International

Im Kreuzverhör: James Comey vor dem Senat. Bild: Alex Brandon/AP/KEYSTONE

Trumps Anwalt bezichtigt Comey der Lüge – der Präsident selber schweigt

Showdown in Washington: Der Geheimdienstausschuss des Senats will von Ex-FBI-Boss Comey Antworten zum Verhalten von Donald Trump im Zusammenhang mit der Untersuchung der Bundespolizei in der «Russland-Connection». 

08.06.17, 15:55 09.06.17, 00:15

Ticker: Ex-FBI-Boss James Comey packt vor dem Kongress aus

100 Tage Trump in 90 Bildern

Das könnte dich auch interessieren:

35 Dinge, die überhaupt keinen Sinn haben – ausser uns zum Lachen zu bringen

«Warum machen wir keinen Krypto-Franken oder einen Swiss Coin?»

Oh wie schön jubelt Panama – auch über das grosse Glück mit dem Tomaten-Schiri

Diese 17 genialen Comics zeigen haargenau, wie es ist einen Hund zu haben

Der unnötigste Flughafen der Welt ist endlich offen – die Sache hat aber einen Haken

SRF hat am Freitag das absurdeste Interview aller Zeiten geliefert 

So können kriminelle Hacker deine Apple-ID klauen – und so schützt du dich

«Angst und Geld hani kei»: So schlängelte sich Erich Hess durch die Transparenz-«Arena»

Warum entfreundet man jemanden auf Facebook? – 6 Personen, 6 Storys

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
81Alle Kommentare anzeigen
81
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • RoWi 09.06.2017 07:02
    Highlight Sen. McCain brachte es gestern auf den Punkt: die Frage ist nicht was sondern wann wieder etwas aufbricht und es damit der Trump Adm verunmöglicht, ihre Arbeit zu tun. Es geht darum, dem amerikanischen Volk zu dienen! Aber dieses Konzept ist dem Präsidenten und seinen Kumpanen völlig unbekannt!
    Die Republikaner verlieren die Erneuerungswahlen und aus dem Präsidenten wird eine "Lame Duck"....
    5 1 Melden
  • Sapere Aude 09.06.2017 00:00
    Highlight Wenn es um Aussage gegen Aussage geht hat Trump bereits verloren, soviel wie er beim Lügen erwischt wurde.
    12 4 Melden
  • banda69 08.06.2017 21:04
    Highlight Trump ist kein Lügner. Und seine Groupies von der SVP tun Gutes für das Volk.

