International

«So viele Pussies»: Russlands Aussenminister über den US-Wahlkampf

Für Russlands Aussenminister sind Donald Trumps sexistische Äusserungen offenbar nur ein Witz: Im US-Wahlkampf gebe es «viele Pussies», lästerte Sergej Lawrow bei CNN.

Publiziert: 13.10.16, 09:31 Aktualisiert: 13.10.16, 14:40

Ein Artikel von

Das Video mit Donald Trumps sexistischen Aussagen bestimmt seit Tagen den US-Wahlkampf. Nach der Veröffentlichung des Clips aus dem Jahr 2005 haben sich führende Republikaner von ihrem Präsidentschaftskandidaten distanziert.

Gibt sich als harter Hund: Russlands Aussenminister Sergej Lawrow. Screenshot: Cnn.com

Der russische Aussenminister Sergej Lawrow kann das offenbar kaum nachvollziehen. In einem Interview des US-Senders CNN sagte er auf eine Frage zu Trumps «Pussy-Riot-Moment»: «Es gibt in eurem Präsidentschaftswahlkampf auf beiden Seiten so viele Pussies, dass ich das lieber nicht kommentieren würde.» Pussy bedeutet im Deutschen Muschi, aber auch Kätzchen oder Feigling.

CNN-Moderatorin Christiane Amanpour kann daraufhin das Lachen nicht unterdrücken: «Das habe ich jetzt nicht erwartet», sagt sie.

Lawrows «Pussy»-Moment – und Amanpours Reaktion

Trump hatte 2005 bei der Aufzeichnung der Sendung «Access Hollywood» damit geprahlt, was er sich als Star bei Frauen angeblich alles herausnehmen könne: «Du kannst alles machen. Ihnen an die Muschi fassen. Alles.»

Die Zitate Trumps findest du hier im Video:

Lawrow nutzte das CNN-Interview offenkundig als Bühne, um sich als harter Typ zu profilieren. So leitete er seine Antwort zum Trump-Video mit den spöttischen Worten ein, englisch sei nicht seine Muttersprache: «Daher weiss ich nicht, ob meine Aussage als anständig aufgefasst wird.» (cte)

28 Kommentare anzeigen
28
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Dä Brändon 15.10.2016 20:15
    Highlight Grande Lawrow! Solche Typen braucht die Welt!
    2 1 Melden
    600
  • Stratosurfer 15.10.2016 09:52
    Highlight Das ist die dümmste Aussage, die ich je von ihm gehört habe. Sie zeigt aber deutlich das simpel gestrickte, machoide Weltbild, das die Herren Lawrow, Putin und Trump vertreten.
    1 5 Melden
    600
  • deleted_717784881 13.10.2016 22:51
    Highlight Die falsche Zunge von Sergej Lawrow hat schon etliches Unheil angerichtet.

    "Lawrow will nichts mehr vom Fall Lisa wissen"
    http://www.n-tv.de/politik/Lawrow-will-nichts-mehr-vom-Fall-Lisa-wissen-article16890791.html
    3 8 Melden
    600
  • Zeit_Genosse 13.10.2016 17:36
    Highlight Da hat sich Lawrow aber schnell an das tiefe Niveau angepasst und ist damit kein Deut besser.
    5 5 Melden
    600
  • Fanta20 13.10.2016 17:02
    Highlight Russland ist halt ebenfalls ein sehr stark patriarchalisch geprägtes Land und insofern nicht besser oder schlechter als die USA. Aber langsam geht mir diese dümmlich-sexistische Schimpfwort- und Trash-Talk-Rhetorik von - so müsste man meinen - gewichtigen politischen Figuren ziemlich auf den Sack. Ernstzunehmende Politiker sollten einfach nicht durch saloppe Äusserungen einen auf Spassvogel machen, das wirkt lächerlich...
    7 2 Melden
    • deleted_717784881 13.10.2016 23:02
      Highlight "Ernstzunehmende Politiker sollten einfach nicht durch saloppe Äusserungen einen auf Spassvogel machen, das wirkt lächerlich..."

