International

Dies sind die wertvollsten Marken der Welt: Facebook ist auf Platz 5

06.06.17, 11:25 06.06.17, 11:38

Die globalen Marken mit dem höchsten Wert heissen Google, Apple und Microsoft. Die Top drei der Schweiz bleiben Rolex, Nescafé und UBS, wie aus der Markenwertstudie der US-Firma Kantar Millward Brown hervorgeht.

Google 246 Milliarden Dollar

Google steigerte seinen Markenwert um 7 Prozent auf 246 Milliarden Dollar.

Bild: Matt Rourke/AP/KEYSTONE

Apple 235 Millarden Dollar

An zweiter Stelle liegt Apple mit 235 Milliarden Dollar (plus 3 Prozent).

Bild: Mark Lennihan/AP/KEYSTONE

Microsoft 143 Milliarden Dollar

Deutlich tiefer liegt der Wert von Microsoft mit 143 Milliarden Dollar (plus 18 Prozent) auf Platz drei, wie es in Mitteilung von Kantar Millward Brown vom Dienstag heisst.

Bild: Swayne B. Hall/AP/KEYSTONE

Rolex wertvollste Schweizer Marke

Die wertvollste Schweizer Marke Rolex schaffte es unter die zehn besten der Branche, nicht aber unter die Top 100. Gegenüber der Befragung vor einem Jahr sank der Wert der Luxusuhrenmarke Rolex um 1 Prozent auf 8 Milliarden Dollar.

Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Nescafé 6.3 Milliarden Dollar

Sie blieb aber die stärkste Schweizer Marke gefolgt von Nescafé mit 6.3 Milliarden Dollar (plus 3 Prozent).

Bild: EPA/KEYSTONE

UBS 6.1 Millarden Dollar

An dritter Stelle hielt sich UBS – der Markenwert gab allerdings 12 Prozent nach auf 6.1 Milliarden Dollar. Die Marke Nespresso ist gemäss Befragung von Kantar Millward Brown 5.9 Milliarden Dollar (plus 5 Prozent) wert. Die Zurich Versicherung schaffte es mit einem Wert von 3.3 Milliarden Dollar zurück in die Top 10 der Kategorie Versicherungen.

Bild: KEYSTONE

54 US-Firmen unter den Top 100

Unter den Top 100 Marken befinden sich 54 von US-Unternehmen. Das Ranking wurde dieses Jahr mittels einer Befragung von 3 Millionen Konsumenten und Finanzkennzahlen ermittelt.

Amazon legte am meisten zu

Die deutlichste Wertsteigerung international erlebte Amazon auf Platz 4 mit einem Plus von 41 Prozent auf 139 Milliarden Franken.

Bild: Elaine Thompson/AP/KEYSTONE

Facebook auf Platz fünf

Mit Facebook (130 Milliarden Dollar, plus 27 Prozent) befindet sich ein weiterer Technologieriese unter den fünf wertvollsten Marken.

Bild: RITCHIE B. TONGO/EPA/KEYSTONE

3.64 Billionen Dollar

Alle Neuzugänge in der sogenannten Brandz-Studie sind Techmarken: YouTube, Snapchat, Netflix und Salesforce. Der Gesamtwert der erfassten 100 Top Marken beträgt 3.64 Billionen Dollar (plus 8 Prozent). (whr/sda)

Das sind die wertvollsten Reisepässe

Das könnte dich auch interessieren:

Callcenter-Mitarbeiter erleidet Hörschaden – pfiff Aargauer Senior zu laut ins Telefon?

Schiesserei nahe Drehort von «House of Cards» fordert drei Tote ++ Täter verhaftet

Schwangere Soldaten-Witwe bricht nach Trump-Anruf zusammen – das Drama in vier Akten

«In diesem Sinne Allahu Akbar!» – Polizei ist obskurem Postkarten-Verteiler auf der Spur

Der jüngste Goalie der CL-Geschichte weint nach Patzer – doch dann wird es herzerwärmend

Zwei Drittel sind genervt von ihren Nachbarn – rate mal, was am meisten stört

«Steckt euch eure Schokolade sonst wo hin» – so schreiben die Nordiren über Gegner Schweiz

Sterbender Schimpanse umarmt zum letzten Mal seinen Freund und sorgt für Hühnerhaut-Moment

SCL Tigers überraschen Zug +++ Bern gewinnt

Bevor geboxt wird, küsst die Herausforderin die verdutzte Weltmeisterin

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Wolf2000 09.06.2017 14:37
    Highlight Einfach fb löschen dann gibt es auch keine Hetze mehr.
    0 0 Melden

EU schafft jetzt die Roaming-Gebühren ab – darum zahlen Schweizer nun gar mehr

Während die Politik in der Europäischen Union nach langem Ringen die Roaminggebühren für die Benutzung des Handys in der EU und im EWR ab dem 15. Juni 2017 abschafft, sind in der Schweiz alle Bemühungen zur Deckelung der Tarife am Widerstand von Politik und Telekombranche gescheitert.

Schweizer Handynutzer profitieren von der neuen EU-Regelung nicht. Weil die Schweiz nicht zur EU gehört, erhalten Schweizer Telekomanbieter auch nicht die regulierten Einkaufspreise. Aus diesem Grunde müssen die …

Artikel lesen