International

Schwulenparade in Los Angeles: Schwerbewaffneter Mann in Tarnkleidung festgenommen

Polizisten haben in Los Angeles einen Mann festgenommen, in seinem Auto fanden sie Waffen, Munition und Sprengstoff. Er war offenbar auf dem Weg zum grossen Queer-Festival der Stadt.

12.06.16, 20:13 13.06.16, 07:04

Ein Artikel von

Er soll auf dem Weg zum Festival L.A. Pride gewesen sein: Polizisten haben in Santa Monica, einem Stadtteil von Los Angeles, einen Mann festgenommen und Waffen, Munition und Sprengstoff in seinem Auto sichergestellt. Das berichten die «Los Angeles Times» und der Fernsehsender KABC.

Der Bürgermeister von Los Angeles, Eric Garcetti, bestätigte in einem Grusswort auf dem Festival, die Polizei habe vergangene Nacht einen Mann festgenommen. Es gebe bisher keine Hinweise darauf, dass dieser Vorfall etwas mit dem Angriff auf den Nachtklub Pulse in Orlando im US-Bundesstaat Florida zu tun habe.

Anwohner hatten die Beamten gerufen, weil ihnen der herumlungernde Mann verdächtig erschien. Sein Auto hatte das Kennzeichen des US-Bundesstaates Indiana. Den Polizisten sagte der Mann laut «L.A. Times», er sei für das «Pride»-Festival, eine Feier für Schwule, Lesben und Bisexuelle, in der Stadt und warte auf einen Freund. Im Auto fanden die Beamten zahlreiche Waffen, Munition und Sprengstoff.

Das Festival startete wie geplant. Es gebe keine Anzeichen für eine erhöhte Gefahrenlage, hiess es von der Polizei. Die Sicherheitsvorkehrungen seien verstärkt worden. (vet)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • alessawardo 12.06.2016 20:36
    Highlight Gestern habe ich gefeiert, Heute habe ich getrauert. Dieser Tag hat mir doch einen Dämpfer in meinem Enthusiasmus für gleiche Rechte versetzt :(

    (Make love, not war)
    8 0 Melden
    600

Autsch, «Breitbart»! 🙄 Wer ist der Flüchtling auf dem Jetski? Genau: Lukas Podolski!

Nach seinem Rausschmiss aus dem seiner einvernehmlichen Trennung vom Weissen Haus kehrt Steve Bannon, der ehemalige strategische Berater von US-Präsident Donald Trump, als «Executive Chairman» an seine ehemalige Wirkungsstätte zurück. Er übernimmt die Leitung von «Breitbart», einer Newsseite am äussersten rechten Rand des politischen Spektrums. Sie ist eine der wichtigsten Plattformen der «Alt Right»-Bewegung. Hier holt sich die News, wer Hillary Clinton für eine Verbrecherin und die …

Artikel lesen