International

Ist das der Sargnagel für Trumps Kandidatur? US-Zeitung gräbt extrem vulgäres Video aus

Publiziert: 08.10.16, 05:04 Aktualisiert: 08.10.16, 09:01

Im US-Präsidentschaftswahlkampf hat ein elf Jahre altes Video mit vulgären und frauenfeindlichen Äusserungen des republikanischen Kandidaten Donald Trump für Empörung gesorgt. Nicht nur Demokraten, sondern auch Republikaner kritisieren Trumps Aussagen heftig.

Die «Washington Post» veröffentlichte am Freitag (Ortszeit) eine Aufnahme aus dem Jahr 2005, in der der Geschäftsmann einem Fernsehmoderator mit überdeutlichen Worten beschreibt, wie er versuchte, eine verheiratete Frau zu verführen.

Ausserdem brüstet er sich damit, wie er seine Bekanntheit ausnutzt, um Frauen zu küssen und unsittlich zu berühren. «Wenn du ein Star bist, lassen sie es dich tun», sagte er in dem Video, das nach Angaben der Zeitung 2005 vor einem Auftritt Trumps in der Fernsehserie «Access Hollywood» entstanden ist. Offenbar trug er dabei ein Funk-Mikrofon.

Trump: «Gerede»

Trumps demokratische Rivalin Hillary Clinton twitterte, das Video sei erschreckend: «Wir dürfen nicht zulassen, dass dieser Mann Präsident wird.»

Trump liess erklären, das sei «Umkleidekabinen-Gerede» gewesen: «Ich entschuldige mich, falls irgendjemand gekränkt wurde.» Inzwischen hat er auf Twitter eine Videobotschaft veröffentlicht, in der er sich vollumfänglich entschuldigt. Die Äusserungen würden nicht den Mensch widerspiegeln, der er heute sei, so Trump. Gleichzeitig betonte er, die Clintons seien viel schlimmer.

Paul Ryan, als Sprecher des Repräsentantenhauses der ranghöchste gewählte Politiker seiner Partei, sagte, ihm sei übel von den Bemerkungen. Trump werde einen geplanten gemeinsamen Wahlkampftermin mit ihm nicht wahrnehmen.

Reince Priebus, der Vorsitzende des Parteigremiums Republican National Committee und damit Parteichef der Republikaner, sagte, über keine Frau sollte jemals mit solchen Worten gesprochen werden.

Priebus kritisierte aber auch die demokratische Kandidatin, nachdem die Enthüllungsplattform Wikileaks angebliche Auszüge aus bezahlten Reden Clintons für Unternehmen veröffentlicht hatte.

Den Texten zufolge spricht sie an einer Stelle von der Notwendigkeit, zu Themen eine öffentliche und eine private Position zu haben. Ein Sprecher des Clinton-Lagers wollte nicht sagen, ob die Dokumente echt sind. In der Vergangenheit habe es bei solchen Veröffentlichungen auch Fälschungen gegeben, sagte er.

Abstand stabil

Die beiden Präsidentschaftskandidaten kommen am Sonntagabend (US-Zeit, Nacht zum Montag MESZ) zu ihrem zweiten TV-Duell zusammen. In der ersten Debatte hatte Clinton ihrem Rivalen sexistische Äusserungen vorgeworfen.

In der jüngsten Reuters/Ipsos-Umfrage führt Clinton mit fünf Prozentpunkten vor Trump. Damit ist der Abstand zwischen der ehemaligen Aussenministerin und dem Geschäftsmann in den wöchentlichen Erhebungen seit Anfang September faktisch gleich geblieben. Der am Freitag veröffentlichten Umfrage zufolge würden gegenwärtig 43 Prozent der wahrscheinlichen Wähler für Clinton und 38 Prozent für Trump stimmen. (sda/reu/dpa)

Trump vs. Clinton: Die besten Zitate des TV-Duells

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
114 Kommentare anzeigen
114
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Charles-Louis Joris 09.10.2016 11:44
    Highlight Die US-Anmerikaner haben noch dreissig Tage Zeit. Dann dürfen sie sich entscheiden, ob für sie Pest oder Cholera dienlicher sind
    0 0 Melden
    600
  • banda69 08.10.2016 17:36
    Highlight word.
    5 0 Melden
    • deleted_717784881 08.10.2016 21:24
      Highlight Das ist eben der Unterschied: Unter dem Deckmäntelchen und der zum Mythos verkommenen "Politischen Inkorrektheit" kann man öffentlich jeden beschimpfen. Umgekehrt aber, wenn man, fast so wie de Niro mal zurückgibt, wird das sofort empört als Beschimpfung kritisiert.
      1 0 Melden
    • banda69 09.10.2016 07:26
      Highlight @Schüpbach -

      De Niro beschimpft Trump und die ganze rechtspopulistische Bande aufs übelste.

      Aber recht hat er.
      5 0 Melden
    600
  • Closchli (ehem. T...) 08.10.2016 16:26
    Highlight Eine "Weltmacht" die davon überzeugt ist der restlichen Welt vorschreiben zu müssen,wo's lang geht, hat nichts besseres zu bieten als die 2 Kandidaten? Ich bin nur froh nicht mehr 20 zu sein
    5 5 Melden
    • deleted_717784881 08.10.2016 18:02
      Highlight In einer anderen "Weltmacht", z.B. China, gibt es überhaupt keine Wahlen, die diesen Namen verdient hätten. In Russland übrigens auch nicht.
      6 0 Melden
    600
  • Mnemonic 08.10.2016 16:05
    Highlight Dieses unterirdisch primitive A*******h hat auch in der CH so manche Fans...
    12 3 Melden
    • deleted_717784881 08.10.2016 18:03
      Highlight Ja, eben. Deshalb scheint das nicht ein rein amerikanisches Phänomen zu sein.
      4 0 Melden
    600
  • Blutgrätscher 08.10.2016 15:54
    Highlight Potz. Blitz.
    Wenn das keine Überraschende Wendung in diesem Wahlkampf ist.
    6 1 Melden
    600
  • deleted_717784881 08.10.2016 15:53
    Highlight Assange und Wikileaks sind einfach schier nur noch ein Jammer. Das hat alles sicher nichts mehr mit Whistleblower zu tun, wenn man solchen Gugus benutzt, um sich in demokratische Wahlen einzumischen, dann sagt das auch viel aus.
    http://www.nytimes.com/2016/10/08/us/politics/hillary-clinton-speeches-wikileaks.html?_r=0
    7 11 Melden
    • deleted_717784881 08.10.2016 19:02
      Highlight Für mich immer noch eines der besten Porträts, wenn man so will zu Clinton wie auch Trump:
      ------------------------------
      Frau Clinton hört zu