    14 11 Melden
  • Sapere Aude 08.06.2017 20:38
    Highlight Seine Antworten haben nicht viel neues ergeben, viel Spannender waren die Stellen, wo er nicht antworten durfte.
    19 4 Melden
  • u.s. 08.06.2017 20:36
    Highlight "Die stellvertretende Pressesprecherin des Weissen Hauses, Sarah Sanders Huckabee, reagierte auf die Aussage Comey, Trump habe in Bezog auf die Konversation über Michael Flynn gelogen. «Ich kann definitiv sagen, dass der Präsident kein Lügner ist. Es ist offen gesagt beleidigend, dass diese Frage überhaupt gestellt wird», sagt Sanders Huckabee gemäss «Time Magazine»." Bei dieser ganzen Trump-Truppe ist doch alles beleidigend, auch wenn man überhaupt nichts sagt. Die sind auf Vorrat und aus Prinzip ständig beleidigt und zelebrieren ihren dumpfen Opferkult.
    24 8 Melden
    • Tilman Fliegel 08.06.2017 20:56
      Highlight Ausserdem ist schon lange klar, dass Trump ein Lügner ist, sogar ein ziemlich grosser und schamloser. Das ist ja lächerlich, dass abzustreiten.
      26 4 Melden
  • Holla die Waldfee 08.06.2017 20:30
    Highlight Und dieser Kindergarten geht noch 4 Jahre so weiter? Hoffentlich bringt jemand die Atombomben vor diesen Psychos in Sicherheit.
    24 8 Melden
  • Skater88 08.06.2017 20:28
    Highlight Mal so ne Frage...ist das üblich das der Präsident privat einen Anwalt hat? Das Weisse Haus hat doch sicher dutzende eigene Top Anwälte?
    21 6 Melden
  • Spooky 08.06.2017 20:26
    Highlight Der Berg hat eine Maus geboren.
    9 6 Melden
  • Don Alejandro 08.06.2017 20:02
    Highlight Ach, der Donald wird nach Mitternacht wieder irgendeinen Stuss tweeten, es sei denn seine PR-Tochter hält ihn zurück.
    29 6 Melden
    • Rubby 08.06.2017 20:17
      Highlight Ist dir aufgefallen,dass die tochter sowie der schwiegersohn seit geraumer zeit nicht mehr sichtbar sind in der öffentlichkeit?...schon komisch oder?....oder hat trump diese zwei abgeschossen???....das glaube ich....
      10 7 Melden
    • opwulf 08.06.2017 20:38
      Highlight Woopi: schauen sie sich Bilder zu Trumps Saudi Arabien Besuch an - dort sehen sie Herrn Kushner und wenn sie sich Bilder des Nato Gipfels anschauen finden sie auch noch seine bessere Hälfte! Ich würde sogar sagen das sein Schwiegersohn seine Aussenpolitik prägt! Kushner ist sehr intelligent! Er mag unscheinbar wirken, hat es aber faustdick hinter den Ohren!
      11 5 Melden
    • Tilman Fliegel 08.06.2017 20:57
      Highlight Er wirkt unscheinbar weil er unscheinbar ist. Alles andere ist Projektion.
      7 1 Melden
  • Grundi72 08.06.2017 19:55
    Highlight Zusammenfassung: ein Riesentheater im nix...
    22 15 Melden
    • Einstürzende_Altbauten * 09.06.2017 07:47
      Highlight also ich mache mir schon Sorgen, dass dieses "nix" noch weitere 4 Jahre "nix" macht.
      0 1 Melden
  • Jimmy :D 08.06.2017 19:50
    Highlight Muss gleich House of Cards weiterschauen gehen, dort läuft die gleiche Geschichte. Nur die Darstellen heissen anders.
    28 3 Melden
    • Gilbert Schiess 08.06.2017 20:43
      Highlight Und sind besser....
      20 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 08.06.2017 19:30
    Highlight Löl. Die haben ja gar nichts.
    11 24 Melden
    • fabsli 08.06.2017 20:08
      Highlight Riesen Tamtam und am Ende versickert alles.
      9 10 Melden
  • Pana 08.06.2017 19:25
    Highlight «Ich kann definitiv sagen, dass der Präsident kein Lügner ist. Es ist offen gesagt beleidigend, dass diese Frage überhaupt gestellt wird», sagt Sanders Huckabee gemäss «Time Magazine».

