International

Roger Ailes (links) hat Fox News in eine rechte Propaganda-Maschinerie verwandelt. Bild: RICHARD DREW/AP/KEYSTONE

Ein Jahr nach Sex-Vorwürfen: Gründer von Fox News ist tot

Bad News für Trump: Sein Freund und früherer Chef des Propagandasenders ist gestorben. 

18.05.17, 15:01 18.05.17, 16:32

Roger Ailes hat den Kabelsender Fox News als Gründer und CEO in eine rechte Propaganda-Maschinerie verwandelt. Nun ist er 77-jährig gestorben, wie seine Frau am Donnerstag mitteilte. Ailes galt als guter Freund von US-Präsident Donald Trump – und hat den Wahlkampf im letzten Jahr mitgeprägt.

Ailes musste vergangen Juli seinen Posten räumen, als ihn eine Moderatorin von Fox News wegen sexueller Belästigung verklagt hatte.

«Ich bin tieftraurig, mein Herz ist gebrochen»: Das sagt Ehefrau Elizabeth Ailes zum Tod ihres Mannes: 

So verkündet Fox News den Tod des Gründers: 

(amü)

Update folgt ...

Das könnte dich auch interessieren:

Grünen-Chefin Rytz: «Wir haben punkto Energiewende viel bessere Karten als Deutschland»

Die 21 witzigsten Job-Inserate aus aller Welt

Warum es schiefgehen kann, wenn YouTuber auf Kriegsreporter machen

7 klassische Handy-Chats vom Wochenende, die jeder kennt – und was dahinter steckt

10 mysteriöse Entdeckungen, die uns heute noch verblüffen

Manchester-Attentat: Polizei verhaftet fünf Männer +++ Ariana-Grande-Konzerte abgesagt

Von A wie Assistkönig bis Z wie Zuschauer: Das ABC der Bundesliga-Saison

Eine Million Gründe, warum ich nie wieder an ein Konzert gehen werde

«Arena»-Fight ums Fleisch: Veganerin fetzt Verbotsgegner – und alle lieben Bauer Capaul 

17 Dinge, die du (wahrscheinlich) nur verstehst, wenn du in der IT arbeitest

Schleichender Jodmangel in der Schweiz: Werden wir wieder zu «Idioten der Alpen»?

Bevor du in die Ferien abhaust: Hier die 11 wichtigsten Ferien-Starterkits

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Micha-CH, 16.12.2016
Beste News App der Schweiz. News und Unterhaltung auf Konfrontationskurs.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3 Kommentare anzeigen
3
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • phreko 18.05.2017 16:11
    Highlight Sterben diese alten Weissen Hetzer langsam aus?

    Trump macht als 70 jähriger Choleriker ja wohl auch nicht gerade eine gesunde Zeit durch, bei dem Stress den er verursacht.
    10 0 Melden
    600
  • pamayer 18.05.2017 16:10
    Highlight Hat es nicht verkraftet, dass er zur Rechenschaft gezogen wurde.

    'Hexenjagd', auf Neopolitisch.
    9 0 Melden
    600
  • Wehrli 18.05.2017 15:10
    Highlight "Oh my God, they killed Kenny!"
    5 0 Melden
    600

Trump kritisierte Michelle Obama, weil sie bei den Saudis kein Kopftuch trug – und nun das

Donald Trumps Ehefrau Melania hat bei der Ankunft zum Staatsbesuch des US-Präsidenten in Saudi-Arabien kein Kopftuch getragen. Der saudische König Salman begrüsste das Präsidentenpaar am Samstagmorgen nach der Landung auf dem Flughafen in der saudischen Hauptstadt Riad.

Dabei schüttelte der Monarch des ultrakonservativen Königreichs Melania auch die Hand – was für viele strenggläubige Muslime in Saudi-Arabien ein anstössiges Verhalten sein dürfte.

Michelle Obama, Ehefrau des amerikanischen …

Artikel lesen