      Und es wirkt vor allem lächerlich, wenn man tatsächlich frauen-männer-menschen-feindliche Länder wie Saudi-Arabien kritisieren will. Aber von was schreibe ich da? MÄNNERFEINDLICHE Politik ist auch dies: https://de.wikipedia.org/wiki/Raif_Badawi

      Aber Putin und Konsorten brüsten sich gerne damit, als ob sie ein R.B. in Saudi-Arabien wären.-
      1 8 Melden
    • deleted_717784881 13.10.2016 23:28
      Highlight Und jetzt kommt noch was dazu: Die diplomatische Schweiz will tatsächlich zwischen den Erzfeinden Iran und Saudi-Arabien vermitteln. Aber es gäbe viele Pendants zu Raif Badawi im Iran. Also Leute, die wegen nichts und wieder nichts brutal gefoltert werden. Finde nicht blöd, dass die diplomatische Schweiz diesen "Spagat" versucht. Aber ich hätte die Nerven und das Geld nicht dazu.
      0 4 Melden
    600
  • whatthepuck 13.10.2016 13:59
    Highlight Recht hat er.

    Das Problem ist, dass ein Trump überhaupt erst in die Diskussion einer Präsidentenwahl kommt. All dieses unerträgliche Gelaber sollte nicht auf dieser Stufe geführt werden müssen. Was ennet dem Atlantik abgeht ist eine Schande für die gesamte westliche Welt. Und der Rest der Welt lacht völlig zu Recht über uns (bzw. sie - Als Europäer distanziere ich mich davon).

    Das Wort "pussy" ist völlig inakzeptabel aus dem Mund Trumps. Dass sich ein ganzes Land dennoch so darüber enerviert, spricht nicht für die USA. So prüde und scheinheilig.
    6 3 Melden
    600
  • Radiochopf 13.10.2016 13:11
    Highlight Kann mir jemand den Sinn/Fazit dieses Artikels erklären? war jetzt das schlimm von Lawrow? hat er damit Frauen angegriffen? sind die Russen an allem Schuld?.. ich sehe sonst nur ein Videos, in dem der russische Aussenminister eine coole Antwort gibt und die CNN Reporterin es kaum glauben kann und dann beide darüber herzlich lachen.. nur mal zum Vergleich: https://de.sputniknews.com/politik/20161012312922080-lawrow-russland-usa-einmischung/ man kann aus dem CNN-Interview ein Artikel über Pussies machen oder darüber schreiben was die Hauptausgabe Lawrows im Interview war..
    23 14 Melden
    • Lowend 13.10.2016 14:05
      Highlight Für Politrabauken mag dies eine "coole Antwort" sein, aber für einen Aussenminister, oder besser gesagt für einen Diplomaten, ist eine derartige Herabwürdigung der Kandidaten für das höchste Amt der USA ein absolutes No-Go!
      Ich möchte ja ihre Schimpftiraden nicht lesen, wenn John Kerry z.B. bei RT oder Sputnik den Satz sagen würde: «Es gibt im russischen Präsidentschaftswahlkampf so viele Pussies, dass ich das lieber nicht kommentieren würde.»
      14 9 Melden
    • Beobachter24 13.10.2016 17:32
      Highlight Bei ernsthaften Themen ist Lawrow sehr diplomatisch.
      Und wenn er im Sicherheitsrat berichtet, dann tut er das ehrlich.
      Im Gegensatz zu Kerry, Johnson ... von Samantha Power gar nicht erst reden (würg).

      Lawrow ist einer der fähigsten Diplomaten derzeit.
      Zudem eine coole Socke mit der richtigen Portion Humor.
      9 8 Melden
    600
  • Firefly 13.10.2016 12:18
    Highlight Wahrscheinlich gehts so sexistisch zu und her im Wahlkampf, weil zum ersten mal eine Frau dabei ist. Das irritiert die alten Macht Machos, die bis anhin unter sich waren... über die Grenzen hinweg.
    17 15 Melden
    • deleted_807114855 13.10.2016 20:39
      Highlight Vermutlich haben Sie recht. Schon erstaunlich wieviel Widerstand die Ambitionen einer Frau noch auslösen.
      2 2 Melden
    600
  • Malin.B 13.10.2016 10:54
    Highlight In russischen Wahlkämpfen kann es keine Pussies geben, weil es gar keine wirklichen Wahlen gibt. Also lieber Pussies als gar nichts.
    49 40 Melden
    600
  • thompson 13.10.2016 10:39
    Highlight Ein Bild von einem Mann
    24 16 Melden
    600
  • DerTaran 13.10.2016 10:13
    Highlight Grundsätzlich ist eine Demokratie verglichen mit einer Diktatur immer eine Pussy-Veranstaltung. Schliesslich muss man am Ende Rechenschaft vor dem Volk ablegen. Etwas um das sich Politiker in Russland offenbar keine Gedanken mehr machen müssen.
    38 26 Melden
    • Fumo 13.10.2016 11:46
      Highlight "am Ende Rechenschaft vor dem Volk ablegen"