      Wer genau ist Hillary Clinton? Wofür steht sie? Und für wen? Selbst ihre Wähler misstrauen ihr. Dabei gäbe es eine klare Antwort auf die obigen Fragen. Von Constantin Seibt
      http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/us-wahlen/frau-clinton-hoert-zu/story/31857504
      2 2 Melden
    600
  • Pingu80 08.10.2016 15:51
    Highlight Und der email Skandal von Clinton wird vertuscht! Typisch, Zeigt einmal mehr die Machenschaften. Man will unbedingt die Clinton, um die geplanten Ziele der USA und deren Elite voranzutreiben.
    11 37 Melden
    • deleted_717784881 08.10.2016 16:06
      Highlight "Und der email Skandal von Clinton wird vertuscht!" Welcher Skandal? Wenn Sie das mit Assange und Wikileaks meinen, ja, das ist wirklich schon fast skandalös, wie sich der Egpmane Assange manipulativ in den US-Wahlkampf einmischen will...
      11 8 Melden
    • Crecas 08.10.2016 16:19
      Highlight Vertuscht? Wie vetuscht? Meinst du vertuscht im Sinne der drei Untersuchungen des DOJ, des FBI, des State Dep. oder vertuschen im Sinne der öffentlichen Hearings vor dem Kongressausschuss, oder doch vertuschen im Sinne der tausenden Stunden TV Berichterstattung, den Millionen von Zeitungsartikel, dem eigenen Wikipedia Eintrag?

      Alleine bei Watson poppen bei 'Clinton Email' 16 Artikel auf.

      Vertuscht wurde hier nichts. Im Gegenteil.... ich würde dir raten, wenn du trollen willst, ein paar bessere Sprüche auf Lager zu haben oder vielleicht sogar ein paar Fakten.
      22 3 Melden
    • Shin Kami 08.10.2016 16:46
      Highlight Eher will man Clinton weil sie zwar scheisse ist, aber im Gegensatz zu Trump nach vier Jahren einfach wieder abserviert werden kann, ohne die USA und die ganze Welt zu ruinieren.
      13 1 Melden
    • Pingu80 08.10.2016 17:24
      Highlight Es ist ja bekannt, dass nur die harmlosen emails veröffentlicht wurden. Ein Schelm der böses dabei denkt.

