International

USA schicken zweiten Flugzeugträger nach Korea

19.05.17, 09:24 19.05.17, 16:45

Das Säbelrasseln zwischen Nordkorea und den USA geht weiter: US-Präsident schickt mit der «USS Ronald Reagan» einen zweiten Flugzeugträger in die Region. Das Schiff werde sich voraussichtlich gemeinsam mit dem Flugzeugträger «USS Carl Vinson» an Übungen im Westpazifik beteiligen, berichtet CNN. Nach Angaben der US-Marine führen Flugzeugträger seit Jahren Doppeleinsätze im westlichen Pazifik durch. Auf längere Sicht soll die «Ronald Reagan», deren Heimathafen Yokosuka in Japan ist, die «Carl Vinson» in der Region ablösen.

Zwischenfall mit chinesischen Kampfjets

Zwei chinesische Kampfjets haben nach US-Angaben auf «unprofessionelle Weise» ein US-Aufklärungsflugzeug über dem Ostchinesischen Meer abgefangen. Das amerikanische Flugzeug vom Typ WC-135 Constant Phoenix dient gewöhnlich dazu, radioaktive Spuren zu sammeln.

Die Maschine dürfte vor dem Hintergrund der Drohungen Nordkoreas mit einem Atomtest im Einsatz gewesen sein. Sie sei auf einem «Routineflug» gewesen, berichtete das US-Pazifikkommando am Freitag.

Der Zwischenfall habe sich am Mittwoch im internationalen Luftraum ereignet, berichtete die Sprecherin Lori Hodge nach Angaben der Militärpublikation «Stars and Stripes». Die Besatzung des US-Flugzeugs habe das chinesische Vorgehen als «unprofessionell», aber nicht gefährlich eingestuft, berichtete der Sender NBC News unter Berufung auf US-Vertreter. Das Verhalten werde Peking gegenüber auf «angemessenen diplomatischen Kanälen» angesprochen.

US-Beamte berichteten dem US-Sender CNN, die Jets russischer Bauart vom Typ Sukhoi Su-30 seien bis auf 45 Meter an das US-Flugzeug herangekommen. Eines sei sogar über Kopf direkt über der vierstrahligen US-Maschine geflogen. (nfr/sda/dpa/afp)

An der Grenze zwischen China und Nordkorea

Das könnte dich auch interessieren:

Obamas geniale Antwort auf Rassisten schlägt alle Twitter-Rekorde

Wie er Nazis verteidigt und über Wein schwafelt – Trumps irre Wutrede in sieben Akten

Was ist der hohlste Traumjob der Welt? Influencer!

Zum 40. (angeblichen) Todestag: ELVIS LEBT! 20 handfeste Beweise dafür

Mit Hipsterbart und Hakenkreuz: 5 alte und neue rechtsextreme Bewegungen

Aroser Hotel schickt Juden zum Duschen – der Shitstorm ist gewaltig

Warst du besoffen, Designer? 26 Kleider-Fails, die nicht mehr gut zu machen sind

Koksen und kotzen – Barbie ist im 2017 angekommen

Frau findet Ex auf Tinder – und erlebt zunächst eine witzige, dann eine böse Überraschung

Lächeln im «Reich des Bösen»

Geheimes Chat-Protokoll aufgetaucht: Wie es wirklich zur Nordkorea-Krise kam

Zwei «Irre» auf Kollisionskurs: Die Angst vor der Bombe ist zurück

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7Alle Kommentare anzeigen
7
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Honey Badger 19.05.2017 12:03
    Highlight Wie hätten die sonst den Joint übergeben sollen? Flügel an Flügel?

    2 6 Melden
    600
  • Partikel 19.05.2017 11:30
    Highlight Wenn die Amerikaner im Luftraum überprüft werden, geschieht das immer auf unprofessionelle Art und Weise.
    20 8 Melden
    600
  • walsi 19.05.2017 10:55
    Highlight Wenn Tom Cruise in Top Gun kopfüber einem rusdischen Jet fliegt applaudieren die Amis im Kino. Wenn ein Chinese das macht ist es unprofessionell. Dabei wollte der Chinese nur zeigen das er ein Top Gun fan ist. 😉
    45 5 Melden
    600
  • Niki Strub 19.05.2017 10:00
    Highlight Über Kopf wie bei Top Gun! Cool!

    Was habte ihr dabei gemacht? Freundlichkeiten ausgetauscht.
    24 3 Melden
    • Gohts? 19.05.2017 18:01
      Highlight War das nicht "Achmed the dead Terrorist", der seinen Knock-Knock Witz geübt hat?

      - Knock Knock
      - Who's there?
      - It's me. I kill you!
      0 0 Melden
    600
  • Radiochopf 19.05.2017 09:51
    Highlight wäre interessant zu sehen, wie die USA prof. reagieren würden, wenn die Chinesen solche Überwachungs-Flugzeuge in der Nähe der USA rumfliegen lassen..
    31 7 Melden
    600
  • reaper54 19.05.2017 09:37
    Highlight Wenn das stimmt sollte China "Top Gun" wohl aus den Ausbildungsunterlagen streichen... :,D
    24 1 Melden
    600

Trump treibt weiter seine Spielchen mit Nordkorea – bis es knallt

Poltern, Prahlen, Provozieren: Mit seiner «Feuer und Wut»-Rhetorik bringt US-Präsident Trump die USA auf Kollisionskurs mit Nordkorea. Es ist das Szenario eingetreten, das viele seit seinem Wahlsieg befürchtet haben.

Den Beginn eines Atomkrieges hätte man sich vielleicht anders vorgestellt. Doch da sass der US-Präsident also, im pseudo-kolonialen Vereinshaus seines Golfklubs in New Jersey, und drohte mit «Feuer und Wut, wie sie die Welt noch nie gesehen hat». Zur Sicherheit wiederholte er das Ganze später noch einmal auf Twitter.

Donald Trumps beispiellose, albern-pompöse wie unverantwortliche Warnung galt dem Regime in Nordkorea. Sie erfolgte, während Pjöngjang immer näher an die Schwelle …

Artikel lesen