International

Clinton spricht über Obamacare, Donald steht direkt hinter ihr (09.10.2016). screenshot via pbs

So gruselig schlich Trump während der Debatte um Clinton herum – keine gute Idee

Publiziert: 10.10.16, 15:43

Die zweite TV-Debatte zwischen Hillary Clinton und Donald Trump fand im Townhall-Format statt – die Königsdisziplin: Die Kandidaten müssen mit gewöhnlichen Bürgern interagieren und dürfen dabei nicht oberlehrerhaft, arrogant, desinteressiert, herablassend etc. rüberkommen. Kurz, sie müssen alles anders machen, als in den anderen zwei Debatten. Hinzu kommt eine weitere Herausforderung: Das grosse Pult, hinter dem sie sich sonst verstecken können, fällt weg.

Bild: EPA/RETUERS POOL

Sie haben zwar einen Stuhl und eine Art Pult, aber sie sollen aufstehen, wenn sie reden. Also nicht zu viel Sitzen. Aber auch nicht zu viel Stehen. Ein bisschen Herumlaufen. Aber auch davon nicht zu viel. 

Auf gar keinen Fall sollte man es so machen wie Donald Trump gestern:

Sich seinem Gegner physisch zu nähern, kann nur schiefgehen. Das musste 2000 auch Al Gore erkennen.

Sein Versuch, sich bedrohlich vor George W. Bush aufzubauen, ist Teil jeder Sammlung der grössten Debatten-Fails seit Einführung des Formats 1960. (kri)

23 Kommentare anzeigen
23
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Almghandi 11.10.2016 07:42
    Highlight

    2 1 Melden
    600
  • goonerch 11.10.2016 07:05
    Highlight
    3 0 Melden
    600
  • retofit 10.10.2016 20:07
    Highlight Zwischen Trump und Clinton die Wahl zu haben, ist etwa, wie sich zwischen Cholera und Typhus entscheiden zu müssen.
    39 24 Melden
    600
  • Schnurri 10.10.2016 19:16
    Highlight Ich glaube ja immer noch dran, dass Trump nur Kandidiert, um dem Amerikanischen Volk zu zeigen wie Dumm sie sind. So nach dem Motto: Ich bin ein Rassist und habe so ziemlichen Stuss rausgelassen, und trotzdem wählt ihr mich?
    51 8 Melden
    • vmaster97 10.10.2016 21:29
      Highlight Man kann nur hoffen…
      33 0 Melden
    600
  • Musikuss 10.10.2016 19:04
    Highlight Die abgrundtiefe Bosheit und Falschheit von Trump wird immer noch unterschätzt, auch von Hillary! Es wäre höchste Zeit, die Aussagen von Trump als bare Münze zu nehmen, an stelle sich über ihn lustig zu machen, denn sollte er gewählt werden, werden wir alle sehr schnell nichts mehr zu lachen haben 😳
    23 19 Melden
    • Radiochopf 10.10.2016 20:08
      Highlight @musikuss
      Sorry, da wette ich dagegen! Angst musst du dir sowieso keine mehr machen das er gewinnt. Aber eine Hillary die Russland und China mit Krieg droht wenn sie Präsidentin wird macht mir mehr Angst... dir nicht?
      41 14 Melden
    • fabianhutter 10.10.2016 23:11
      Highlight @Radiochopf: Glauben Sie wirklich, dass Clinton ein Krieg mit Russland oder China anzetteln wird?

      Hört endlich auf mit diesen übertriebenen Warnungen vor Clinton. Nur weil sie ab und zu den Falken gab, heisst das noch lange nicht, dass Sie Krieg will. Denn sogar ihre Gegner sagen von ihr, dass sie eine Pragmatikerin ist und als solche kann sie nicht an einem Krieg interessiert sein.

      Im Gegenteil, als Falke ist es oft einfacher sich "Feinden" zu nähern, wie Nixon mit China bewiesen hat.
      13 6 Melden
    • Ton 11.10.2016 07:01
      Highlight «It's time to look at Irak as a business opportunity», hatte sie gesagt als Secretary of State nachdem der Krieg schon angezettelt war, aber die Opposition wuchs. Mol, super. ;)
      4 0 Melden
    600
  • Ben88 10.10.2016 17:55
    Highlight Ich frage mich warum unsere Medien auch immer wieder die Komödie kommentieren müssen:

