International

Ob das gut kommt? Vor der Stichwahl treffen van der Bellen und Hofer viermal vor der Kamera aufeinander.   Bild: APA

Gibt's wieder a Zuckerl? TV-Duelle zwischen Hofer und Van der Bellen starten

17.11.16, 15:14

Österreichs Bundespräsidentenwahl befindet sich – erneut – auf der Zielgeraden. Vor der verschobenen Stichwahl zum Bundespräsidenten müssen die Kandidaten Norbert Hofer, FPÖ, und Alexander van Der Bellen, unterstützt von den Grünen, noch vier TV-Duelle absolvieren. Den Auftakt macht heute, Donnerstag, die Konfrontation auf oe24.tv. Der Sender Puls 4 ist dann am Sonntag, 20. November 2016, dran, ATV darf sein Duell am Sonntag drauf (27.11) ausstrahlen und zu guter Letzt folgt das finale Duell, am 1. Dezember, wenige Tage vor der Wahl auf ORF. 

Österreichs next Bundespräsident – Dramatik pur!

Die Wahl am 4. Dezember ist der dritte Anlauf im Rennen um das höchste Staatsamt. Am 24. April waren sechs Kandidaten für das höchste Amt in der Republik angetreten. Hofer und Van der Bellen erhielten die meisten Stimmen und traten am 22. Mai zur Stichwahl an – daraus ging Van der Bellen knapp als Sieger hervor. Die FPÖ focht das Ergebnis wegen Unregelmässigkeiten bei der Auszählung an und bekam Recht. Die Regierung legte den 2. Oktober als Termin für die Wiederholung der Stichwahl fest. Wegen «technischer Unzulänglichkeiten» (die Umschläge für die Stimmzettel klebten nicht richtig) wurde diese Stichwahlwiederholung wiederum auf den 4. Dezember 2016 verschoben. 

Mit Spannung erwartet wird, wie sich die Kandidaten vor der Kamera schlagen. Denn: Bis anhin waren die TV-Duelle der beiden Anwärter – wir drücken es jetzt milde aus – desaströs. Ein Beispiel gefällig?

Ein Best-of vom Schlagabtausch auf ATV im Mai: 

Mit Fremdschäm-Garantie! Video: YouTube/Brewtal Austria

Umfragen sagen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Van der Bellen und dem Kandidaten der ausländer- und europakritischen FPÖ, Norbert Hofer, voraus. Sollte Hofer die Wahl gewinnen, wäre er der erste Rechtspopulist an der Spitze eines Staates in Westeuropa. (gin/sda)

Putin ist schon Präsident. Gucken wir doch, was er so in seiner Freizeit treibt: 

Das könnte dich auch interessieren:

Robert Kagan: «Die Republikaner könnten Trump stoppen, aber ...»

Mit diesen 7 Tipps schaufelst du massig Speicherplatz auf dem Smartphone frei

Was mein Besuch im «kiffertoleranten» Altdorf über Urner Filz verrät

History Porn Teil XIII: Geschichte in 21 Wahnsinns-Bildern

Na, noch müde? Bei diesen witzigen Flugzeug-Durchsagen musst du trotzdem lachen

Dieses geniale Start-up in Birmensdorf ZH erinnert an das Apple, das wir alle liebten

So geschickt macht die «Weltwoche» Kuno Lauener zu ihrem Coverboy

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Catloveeer, 19.12.2016
Die beste App ever! Einfach 🔨
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1 Kommentar anzeigen
1
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Baba 19.11.2016 06:36
    Highlight Also wenn's nicht ums höchste Amt in Österreich ginge, wäre dieses unmoderierte Gequassel ja feinste Realsatire...

    Der Gedanke, dass dieser aalglatte Rechtspopulist Hofer Staatsoberhaupt wird ist einfach 😨😨😨😨😨 (aber nach der Wahl des orangen Toupetträgers in 'Merica überrascht mich ja nichts mehr...)
    1 0 Melden
    600

Nach den Trump-News: Der Wiederaufbau in Schweden hat begonnen

Schweden in Not: Nachdem Donald Trump die skandalösen «Vorfälle» in dem skandinavischen Land schonungslos öffentlich gemacht hat, trauen sich andere Menschen, die Missstände klar und deutlich zu benennen.

Der US-Präsident hat auf Twitter quasi einen Tsunami ausgelöst: Unter den Hashtags #LastNightInSweden und #WhatHappenedInSwedenYesterday erreichen uns verstörenden Bilder.

Selbst die Trump-kritische System- und Lügenpresse kann sich des Themas nicht mehr erwehren, ...

... was angesichts …

Artikel lesen