    Die Frau hat Humor :D
    65 7 Melden
  • G.Oreb 08.06.2017 19:17
    Highlight Habe bis jetzt gearbeitet und wollte den Ticker nachlesen. Aber irgendwie fehlen fast alle Fotos, Videos und Tweets, wo sind die hin @Watson?
    6 5 Melden
    • Ralph Steiner 08.06.2017 19:32
      Highlight Sollte alles wieder drin sein! Danke für den Hinweis und einen guten Feierabend ;-)
      13 3 Melden
  • Gelöschter Benutzer 08.06.2017 19:16
    Highlight Leider wird es nicht reichen für eine Amtsenthebung. Die Republikaner werden an Trump festhalten...um jeden Preis 😕
    32 7 Melden
    • fabsli 08.06.2017 20:37
      Highlight Aber er hat gelogen.
      5 8 Melden
  • sdv520 08.06.2017 19:15
    Highlight habs auch gerade mitverfolgt,abwechselnd auf cnn und fox.die untertitel standen wie erwartet diametral zueinander,'trump hat gelogen'vs'trump hat nichts damit zu tun'.kein wunder schreien alle fake news, aber schaut man nur ein wenig auf die körpersprache der befragten(gestern beim 1. hearing wars noch offensichtlicher), merkt man, dass da wohl sehr viel mehr dahinter steckt,wenn man nicht mal auf eine ja oder nein frage antworten will. mccain hat wirklich sehr enttäuscht, sehr wirr und konfus in seiner fragestellung
    23 3 Melden
  • Max Havelaar 08.06.2017 19:10
    Highlight So. Und nun weg mit dem Trumpel!
    23 9 Melden
  • Ruffy 08.06.2017 18:56
    Highlight Mein güte, Sen. McCain macht einen leicht debilen Eindruckt.. Comey mehrmals mit Trump verwechselt und ziemlich verwirrt
    42 0 Melden
    • fabsli 08.06.2017 19:05
      Highlight Reife Leistung von McCain. Glaube er hat selber nicht immer ganz verstanden war er meinte.
      23 0 Melden
    • bilbo 08.06.2017 19:45
      Highlight War auch mein Eindruck
      9 0 Melden
  • Sapere Aude 08.06.2017 18:47
    Highlight Ich hab das Hearing live mit verfolgt, kann mir jemand erklären was genau der Punkt vom letzten Fragenden war? (Mc Cain war es glaube)
    12 1 Melden
    • Blutgrätscher 08.06.2017 19:08
      Highlight Hab mich das gleiche gefragt.
      Hat auf mich gewirkt, als wäre er grundsätzlich verwirrt bez. den Clinton/Trump investigationen. (Obwohl er dort doch eigentlich bescheid wissen sollte)
      Er hat auch konstant Namen u. Wörter vertauscht (z.B. als er President Comey sagte) und bekam auch sonst keinen graden Satz hin.

      Ist gerade eine Hitzewelle in D.C.? Er ist ja nicht mehr der jüngste...
      20 1 Melden
    • opwulf 08.06.2017 19:38
      Highlight Er machte einen eher verwirrten Eindruck und fragte Comey wie er sagen kann das die Untersuchungen gegen Hillary (e-mail leaks) betreffs Russland abgeschlossen seien, nicht aber die Russlanduntersuchungen gegen Trumps Leute! Er fragte Comey sogar ob er hier nicht double standards habe! Comey war offensichtlich irritiert ob der Fragestellung McCains! Im Generellen, McCain und 2 weitere Senatorinnen machten einen sehr gebrechlichen, wenn nicht sogar senilen Eindruck!
      19 3 Melden
    • Ruffy 08.06.2017 19:41
      Highlight Er fand weil Comey öffentlich gesagt habe das Gegen hillary nicht mehr ermittelt wird (weil logisch die untersuchung abgeschlossen war und keine Schuld ergeben haben) und das selbe bei trump (also öffentlich sagen dass gegen trump direkt nicht ermittelt wird) nicht tat oder tun wollte, würde Comey mit verschiedenen Ellen messen.

      Was natürlich blödsinn ist weil es so gar nicht das selbe ist.
      6 3 Melden
    • Sapere Aude 08.06.2017 19:55
      Highlight Dann war ich nicht der einzige der den Eindruck hatte. Hat er beabsichtig dem Comey zu unterstellen er habe parteiisch untersucht oder wollte er herausfinden wie weit Trumps Team effektiv in die Sache verwickelt ist. Vor allem frag ich mich auf was sich der "double stand of truth" bezieht. Comey, das FBI oder die beiden Wahlkampfsteams? Leider hat er seine Zeit dann schon aufgebraucht.
      5 2 Melden
    • Sapere Aude 08.06.2017 20:13
      Highlight @Ruffy hat er nicht auch gefragt, ob Clintons Wahlteam im Bezug auf die Russlandaffäre im Visier des Untersuchung ist?

