International

Donald Trumps grösste Schwäche? Das Händeschütteln!

03.02.17, 12:42 03.02.17, 13:00

Video: watson.ch

Viele beklagen sich über die Flut von Trump-Artikeln, dabei ist längt noch nicht alles über den 45. Präsidenten der USA bekannt. Zum Beispiel seine Steuererklärung. Oder wusstest du, dass er keinen Alkohol trinkt? Oder dass er nicht gerne Hände schüttelt? Ja, Donald Trump hat eine Abneigung gegen das Händeschütteln. Der Videobeweis folgt unten, aber zunächst der Präsident in seinen eigenen Worten:

«Der simple Akt des Händeschüttelns ist ein Fluch der amerikanischen Gesellschaft. Je erfolgreicher und berühmter man wird, desto schrecklicher wird dieser Brauch. Ich bin ein fanatischer Anhänger sauberer Hände. Ich fühle mich gleich viel besser, wenn ich meine Hände gründlich gewaschen habe, was ich so oft wie möglich tue.»

Donald Trump the art of the deal (1987)

Wer jetzt glaubt, Donald Trump vermeide wegen seiner Keimphobie das Händeschütteln gänzlich oder praktiziere eine zaghafte, flüchtige Version, der irrt sich. Sein Markenzeichen ist der sogenannte Pull-in. Statt der traditionellen Auf- und Abwärtsbewegung zieht er horizontal an der Hand des Gegenübers. Und das bisweilen ziemlich rabiat. Ein bisschen wie eine Säge:

Dreimal zog Trump Neil Gorsuch zu sich, seinen Kandidaten für den Supreme Court. Beim letzten Mal so heftig, dass der Ärmste kurz das Gleichgewicht verlor (31.01.2017). Video: streamable

Auch sein Aussenminister Rex Tillerson musste da durch (01.02.2017). Video: streamable

Und Gouverneur Mike Pence, als ihn Trump als seinen Vize vorstellte (16.07.2016). Video: streamable

Man kann aber auch weiter zurückgehen:

Trump sagt dem republikanischen Kandidaten Mitt Romney seine Unterstützung zu (03.02.2012). Video: streamable

Oder auf diesen beiden undatierten Videos:

Erfolgreich und berühmt war er schon vorher, jetzt ist der auch noch Präsident und wird noch viel mehr Hände schütteln müssen. Ausländische Poltiker sind gewarnt: Vorsicht vor dem Pull-in! (kri)

So tickt Stephen Bannon: Krasse Zitate von Trumps neuem Chefstrategen

Das könnte dich auch interessieren:

17 Momente, in denen die Migros einfach zu weit gegangen ist

Aus diesen 7 Gründen ist Trump der Chancentod aller Rechtspopulisten

Wie Erdogan Europa sieht – oder eine Karte mit ganz viel Keçi Seven

9 falsche Vorurteile, die Menschen ohne Katze leider immer noch haben

Jep, Xenia Tchoumi(tcheva) gibt es immer noch – und sie ist äusserst erfolgreich

Kaiserin Theodora von Byzanz: Die Frau, die ihre Vagina mitten im Gesicht trug

Europa aus Schweizer Sicht – böse, böse, böse, böse, böse

Sex mit Tieren, Folter, Depressionen: 6 Beweise, dass Märchenprinzessin ein Scheissjob ist

Wie ein australisches Bier in eine Shitstormspirale gerät – ohne jegliche Absicht

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
DendoRex, 19.12.2016
Watson ist für mich das Nr. 1 Newsportal und wird es auch bleiben. So weitermachen!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
22 Kommentare anzeigen
22
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • lozzol 06.02.2017 19:42
    Highlight Ich denke seine grösste schwäche ist die menschlichkeit und sinn füf naturschutz....
    2 0 Melden
    600
  • René Obi 06.02.2017 14:44
    Highlight Ist ja bloss ein kleines Detail. Eigentlich absolut unwesentlich. Und doch... es zeigt einiges über diesen Trumpel auf. Er scheint es darauf abgesehen zu haben, die Gegenüber aus dem Tritt zu bringen, wohl um sich selber über diese zu erheben... Der Mann ist ein pathologischer Fall. Armes Amerika, arme Welt.
    6 1 Melden
    600
  • Pipopipo 06.02.2017 13:16
    Highlight Journalismus at it's best, merci für den super Artikel!

