International

Das Versagen einer Hydraulikpumpe könne zu einer Entzündung des Kraftstoff-Luftgemischs im Treibstofftank führen, erklärte die EASA am Donnerstag. Bild: EPA/EPA

Flugsicherheits-Behörde warnt vor Explosionsgefahr bei Airbus A350

24.08.17, 09:59 24.08.17, 10:11

Die europäische Flugsicherheitsbehörde EASA hat eine dringende Sicherheitswarnung zum Langstreckenflugzeug Airbus A350-941 herausgegeben. Das Versagen einer Hydraulikpumpe könne zu einer Entzündung des Kraftstoff-Luftgemischs im Treibstofftank führen, erklärte die EASA am Donnerstag.

Der Hersteller Airbus erklärte, die Schwachstelle könne mit einem Software-Update behoben werden. Airbus prüfe, ob darüber hinaus noch weitere Änderungen notwendig sind, sagte ein Unternehmenssprecher.

Bei Swiss fliegen keine A350

Der Swiss-Mutterkonzern Lufthansa erklärte, die erforderlichen Massnahmen umzusetzen. Auswirkungen auf ihre A350-Flotte seien nicht zu erwarten, sagte ein Sprecher.

Die Fluggesellschaft Swiss hat keine Flugzeuge des Typs A350. Sie setzt auf den Langstrecken auf das Konkurrenzprodukt 777 des Herstellers Boeing. (whr/sda/reu)

Von Zürich nach Genf in 15 Minuten

1m 13s

Von Zürich nach Genf in in 15 Minuten

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

«Sieg Heul!» – die heftigsten Reaktionen zu den Bundestagswahlen

Petry will nicht AfD-Fraktion im Bundestag angehören ++ Gelingt die Jamaika-Koalition?

Aufstand der «Hurensöhne» – jetzt gehen sie gegen Trump auf die Knie

Die Reformgegner werden ihren «Sieg» noch bereuen: Es droht die totale Blockade

Jajaja jetzt wird wieder Dani Huber gequizzt

Kein Schamgefühl – dieses Trump-Getue von CC macht alles nur noch schlimmer

Cassis muss in der Europapolitik liefern – und den Beschuss von rechts aushalten

Extrem hässliche Menschen erzählen uns, wie es ist, extrem hässlich zu sein

Ständemehr als Stolperstein: Bei der AHV-Reform wird um jeden Swing State gekämpft

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4Alle Kommentare anzeigen
4
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • lio.rs 24.08.2017 19:42
    Highlight Das entsprechende Konkurrenzprodukt zum Airbus A350 bei Boeing wäre der Dreamliner (787) und nicht die 777.
    8 0 Melden
    • lio.rs 24.08.2017 19:53
      Highlight Ergänzung zu meinem Kommentar:

      Die Swiss setzt auf der Langstrecke durchaus auch Flugzeuge des Herstellers Airbus ein (A330 und A340).
      4 3 Melden
    • Juliet Bravo 24.08.2017 20:37
      Highlight Stimmt, aber der A350-1000 ist von der Grösse eher bei der B777-300ER, oder?
      1 0 Melden
    • lio.rs 24.08.2017 21:00
      Highlight Von der Grösse her schon, bis dato wurde jedoch noch kein A350-1000 ausgeliefert. Deshalb beschränkt sich der Vergleich momentan auf die 787-8/9.
      4 0 Melden
    600

Klatsche für die Swiss – Schweiz erlaubt Golf-Airlines Flüge nach Amerika

Das Bundesamt für Zivilluftfahrt wagt den Tabubruch und erlaubt den Golf-Airlines mehrere Direktflüge pro Woche von Genf nach Mexiko – ein Rückschlag für die Swiss, der Folgen haben könnte.

Anfang des letzten Jahres wurde die Offensive bekannt: Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), Hort der Airlines Emirates und Etihad, hatten beim Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) ein Gesuch eingereicht, um von der Schweiz aus Direktflüge nach Mexiko durchführen zu können. Für Kunden böte sich eine neue Langstrecken-Destination, da weder die Swiss noch andere Airlines das Land in Mittelamerika von der Schweiz aus anfliegen. Wie Bazl-Sprecher Urs Holderegger gegenüber …

Artikel lesen