      Auch die Clintons sind in diesem uminösen Rat, wie bis auf Kennedy alle US- Presidenten angehören. Und was mit Kennedy geschehen ist, wissen wir alle. Auch Trump wird dieses Schicksal erfahren, sollte er Gewählt werden.
      1 6 Melden
    • Crecas 09.10.2016 08:44
      Highlight Es wurden alle beruflichen Emails veröffentlicht. Nicht aber die privaten Emails. So sieht es das Gesetz vor. Von allen Amtsträger müssen alle beruflichen Emails archiviert und veröffentlicht werden, die privaten Emails nicht. Clinton hat sich an dieses Gesetz gehalten. Das haben - wie gesagt - drei Untersuchungen von drei Behörden gezeigt.
      1 0 Melden
    600
  • Hitchhiker 08.10.2016 14:38
    Highlight Der Typ hat für das Foltern geworben, ist der Meinung, man sollte nicht mehr nur "Terroristen", sondern deren Familien angreifen, bezeichnet Klimaerwärmung als einen Witz, den die Chinesen erfunden hätten, um die amerikanische Wirtschaft zu schädigen usw. Aber der grosse Skandal ist, dass er eine vulgäre Sprache hat?
    51 7 Melden
    • deleted_717784881 08.10.2016 15:13
      Highlight "Aber der grosse Skandal ist, dass er eine vulgäre Sprache hat?" Das ist noch einer zusätzlich. Ich würde schon gar nicht erst damit beginnen, was grösser oder kleiner ist. Wenn ein Sexist den sexistischen und frauenfeindlichen Daesh/IS bekämpfen will, ist das ohnehin auch grotesk.
      13 2 Melden
    • Pingu80 08.10.2016 16:36
      Highlight Der Klimaerwärmung ist ein Witz. Wenn man die Gesteinsschichten über die Millionenvon Jahren anschaut, gab es immer wieder Klimaveränderungen.
      Mit der Angst der Menschen lässt sich halt gutes Geld verdienen.
      2 22 Melden
    • Lord_ICO 08.10.2016 17:37
      Highlight Man Pingu80, niemand streitet ab, dass es schon immer Klimaveränderungen gab!
      Nur gab es die nie in der momentanen Geschwindigkeit und nie mit so grossen Schwankungen, deshalb ist es sehr wahrscheinlich dass sie durch den Menschen verursacht wird. Jeder Mensch der auch nur ein wenig in der Lage ist Statistiken richtig zu lesen, erkennt diese Tatsache. Wenn uns hunderte Klimaforscher sagen, dass wir uns zurzeit unser eigenes Grab schaufeln, dann dürften langsam auch die letzten daran glauben.
      5 0 Melden
    600
  • Spielverderber 08.10.2016 14:13
    Highlight ..und wenn's unbedingt einen Mann der SVP-Amerikas sein muss..., warum nicht Mike Pence? Der stellt wenigstens etwas dar und "ploderet" nicht so Zeugs wie Trump.
    4 18 Melden
    • mbr72 08.10.2016 15:52
      Highlight Dann rate ich dir, dich mal schlau zu machen über Pence's Ansichten!
      13 1 Melden
    600
  • Herbi 08.10.2016 14:08
    Highlight WATSON ist eben nur ein billiges Werkzeug des US Imperiums!
    Ihr betreibt keinen Journalisten, sonderten verbreitet nur die Meinung des US Imperiums!
    WATSON hat vergessen, dass wir Leser in der Schweiz leben und nicht in der US Kolonie Deutschland!
    25 75 Melden
    • roger.schmid 08.10.2016 14:29
      Highlight @ herbi
      52 5 Melden
    • deleted_717784881 08.10.2016 14:55
      Highlight Clinton hat ja schon gesagt, Trump lebe in seiner eigenen Welt. Gilt wohl auch für seine Fantruppe und all die Verschwörungstheoretiker da.
      16 5 Melden
    • Echo der Zeit 09.10.2016 19:48
      Highlight Dann wirds Zeit für den Blick Herbi - oder noch Besser die Schweizerzeit und Blocher TV - von Youtube und Google rate ich dir ab - sie werden vom IMPERIUM konntroliert.
      2 0 Melden
    600
  • Anidal 08.10.2016 12:26
    Highlight Sind wir ehrlich - egal was Donald sagt Hillary's größtes Problem ist immer noch, dass sie eine Frau ist.
    Und komme mir jetzt keiner, dass dies nicht wahr ist.
    35 58 Melden
    • Sappho 08.10.2016 12:34
      Highlight Ist ja mittlerweile schon ein alter Hut, trotzdem.
      49 12 Melden
    • Anidal 08.10.2016 12:43
      Highlight wenn ich mir die Kommentare hier ansehe nicht - uiii private/politische Meinung 😱 Wendehals - Skandal! Als Mann würde Hillary diese Freiheit sicherlich ohne Problem eingeräumt.
      22 9 Melden
    • Roaming212 08.10.2016 13:02
      Highlight Schwachsinn, das sie eine Frau ist, ist der einzige Grund warum sie überhaupt antreten kann, ansonsten wäre Bernie Sanders nämlich Kandidat geworden. Es ist sowieso egal wer gewinnt, entweder ein Rassist oder eine Lügnerin. Trump ist ein Idiot während Hillary einfach genau so hinterhältig ist wie schon Bush zuvor.
      37 40 Melden
    • deleted_717784881 08.10.2016 14:58
      Highlight "...wäre Bernie Sanders...." Wäre, hätte, viele seiner Positionen sind nicht mehrheitsfähig. In den Schweizer Bundesrat werden auch immer die weniger Linken gewählt, auch wenn das Wahlsystem anders ist. Trifft aber auch bei Ständerratswahlen oft zu.
      10 2 Melden
    • deleted_717784881 08.10.2016 15:09
      Highlight "...uiii private/politische Meinung 😱 Wendehals - Skandal! Als Mann würde Hillary diese Freiheit sicherlich ohne Problem eingeräumt." Die Vorwürfe sind eher daneben. Aber ganz abgesehen davon sind sie auch nicht besonders realistisch. Man bringt z.B. in einem Parlament nie alles zu 100% durch, was man persönlich will. So werden auch in der Schweiz mitunter halt aus taktischen Gründen Minimalvarianten vertreten. Man kann nicht immer mit dem Kopf durch die Wand. Und in der Regierung ist es oft noch ausgeprägter, man denkt z.B. Staatschef Xi sei ein (...), aber drückt es diplomatischer aus.
      5 2 Melden
    • Citation Needed 08.10.2016 16:36
      Highlight HuffPost hat kürzlich einen Artikel zu genau diesem Thema gebracht. Da das Gender-Feld ideologisch massiv vermint ist, werden solche Aussagen wie Deine (Anidal) vielfach erst reflexhaft bekämpft oder bejubelt statt unvoreingenommen betrachtet. Nach HuffPost Lektüre find ich den Punkt aber mehr als berechtigt, den Du machst.
      http://www.huffingtonpost.com/entry/fact-checking-is-largely-irrelevant-because-deceit_us_57ea8cd3e4b07f20daa0fbd2?utm_source=nar.al&utm_medium=urlshortener&utm_campaign=FB&%2B
      3 3 Melden
    600
  • thompson 08.10.2016 12:24
    Highlight Hmmmm. Am Paradeplatz höre ich täglich solche Sprüche... Trump ist ein doofer. Aber so denken viele Männer mit Anzug
    54 12 Melden
    • Crecas 08.10.2016 12:55
      Highlight Die wollen aber nicht Präsident und mächtigster Mann der Welt werden. Das sollen nur integre Personen sein, nicht Sexisten, Machos und Prolos.
      30 15 Melden
    • Citation Needed 08.10.2016 17:04
      Highlight Pisti: hat sich Trump mit anderen Frauen vergnügt? Davon höre ich nichts im Video! Das Problem ist nicht Untreue, sondern prolliges Rumgeprotze unterster Schublade, gepaart mit Respektlosigkeit. Bill war untreu, hat aber nie so schlüpfriges Geschwätz von sich gegeben. Zudem: Bill kandidiert nicht, sondern Hillary. Die ist weder für Untreue noch für zotige Spässchen bekannt. Also darf sie den Skandal gern für sich ausschlachten, was sie sicher freudig tun wird.
      6 2 Melden
    • Crecas 08.10.2016 17:13
      Highlight Hahaha. Weil Bill fremdgegangen ist, ist es heuchlerisch, wenn Hillary diese primitiven, sexistischen, grausigen Sprüche macht? Wie ist hier die Logik???


