International

Der Fox-News-Moderator Bill O'Reilly wurde entlassen – dem 67-Jährigen wird sexuelle Belästigung vorgeworfen. Bild: Jeff Christensen/AP/KEYSTONE

Osterhase oder US-Präsident? Twitter sucht einen neuen Job für Fox-News-Moderator O'Reilly

20.04.17, 09:09

Wegen Vorwürfen sexueller Belästigung hat sich der konservative US-Sender Fox News von seinem Starmoderator Bill O'Reilly getrennt.

Die «New York Times» hatte im März berichtet, dass O'Reilly und sein Sender insgesamt 13 Millionen Dollar als Schweigegeld an fünf Frauen gezahlt hätten, die dem 67-Jährigen Belästigung vorgeworfen hätten.

Der amtierende US-Präsident Donald Trump verteidigte indes seinen Freund O'Reilly. Er glaube nicht, dass Bill irgendetwas falsch gemacht habe. 

Schuldig hin oder her – Bill O'Reilly muss sich auf jeden Fall um einen neuen Job kümmern – und Twitter hätte da ein paar kreative Vorschläge ...

Vielleicht bei McDonald's?

Oder doch Russia Today?

Perückenverkäufer?

Bei Hooters?

Aaah nein, jetzt haben wir's: PRESIDENT OF THE UNITED STATES!!!

Osterhase?

(ohe)

Wie viele Dreiecke siehst du in dieser Figur?

Das könnte dich auch interessieren:

Callcenter-Mitarbeiter erleidet Hörschaden – pfiff Aargauer Senior zu laut ins Telefon?

Schiesserei nahe Drehort von «House of Cards» fordert drei Tote ++ Täter verhaftet

Schwangere Soldaten-Witwe bricht nach Trump-Anruf zusammen – das Drama in vier Akten

«In diesem Sinne Allahu Akbar!» – Polizei ist obskurem Postkarten-Verteiler auf der Spur

Der jüngste Goalie der CL-Geschichte weint nach Patzer – doch dann wird es herzerwärmend

Zwei Drittel sind genervt von ihren Nachbarn – rate mal, was am meisten stört

«Steckt euch eure Schokolade sonst wo hin» – so schreiben die Nordiren über Gegner Schweiz

Sterbender Schimpanse umarmt zum letzten Mal seinen Freund und sorgt für Hühnerhaut-Moment

YB holt in Kiew einen Punkt

Bevor geboxt wird, küsst die Herausforderin die verdutzte Weltmeisterin

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • äti 20.04.2017 11:12
    Highlight Als Lachsack?
    1 0 Melden

Gesetzesentwurf steht: US-Regierung will Klimaplan von Obama abschaffen

Die US-Regierung will den Klimaplan von Ex-US-Präsident Barack Obama stoppen. US-Umweltminister Scott Pruitt kündigte an, er werde am Dienstag in Washington einen Gesetzentwurf zur Abschaffung des sogenannten «Clean Power Plan» der Vorgängerregierung unterzeichnen.

Nach diesem Programm sollten Kraftwerke ihren Schadstoffausstoss bis 2030 um 32 Prozent im Vergleich zu 2005 reduzieren. Das war ein Grundpfeiler von Obamas Klimastrategie.

Der Oberste Gerichtshof legte die Pläne aber 2016 auf Eis. …

Artikel lesen