      Weil die andere Sache hat er ja zu genügend beantworten, weshalb sollte er darauf noch einmal eingehen und seine ganze Redezeit damit verschwenden, die Frage so umständlich zu formulieren. Wo er doch der einer der grössten Kritiker Trumps in der Partei ist.
      3 2 Melden
    • Ruffy 08.06.2017 20:16
      Highlight Ja er ist der Meinung da die Russischen Hacker die Abstimmung beeinflusst haben und sie ja kandidatin war könnte sie davon ja auch betroffen sein weswegen man gegen sie wie gegen trump ermitteln ermitteln müsste... sehr wirr finde ich
      5 1 Melden
    • Sapere Aude 08.06.2017 20:35
      Highlight Eben darum frag ich mich was er genau mit "double standarts of truth" (ich hoffe ich habe mich nicht verhört) genau gemeint und auf wen er den bezieht. Denn das wird nicht genau klar und watson hat diesen Teil nicht mehr getickert. Vielleicht finde ich irgendwo ein Wortprotokoll oder eine Abschrift dieses Teiles, denn mir scheint durch die ganze Verwirrung könnte der wesentliche Teil mit Sprengkraft verloren gegangen sein.
      4 0 Melden
    • Ruffy 08.06.2017 20:38
      Highlight Achja warum er Trump verteidigen will... ich denke das ist aus reinem zweck, ein impechment wäre eine katastrophe, nicht nur für die reps, auch für die usa, sprichwort wirtschaft und unsicherheit. Und was kommt denn nachher, präsident pece? Noch schlimmer als trumpwird schwierig aber pence ists definitiv..
      5 0 Melden
    • Ruffy 08.06.2017 20:45
      Highlight Nein du verstehst mich nicht, ich habe das Hearing auch live gesehen und es gibt keinen Wesentlichen teil mehr... Die Aussage wird nicht mehr besser ^^
      2 0 Melden
    • Sapere Aude 08.06.2017 20:51
      Highlight Nun sobald die republikanische Mehrheit im Kongress im Gefahr ist und sie ihre wichtigen Projekte nicht mehr durchbringen. Glaube auch das Pence für die Partei einfacher zu kontrollieren wäre.
      1 1 Melden
    • Sapere Aude 08.06.2017 23:45
      Highlight Ruffy das wusste ich schon, ich war mir nur nicht mehr sicher ob ich Mc Cain richtig verstanden habe, darum wollte ich noch einmal das Original hören und es macht schlicht keinen Sinn was er versucht zu konstruieren.