      Diesen Talking Point haben gestern ein pasr wenige Surrogates auch versucht und wurden gebashed. Das funktioniert schlicht nicht. Bill will nicht Präsident werden. Hillary aber schon. Nur schon darum nicht.

      Geh und hol dir einen anderen Talking Point und versuchs nochmals. Aber so billig definitiv nicht...
      4 3 Melden
    • Citation Needed 08.10.2016 22:14
      Highlight Crecas, hast Du da irrtüml. Hillary statt Trump geschrieben im ersten Satz? Ansonsten absolut einverstanden. Da versuchen sich einige in 'Angriff ist die beste Verteidigung'. Funktioniert aber in diesem Fall nicht.
      2 1 Melden
    • Crecas 09.10.2016 08:47
      Highlight Weil Bill fremdgegangen ist, ist es heuchlerisch, wenn Hillary diese primitiven, sexistischen, grausigen Sprüche VERURTEILT?

      So sollte der Satz eigentlich lauten :)
      3 0 Melden
    600
  • deleted_420198696 08.10.2016 12:15
    Highlight Alle vier Jahre dieses Theater. Und von Jahr zu Jahr wirds kindischer. Ich bin froh, wenn der Mist endlich vorbei ist.
    68 9 Melden
    • Blutgrätscher 08.10.2016 16:00
      Highlight Das schlimmste dabei ist ja, dass dieses Schauspiel jetzt schon über ein Jahr lang andauert.
      Muss es denn wirklich sein, dass man ca.30% einer Legislaturperiode für die Wiederwahl opfern muss und sich dabei psychisch und physisch dermassen Schändet, dass man danach 10 Jahre älter aussieht?
      Die USA wird langsam zur Karikatur ihrer selbst und das beunruhigt mich doch schon zutiefst.
      10 0 Melden
    600
  • Prof.Farnsworth 08.10.2016 12:14
    Highlight was ist das ganze nur für eine scheiss schlechte tv-show! wir sprechen hier von einer Präsidentenwahl und das einzig was die Amis machen, ist den anderen Kandidaten auf eine primitive Art fertig zu machen! Wo sind wir!? Im Zoo, wo sich zwei Affen mit Kacke bewerfen und der, der den anderen am meisten getroffen hat, wird Präsident of the fucking united states? na dan mal prost auf unsere Zukunft!

    Zeigt lieber mal was eure Absichten sind, wie ihr die Welt in Zukunft besser machen wollt (realistisch), den Problemen im Land eine Lösung bieten!

    und nun schönes Wochenende allesamt!
    53 7 Melden
    • deez nuts 08.10.2016 12:55
      Highlight das nennt sich politik und wird (leider) überall so betrieben. zudem ist ja nicht hillary für dieses video verantwortlich sondern die washington post. aber schönes weekend dir auch.
      17 5 Melden
    • Prof.Farnsworth 08.10.2016 13:10
      Highlight nö also hier in der schweiz wird anders politik geführt ;-) ich traue meinem volk zu, dass solche pöbeleien nicht gutgeheissen werden von möglichen Oberhäupten der Regierung reps. solche Kandidaten käen nie in die Nähe solcher Ämter!
      Mit dem Video hast du recht, aber dass Hilary dann noch tweeten muss und alles noch etwas verschlimmer machts nicht besser! (bin kein Trump fan!) Der ganze Wahlkampf in den Staaten ist ein Witz und nicht dem Amt eines Präsidenten von über 300 Mio. Menschen würdig!
      Meine Meinung dazu... :-)
      7 4 Melden
    • Luzi Fair 08.10.2016 13:38
      Highlight also so anders ist das bei uns ja nicht.
      solche Kandidaten kämen nie in die Nähe solcher Ämter? hier ein paar Beispiele:
      Blocher - Bundesrat
      Freysinger - Staatsrat (VS)
      Mörgeli - Nationalrat
      Köppel - Nationalrat
      24 3 Melden
    • Prof.Farnsworth 08.10.2016 14:37
      Highlight luzi, da hast du wohl recht! ;-) zumindest hatten die politischen Hintergrund im gegensatz zu Trump! Und ein verrückter wie Trump/Blocher ohne politischen Hintergrund würde unberechenbar ausfallen!
      4 1 Melden
    • Pingu80 08.10.2016 15:58
      Highlight @ Lutzi Fair

