International

Donald Trumps grösste Schwäche? Das Händeschütteln!

03.02.17, 12:42 03.02.17, 13:00

Video: watson.ch

Viele beklagen sich über die Flut von Trump-Artikeln, dabei ist längt noch nicht alles über den 45. Präsidenten der USA bekannt. Zum Beispiel seine Steuererklärung. Oder wusstest du, dass er keinen Alkohol trinkt? Oder dass er nicht gerne Hände schüttelt? Ja, Donald Trump hat eine Abneigung gegen das Händeschütteln. Der Videobeweis folgt unten, aber zunächst der Präsident in seinen eigenen Worten:

«Der simple Akt des Händeschüttelns ist ein Fluch der amerikanischen Gesellschaft. Je erfolgreicher und berühmter man wird, desto schrecklicher wird dieser Brauch. Ich bin ein fanatischer Anhänger sauberer Hände. Ich fühle mich gleich viel besser, wenn ich meine Hände gründlich gewaschen habe, was ich so oft wie möglich tue.»

Donald Trump the art of the deal (1987)

Wer jetzt glaubt, Donald Trump vermeide wegen seiner Keimphobie das Händeschütteln gänzlich oder praktiziere eine zaghafte, flüchtige Version, der irrt sich. Sein Markenzeichen ist der sogenannte Pull-in. Statt der traditionellen Auf- und Abwärtsbewegung zieht er horizontal an der Hand des Gegenübers. Und das bisweilen ziemlich rabiat. Ein bisschen wie eine Säge:

Dreimal zog Trump Neil Gorsuch zu sich, seinen Kandidaten für den Supreme Court. Beim letzten Mal so heftig, dass der Ärmste kurz das Gleichgewicht verlor (31.01.2017). Video: streamable

Auch sein Aussenminister Rex Tillerson musste da durch (01.02.2017). Video: streamable

Und Gouverneur Mike Pence, als ihn Trump als seinen Vize vorstellte (16.07.2016). Video: streamable

Man kann aber auch weiter zurückgehen:

Trump sagt dem republikanischen Kandidaten Mitt Romney seine Unterstützung zu (03.02.2012). Video: streamable

Oder auf diesen beiden undatierten Videos:

Erfolgreich und berühmt war er schon vorher, jetzt ist der auch noch Präsident und wird noch viel mehr Hände schütteln müssen. Ausländische Poltiker sind gewarnt: Vorsicht vor dem Pull-in! (kri)

So tickt Stephen Bannon: Krasse Zitate von Trumps neuem Chefstrategen

Das könnte dich auch interessieren:

Koksen und kotzen – Barbie ist im 2017 angekommen

Wie er Nazis verteidigt und über Wein schwafelt – Trumps irre Wutrede in sieben Akten

Was ist der hohlste Traumjob der Welt? Influencer!

Mit Hipsterbart und Hakenkreuz: 5 alte und neue rechtsextreme Bewegungen

Geheimes Chat-Protokoll aufgetaucht: Wie es wirklich zur Nordkorea-Krise kam

Zum 40. (angeblichen) Todestag: ELVIS LEBT! 20 handfeste Beweise dafür

Zwei «Irre» auf Kollisionskurs: Die Angst vor der Bombe ist zurück

«Wir sind die grössten Loser – wenn das BGE mit uns klappt, dann klappt es überall»

Deutscher kassiert Busse in der Schweiz – und findet das wenig witzig

Frau findet Ex auf Tinder – und erlebt zunächst eine witzige, dann eine böse Überraschung

Guck mal, was die Russen in einem ihrer stillgelegten Hangars verstecken

Was diese Frau treibt, ist so grossartig wie abstossend – und ich kann nicht wegsehen