    Könnt ihr noch investigativ investigieren ob der gute Herr Donald denn auch speziell pupst? Würde mich schon arg interessieren ob er sich da auch vom "Average-Joe" abhebt und was sich daraus auf seinen Charakter schliessen lässt ;-)
    3 4 Melden
    600
  • Taebneged 04.02.2017 12:34
    Highlight Das ist reines Machogehabe. Er will zeigen wie stark er ist, dass er im Gleichgewicht steht und er über den anderen dominieren kann. Ihn zu sich ziehen kann. Also zeigen wer hier an den Zügeln ist. Das macht er genau so lange, bis ihn einer durchschaut. Mal schauen ob Putin das Spielchen mitmacht. Doofes Machogehabe!
    35 2 Melden
    • Dirk Leinher 27.02.2017 10:33
      Highlight Interessant wird es wenn Putin als Judoka darauf reagiert und einfach die Bewegung von Trump unterstützt. Trump liegt dann einfach auf seinem Hintern am Boden.
      1 0 Melden
    600
  • Spooky 04.02.2017 05:35
    Highlight Ich war zwar für Hillary. Aber nach diesem Artikel muss ich zugeben: Ein interessanter Typ ist er halt schon, dieser Trump.
    14 25 Melden
    • TanookiStormtrooper 04.02.2017 16:47
      Highlight Interessant ist er zweifellos, aber das wären Hitler, Stalin, Mao, Charles Manson, Ed Gein, Armin Meiwes, Josef Fritzl, usw. auch. Zum Präsidenten taugt er mit derart viel Angriffsfläche und absolut keiner Kritikfähigkeit nicht.
      22 2 Melden
    600
  • Yallix 03.02.2017 22:25
    Highlight Händeschütteln als Trumps grösste Schwäche? Mitnichten: Das ist - in jeder Hinsicht - grad noch das Verbindlichste an Trump.
    Seine grösste Schwäche liegt wesentlich weiter oben...
    26 7 Melden
    600
  • Cosmonautilus 03.02.2017 18:06
    Highlight Hahahahahahahahahahahaha
    Was für ein Freak! Kann's kaum erwarten den Freitags-J zu Hause zu konsumieren und das Video nochmal laufen lassen!
    33 8 Melden
    • Cosmonautilus 03.02.2017 20:22
      Highlight Ich wollte anmerken dass ich's gerade getan habe.. Es hat meine Erwartungen übertroffen :D
      34 5 Melden
    600
  • TanookiStormtrooper 03.02.2017 17:21
    Highlight Trumps grösste Schwäche ist sein Narzissmus gepaart mit einer unglaublichen Dünnhäutigkeit. Wäre Watson ein grosses US-Medium, er würde auf Twitter gleich mal loslassen was für eine unglaublich schlechte Seite das hier ist. Ich denke dies wird ihm früher oder später zum Verhängnis.

    PS: Poltiker finde ich eine überaus gute Wortschöpfung... ;P
    35 6 Melden
    600
  • Zerpheros 03.02.2017 16:40
    Highlight Bei Ms May sah es eher so aus, als bräuchte er Hilfe mit den Stufen:
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-4167600/Theresa-held-Trump-s-hand-stairs-fear.html#v-8282453761427852567
    2 4 Melden
    • Taebneged 04.02.2017 12:47
      Highlight Ich warte auf die Bilder, wo er die Treppe der Airforce ONE runter fällt.




      ...hinfallen gehört dazu...
      3 0 Melden
    600
  • Lorent Patron 03.02.2017 16:39
    Highlight Es könnte auch medizinische Gründe haben. Donald mag generell seine Arme nicht weit vom Körper zu strecken. Das tut er nur selten. Seine Oberarme scheint er ständig eng an seinen Körper zu drücken. Gestikulieren tut er meist nur mit den Unterarmen. Die Haltung seines Oberkörpers ist starr, den Nacken bewegt er praktisch nie. Sein bis oben zugeknöpftes Hemd verbirgt vielleicht eine Art Nacken-/Schulter-Stütze. Das Händeschütteln (mit Oberarme weg vom Körper) verursacht ihm vielleicht Schmerzen.
    11 12 Melden
    • Bronko 03.02.2017 18:36
      Highlight Ja, vielleicht hat er eine Achselschweiss-Überproduktion (oder die Paranoia davor!!!)... (-;
      24 2 Melden
    • banda69 03.02.2017 18:41
      Highlight ...ausser beim Akkordeon-Spielen!
      28 1 Melden
    600
  • Sapere Aude 03.02.2017 15:10
    Highlight Autoritäre Herrscher und ihr Hang zu Paranoia, Verschwörungstheorien und Phobien jeglicher Art... Ob da wohl eine Verbindung besteht?
    30 9 Melden
    600
  • SeKu 03.02.2017 14:53
    Highlight Eine simple Methode um Dominanz zu etablieren.
    60 9 Melden
    600
  • Bronko 03.02.2017 14:28
    Highlight Faszinierend ekelhaft seine Gestik und sein (Würstchen-) Fingerspiel. Da passt auch wunderbar die beobachtete übergriffige und despektierliche Art beim Händeschütteln dazu. Psychologisch einfach mal kurz den andern aus der Fassung bringen, um sich so einen dominanten Vorteil zu veschaffen. Das ist eines Präsidenten nicht würdig...
    58 7 Melden
    600
  • Tartaruga 03.02.2017 13:18
    Highlight Exzessives Händewaschen? Kein Wunder gingen die Hände ein.
    95 6 Melden
    • Antwoord 03.02.2017 21:45
      Highlight Kleinere Hände brauchen weniger Seife.
      23 0 Melden
    • The Destiny 03.02.2017 22:37
      Highlight Er ist also doch Umweltschützer, wer hätte gedacht xD
      19 0 Melden
    600

«Fake News. Lügenpresse!» – Wie Roger Köppel zur Schweizer Version von Donald Trump wurde

Man reibt sich die Augen: Ist das wirklich Roger Köppel, der da auf dem Facebook-Profil des SVP-Nationalrats schreibt? Oder ist das nicht etwa ... Donald Trump? Oder etwa Doger Krumpel? Ronald Tröppel? Eine Glosse.

Irgendwann im Dezember muss es passiert sein. Roger Köppel sass vor seinem Laptop, als ihn ein Geistesblitz durchfuhr: Wieso lange Sätze schreiben, wenn's auch anders geht. Kürzer. Prägnanter. Träfer. Und vor allem: wütender. Der Trump'sche Twitter-Duktus, so die Erkenntnis des «Weltwoche»-Chefs, muss eingeschweizert werden. 

Noch vor den US-Wahlen startete Köppel einen ersten zögerlichen Versuchsballon auf Facebook. Ein Griff in die Neowutbürgervokabular-Kiste förderte Folgendes zutage: …

Artikel lesen