      Sommaruga - Bundesrätin
      Mauch- Stadtpres. Zürich
      Girod - Nationalrat
      Und der schlimmste:
      Wermuth- Nationalrat
      3 9 Melden
    600
  • LubiMassy 08.10.2016 12:01
    Highlight Jedes Wochenende Prophezeien einen erneuten Untergang Trumps... der nicht kommt.
    Das sagt einiges über die Journalisten, die denken mit Storys die Welt zu verändern - aber auch über die Amerikaner:
    1. Sie haben schlicht keine Wahl, entweder sie nehmen den narzististen Menschen auf der Welt oder sie nehmen den Anti-Christ all ihrer Werte.
    oder 2. Sie sind Dumm und schnallen nicht was da passiert.
    19 13 Melden
    • Crecas 08.10.2016 12:54
      Highlight Der Untergang ist eigentlich da, denn gegen eine so unbeliebte Kandidatin zu gewinnen, wäre ein einfaches. Wetten, dass alle anderen Vorwahl Kandidaten der Republikaner (mit Ausnahme von Carson vielleicht) heute in den Umfragen klar führen würden?
      14 1 Melden
    600
  • walsi 08.10.2016 11:02
    Highlight Trump spricht im privaten Umfeld abschätzig über Frauen und brüstet sich damit was für ein super Stecher er ist.. Das ist jetzt keine grosse Überraschung, es wäre eher überraschend wenn er es nicht täte. Was ist hier also die Nachricht? Am gleichen Tag veröffentlicht Wikileaks die Reden von Clinton vor den Wallstreetbankern mit richtig spannenden und relevanten Informationen und in der Presse liest man fast nichts davon. Es ist schon fast ein ohrenbetäubendes Schweigen.
    42 48 Melden
    • Kian 08.10.2016 11:06
      Highlight Wir bringen schon noch etwas zu diesen Leaks, auch wenn die Enthüllungen nicht so «spannend und relevant» erscheinen, wie du hier sagst. Oder ich frage gleich mal: Welche Passagen aus ihren Reden meinst du genau?
      49 17 Melden
    • walsi 08.10.2016 11:37
      Highlight Die einte wo sie ganz freimütig zugibt, dass sie zwei Meinungen hat, eine öffentliche und eine private. Oder wo sie erklärt, dass die Saudis mehr extremistisches Gedankengut exportiert haben als alle anderen Länder und es deshalb ironisch sei wenn sie gegen die Muslimbruderschaft in Ägypten sind.
      33 13 Melden
    • Crecas 08.10.2016 11:41
      Highlight Selbst auf Fox konnten sie nichts spannendes in den Reden entdecken.... surprise surprise.
      30 11 Melden
    • walsi 08.10.2016 11:45
      Highlight @Kian: Was auch ganz spannend ist in der Debatte erklärt sie, dass sie gegen Handelsabkommen wie TTP ist. Bei den Bänkern erklärt sie, dass sie von offenen Grenzen träumt. Da wir nun auch wissen, dass sie zwei Meinungen hat. Welche gilt nun?
      19 7 Melden
    • politico 08.10.2016 11:48
      Highlight Jeder CH-Bundesrat hat eine öffentliche und eine private Meinung...
      43 4 Melden
    • Ton 08.10.2016 11:49
      Highlight Kian, das war jetzt sehr ignorant von dir. Bei Trump gehts um ein dämliches Video (und ja, es wäre gut wenn es das Ende ist für ihn). Bei Clinton geht es um die Wall Street Reden, auf die die Wähler gewartet hat. Es geht um die Zusammenarbeit vom Weissen Haus mit Hillary. Es geht um Saudi Arabien, wie bereits genannt, und sie dennoch massenhaft Waffen, F-15 etc. lieferte. Es geht um das FBI, welches allen angeklagten Immunität gab mit Erlaubnis die Laptops zerstören zu dürfen. Und du sagst hier, dass dies nicht spannend und relevant erscheint.

      Ich brauch jetzt nen Picdump. :)
      26 11 Melden
    • Kian 08.10.2016 11:53
      Highlight Ich sehe die Smoking Gun immer noch nicht...
      23 24 Melden
    • walsi 08.10.2016 11:59
      Highlight @Kian: Bei allem was sie jetzt bei den Debatten erklärt kommt die Frage: Ist das jetzt die öffentliche Meinung, damit sie gewählt wird, oder ist das ihre wirkliche Meinung? Wenn die Saudis so extrem sind wie kommt es dann, dass die US-Regierung denen Waffen im grossen Stiel liefert und dort auch Militärbasen unterhält? Andere Länder, wie Libyen, hat man für weniger angegriffen. Die Wahl zwischen Clinton und Trump ist die wahl zwischen schlecht und schlechter, wobei noch nicht klar ist wer schlecht und wer schlechter ist.
      17 12 Melden
    • Ton 08.10.2016 12:08
      Highlight Wie wärs damit, dass das FBI weiss, dass Laptops/Blackberries von Clinton mit einem Hammer zerstört wurden, obwohl diese beschlagnahmt waren?

      Sorry Kian, aber das muss doch als Journalist interessant sein?

      Man trägt einen Aluhut, wenn man meint, Hillary sei ohne Schuld. Hier noch ein Ausschnitt bzgl. Beweiszerstörung mit Hammer, aus einem House Committee Hearing mit FBI's Comey.
      12 6 Melden
    • wonderwhy 08.10.2016 12:09
      Highlight @kian Könnte es sein dass Du keine Smoking Gun sehen willst?
      19 6 Melden
    • sophiia 08.10.2016 12:12
      Highlight das skandalträchtigste an dieser ganzen Konversation ist das hier:

      "welche Rede?"
      "Die einte wo...."
      http://R
      10 6 Melden
    • Kian 08.10.2016 12:23
      Highlight @wonderwhy: Durchaus nicht, ich hab ja auch schon den einen oder anderen kritischen Beitrag über Clinton verfasst.
      9 11 Melden
    • Stratosurfer 08.10.2016 12:32
      Highlight Jeder schweizer Bundesrat hat eine private und eine öffentliche Meinung. Das wurde auch schon öfters Thematisiert. Das hat Politik so an sich.
      9 4 Melden
    • Crecas 08.10.2016 12:50
      Highlight @walsi
      Clinton war für TPP und jetzt ist sie dagegen. Das weiss man. Die Meinung hat sich geändert. Meinungen ändern sich, wenn man gute neue Argumente hört. Nur von einer ideologie zerfressene oder dumme Menschen lassen sich auch durch gute Argumente nicht umstimmen. Clinton hat sich schon in mehreren Punkten umstimmen lassen.
      16 3 Melden
    • walsi 08.10.2016 13:03
      Highlight @Crecas: Hat sie ihre Meinung wirklich geändert oder einfach die öffentliche Meinung angepasst? Jemanden der öffentlich zu gibt, dass er zwei Meinungen hat, eine private und eine öffentliche, der muss sich das immer fragen lassen.
      7 9 Melden
    • Crecas 08.10.2016 13:35
      Highlight Die Speeches waren früher, die Whalplattform, das Programm und die politischen Positionen sind heute. Fix festgehalten, mehrfach beteuert. Beteuert, dass sich die Meinung geändert hat.
      3 2 Melden
    • deleted_717784881 08.10.2016 15:21
      Highlight "Oder wo sie erklärt, dass die Saudis mehr extremistisches Gedankengut exportiert haben als alle anderen Länder und es deshalb ironisch sei wenn sie gegen die Muslimbruderschaft in Ägypten sind." Und was soll an der Aussage so spektakulär sein? Man kann davon ausgehen, dass man in einer politischen Rolle, in einem Amt eher den diplomatischen Diskurs pflegt. Machen auch die Schweizer Bundesräte. Oder man sagt manche Dinge nicht öffentlich, sondern nur quasi in kleinen Runden. Mich störte das auch schon, aber hat nicht mit Clinton speziell zu tun.
      2 1 Melden
    600
  • Her Blocher 08.10.2016 10:52
    Highlight Ich denke so: Die Trump Wähler interessiert so ein Video nicht, das ist nicht das erste mal, und es wird nicht das letzte mal sein dass soetwas in die Medien gelangt. Ich vermute dass seine Wähler mit dem Grund "persönlichkeit" das Video verteidigen.
    Die Hillary Wähler sehen da die Vorentscheidung..
    Ich würde sagen es entscheidet kaum etwas..
    25 4 Melden
    • Crecas 08.10.2016 11:44
      Highlight Falsch. Mehrere Republikaner haben ihm heute (bzw. gestern) bereirs ihr Endorsment entzogen, selbst seine Surrogates haben ihn kaum verteidigt.

