direkt eine Lanze für Trump bricht, aber die Vehemenz, mit der hier einige gegen Clinton schiessen lässt den Rückschluss zu, dass sie mit einem Präsidenten Trump zufriedener wären. Die unendlich vielen Fehltritte von Trump werden relativiert bzw. einfach weggelassen. Ich finde das eigentlich viel gefährlicher, da diese Leute Trump auf die leichte Schulter nehmen, Clinton aber als Teufel in Menschengestalt sehen.
      2 0 Melden
    • Beobachter24 11.10.2016 08:42
      Highlight @Louie König, Danke für deine Worte

      Ich gehöre auch zu denjenigen, die sich mit äusserster Vehemenz *gegen* Clinton aussprechen.

      Aber ich gebe Dir recht, dass ich darüber manchmal vergesse, dass Trump evtl. genau so gefährlich oder noch gefährlicher ist als Clinton.

      Aber weil in vielen Medien der Fokus auf der Gefahr Trumps liegt, und weil ich finde, dass Clinton völlig verharmlost wird, zeige ich gerne die Gefahren Clintons auf. (vgl. weiter oben meine Antwort an "Citation Needed").
      4 1 Melden
    • Citation Needed 11.10.2016 11:44
      Highlight Beobachter, die Gefahren Clintons 'aufzeigen'? Du übertreibst enorm. Klar wird Clinton das geopolitische Machtgebaren der USA, das wir seit WW2 und besonders seit Ende des Cold War kennen nicht beenden. Das hätte aber auch kein anderer Kandidat vorgehabt, ausser vielleicht Sanders. Der wär aber spätestens an der Urne gescheitert, die Amis mögen keine Sozis.
      Man sollte also die Realität nicht einfach ausblenden. JedeR Kandidat mit Aussicht auf Erfolg wird machtpolitisch ähnliche oder noch interventionistischere Positionen vertreten wie Clinton.
      3 1 Melden
    600
  • Scaros_2 10.10.2016 13:28
    Highlight Ja das passiert eben wenn es keinen Fact-Checker gibt. Trevor Noah hat das zuletzt hier sehr gut aufgezeigt. Was bringt eine Diskussion wenn es keinen Faktenprüfer gibt? Es ist eine pure schlammschlacht und die Fakten interessiert niemand weil niemand diese überprüfen kann.
    22 1 Melden
    600
  • Wagner 10.10.2016 13:12
    Highlight Hier sieht man auch auf welcher seite watson steht. Kein wort darüber das Trump diese Duell für sich entschieden hat! Nicht so wie beim ersten, als gejubelt wurde das Clinton die Debatte gewonnen.
    26 67 Melden
    • Kian 10.10.2016 13:45
      Highlight https://www.watson.ch/International/US-Wahlen%202016/607314225-Hässlichste-Debatte-aller-Zeiten--12-Fragen-und-Antworten-zum-zweiten-TV-Duell
      23 9 Melden
    • Lord_ICO 10.10.2016 14:07
      Highlight Du hast wohl die Debatte nicht gesehen und dich nur in Medien darüber informiert, die Trump favorisieren. Selbst wenn man auf einem Auge blind ist, sieht man dass Donald nur noch Löcher stopft und keine echten Pläne hat. Das einzige was er macht, ist Clinton anzugreifen und versucht sie zu diffamieren.
      Der gesamte Wahlkampf von Trump & Pence besteht darin Minderheiten zu beleidigen und Clinton/Kaine durch den Dreck zu ziehen.
      Ich finde beide Kandidaten auch schrecklich (Pest und Cholera)
      Doch es macht mir Sorgen für unsere Zukunft, dass es Schweizer gibt die Trump für wählbar halten.
      16 9 Melden
    600
  • Cachesito 10.10.2016 13:12
    Highlight Erschreckend und kaum zu glauben dass hier einer der Personen steht die das Amt des Präsidenten des mächtigsten Landes inne haben soll.
    17 9 Melden
    • LaPaillade #BringBackHansi 10.10.2016 14:34
      Highlight Soooo mächtig ist der Präsident der USA aber denn eigentlich auch gar nicht. Relativ gesehen haben in anderen Demokratien die Vorsitzenden der Exekutive deutlich mehr Macht. Als "mächtigster Mann der Welt" war es ihm über 8 Jahre nicht möglicj Guantanamo zu schliessen.
      8 2 Melden
    • Wagner 10.10.2016 19:20
      Highlight Ach diese Clinton, sorry die ist abgelutscht langweilig, nicht zu glauben das die demokraten nicht wieder auf die jugend gesetzt haben - siehe
      obama. Diese unqualifizierte berufung Clintons (nur weil sie frau ist) hat nichts mit den zu lösenden problemen zu tun. Dann lieber der unortodoxe Trump. Und nur weil alle europäischen medien für Clinton sind,muss ich es ja nicht sein. Hier hinkt die Meinungsfreiheit im ach so vorbildlichen, fortschritlichen Europa! Typisch auch, dass sich die möchtegern intellektuellen auf die seite clintons stellen, in der hoffung es färbt ab!
      3 4 Melden
    600

«Trump ist ein Mischwesen aus Reality-TV-Star und Internet-Troll»

Bernhard Pörksen ist Professor für Medienwissenschaft in Tübingen. Er analysiert für uns das Netz, das hinter Trumps scheinbarem Wahlkampf-Chaos der letzten Monate steckt.

Herr Pörksen, wer ist Donald Trump?Donald Trump ist eine Medienfigur der alten und der neuesten Welt, eine Art Mischwesen aus Reality-TV-Star und Internet-Troll. Das macht ihn, bei aller Schockiertheit über seinen Sieg, analytisch interessant.

Ist das Fernsehen tatsächlich noch so wirkungsmächtig?Sein Triumph zeigt dies. Denn es gab eine verborgene Komplizenschaft zwischen Trumps agressivem Populismus und dem Spektakelfernsehen mit seinem latenten Extremismus. Wir wissen, dass Trump, wenn er …

Artikel lesen