International

Ganz schön wertvoll, dieses Bild des zeitgenössischen Künstlers Willem de Kooning. Bild: HANNAH MCKAY/EPA/KEYSTONE

1 Million, 10 Millionen, 50 Millionen, was glaubst wieviel ist dieses Bild wert? 

16.11.16, 10:19 16.11.16, 10:38

66.2 Millionen Schweizer Franken! Soviel hat ein Käufer für dieses Bild des zeitgenössischen Künstlers Willem de Kooning in New York bezahlt.

Das vielfarbige, zwei mal 2.20 Meter grosse Bild «Untitled XXV» erzielte damit am Dienstag (Ortszeit) bei Christie's das höchste Gebot, das je für einen de Kooning abgegeben wurde. Der Käufer hatte telefonisch mit geboten und blieb anonym.

Auf 40 Millionen geschätzt

Christie's hatte das Werk des US-niederländischen Künstlers aus dem Jahr 1977 auf umgerechnet 40 Millionen Franken geschätzt, nachdem es bereits bei seiner vorherigen Versteigerung vor zehn Jahren den Rekordpreis von 27 Millionen Franken eingebracht hatte. Es war damals der höchste Preis, den bis dahin ein Kunstwerk der Nachkriegszeit bei einer Auktion erzielt hatte.

Diese Woche versteigern die renommierten Auktionshäuser Sotheby's und Christie's eine Reihe begehrter Werke von berühmten Künstlern. Am Montag wechselte das «Mädchen auf der Brücke», ein Meisterwerk von Edvard Munch, bei Sotheby's für 54.4 Millionen Franken den Besitzer. Am Freitag wird bei Christie's ein Werk von Claude Monet versteigert. (whr/sda/afp)

Dieser Diamantenring von «Heidi» soll Millionen bringen

Hol dir die App!

User-Review:
Catloveeer, 19.12.2016
Die beste App ever! Einfach 🔨
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Bienen-Killer als Kassenschlager – Chemie-Riesen kämpfen vor Gericht für Pestizide

Das Europäische Gericht erster Instanz untersucht ab heute, ob die EU die Bienen-Killer-Pestizide zu Recht verboten hat. Die Pestizid-Hersteller – unter ihnen der Schweizer Agrar-Chemie-Riese Syngenta – kämpfen mit harten Bandagen gegen das Verbot: Ihnen entgeht ein Vermögen.

Pestizide töten nicht nur Schädlinge, sondern auch Bienen, Hummeln und Schmetterlinge. Die sogenannten «Neonicotinoide» werden am häufigsten als Pestizide eingesetzt. Erst mit der Zeit wurde klar, wie gefährlich diese Bestseller-Produkte, die unter anderem von Syngenta und Bayer hergestellt werden, wirklich sind. Seit 2013 ist die Verwendung der drei giftigsten Neonicotinoide deshalb in der EU wie auch in der Schweiz nur noch eingeschränkt erlaubt. Das könnte sich nun ändern.

Syngenta und …

Artikel lesen