      https://www.nytimes.com/2017/06/08/us/politics/john-mccain-comey.html?_r=0
      2 0 Melden
  • Schläfer 08.06.2017 18:41
    Highlight Comey hat auf jeden Fall Charakter. Und Eier. Müssen harte Zeiten für ihn sein, sieht man ihm an. Hoffe das am Ende Donnie fällt, auch wenn ich daran zweifle ...
    66 10 Melden
    • dracului 08.06.2017 21:11
      Highlight Comey liegt aktuell sicher auch an der Rehabilitierung seiner eigenen Person. Daneben gilt es auch die Ehre der unabhängigen FBI zu verteidigen. Es gibt Watson-Kommentatoren, die alles auf den gekränkten Stolz eines Gekündigten reduzieren wollen. Letztlich geht es aber um die Klärung der Frage, welche Einfluss darf der Präsident ausüben und wem ist die FBI verpflichtet. Auch wenn Trump im Amt bleibt, hat er mit seinem Handeln an den Grundfesten der amerikanischen Demokratie gerüttelt. Dieser "Reputationsschaden" muss jetzt aufgearbeitet werden. Harte Zeiten für ein ganzes Land ...
      6 3 Melden
    • Darth Unicorn 08.06.2017 21:53
      Highlight "Es gibt Watson-Kommentatoren, die alles auf den gekränkten Stolz eines Gekündigten reduzieren wollen." ich meinte mich zu erinnern das dies die selben sind welche auch ausflippten als es um die nicht Existenz von chemtrails ging, darum aluguetzli schenken und ignorieren ;)
      4 4 Melden
  • Quamo 08.06.2017 18:31
    Highlight Schade gibts die neue Staffel nur als livestream. Die wollt ich mir eigentlich gemütlich Zuhause ansehen.
    53 2 Melden
    • opwulf 08.06.2017 19:39
      Highlight C-SPAN!
      2 1 Melden
    • opwulf 08.06.2017 20:16
      Highlight https://www.c-span.org/video/?429381-1/former-fbi-director-comey-say-president-obstructed-justice
      3 2 Melden
  • Radiochopf 08.06.2017 18:26
    Highlight Wie erwartet, die Sensation ist ausgeblieben und Truml wird auch Comey überstehen.. das ist eine reine Ego-Show von Comey der sich quasi noch als Whistleblower sieht.. dabei scheint er nur ein enttäuschter Ex FBI Chef zu sein, der mit seiner Kündigung nichz klar kommt.. walk on, nothing to see.. oder so
    17 87 Melden
    • Nicholas Fliess 08.06.2017 19:12
      Highlight Es ist immer süss, wie sich Trumpistas ihre eigene Realität zurechtbasteln...
      43 9 Melden
    • exeswiss 08.06.2017 19:13
      Highlight naja, das die brisanten klassifizierten sachen nicht am öffentlichen hearing vorkommen war zu erwarten. aber es kamen halt schon einige bestätigungen von Artikeln vor, die leute wie du vehement ins lächerlich gezogen haben und als verschwörungstheorie abgekanzelt haben.
      34 6 Melden
  • NumeIch 08.06.2017 18:16
    Highlight
    Trumps Amtsenthebung ist schon lange angebracht. Der lügt ohne Scham und ohne Skrupel. Hoffe es gibt noch genug Reps die Eier zeigen und Land vor Partei stellen. Sie verlieren ja voerst das Weisse Haus nicht. Aber wenn sie zu lange zu warten sind wohl in paar Jahren neben dem Weissen Haus auch die Mehrheit in den beiden Parlamentskammern los.
    30 11 Melden
    • opwulf 08.06.2017 20:24
      Highlight Es wird schwierig Trump wegen dem was Comey in der öffentlichen Anhörung gesagt hat, des Amtes zu entheben! Was seinen Vize betrifft, weiss ich nicht ob gerade im Hinblick auf den Iran und Israel, es nicht noch viel gefährlicher für die Welt wäre, wenn ein Endzeitgläubiger an der Spitze der potentesten Armee der Welt gesetzt wird...
      8 1 Melden
  • Matthias Studer 08.06.2017 17:55
    Highlight Die Reps müssen sich Gedanken machen, wie lange sie warten wollen auf die Absetzung. Denn genau so wird es 4 Jahre weiter gehen. Bei den nächsten Wahlen werden sie so oder so Stimmen verlieren. Einzige Möglichkeit wäre, Pence macht einen ausgezeichneten Job als Präsident.
    36 12 Melden
    • Rim 08.06.2017 18:38
      Highlight Die Reps werden versuchen Trump solange wie möglich am "Leben" zu erhalten. Er lässt sich gut manipulieren. Dems und Zivilgesellschaft werden jeden Angriff auf den Rechtsstaat zu recht (täglich) skandaliseren. Dems profitieren auch davon: Mit einem weniger chaotischen, aber evangelikalen Zeloten, wären sie schlechter bedient.)Trump garantiert Skandal, Chaos, Lügen, politische Dekadenz: zu Ungunsten seiner Partei. Vielleicht bis zu deren Zersplitterung. Es ist und bleibt spannend. Die Amis beneide ich aber nicht. Den Reps gönne ich das Dilemma. ;-)
      28 4 Melden
  • Soli Dar 08.06.2017 17:30
    Highlight Wenn jemand im Glashaus der Wahlbeinflussung sitzt, dann ja v.a. die USA. Nur man sieht halt den Splitter im Auge des anderen besser, als den Balken im eigenen Auge!

