International

«In grosser, grosser Gefahr»: Trump-Vize Pence schiesst mit Flugzeug über Rollfeld hinaus

28.10.16, 08:40 28.10.16, 09:52

Die Wahlkampfmaschine des republikanischen US-Vizepräsidentschaftskandidaten Mike Pence ist bei einer missglückten Landung in New York über die Rollbahn hinausgeschlittert. Pence wie auch der Rest seines Wahlkampfteams blieben beim Malheur auf dem Flughafen LaGuardia unverletzt. Die Maschine rutschte offenbar aufgrund der nassen Wetterbedingungen und anhaltenden, stürmischen Regens über die Fahrbahn hinaus.

Die Flughafenbehörden bestätigten: Einzig zwei Asphaltpisten wurden bei dem Vorfall beschädigt. Der Pilot hatte eine Vollbremsung eingelegt. Pence sagte in einer ersten Stellungnahme, die er noch im Flugzeug abgab: 

«Wir können Schlamm aus den Vorderfenstern sehen.»

Mike Pence, US-Vizepräsidentschaftskandidat

CNN berichtete als erste TV-Station über den Zwischenfall – eine Produzentin des Senders befand sich ebenfalls an Bord der Maschine. Sie sagte: 

«Wir haben gespürt, wie das Flugzeug von der Landebahn glitt, und dann gab es einen sehr abrupten Halt.»

Elizabeth Landers, Produzentin CNN

Donald Trump, die Nummer im republikanischen Präsidentschaftsanwärter-Gespann, gab an, sich Sorgen um seinen Vize gemacht zu haben: 

«Er war in grosser, grosser Gefahr.»

Donald Trump, US-Präsidentschaftskandidat

Pence, der unterwegs an eine Spendengala in New York war, meldet sich später auch noch via Twitter zu Wort. Er bedankte sich einerseits für den breiten Zuspruch und kündigte andererseits bereits wieder die Rückkehr in die Normalität des laufenden Wahlkampfs an.

Auch Trump-Konkurrentin Clinton äusserte sich via den Kurznachrichtendienst:

(tat)

Hol dir die App!

User-Review:
DendoRex, 19.12.2016
Watson ist für mich das Nr. 1 Newsportal und wird es auch bleiben. So weitermachen!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2 Kommentare anzeigen
2
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • lilas 28.10.2016 10:49
    Highlight Nicht nur Trump schiesst über das Ziel hinaus...
    5 1 Melden
    600
  • King Susi auf der Autobahn 28.10.2016 09:53
    Highlight DAS WAR KILLARY!!!111!!! THE ELECTION IS RIGGED!!!!
    9 1 Melden
    600

Trump kritisierte Michelle Obama, weil sie bei den Saudis kein Kopftuch trug – und nun das

Donald Trumps Ehefrau Melania hat bei der Ankunft zum Staatsbesuch des US-Präsidenten in Saudi-Arabien kein Kopftuch getragen. Der saudische König Salman begrüsste das Präsidentenpaar am Samstagmorgen nach der Landung auf dem Flughafen in der saudischen Hauptstadt Riad.

Dabei schüttelte der Monarch des ultrakonservativen Königreichs Melania auch die Hand – was für viele strenggläubige Muslime in Saudi-Arabien ein anstössiges Verhalten sein dürfte.

Michelle Obama, Ehefrau des amerikanischen …

Artikel lesen