      Nenn mir bitte einen Staatschef aus einer Republik mit freien Wahlen der jemals aufgrund seiner Taten während der Amtszeit Rechenschaft abgeben musste und bestraft wurde. Bitte, einer reicht.
      34 12 Melden
    • stiberium 13.10.2016 11:55
      Highlight Nixon.
      22 11 Melden
    • Fumo 13.10.2016 12:41
      Highlight Richard Nixon wurde nach seinen freiwilligen Rücktritt von seinen Nachfolger Gerald Ford vollumgänglich begnadigt. Kam also de facto straffrei davon.
      Noch einer?
      18 5 Melden
    • Aenten 13.10.2016 12:49
      Highlight @ Fumo: Milosevic
      10 7 Melden
    • Fumo 13.10.2016 13:33
      Highlight Milosevic kam durch einen Sturz an die Macht und fälschte folgende Wahlen nachweislich. Seinen Amt durfte er trotzdem "in Würde" und nach Reglement abtreten und wurde erst im Nachhinein nach den Haag ausgeliefert.
      Ihr macht es mir zu einfach, kommt schon Jungs. Beweist mir dass die Rechtsstaatlichkeit funktioniert ;).
      10 4 Melden
    • Braun Pascal 13.10.2016 13:43
      Highlight Boris jelzin
      3 6 Melden
    • Babalu 13.10.2016 13:43
      Highlight @Aenten: auch Milosevic musste "seinem Volk", den Serben, keine Rechenschaft ablegen für seine Taten.
      10 2 Melden
    • Hayek1902 13.10.2016 14:22
      Highlight @ Fumo: Strafrechtlich straffrei, aber in der Öffentlichkeit war er unten durch. Auch wenn man sagen muss, dass er vor allem Aussenpolitisch eigentlich viel geleistet hat (Ende des Vietnamkriegs, Annäherung an die UdSSR, erste Öffnung Chinas), lastet Watergate auf ewig auf seinem Namen. Der Schaden für die Republikanische Partei in den darauffolgenden Wahlen war massiv. Von da her kann man schon sagen, dass die Verantwortung übernommen werden musste.
      5 4 Melden
    • Fumo 13.10.2016 16:06
      Highlight Jelzin hat sich seine zweite Amtszeit danke einen Militärischen Putsch erschlichen und wurde von Putin begnadigt.
      Next?

      @Hayek Das Ansehen in der Öffentlichkeit kann einem recht egal sein wenn man sein Leben in Freiheit, Frieden und Luxus beenden darf ;).
      4 1 Melden
    600
  • DJ_Terror 13.10.2016 10:11
    Highlight Da hat er mal recht. Cooler Typ.
    39 26 Melden
    • Lowend 13.10.2016 11:28
      Highlight Liebe macht blind!
      27 29 Melden
    600
  • Charlie B. 13.10.2016 09:49
    Highlight "Pussy bedeutet im Deutschen Muschi, aber auch Kätzchen oder Feigling."

    Dann ist die catson App auch eine Pussy App?
    34 5 Melden
    600

«Trump ist ein Mischwesen aus Reality-TV-Star und Internet-Troll»

Bernhard Pörksen ist Professor für Medienwissenschaft in Tübingen. Er analysiert für uns das Netz, das hinter Trumps scheinbarem Wahlkampf-Chaos der letzten Monate steckt.

Herr Pörksen, wer ist Donald Trump?Donald Trump ist eine Medienfigur der alten und der neuesten Welt, eine Art Mischwesen aus Reality-TV-Star und Internet-Troll. Das macht ihn, bei aller Schockiertheit über seinen Sieg, analytisch interessant.

Ist das Fernsehen tatsächlich noch so wirkungsmächtig?Sein Triumph zeigt dies. Denn es gab eine verborgene Komplizenschaft zwischen Trumps agressivem Populismus und dem Spektakelfernsehen mit seinem latenten Extremismus. Wir wissen, dass Trump, wenn er …

Artikel lesen