Warst du besoffen, Designer? 26 Kleider-Fails, die nicht mehr gut zu machen sind

Obamas geniale Antwort auf Rassisten schlägt alle Twitter-Rekorde

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
23Alle Kommentare anzeigen
23
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • bini 25.07.2017 01:02
    Highlight der macron-trump-handshake fehlt. Macron hat gut mitgehalten.
    (bester Kommentar: Trump was like 'alright, let go' and macron was like 'suck on zees balls, my balls. Come feel zem')
    0 0 Melden
    600
  • lozzol 06.02.2017 19:42
    Highlight Ich denke seine grösste schwäche ist die menschlichkeit und sinn füf naturschutz....
    5 0 Melden
    600
  • René Obi 06.02.2017 14:44
    Highlight Ist ja bloss ein kleines Detail. Eigentlich absolut unwesentlich. Und doch... es zeigt einiges über diesen Trumpel auf. Er scheint es darauf abgesehen zu haben, die Gegenüber aus dem Tritt zu bringen, wohl um sich selber über diese zu erheben... Der Mann ist ein pathologischer Fall. Armes Amerika, arme Welt.
    14 1 Melden
    600
  • Pipopipo 06.02.2017 13:16
    Highlight Journalismus at it's best, merci für den super Artikel!

    Könnt ihr noch investigativ investigieren ob der gute Herr Donald denn auch speziell pupst? Würde mich schon arg interessieren ob er sich da auch vom "Average-Joe" abhebt und was sich daraus auf seinen Charakter schliessen lässt ;-)
    4 5 Melden
    600
  • Taebneged 04.02.2017 12:34
    Highlight Das ist reines Machogehabe. Er will zeigen wie stark er ist, dass er im Gleichgewicht steht und er über den anderen dominieren kann. Ihn zu sich ziehen kann. Also zeigen wer hier an den Zügeln ist. Das macht er genau so lange, bis ihn einer durchschaut. Mal schauen ob Putin das Spielchen mitmacht. Doofes Machogehabe!
    42 2 Melden
    • Dirk Leinher 27.02.2017 10:33
      Highlight Interessant wird es wenn Putin als Judoka darauf reagiert und einfach die Bewegung von Trump unterstützt. Trump liegt dann einfach auf seinem Hintern am Boden.
      8 0 Melden
    600
  • Spooky 04.02.2017 05:35
    Highlight Ich war zwar für Hillary. Aber nach diesem Artikel muss ich zugeben: Ein interessanter Typ ist er halt schon, dieser Trump.
    14 26 Melden
    • TanookiStormtrooper 04.02.2017 16:47
      Highlight Interessant ist er zweifellos, aber das wären Hitler, Stalin, Mao, Charles Manson, Ed Gein, Armin Meiwes, Josef Fritzl, usw. auch. Zum Präsidenten taugt er mit derart viel Angriffsfläche und absolut keiner Kritikfähigkeit nicht.
      29 2 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 03.02.2017 22:25
    Highlight Händeschütteln als Trumps grösste Schwäche? Mitnichten: Das ist - in jeder Hinsicht - grad noch das Verbindlichste an Trump.
    Seine grösste Schwäche liegt wesentlich weiter oben...
    29 7 Melden
    600
  • Cosmonautilus 03.02.2017 18:06
    Highlight Hahahahahahahahahahahaha
    Was für ein Freak! Kann's kaum erwarten den Freitags-J zu Hause zu konsumieren und das Video nochmal laufen lassen!
    36 8 Melden
    • Cosmonautilus 03.02.2017 20:22
      Highlight Ich wollte anmerken dass ich's gerade getan habe.. Es hat meine Erwartungen übertroffen :D
      38 5 Melden
    600
  • TanookiStormtrooper 03.02.2017 17:21
    Highlight Trumps grösste Schwäche ist sein Narzissmus gepaart mit einer unglaublichen Dünnhäutigkeit. Wäre Watson ein grosses US-Medium, er würde auf Twitter gleich mal loslassen was für eine unglaublich schlechte Seite das hier ist. Ich denke dies wird ihm früher oder später zum Verhängnis.

