International

So will Trump illegale Einwanderer schneller abschieben

18.03.17, 12:13 19.03.17, 08:10

Das US-Justizministerium will Insidern zufolge spezielle Einwanderungs-Richter in zwölf amerikanische Städte entsenden, um die Abschiebung straffälliger illegaler Einwanderer zu beschleunigen. Diese sollen etwa in New York, Los Angeles und Miami zum Einsatz kommen.

In den zwölf Städten gebe es vergleichsweise viele illegale Einwanderer, die einer Straftat beschuldigt würden, sagten zwei Personen aus dem Regierungsapparat der Nachrichtenagentur Reuters. Eine Sprecherin der zuständigen Abteilung des Ministeriums bestätigte, dass die zwölf Städte für den möglichen Einsatz solcher Richter vorgesehen seien, nannte aber keine Details.

Da lang: Trump will illegale Einwanderer schneller ausschaffen. Bild: KEVIN LAMARQUE/REUTERS

US-Präsident Donald Trump hatte im Wahlkampf angekündigt, er wolle mehr straffällige illegale Einwanderer abschieben. Kurz nach seinem Amtsantritt im Januar hatte er einen Erlass unterzeichnet, nach dem illegale Einwanderer mit offenen Strafverfahren bevorzugt abgeschoben werden sollten – unabhängig vom Ausgang ihres Gerichtsverfahrens. (sda/reu)

Die besten Tweets von Trump (es werden sicher noch mehr)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
9Alle Kommentare anzeigen
9
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • o.o 18.03.2017 15:27
    Highlight Dasselbe macht die Schweiz übrigens auch. Alle illegalen Einwanderer werden ausgeschafft, aber offenbar empören sich die Watson User lieber über Trump, anstatt vor der eigenen Tür zu wischen.
    12 10 Melden
    • Pisti 18.03.2017 17:16
      Highlight Alle illegalen Einwanderer werden in der Schweiz ausgeschafft? Schön wärs! Die Realität ist leider dass praktisch keiner ausgeschafft wird. Man bricht sogar teilweise das Gesetz und gibt Ihnen Asyl oder macht sie zu vorläufig Aufgenommenen.
      6 1 Melden
    600
  • Mnemonic 18.03.2017 15:21
    Highlight Ich will Trump auch abschieben. In eine Klnik...
    7 13 Melden
    600
  • Fischra 18.03.2017 13:25
    Highlight Naja. Die Strafe müssen die meisten sowieso in Amerika verbüssen und kosten den Staat viel Gekd. Vor dem Strafantritt abschieben wäre ein Freipass für Kriminelle. Schnell abschieben als Trump muss so sein dass ein Verkehrsvergehen schon genügt um abgeschoben zu werden. Naja das ist jetzt einfach ein wenig Trump populismus für die gute Stimmung da er sonst nichts zustande kriegt.
    8 5 Melden
    600
  • concerned citizen 18.03.2017 12:27
    Highlight In die Heimat gehen, ist nicht immer negativ. Viele brauchen nur einbisschen Motivation und einen kleinen Schups. Die Leute die Trump loswerden will sind in erster Linie die kriminellen. Sie sind illegal reingekommen, jetzt müssen sie ganz legal zurückkehren. Wenn christliche feministische humanitäre Organisationen migranten hereinbringen, müssen sie die Migranten auch finanziere. Heute auch hierzulande sagen die Liberalen dem Staat: "lasst sie rein ", aber lassen den Staat auch dafür zahlen. Nicht so, mein Freundchen, wenn du geld hast, zahl dafür, aus eigener Tasche,Leben lang.
    30 41 Melden
    • cocorumo 18.03.2017 13:30
      Highlight Gesehen dass das Urteil noch nicht mal gefällt sein muss damit der Immigrant ausgeschafft wird? Dann kann man also in Zukunft Immigranten grundlos verklagen und zack werden sie ausgeschafft - egal ob kriminell oder nicht. Molmoll, scheint plausibel.
      10 10 Melden
    • Holla die Waldfee 18.03.2017 14:21
      Highlight Welcher Liberale öffnet die Tür für Kriminelle? Den musst du mir bitte zeigen!
      11 10 Melden
    • Enzasa 18.03.2017 16:13
      Highlight Vielleicht sollten hier einige der Kommentatoren ersteinmal abklären was straffällig bzw. Kriminell bedeutet.
      Ohne Definition zählt alles von Falsch parken, Reisepass nicht rechtzeitig verlängert bis hin zur Tötung.

      Wobei der größte Zeil bei Ausländern in der Regel ausländerrechtliche Verstösse sind, z.b. Aufenthaltserlaubnis nicht rechtzeitig verlängert.
      Einwanderer ohne Aufenthalsrecht sind damit grundsätzlich kriminell, sie haben kein Aufenthaltspapier.
      1 3 Melden
    • atomschlaf 18.03.2017 17:47
      Highlight @cocorumo: Da es sich um ILLEGALE Immigranten handelt, können diese so oder so ausgeschafft werden.
      Es geht nur darum, welche zuerst bzw. möglichst rasch ausgeschafft werden. Dass man sich da auf Straffällige konzentriert, erscheint mir sinnvoll.
      5 0 Melden
    600

Zwei «Irre» auf Kollisionskurs: Die Angst vor der Bombe ist zurück

Der Konflikt zwischen Nordkorea und den USA ist in den letzten Tagen eskaliert. Vorerst bleibt es bei Wortgefechten, dennoch ist ein überwunden geglaubtes Horrorszenario zurück: der Atomkrieg.

Auf dem Höhepunkt des Kalten Kriegs drehte der Kultregisseur Stanley Kubrick seinen Klassiker «Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben». Ein US-General namens Jack D. Ripper (subtil ist der Humor dieses Films nicht) dreht durch und lässt eine mit Atombomben bestückte Flotte von B-52-Bombern auf die Sowjetunion los, um einen Atomkrieg anzuzetteln. Die meisten Flieger werden gestoppt, doch einer kommt durch, und das Inferno nimmt seinen Lauf.

Kubrick nahm mit der pechschwarzen Satire …

Artikel lesen