      Btw, alleine schon das Trump sich das erstemal überhaupt entschuldigt für etwas, sollte dir zeigen, dass dies anders ist.

      17 3 Melden
    • Citation Needed 08.10.2016 17:14
      Highlight Basel, für einen Sieg reichen die bisherigen Wähler nicht aus. Trump muss Unentschlossene an Bord holen. Mit diesem rüpelhaften Ton hat er jetzt nicht grad gute Argumente dafür geliefert, sich ihm anzuschliessen. Besonders bei denen, die noch unsicher waren, weil sein Stil sie abschreckte. Die hat er jetzt garantiert vergrault.
      4 0 Melden
    600
  • Posersalami 08.10.2016 10:47
    Highlight Ich glaube, dieser Skandal schadet ihm wie die zahlreichen davor, nämlich gar nicht. Hillary haben ihre Skandale ja auch nicht gross geschadet und davon gab es auch genug. Es ist eh egal, wer den Präsidenten spielen darf.
    21 24 Melden
    • Ton 08.10.2016 12:10
      Highlight Naja geschadet hat es ihr ein bitzeli. Ich habe als Demokrat jetzt doch Jill gewählt, gestern den Brief eingeworfen. :-)
      7 11 Melden
    • Stratosurfer 08.10.2016 12:35
      Highlight @Ton
      Herzlichen Glückwunsch, du hast damit indirekt Trump gewählt....
      17 3 Melden
    • Ton 08.10.2016 12:39
      Highlight Stratosurfer, dem bin ich mir bewusst. Aber ich fände Clinton schlimmer als Trump, daher ist für mich ja alles gut. ;)
      9 14 Melden
    600
  • Joël 08.10.2016 09:35
    Highlight Seine politischen Ansichten sind viel gefährlicher als seine sexuellen Fantasien. Seine Politik müsste für Empörung sorgen.
    104 18 Melden
    • Citation Needed 08.10.2016 22:16
      Highlight Beides ist übel.
      0 0 Melden
    600
  • Zarzis 08.10.2016 09:30
    Highlight Mmmh, hat er nicht Hillary die Lewinsky Affaire vorgeworfen. Selber aber prahlt er damit, dass wenn man Berühmt ist, mit den Frauen machen kann was man will.
    Mmmh, also mit dieser Einstellung ist für Trump die Präsidentschaft ein Selbstbedinnungs Laden. Welche Frau kann schon zu einem cholerischen USA Präsidenten nein sagen.
    Sollen mir die Beführtworter von Trump mal 1 Argument geben warum es besser ist Trump zu Wählen und nicht einfach um Hillary zu Verhindern. Da muss doch noch ein Argument sein?
    Oder nicht?
    43 6 Melden
    • Luzi Fair 08.10.2016 11:43
      Highlight Im Schwanzvergleich mit Putin hatDonald die besseren Chancen als Hillary. Vielleicht.
      15 0 Melden
    • Zarzis 08.10.2016 13:29
      Highlight Luzi Fair
      Ich befürchte es eher so, dass Putin Trumps Isolationspolitik will, um Putins Ausdehnungsgelüsste ungestört befriediegen zu können.
      Das kann in den USA Positive empfunden werden, aber in Europa und teile Asiens. Denn die müssen diese Gelüsste standhalten oder sich ergeben.
      Es ist so wie in den 1920-1930. Als die USA schon einmal sich von der Weltpolitik zurück zog. Das ergeniss war verherend!

