International

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann alleine gehandelt habe. Bild: fresno county sheriff

Drei Tote bei Schiesserei in Kalifornien – Tatverdächtiger gefasst

19.04.17, 02:23 19.04.17, 06:53

Drei Menschen sind im kalifornischen Fresno am Dienstag durch Schüsse getötet worden. Die Polizei nahm einen 39-jährigen Tatverdächtigen fest, wie sie mitteilte.

Der Mann habe bei seiner Festnahme «Allahu akbar», arabisch für «Gott ist gross», gerufen, sagten die Ermittler nach Angaben der Zeitung «Fresno Bee». Er habe zudem in sozialen Netzwerken seinen Hass auf Weisse ausgedrückt, hiess es. Bei den drei Opfern handelt es sich um weisse Männer.

Der dunkelhäutige Täter habe auf offener Strasse an verschiedenen Orten willkürlich um sich geschossen, teilte die Polizei mit. Dabei sei unter anderem ein Mann in einem Lastwagen tödlich getroffen geworden. Schüsse fielen auch auf dem Parkplatz einer katholischen Einrichtung.

Der Tatverdächtige wird auch mit der Ermordung eines Wächters vor einem Motel in Fresno am vergangenen Donnerstag in Verbindung gebracht. Die Tat war von Überwachungskameras aufgezeichnet worden. Seither fahndete die Polizei ohnehin nach dem 39-Jährigen.

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann alleine gehandelt habe und es keinen Hinweis auf Terrorismus gebe, wird der Polizeichef bei der BBC zitiert. (ehi/sda/dpa)

Hol dir die App!

User-Review:
Micha-CH, 16.12.2016
Beste News App der Schweiz. News und Unterhaltung auf Konfrontationskurs.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0 Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Nach diesem Champions-League-Abend hilft nur noch die Wutrede

Real Madrid besiegt die Bayern im Champions-League-Viertelfinal. Das Spiel: Nebensache! Der Schiedsrichter: im Mittelpunkt. Und wieder einmal fragen wir: Wo bleibt der Videobeweis?

Es reicht! Nach diesem Champions-League-Abend hilft nur noch eine Wutrede à la Trappattoni. «Flasche leer! Was erlauben Struuunz?!», hat die Trainer-Legende des FC Bayern einst geflucht.

Meine Gefühlslage ist gerade eben so ziemlich ähnlich. Und das hat einen einfachen Grund. Eigentlich hätte ich Lust, über ein ziemlich grossartiges Fussballspiel zu philosophieren. Über ein Fussballspiel, das zwei Sieger verdient hätte. Ein Fussballspiel, das Tempo hatte, Leidenschaft und viele gute …

Artikel lesen