International

Selbstmörder gewinnt Vorwahl in New York

Publiziert: 15.09.16, 10:14

Ein US-Politiker hat bei einer Vorwahl zum Abgeordnetenhaus im Bundesstaat New York die meisten Stimmen gewonnen, obwohl er mehrere Tage zuvor gestorben war.

Der Republikaner Bill Nojay brachte es bei der Vorwahl vom Dienstag in seinem Wahlbezirk auf 60,3 Prozent der abgegebenen Stimmen. Er setzte sich damit laut den am Mittwoch bekannt gegebenen Ergebnissen gegen seinen Konkurrenten Richard Milne durch, der auf 38,8 Prozent kam. Örtliche Parteikollegen hatten die Wähler ermutigt, trotz seines Todes für Nojay zu stimmen.

Bill Nojay im Jahr 2013 während einer Veranstaltung der Waffenbefürworter. Bild: Mike Groll/AP/KEYSTONE

Der 57-jährige Nojay, Vater von drei Kindern, hatte sich Berichten zufolge am Freitag in Rochester das Leben genommen. Er habe sich auf einem Friedhof erschossen, wie der «Democrat & Chronicle» meldete.

Unterschlagung

Am selben Tag hatte er wegen mutmasslicher Unterschlagung von 1,8 Millionen Dollar aus einem Treuhandfonds, den er für einen Architekten verwaltete, vor einem US-Gericht erscheinen sollen. Zudem drohte ihm laut US-Medien mit zwei weiteren Männern in Kambodscha ein Prozess, weil sie einen Investor um eine Million Dollar betrogen haben sollen. 

Am Mittwochabend (Ortszeit) einigten sich die Parteichefs des 133. Wahlbezirks auf den 78-jährigen Joe Errigo als Nachfolger für den verstorbenen Kandidaten, wie das «Wall Street Journal» berichtete. Errigo sass bereits von 2000 bis 2010 im New Yorker Abgeordnetenhaus. Er wird in den Wahlen am 8. November gegen die Demokratin Barbara Baer antreten. (whr/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

«Welches Arschloch hat mein Velo geklaut?» Diese 11 wütenden Zettel an Velodiebe verstehen Radler nur zu gut

Wenn du für das NDG bist, klick hier nicht drauf! Diese Karikaturen könnten dich umstimmen

«Hahaha» und so weiter: Der PICDUMP ist da! 

Keine Gnade für Rösti: Wermuth und Co. demontieren den SVP-Präsidenten in der MEI-«Arena»

Kontingente sind ausgeschöpft – Schweizer Firmen sitzen ohne Fachkräfte da

Schweizer Ex-Offizier bezichtigt «Tagesschau»-Legende der Kriegsverbrechen

Dumm gelaufen, Brangelina! Diese Liebes-Tattoos müssen jetzt wohl weg ...

14 Dinge, die du nur kennst, wenn du einen grossen Bruder hast

RTL provoziert mit Tweet ARTE – die Retourkutsche ist grossartig

Prostata-Rocker in Deckung! Der Shit, der Sophie Hunger entgegen stürmte, fliegt zurück

12 Bekenntnisse für Atheisten

Studium vs. Arbeit: Diese 6 wichtigen Unterschiede musst du kennen

Gewählt wegen Katzenbild: Black-Metal-Musiker ist jetzt Politiker – gegen seinen Willen

Verlorene Panzer, übermütige Rekruten und Wasserdiebstahl: Die 11 grössten Fails der Schweizer Armee

Kein Witz! Zürcher PR-Profi startet Kampagne für ein Kebab-Verbot

Zürcher Pub nach Schwulen-Rauswurf im Shitstorm – und nun rufen die Jusos zum «Kiss In»-Protest

Brisante «Kassensturz»-Recherchen: So beutet die Uni Zürich ihre Studenten aus

Basler fotografiert Flüchtlinge mit ihrer wichtigsten Habe – Ashton Kutcher gefällt das

Von der direkten Demokratie bis zum Bier: Was Expats an der Schweiz wirklich nicht mögen 

Dem Geheimnis des ewigen Lebens auf der Spur: An diesen 5 Orten werden Menschen steinalt

Willst du deine Wohnung neu einrichten? Hier kommen 6 Fehler, die du dabei vermeiden kannst

Der Schweiz kann die EU egal sein? Von wegen! Schau dir mal diese 4 Grafiken an 

Weisst du, wozu das kleine Loch im Flugzeugfenster gut ist? Wir erklären es dir

Alle Artikel anzeigen

Meistgelesen

1

14 Dinge, die du nur kennst, wenn du einen grossen Bruder hast

2

Keine Gnade für Rösti: Wermuth und Co. demontieren den …

3

Nackte Schönheitsköniginnen und goldenes Besteck: Wie Pablo Escobars …

4

16 Dinge, die man nur als U25 im Ausgang macht

5

«Hahaha» und so weiter: Der PICDUMP ist da! 

Meistkommentiert

1

Gott, dich gibt es nicht – oder würdest du unschuldige Kinder im …

2

Die besten Sportlerpics auf Social Media: Olympiasiegerin von Rio …

3

Wenn du für das NDG bist, klick hier nicht drauf! Diese Karikaturen …

4

Die Woche in Aleppo beweist: Sie lügen alle. ALLE!!!

5

Lasst die Russen kommen! Europa braucht Visafreiheit gegen die …

Meistgeteilt

1

Innerer Dialog Heute: Die Menstruation

2

Darum ist der World Cup of Hockey so richtig geil

3

15 ungewöhnliche Wohnideen für deine eigenen vier Wände

4

Lausanne nach Derby-Pleite des ZSC neuer Leader +++ Biel deklassiert …

5

Das Duell der grossen Erzrivalen: Russland fordert am World Cup of …

0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Saudi-Arabien bombt, Millionen hungern – weil sich ein junger Prinz profilieren will

Mit Waffen aus dem Westen führt Saudi-Arabien Krieg im Jemen, wenn auch ohne grossen Erfolg. Tausende starben bereits – weil sich ein junger Prinz profilieren will.

Die Jets kamen zweimal: Zuerst trafen ihre Bomben Bauern, die sich an einem Brunnen versammelt hatten, um Wasser zu holen. Dann, als Retter zu dem Weiler Beit Saadan im Nordjemen geeilt waren, um den Opfern zu helfen, kehrten die Kampfflugzeuge zurück und nahmen die Wasserstelle noch einmal unter Beschuss. Mindestens 30 Menschen wurden nach Angaben der Vereinten Nationen bei dem Doppelschlag am Wochenende getötet, 17 weitere Personen wurden verletzt.

Es war einer der bislang verheerendsten …

Artikel lesen