International

Drei Gebäude und mehrere Autos gerieten in Brand. Bild: JUSTIN LANE/EPA/KEYSTONE

Learjet stürzt auf Industriequartier bei New York – zwei Tote

16.05.17, 10:11 16.05.17, 10:59

Zwei Menschen sind beim Absturz eines Geschäftsflugzeugs nahe einem Flughafen bei New York ums Leben gekommen. Bei den Toten handelte es sich um die Besatzung der Maschine, vermutlich um den Piloten und den Co-Piloten.

Dies berichtete der Sender ABC unter Berufung auf den Sprecher der Stadt Carlstadt im Bundesstaat New Jersey in der Nacht zum Dienstag. Demnach waren keine Passagiere an Bord, und es gab am Boden keine Verletzten.

Ein «Wunder», keine Toten am Boden

Der Learjet war am Montagnachmittag (Ortszeit) beim Anflug auf den Flughafen Teterboro, wenige Kilometer von der US-Metropole New York entfernt, aus zunächst unbekannten Gründen in ein Industriegebiet gekracht. Drei Gebäude und mehrere Autos gerieten dem Fernsehsender zufolge in Brand. In einem der Gebäude waren demnach Menschen, die sich aber in Sicherheit bringen konnten.

Bei den Toten handelte es sich um die Besatzung der Maschine, vermutlich um den Piloten und den Co-Piloten. Bild: AP/NJ Advance Media

Es sei ein Wunder, dass niemand am Boden zu Schaden gekommen sei, zitierte der Nachrichtensender CNN den Bürgermeister von Carlstadt, Craig Lahullier. Im Internet kursierende Bilder zeigten dichte Rauchschwaden über der Absturzstelle.

Das Geschäftsflugzeug mit Platz für acht Passagiere war nach Angaben der US-Flugsicherheitsbehörde FAA in der Stadt Philadelphia gestartet. Der Flughafen Teterboro wurde für mehrere Stunden gesperrt. Es hatte dort Medienberichten zufolge in den vergangenen Jahren bereits mehrere Unglücke mit Toten gegeben. (whr/sda/dpa)

Aktuelle Polizeibilder: 76-Jähriger Töfffahrer übersieht stehende Kolonne

Das könnte dich auch interessieren:

Kein Schamgefühl – dieses Trump-Getue von CC macht alles nur noch schlimmer

Cassis muss in der Europapolitik liefern – und den Beschuss von rechts aushalten

Extrem hässliche Menschen erzählen uns, wie es ist, extrem hässlich zu sein

Ständemehr als Stolperstein: Bei der AHV-Reform wird um jeden Swing State gekämpft

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Der Präsident des Irans kontert Trumps Kritik – und zwar so richtig

Irans Präsident Hassan Ruhani hat die scharfe Kritik von US-Präsident Donald Trump gegen die Islamische Republik mit deutlichen Worten gekontert. Dessen Rede vor der UNO vom Vortag sei «ignorant, absurd und abscheulich».

Die USA hätten Milliarden für Frieden und Stabilität im Nahen Osten ausgegeben, sagte Ruhani am Mittwoch in seiner Rede bei der UNO-Generaldebatte in New York. Gebracht habe das in der Region aber nur «Krieg, Elend, Armut und den Aufstieg von Terrorismus und Extremismus».

Ruhani …

Artikel lesen