      Ich mag die Weltpolizei USA nicht, aber sehe ein dass sie Absolut Notwendig ist.
      3 2 Melden
    • stan1993 08.10.2016 14:40
      Highlight Aluhut heute vergessen Zarzis?
      1 6 Melden
    • Zarzis 08.10.2016 17:30
      Highlight Stan1993
      Wenn Sie mir Wiedersprechen wollen. Ist das absolut in Ordnung. Nur würde ich sehr gerne Argumente lesen, was falsch ist und vor allem wieso.
      Denn so Funktioniert eine Diskusion. Alles andere ist unter Erwachsenen Unwürdig.
      2 1 Melden
    • stan1993 09.10.2016 01:03
      Highlight Okay, dann tragen sie mir mal bitte Argumente vor für die "Ausdehnungsgelüste" von Herrn Putin?
      1 0 Melden
    600
  • mrmikech 08.10.2016 09:29
    Highlight Das Theater rundum Präsidentswahl wird immer besser. Der eine öffnet seine fresse und schreckliches kommt raus, die andere lügt und lügt und lügt... Die US-Bürger denken das es zwei Parteien gibt, obwohl die Machthaber hinter die Präsidentskandidaten die gleiche sind und bleiben.
    39 23 Melden
    • Stratosurfer 08.10.2016 12:38
      Highlight Was verbreitet Hillary denn für schreckliche Lügen?
      11 6 Melden
    • Citation Needed 08.10.2016 22:22
      Highlight mrmikech. Die Gegner Hillarys kramen seit ewigs (also 2008) immer die gleichen 5 Themen raus, derweil Donald im 8-Minuten-Takt neuen Bullshit absondert. Faktenchecks zur letzten Debatte gelesen? Er lügt dass sich die Balken biegen.. hehe, kein Wunder wirkt the Donald immer so authentisch und echt.. der redet nämlich so frisch von der Leber weg, dass Realität und Fakten dabei nur stören täten.
      1 0 Melden
    600
  • Therealmonti 08.10.2016 09:26
    Highlight Hillary Clinton sollte es unterlassen, stereotyp zu wiederholen, dass Trump nicht geeignet sei für das Amt des US-Präsidenten. Das hilft ihr nämlich nicht. Was dieser unsägliche Bankrotteur und selbstverliebte Narziss von sich gibt, spricht längst für sich selbst.
    18 26 Melden
    600
  • Toerpe Zwerg 08.10.2016 09:12
    Highlight Cmon. Männer unter sich ...
    60 111 Melden
    • Triumvir 08.10.2016 09:45
      Highlight Nein lieber Toerpe Zweg. Nicht alle Männer sind primitive, widerliche Sexisten und zwar auch dann nicht, wenn sie unter sich sind. Es gibt tatsächlich Männer, die Frauen respektieren.
      107 34 Melden
    • deleted_583891542 08.10.2016 10:22
      Highlight @Triumvir Also ich kenne keinen der noch nie solche Sprüche von sich gegeben hat.
      44 43 Melden
    • Zarzis 08.10.2016 10:33
      Highlight Man sollte bedenken, das der Typ der Trump das sagt, nicht ein Kumpel ist. Sondern ein Reporter.
      Also Trump noch gemässigt ausdrückt.
      Und ein Typ der anderen so Imponieren will, ist schon sehr Bedenklich. Vorallem wenn er ja nur der Präsident der USA werden will.
      Deshalb gilt für mich in dieser Aussage einfach nicht, haben ja alle Männe auch schon gesagt.
      Aber sicher nicht fremden Reportern!
      23 6 Melden
    • Toerpe Zwerg 08.10.2016 10:34
      Highlight Saubermänner sind langweilig und Frauen sind durchaus zu ganz ähnlichen Sprüchen fähig.
      24 32 Melden
    • j0nas 08.10.2016 10:49
      Highlight @satizfaction
      Wie willst du das wissen? Hat tatsächlich jeder Mann den du kennst schon eine solche Aussage in deinem beisein gemacht? Ich kann von mir behaupten, noch nie so etwas gesagt zu haben!
      28 10 Melden
    • Crecas 08.10.2016 11:49
      Highlight Was Zwerg vergisst: es passt alles genau ins Schema und Bild, dass wir von Trump in den letzten 18 Monaten gesehen haben. Er ist ein Macho, ein Prolo, primitiv und ein Sexist. Dieses Video zeigt es einmal mehr und sehr sehr deutlich.

      Dies einfach als Guy Talk abtun geht nicht. Wieso? Weil es geht um das wichtigste und mächtigste Amt der Erde. Ein Sexist und Macho darf da nicht hin.
      19 6 Melden
    • Toerpe Zwerg 08.10.2016 16:27
      Highlight Klar ist er ein Arsch. Ein Skandal ist das aber auch nicht.

      Erinnert sich noch jemand an Berlusconi?
      2 2 Melden
    • Citation Needed 10.10.2016 19:44
      Highlight Es ist charakterlos, wenn man sich zu solcher Protzerei hinreissen lässt. Ich glaube nicht, dass Frauen auch solche oder ähnliche Sprüche machen. Derbe und unanständige Sprache schon. Dieses sexuelle Imponiergehabe kenne ich von Frauen aber nicht.
      2 1 Melden
    600
  • pamayer 08.10.2016 09:12
    Highlight Zum Glück hat jemand noch dieses Video ausgegraben.
    Spricht schon sehr Klartext.
    Schliesse mich den vorherigen Kommentaren an: für Empörung hätte es ja Zitate im Überfluss gegeben.
    36 10 Melden
    600
  • Zuagroasta 08.10.2016 08:41
    Highlight Was will man dazu noch sagen,
    ausser Kopf -> Tisch.

    Die Reaktionen in den Newsredaktion in den USA sind auch alle eindeutig.
    Aber eine hebt sich davon ab.

    https://twitter.com/SethAbramovitch/status/784614001661644800

    Pures Gold!
    43 4 Melden
    • Crecas 08.10.2016 11:50
      Highlight Anna Navarro - eine Republikanerin - ist eine Heldin.
      7 1 Melden
    600
  • Süffu 08.10.2016 08:14
    Highlight "Die Äusserungen würden nicht den Mensch widerspiegeln, der er heute sei, so Trump. "

    Ja, die berühmte zweite Pubertät von 65 bis 70 Jahre, da werden die meisten dann ganz anders.
    152 8 Melden
    600
  • banda69 08.10.2016 08:07
    Highlight Und SVP-Köppel so:

    "Trump ist ein Provokateur. Nichts gegen Provokationen, wenn sie zum Ziel haben, ein ernsthaftes Thema zu beleuchten."