    Gemäss WikiLeaks & Carnegie Mellon University (Studie der Oxford) haben die USA mittels CIA, NGOs und anderer „Institutionen“ alleine zw. 1946-2000 bei 81 Wahlen in irgendeiner Form eingegriffen. Dabei sind in dieser Zahl noch nicht einmal Militärputsche und Umstürze beinhaltet, die die USA/CIA angezettelt haben.

    Russland, auch kein Waisenknabe, hat 1946-2000 in 36 Fällen Wahlbeeinflussung betrieben.
    42 26 Melden
    • LaPaillade #BringBackHansi 08.06.2017 17:51
      Highlight Und das rechtfertigt dann eine Einmischung von anderen Ländern in die Wahlen der USA oder wie?
      43 28 Melden
    • FrancoL 08.06.2017 18:23
      Highlight Das also rechtfertigt, dass man die Demokrtie umgeht oder mit Füssen tritt?
      Diese Logik erschliesst sich mir nicht.
      19 14 Melden
    • Radiochopf 08.06.2017 18:29
      Highlight Und was rechtfertigt die 81 Mal der USA? Ich hoffe nicht, das jemand so naiv ist und glaubt die Amerikaner mischen sich nicht seit Jahren auch in russische Wahlen ein...
      22 17 Melden
    • Juliet Bravo 08.06.2017 18:31
      Highlight 1946-2000... Naja, dann wiegt sich das ja schön auf - oder wie?
      5 7 Melden
    • sowhatopinion 08.06.2017 18:32
      Highlight LaPaillade...sicher nicht, aber die Doppelmoral ist trotzdem zum Kotzen
      16 5 Melden
    • FrancoL 08.06.2017 19:23
      Highlight @Radiochopf: wenn einer mit einem Verbrechen beginnt dann sind die Rechtsstaaten begraben?
      So eine Auffassung möchte ich auch haben.
      Das sind Begründungen die uns ins nichts führen.
      12 5 Melden
    • Soli Dar 08.06.2017 20:16
      Highlight Es ist einfach heuchlerisch, zynisch und scheinheilig, wenn sich jene, über Wahleinmischung empören und einen riesen Tamtam machen, welche sich selber ständig und überall einmisch(t)en, um eigene imperiale und wirtschaftliche Interessen durchzusetzen, koste es was es wolle.
      7 5 Melden
    • Imfall 08.06.2017 20:23
      Highlight @ radiochopf

      welche russischen wahlen? 😂😂

      10 3 Melden
    • Soli Dar 08.06.2017 20:32
      Highlight @FrancoL wenn etwas zunichts führt, dann haltlose Vorwürfe und unnötige Unterstellungen.

      Die Doppeltmoral und das messen mit zweierlei Ellen ist im Westen, insbesondere in den USA, tatsächlich eklatant.

      Der Rechtsstaat hört leider vielfach an den eigenen Landesgrenzen auf und gilt vermeintlich vornehmlich im Landesinneren, jedoch weniger in ausländischen geostrategisch wichtigen Regionen...

