International

Polizist bei einem Checkpoint am Flughafen in Oklahoma City. Bild: AP/The Oklahoman

Tödliche Schüsse am Flughafen in Oklahoma

Publiziert: 15.11.16, 23:47 Aktualisiert: 16.11.16, 06:01

Ein gewaltsamer Vorfall mit zwei Toten hat am Flughafen der US-Grossstadt Oklahoma City vorübergehend Hektik ausgelöst. Sämtliche Starts und Landungen wurden vorübergehend ausgesetzt.

Nachdem ein Mitarbeiter der Fluggesellschaft Southwest Airlines am Dienstag auf dem Parkplatz erschossen worden war, riegelte die Polizei den Flughafen über Stunden hinweg ab und rief Menschen im Gebäude dazu auf, Schutz zu suchen. In einem Wagen im Parkhaus des Flughafens wurde schliesslich die Leiche eines weiteren Mannes entdeckt.

Anzunehmen sei, dass er zuerst den Airline-Mitarbeiter und dann sich selbst erschoss, sagte ein Polizeisprecher am Abend. Das Motiv sei noch unklar, es werde aber von einer vorsätzlichen Tötung und keinem willkürlichen Verbrechen ausgegangen. Der Flughafen blieb wegen der Suche nach möglichen weiteren Tätern und etwaigen Sprengsätzen gesperrt, bis die Polizei am Abend schliesslich Entwarnung gab.

Der Will Rogers World Airport liegt etwa acht Kilometer von der Stadt entfernt. (sda/dpa)

0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

«Hellöu Mister Trömp» – US-Präsident kündigt Telefongespräch mit Schneider-Ammann an

Donald Trump will in den kommenden Tagen etwa eine Viertelstunde lang mit Bundespräsident Johann Schneider-Ammann telefonieren. Ein Gespräch «von Unternehmer zu Unternehmer und von Politiker zu Politiker» wünsche sich der designierte US-Präsident, sagte Schneider-Ammann dem Westschweizer Radio RTS.

Er habe vor, sich mit Trump «über eine offene und liberale Schweiz» zu unterhalten. «Wir Schweizer kämpfen für offene Märkte. Wir hoffen, dass er die Philosophie der Welthandelsorganisation WTO …

Artikel lesen