    Roger erklär mal, wie meinsch das jetzt gnau?
    122 18 Melden
    600
  • Triumvir 08.10.2016 08:01
    Highlight Überwiegend weisse, alte Wutbürger kümmern solche Aussagen ihres Sprachrohrs nicht. Sollte dieser primitive, sexistische alte Sack aber trotzdem wieder erwarten Präsident werden, dann Gnade uns Gott...
    110 17 Melden
    • Crecas 08.10.2016 11:52
      Highlight Zum Glück gibt es von denen nicht genug, damit er es ins Weisse Haus schafft. Darüber hinaus jetzt stimmen zu holen wird mit jedem Tag, mit jeder weiteren Lüge, mit jeder weiteren Story, die über ihn ausgegraben wird, immer schwieriger.
      7 2 Melden
    600
  • deleted_643566127 08.10.2016 07:57
    Highlight Schon witzig, nach allen Bemerkungen von Trump ist dies diejenige die Leute am meisten empört? Nicht der Rassismus? Nicht die unzähligen Beleidigungen unter der Gürtellinie? Nicht das es mich stört, alles was es braucht um Leute davon zu überzeugen, nicht Trump zu wählen, ist mir recht.
    83 4 Melden
    • andrew1 08.10.2016 08:44
      Highlight War ja bei der reithalle das selbe. Drogendealen, gewalt, diebstahl, sachbeschädigung - alles voll easy kein problem. Belästigung gegen frauen - oh gott schliesst den laden! Das geht gar nicht. Das geht wirklich nicht, aber das andere genau so wenig. Da wurde widermal nicht mit gleichen ellen gemessen.
      23 69 Melden
    • deleted_643566127 08.10.2016 09:34
      Highlight Dass Trump sexistisch ist, ist seit Jahrzehnten bekannt, daher find ich es amüsant das nun irgendwelche sexistische Bemerkungen, wovon der grösste Teil (eigentlich) off-camera war, den "Sargnagel" an seiner Kandidatur sein soll. Es gibt so viele mehr triftige Gründe dafür, dass Trump nicht als Präsident geeignet ist, der miese Charakter und damit verbundene Aussagen wie diese sind eigentlich nur Nebensache.
      29 1 Melden
    600
  • roger.schmid 08.10.2016 07:34
    Highlight diese uralten, dümmlichen Aussagen finden die Amis tatsächlich schlimmer als aktuelle Aussagen wie: "ich werde so richtig foltern lassen, auch wenn es nichts bringt!" und "ich werde die Angehörigen von Terroristen umbringen lassen" !?
    unglaublich.. 😒
    128 5 Melden
    • Mafi 08.10.2016 13:26
      Highlight Aber die Terroristen sind böse die habens verdient (/s falls es nicht klar ist)!!!

      Nein im ernst, es spiegelt wunderbar entwaffnend die Amerikanische Politik und Meinung dar.
      4 0 Melden
    600
  • chirschi 08.10.2016 07:33
    Highlight Mit all den Sargnägeln, die Watson tagtäglich findet, könnte Trump längst einen respektablen Zaun um die USA bauen.

    Ernsthaft, es reicht mit der Anti-Trump-Propaganda. Wenn weiterhin jedes Fitzelchen Info zu einem riesigen Artikel ausgebaut wird, muss ich watson diesen Monat meiden. (Peäs: bin auch Trumpgegner, und will genau deshalb nicht so viel von ihm hier lesen.)
    40 85 Melden
    • rodolofo 08.10.2016 08:47
      Highlight Wieso nicht?
      Das macht doch Spass!
      Diese Trump-Geschichten und Trump-Peinlichkeiten sind doch wie Schwarzer Englischer Humor, aber nicht gespielt, sondern echt!
      59 12 Melden
    • Crecas 08.10.2016 11:54
      Highlight Watson baut nicht alles zu einem riesigen Artikel aus, Trump bringt einfach eine Bombe nach der anderen.
      9 2 Melden
    • rodolofo 08.10.2016 12:26
      Highlight Also das Wort "Bombe" finde ich jetzt etwas übertrieben.
      Ich würde lieber sagen, er bringt einen stinkenden "Furz" nach dem anderen!
      Eine "Bombe" würde erst dann platzen, wenn er tatsächlich und komplett wider Erwarten tatsächlich gewählt würde!
      (Amerika, das Land der Möglichkeiten)
      Dann würde auch für mich der Spass aufhören!
      Dann hätten wir zwei verrückt gewordene Grossmächte mit einem riesigen Atomwaffen-Arsenal!
      Dann würde ich sofort mit dem Lachen aufhören und doch noch anfangen zu beten...
      3 2 Melden
    600
  • Butzdi 08.10.2016 07:23
    Highlight Der 43% Clinton zu 38% Trump Wähleranteil hält sicherlich nicht mehr lange. Entscheidend sind aber die Electoral College votes. Bei denen steht es 330 für Clinton zu 207 für Trump und die weitherum akzeptierteste Prognoseinstitution fivethirtyeight gibt Clinton eine 81.8% Chance zu gewinnen. Die enthält den zu erwartenden weiteren Aufschwung von Clinton nach dem Trump Video noch nicht. Quelle: http://fivethirtyeight.com/
    35 2 Melden
    600
  • Mia_san_mia 08.10.2016 06:44
    Highlight Also das sollte es hoffentlich langsam sein...
    32 2 Melden
    600

Jackpot geknackt: 20 US-Stahlarbeiter gewinnen 421 Millionen Dollar

Eine 20-köpfige Tippgemeinschaft von Stahlarbeitern aus dem US-Bundesstaat Tennessee hat einen Jackpot von stolzen 421 Millionen US-Dollar geknackt. Die «Tennessee 20» investieren seit längerem wöchentlich 120 Dollar in die «Powerball»-Lotterie.

Bei Sofortauszahlung hat der Jackpot nach Angaben der Lotterie einen Wert von 254 Millionen Dollar. Das bringt jedem Spieler 12.7 Millionen Dollar (umgerechnet 12.9 Mio. Franken), abzüglich Steuern. Die Spieler haben sich offensichtlich für diese Art …

Artikel lesen