    Dirk Müller bringst heute auf den Punkt:
    http://www.cashkurs.com/kategorie/cashkurs-tv/beitrag/tagesausblick-deutsche-bank-steht-weiterhin-mit-leeren-haenden-da-wikileaks-enthuellt-hillary-cl/

    13 11 Melden
    • Spielverderber 10.10.2016 18:23
      Highlight ....schon so, was du schreibst. Nur, "gopferdelli, macht de Trump e blöde Grind"! Kommt mir vor wie ein pubertierender Goof!
      18 4 Melden
    600
  • E7#9 10.10.2016 17:53
    Highlight Haha... Watson-Unterhaltung. Inhaltlich gibt dieser Artikel zwar nicht viel her, trotzdem hat er bestanden, ich würde sogar das Prädikat "genügend bis gut" geben. Die Wahl der Musik ist echt gelungen.
    15 11 Melden
    600
  • JorikBernet 10.10.2016 16:43
    Highlight 😂😂so geil
    22 9 Melden
    600
  • SVARTGARD 10.10.2016 16:26
    Highlight 🤔
    68 4 Melden
    600
  • FrancoL 10.10.2016 16:21
    Highlight Ach liebes Watson-Team könnte man dieses erbärmliche Schauspiel genannt "Wahl zum US-PräsidentIn" nicht einmal weglassen. Dieses unwürdige Schauspiel kann doch kaum den Wert dieser Plattform steigern, dass man es ständig und in allen Schattierungen bringen muss.
    44 94 Melden
    • Mia_san_mia 10.10.2016 16:50
      Highlight Sorry aber das ist ein Thema, dass die Welt interessiert. Wenn sie das nicht bringen würden, wäre das echt schwach für ein Newsportal.
      96 19 Melden
    • FrancoL 10.10.2016 17:31
      Highlight Hast Du in den letzten Artikeln auch nur 5% Neues erfahren? Weisst Du mehr über Trump und Clinton.
      Ich habe nichts dagegen dass man umfassend informiert, aber eben umfassend und nicht wiederholend.
      Ich würde mich zB über einen Artikel zu Trump und seinem Geschäftsverhalten freuen, das wäre dann mal eine neue Perspektive oder über einen Vergleich der politischen Grundsätze von Hillary und Bill, das würde ein wenig Licht in die politische Person Hillary bringen.
      Aber das minutiöse Ausschlachten einer TV-Debatte bringt ausser immer neuen Lügen nichts an Tageslicht das man nicht schon wusste.
      50 14 Melden
    600
  • Micha Moser 10.10.2016 16:12
    Highlight Jaa das hat komisch ausgesehen, aber darüber wird viel zu viel Berichtet, immerhin haben sie zwei auch 90 Minuten geredet.
    43 7 Melden
    • INVKR 10.10.2016 16:48
      Highlight Ja, viel Inhalt war da aber leider nicht dabei.
      12 20 Melden
    • ezclips 10.10.2016 17:37
      Highlight Ja war nicht viel Inhalt, nur das sie wegen einer syrischen No-Fly-Zone mit Russland den 3 WW anfangen will!
      16 11 Melden
    • INVKR 10.10.2016 18:11
      Highlight Was glaubst du, wer eher den 3. WK anfängt, eine Frau mit 20 Jahren Erfahrung in Politik und Diplomatie oder ein Mann, der seine politischen Gegner verhaften und verprügeln lassen will, sich von Tweets provozieren lässt und es nicht für nötig hält sich auch nur minimalste Sachkenntnisse anzueignen?
      33 15 Melden
    • ezclips 10.10.2016 19:43
      Highlight Trump: "Wouldn't it be nice if we get along with Russia"
      10 3 Melden
    • INVKR 10.10.2016 21:17
      Highlight Nein, wäre es nicht. Zumindest nicht, wenn beide Staaten von Autokraten regiert werden.
      7 4 Melden
    600

Experten entdecken Hinweise auf Wahlbetrug – wird Trumps Sieg untersucht?

Ein Jurist und ein IT-Experte drängen Hillary Clinton, das Ergebnis der Präsidentschaftswahl anzufechten. Dies berichtet das «New York Magazine». Wahlrechtsanwalt John Bonifaz und der Direktor des Instituts für IT-Sicherheit und Gesellschaft der Universität Michigan, J. Alex Halerman, wollen Hinweise gefunden haben, wonach die Resultate in Wisconsin, Michigan und Pennsylvania manipuliert oder sogar gehackt worden sind. Trumps unerwartet gute Abschneiden in diesen drei Swing …

Artikel lesen