      Noch komplexer wirds wenn vermeintliche Rechtsstaaten illegale Angriffskriege betreiben, ohne UNO Mandat fremde Länder bombardieren und ohne Gerichtsverfahren, per Drohnenangriffe Menschen töten!
      9 2 Melden
    • FrancoL 08.06.2017 20:32
      Highlight @radichopf; Russische Wahlen und Einmischung der USA schwer möglich weil die Wahlen in RU ja schon vorkonfektioniert sind, da gibt es nicht viel um sich einzumischen.
      7 9 Melden
    • FrancoL 08.06.2017 21:06
      Highlight @soli dar:
      Das oberste Prinzip der Rechtsgleuchheit ist dass ein jeder gleich mit welcher Vorgeschichte davon ausgehen kann dass sein Anliegen per se ohne Aufwiegen der Integrität als Klagender beurteilt wird und das ist man selbst dem ärgsten Verbrecher schuld.
      Das Strafmass, die Sanktionen oder die Genugtuung sind dan von der "Qualität" des Klagenden abhängig.
      Im Fall der USA geht es um den Tatbestand und dann in zweiter Linie um die moralische Verurteilung oder gar um Sanktionen.
      Der Tatbestand hat nichts mit den ähnlichen Verfehlungen der USA zu tun. Das ist Rechtsgleichheit.
      7 5 Melden
    • Soli Dar 08.06.2017 21:43
      Highlight @FrancoL, @Imfall; Da hatten wohl zwei einen Fensterplatz in Geschichte erwischt...

      Also wenn es für etwas eindeutige Beweise gibt, dann ja wohl dafür, dass sich die USA in den Wahlkampf in Russland eingemischt hat und Boris Jelzin 1996 zur Wahl verholfen hat, die US-Boys haben sogar noch damit geprallt. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8947088.html

      Na ja, Hauptsache mit Steinen werfen, da kann man noch so im Glashaus sitzen...
      6 1 Melden
    • Soli Dar 08.06.2017 23:19
      Highlight @FrancoL ... Selbstverständlich gilt dabei für alle die Unschuldvermutung und die Gleichbehandlung, ausser es handelt sich um... Du kannst drei Mal raten.
      3 1 Melden
    • Juliet Bravo 09.06.2017 00:29
      Highlight Es geht um die Wahlen 2016.
      1 1 Melden
    • FrancoL 09.06.2017 01:56
      Highlight @soli dar: es geht nicht um Geschichte sondern um die Wahlen 2016 und um die rechtliche Grundlage, dass jedes Vergehen rechtlich zu ahnden ist. Da sass niemand an einem Fensterplatz, allerdings hast Du grosse Mühe mit dem Textverständnis.
      Es geht zudem nicht um die Unschuldsvermutung sondern um eine dienliche Aufarbeitung einer möglichen Einmischung und es tut zur Zeit nichts zur Sache ob es vorher andere Einmischungen gab. Es geht nicht Verurteilungen oder moralische Ahndung, sondern um eine Beweisaufnahme. Man hat das Recht dies zu erfahren, verurteilen ist eine andere Sache.
      2 3 Melden
  • Soli Dar 08.06.2017 17:11
    Highlight "Es gäbe zahlreiche Gründe, Donald Trump scharf zu kritisieren. In den Medien hört und liest man jedoch immer nur von angeblichen Verfehlungen, die eigentlich gar keine sind. Trump hatte geschäftliche Kontakte zu Russen? Ei der Daus! Aber warum soll das ein Problem sein? Und warum kritisiert eigentlich niemand seine geschäftlichen Verbindungen zu westlichen Konzernen? Gefährden die etwa nicht die Unabhängigkeit? Kontakte zu Russland sind offenbar per se böse und Grund genug, einen gewählten Präsidenten abzusetzen. Hexenverfolgung hysterischer." http://www.nachdenkseiten.de/?p=38452
    26 74 Melden
    • äti 08.06.2017 18:36
      Highlight ... echt keine gute Referenz dieser Link. Einfach wieder was von unzählig schon Gehabtem.
      21 11 Melden
    • Ollowain 08.06.2017 18:49
      Highlight Der Russe muss unbedingt DAS Böse bleiben! So wollen es die westlichen Kriegstreiber, so glauben es die Blitzer...
      16 24 Melden
    • Schlumpfinchen 08.06.2017 20:21
      Highlight Es geht hier nicht um Trumps geschäftlichen Kontakten zu Russland und anderen Staaten, sondern um Kontakten von Trumps Wahlkampfteam zu russischen Regierungsmitglieder während den Wahlen, als diese noch als Privatpersonen galten, was in den USA verboten ist.
      Bei Comeys Anhörung geht es um eine mögliche Einmischung Trumps in die Untersuchungen des FBI wegen diesen Russland-Connections.
      Liebe Leute fängt an zu lesen und hört auf solchen Stuss rauszulassen.
      12 4 Melden
    • Schlumpfinchen 08.06.2017 20:23
      Highlight @Ollowein: dass die USA kein braves, liebes Land ist, rechtfertigt nicht, dass man nun Russland für besser halten sollte. Beide haben genauso Dreck am Stecken.
      "Diese ich nicht, die anderen auch"-Begründung ist kindisch und hängt mir sowas von zum Hals raus.
      13 5 Melden
    • Imfall 08.06.2017 20:25
      Highlight dabei bringt vladi putin doch frieden für alle (z.b ukraine)
      5 3 Melden
    • Soli Dar 08.06.2017 22:17
      Highlight @Imfall meinst du jenen Frieden den die USA für alle bringen? (z.B. jenen in Irak, in Afghanistan, in Lybien, in Somalia, in Yemen, in Pakistan oder in Syrien?)
      3 1 Melden
    • Soli Dar 08.06.2017 23:30
      Highlight @Schlumpf