    PS: Poltiker finde ich eine überaus gute Wortschöpfung... ;P
    38 6 Melden
    600
  • Zerpheros 03.02.2017 16:40
    Highlight Bei Ms May sah es eher so aus, als bräuchte er Hilfe mit den Stufen:
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-4167600/Theresa-held-Trump-s-hand-stairs-fear.html#v-8282453761427852567
    2 4 Melden
    • Taebneged 04.02.2017 12:47
      Highlight Ich warte auf die Bilder, wo er die Treppe der Airforce ONE runter fällt.




      ...hinfallen gehört dazu...
      3 0 Melden
    600
  • http://bit.ly/2mQDTjX 03.02.2017 16:39
    Highlight Es könnte auch medizinische Gründe haben. Donald mag generell seine Arme nicht weit vom Körper zu strecken. Das tut er nur selten. Seine Oberarme scheint er ständig eng an seinen Körper zu drücken. Gestikulieren tut er meist nur mit den Unterarmen. Die Haltung seines Oberkörpers ist starr, den Nacken bewegt er praktisch nie. Sein bis oben zugeknöpftes Hemd verbirgt vielleicht eine Art Nacken-/Schulter-Stütze. Das Händeschütteln (mit Oberarme weg vom Körper) verursacht ihm vielleicht Schmerzen.
    13 12 Melden
    • Bronko 03.02.2017 18:36
      Highlight Ja, vielleicht hat er eine Achselschweiss-Überproduktion (oder die Paranoia davor!!!)... (-;
      27 2 Melden
    • banda69 03.02.2017 18:41
      Highlight ...ausser beim Akkordeon-Spielen!
      29 1 Melden
    600
  • Sapere Aude 03.02.2017 15:10
    Highlight Autoritäre Herrscher und ihr Hang zu Paranoia, Verschwörungstheorien und Phobien jeglicher Art... Ob da wohl eine Verbindung besteht?
    32 10 Melden
    600
  • SeKu 03.02.2017 14:53
    Highlight Eine simple Methode um Dominanz zu etablieren.
    62 9 Melden
    600
  • Bronko 03.02.2017 14:28
    Highlight Faszinierend ekelhaft seine Gestik und sein (Würstchen-) Fingerspiel. Da passt auch wunderbar die beobachtete übergriffige und despektierliche Art beim Händeschütteln dazu. Psychologisch einfach mal kurz den andern aus der Fassung bringen, um sich so einen dominanten Vorteil zu veschaffen. Das ist eines Präsidenten nicht würdig...
    61 7 Melden
    600
  • Tartaruga 03.02.2017 13:18
    Highlight Exzessives Händewaschen? Kein Wunder gingen die Hände ein.
    97 6 Melden
    • Antwoord 03.02.2017 21:45
      Highlight Kleinere Hände brauchen weniger Seife.
      23 0 Melden
    • The Destiny 03.02.2017 22:37
      Highlight Er ist also doch Umweltschützer, wer hätte gedacht xD
      22 0 Melden
    600

Trumps Verharmlosung des Hasses – im Wortlaut

Es war ein haarsträubender Auftritt Donald Trumps – mal wieder: 23 Minuten lang verteidigte er die rechtsextreme Horde von Charlottesville. Marc Pitzke, Korrespondent von Spiegel Online kommentiert die Pressekonferenz des US-Präsidenten.

Draussen vor der Tür des Trump Towers demonstrierten gerade Tausende New Yorker gegen Trump und seine Relativierung rechtsextremer Gewalt.

Aus Protest gegen Trumps Äusserungen nach Charlottesville haben mindestens sieben Konzern- und Verbandschefs - darunter Brian Krzanich (Intel) und Ken Frazier (Merck) - seinen informellen Wirtschaftsrat verlassen.

Mit Outsourcing haben die Rücktritte nichts zu tun: Intel kündigte erst im Februar den Bau einer Sieben-Milliarden-Dollar-Fabrik in Arizona an. …

Artikel lesen