International

Ist das Donald Trump? screenshot: neo news

Skurriler TV-Bericht: Ist Trump in Wahrheit Pakistaner?

Donald Trump wurde in Pakistan geboren und kam durch ein trauriges Schicksal in die USA – so lautet eine Verschwörungstheorie, die derzeit in Pakistan die Runde macht. Für die Behauptung genügt ein Foto von einem Kind.

Publiziert: 15.11.16, 02:12 Aktualisiert: 15.11.16, 05:57

Ein Artikel von

Wie oft hat das Lager von Donald Trump behauptet, US-Präsident Barack Obama sei in Wahrheit gar kein US-Staatsbürger und ausserdem ein Muslim? Kaum ist Trump gewählt, ereilt ihn ein ähnliches Schicksal: Eine Verschwörungstheorie, die vor allem in Pakistan Beachtung findet, behauptet nun Vergleichbares von Trump.

Der Fernsehsender Neo News berichtet, Trump sei nicht in Queens, New York City, zur Welt gekommen, sondern als Dawood Ibrahim Khan im Shawal-Tal in Nord-Waziristan. Dort, in den pakistanischen Stammesgebieten an der Grenze zu Afghanistan, habe er seine Kindheit verbracht und eine Koranschule besucht, bis seine Eltern bei einem Autounfall ums Leben kamen. Ein pensionierter britischer Armeeoffizier, der in Britisch-Indien seinen Dienst versehen hatte, habe den Jungen daraufhin nach London mitgenommen. Von dort sei er schliesslich in die USA gelangt, wo er von Familie Trump adoptiert worden sei.

Der urdusprachige Bericht wurde bereits im Oktober gesendet, findet aber jetzt, nach der für Trump erfolgreichen US-Präsidentschaftswahl, grosse Aufmerksamkeit. Immerhin schränkt der Sender in dem Beitrag ein, er selbst behaupte all das gar nicht, sondern das sei Gesprächsthema im Internet. Tatsächlich finden sich bei Facebook und Twitter Tausende von Kommentaren dazu – die meisten machen sich über diese Theorie und nun auch über Neo News lustig. Denn der Sender berichtet so, als handele es sich um eine ernst zu nehmende Nachricht.

«I love Pakistan. I. Love. Pakistan.»

Als Beweis dient ein im Netz verbreitetes Foto eines paschtunischen Kindes aus der Region – blond, hellhäutig, pausbäckig und mit vager Ähnlichkeit mit Trump. Man habe sogar die pakistanischen Verwandten ausfindig machen können, eine DNA-Probe genommen und die Geburtsurkunde von Trump, pardon, Khan sichergestellt, heisst es in dem Beitrag.

Trump ist in Pakistan nicht sonderlich beliebt, weil er im Wahlkampf ein Einreiseverbot für Muslime in die USA gefordert hat. Mit überwältigender Mehrheit waren US-Bürger mit pakistanischen Wurzeln gegen Trump. Immerhin fand jemand ein altes Video, in dem Trump den Satz: «I love Pakistan. I. Love. Pakistan.» sagt. Auch dieser nur fünf Sekunden lange Clip findet jetzt in den sozialen Medien in Pakistan grosse Beachtung. Vielleicht, so die Hoffnung, sei Trump ja gar nicht so schlimm.

Aber manch einer hofft eher, dass Trump als gebürtiger Pakistaner ja gar nicht zur Wahl des US-Präsidenten hätte antreten dürfen. Dass er also das Amt doch nicht annehmen darf und dass die Wahl wiederholt werden müsse.

Aber das wäre dann doch zu schön, um wahr zu sein.

kaz

So tickt Stephen Bannon: Krasse Zitate von Trumps neuem Chefstrategen

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
7 Kommentare anzeigen
7
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Safran 15.11.2016 09:46
    Highlight Es lässt sich auch vermuten, dass Donald Trump etwas mit Donald Duck zu tun hat. Denn so ein Zufall kann gar nicht sein. Demnach wäre er eigentlich auch eine Ente.
    12 1 Melden
    600
  • Dä Brändon 15.11.2016 09:18
    Highlight Die lügen! Trump ist auf dem heiligen Berg auf die Welt gekommen und wurde von Schmetterlingen ins Tal gebracht. An diesem Tag blühten im ganzen Land die Blumen und die Sonne blieb für einen Moment hoch oben am Himmel stehen. Bei allen Frauen blieb an diesem Tag die Menstruation aus und waren empfänglich, auch die 60+ (GILFS). Und die Männer? ja den Männer wuchs das Horn, so hart, das man Teig so dünn wie Seide ausrollen konnte. Jaja so war das damals....
    10 2 Melden
    600
  • kleiner_Schurke 15.11.2016 08:42
    Highlight Geburtsurkunde?
    3 1 Melden
    • Binnennomade 15.11.2016 12:23
      Highlight Lange Version!!!!!Ausrufezeichen!!
      0 0 Melden
    600
  • Sébastien 15.11.2016 08:29
    Highlight Ab jetzt nenne ich die USA nur noch: Trumpistan ! Passt.
    26 3 Melden
    600
  • Humpe 15.11.2016 08:27
    Highlight Die Vorstellung ist zu schön: das postfaktische Zeitalter frisst seine eigenen Ausgeburten...
    28 0 Melden
    600
  • Bärerklär 15.11.2016 04:23
    Highlight Lügenpresse! Lügenpresse!!

    Es dürfte jedermann bekannt sein, dass Pocahontas während ihres Besuches in England eine Affäre mit dem Prinzen von Kallstadt hatte, womit The Donald letztlich ein ur-Indianer ist (INDIEN!).
    77 0 Melden
    600

Clinton schweigt, doch die Grüne Kandidatin Jill Stein erzwingt Neuauszählung

Die Grüne Kandidatin Jill Stein, die an der US-Präsidentschaftswahl landesweit 1,4 Millionen Stimmen erhielt, will in drei wichtigen Swing States eine Neuauszählung der Stimmen erzwingen. Inzwischen kann sie einen Etappensieg verbuchen: Die Gebühren in der Höhe von zwei Millionen Dollar für die Neuauszählung in Wisconsin hat sie am Donnerstag durch Spenden zusammenbekommen. Die Frist zur Anfechtung der Resultate läuft in Wisconsin morgen Freitag ab.

Stein bittet um weitere Spenden, um …

Artikel lesen