      «Kontakte von Trumps Wahlkampfteam zu russischen Regierungsmitglieder während den Wahlen, als diese noch als Privatpersonen galten, (ist) in den USA verboten»

      Was in den USA hingegen erlaubt zu sein scheint ist…Einmischungen in Wahlen fremder Länder, ausserhalb der USA (über 81 Mal, mehr als alle anderen Länder auf der Welt, u.a. die Wahl Jelzins in Russland)
      Illegale Angriffskriege, ohne UNO-Mandat, Regime-Changes und Fals-Flag- & Militärinterventionen mit Bomben und Drohnen rund um den Globus mit Millionen von Toten.

      Da werden mit zweierlei Ellen gemessen!
      4 1 Melden
    • Schlumpfinchen 09.06.2017 00:02
      Highlight Ich habe nie gesagt, dass die USA die Guten sind. Ich habe nur erklärt um was es hier eigentlich geht, da es einige nicht zu wissen scheinen.
      Wie ich jedoch in meinem 2. Post geschrieben habe, nur weil die USA solche Dinge tun oder taten, heisst das noch lange nicht, dass die Russen plötzlich die Guten sind. Beide haben zuviel Dreck am Stecken. Weshalb immer dieses entweder oder?
      3 3 Melden
    • Domsh 09.06.2017 06:00
      Highlight Vergiss es. Er will einfach sein böses Amerika-Blabla raushauen. Zusammenhänge und deine Aussagen interessieren ihn nicht.
      2 3 Melden
    • äti 09.06.2017 08:57
      Highlight @ollowein: "westliche Kriegstreiber", wer und was ist das genau? Ist das einfach so ein Sammelbegriff? Ich möchte grundsätzlich festhalten, dass ich in deinem 'Westen' lebe und kein 'Kriegstreiber' bin. Wie viele Millionen andere auch.
      Frag deine Quelle, warum es nicht genauer geht.
      2 3 Melden

Gesetzesentwurf steht: US-Regierung will Klimaplan von Obama abschaffen

Die US-Regierung will den Klimaplan von Ex-US-Präsident Barack Obama stoppen. US-Umweltminister Scott Pruitt kündigte an, er werde am Dienstag in Washington einen Gesetzentwurf zur Abschaffung des sogenannten «Clean Power Plan» der Vorgängerregierung unterzeichnen.

Nach diesem Programm sollten Kraftwerke ihren Schadstoffausstoss bis 2030 um 32 Prozent im Vergleich zu 2005 reduzieren. Das war ein Grundpfeiler von Obamas Klimastrategie.

Der Oberste Gerichtshof legte die Pläne aber 2016 auf Eis. …

Artikel lesen