International

Seltener Albino-Orang-Utan hat nun einen Namen

16.05.17, 07:51 16.05.17, 11:34

Der kürzlich entdeckte Albino-Orang-Utan hat nun auch einen Namen: Alba. Der Name wurde unter mehreren tausend Einsendungen von der Tierschutzorganisation Borneo Orangutan Survival (BOS) ausgewählt, die das fünf Jahre alte Weibchen in ihrer Obhut hat.

42s

Seltener Albino-Orang-Utan aufgetaucht

Das extrem seltene Tier mit weissem Fell und blauen Augen war Ende April von den Bewohnern eines Dorfes auf der Insel Borneo entdeckt worden. Anfangs ass es nur Zuckerrohr. Inzwischen nimmt es auch Früchte und Milch zu sich, wie die Organisation am Dienstag mitteilte.

Alba heisst auf Latein weiss. Auf italienisch und spanisch bedeutet es Tagesanbruch. Das Weibchen lebt nun im Tierheim Nyaru Menteng, wo es rund um die Uhr von Ärzten und Pflegern betreut wird. Wie es mit ihr weitergehen soll, ist noch nicht geklärt.

BOS kümmert sich auf Borneo seit 25 Jahren um Orang-Utans. Nach Schätzungen leben in Indonesien – wozu auch ein Teil der Insel Borneo gehört – nur noch zwischen 45'000 und 65'000 solcher Menschenaffen. (nfr/sda/dpa)

Extrem seltene Indochinesische Tiger in der Fotofalle

Das könnte dich auch interessieren:

Kein Schamgefühl – dieses Trump-Getue von CC macht alles nur noch schlimmer

Cassis muss in der Europapolitik liefern – und den Beschuss von rechts aushalten

Extrem hässliche Menschen erzählen uns, wie es ist, extrem hässlich zu sein

Ständemehr als Stolperstein: Bei der AHV-Reform wird um jeden Swing State gekämpft

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Diese Hündin ist die Heldin der verheerenden Erdbeben in Mexiko

Der September war für die Menschen in Mexiko alles andere als einfach. Anfang des Monats kamen bei einem Erdbeben in Oaxaca mehr als 120 Menschen ums Leben und beim verheerenden Erdbeben am vergangenen Dienstag sogar 230.

In der grossen Trauer sorgt Labrador-Dame «Frida» für Hoffnung. Sie spürte landesweit bislang rund 50 verletzte Menschen in den Trümmern auf.

Die Labrador-Hündin war in den vergangenen Tagen im Dauereinsatz, um Menschen in Not zu retten.

Anfangs Monat war Frida in Oaxaca im …

Artikel lesen