International

«Mutter aller Bomben»: So funktioniert das satellitengesteuerte Monster

Das US-Militär hat in Afghanistan 36 IS-Kämpfer mit einer Riesenbombe getötet. Die «Mutter aller Bomben» wurde bisher noch nie eingesetzt. Sie kann eine Fläche von mehreren Fussballfeldern verwüsten.

14.04.17, 13:32 14.04.17, 15:19

Die GBU-43. Bild: EPA/DOD

Mit fast 8200 Kilogramm Sprengstoff ist die 2003 erstmals getestete «Superbombe» der grösste konventionelle Sprengkörper der US-Streitkräfte. Die nun in Afghanistan eingesetzte Bombe GBU-43 – auch bekannt als MOAB (Massive Ordnance Air Blast) – übertrifft in ihrer verheerenden Wirkung bei weitem die BLU-82 «Daisy Cutter» («Gänseblümchenschneider»), die eine Sprengkraft von etwa 5700 Kilogramm hat.

Die MOAB, nach ihrem Kürzel auch «Mother of all Bombs» («Mutter aller Bomben») genannt, wurde für den Einsatz gegen grosse Truppenansammlungen und Bunkeranlagen entwickelt. Sie gilt wegen ihrer schieren Grösse und der enormen Druckwelle vor allem als Mittel der psychologischen Kriegsführung.

9500-Kilo-Brocken

Die mit ihrer Hülle insgesamt 9500 Kilo schwere Bombe wird aus grosser Höhe von einem Flugzeug abgeworfen. Während die «Daisy Cutter» an einem Fallschirm hinunter schwebt, wird die MOAB von Satelliten ins Ziel gesteuert, wo sie eine Fläche von mehreren Fussballfeldern verwüsten kann.

Wie bei der bereits in Vietnam und in Afghanistan eingesetzen «Daisy Cutter» beruht die Wirkung darauf, dass die Explosion des Sprengstoffs eine gewaltige Druckwelle erzeugt.

Mit dem Einsatz der MOAB hat die US-Armee mindestens 36 IS-Kämpfer getötet. Eingesetzt wurde sie im Achin-Distrikt in der Provinz Nangarhar. Dort war am vergangenen Wochenende ein US-Soldat im Einsatz gegen die Dschihadisten getötet worden.

Dokumentation über die «GBU-43/B Massive Ordnance Air Blast» – oder kurz MOAB.

Video: © Youtube/astromicwm

Das könnte dich auch interessieren:

Die «Ehe light» ist gut – doch zuerst müssen wir die «echte Ehe» für Homosexuelle öffnen

Vater fährt 2200 Kilometer, um den Herzschlag seiner Tochter in fremdem Mann zu hören

15 grossartige Memes zum Wochenende, die leider viel zu sehr auf dich zutreffen

«Ich hasse geizige Menschen! S*******!»

Cyber-Attacke auf britisches Parlament – und besonders ein Politiker nimmt's mit Humor

«Trennt euch!» – warum er will, dass du Schluss machst, und damit völlig falsch liegt

Fies! Wie Kinder-Pools in der Werbung aussehen vs. die bittere Realität

Todes-Schlepper vor Gericht

Über LinkedIn und MySpace: Russische Hacker stehlen Daten britischer Politiker

Hamilton in Baku auf der Pole +++ EM-Silber für Triathletin Annen

Über 2100 Bootsflüchtlinge dieses Jahr ums Leben gekommen

So viel kostet das Surfen im Flugzeug

Gefahr auf dem Golan – Israel unterstützt syrische Rebellen und riskiert die Eskalation

Schweizer Wirtschaft profitiert von Aufschwung im Ausland

Wow! Diese Eule kann schwimmen

Verbraucht, verlacht, verlassen: Was mit denen passiert, die sich mit Trump einlassen

7 Grafiken, die jede Schweizer Frau bei der nächsten Lohnverhandlung dabei haben sollte  

Diese kleine Kunstgeschichte des Badens bringt dich ins Schwitzen

Zu heiss fürs iPhone? Heute wird's brenzlig

Wenn du diese Umrisse von Berühmtheiten nicht erkennst, klauen wir dir deinen Schatten

Sie haben einfach nie den Durchbruch geschafft: Die grössten Produkte-Flops der Geschichte

Uber ist verloren – die unglaubliche Chronologie der Uber-Fails

Männer, je öfter, desto besser! Fleissig ejakulieren senkt das Prostatakrebs-Risiko

Zuerst schmeisst Le Pen ihren Vater aus der Partei, nun fordert dieser ihren Rücktritt

Sean Spicer – irgendwie vermissen wir ihn jetzt schon

Mit iOS 11 kommen die Killer-Apps für Shopping-Fans und Einkaufs-Muffel

Raucher und Trinker sollen selber zahlen – Entsolidarisierung im Gesundheitswesen?

Uber-Chef Travis Kalanick tritt zurück

Rap-Ikone Prodigy von «Mobb Deep» ist tot

Scheinbeschäftigung: In Frankreich rollen reihenweise Köpfe von Macrons Ministern

So geht Apples Security gegen iPhone-Leaks vor

Sportlerpics auf Social Media: Rio Ferdinand ist eine krasse Maschine

«Wir werden mit frischem Hass zurückkommen»: Bye Bye «Circus HalliGalli»

Marco Streller hat's per WhatsApp eingefädelt – Cristiano Ronaldo wechselt zum FC Basel! 

Welches Land suchen wir? Wenn du Nummer 1 nicht weisst, sind die Ferien gestrichen!

Frauenhaut verboten! 23 absurde Album-Cover-Zensuren aus Saudi Arabien

Quizz den Huber! Bist du schlauer als unser schlauster Mitarbeiter?

Warum zwei Appenzeller Piloten im Mittelmeer Flüchtlinge retten müssen – eine Reportage

«Leute, die Anglizismen benutzen, gehen mir sooo auf den Sack!»

Verloren auf dem Meer des Unwissens: Rettet den Geschichtsunterricht!

History Porn – Showbiz Edition Teil III!

Liebe Karnivoren, lasst die Vegi-Wurst in Ruhe!

Sag mir doch einfach, dass du mich scheisse findest

EU schafft jetzt die Roaming-Gebühren ab – darum zahlen Schweizer nun gar mehr

Medikamente neu interpretiert – Teil 2!

20 Gründe in Bildern, warum du deinen Bart nicht abrasieren solltest

«Martha» ist der «hässlichste Hund der Welt»

Dress like a «Goodfella»: So geht der perfekte Mafia-Look – vom Hut bis zum Hemdkragen

Ein Abend im Luxus-Restaurant: So sieht ein Menü für 400 Franken aus

Starkoch Gordon Ramsay kriegt Filet auf einem Dachziegel serviert ... und ist sprachlos

Macron-«Tsunami» bei Parlamentswahl: Der Durchmarche

Lucrezia Borgia: Die päpstliche Bastardbrut der Renaissance

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Catloveeer, 19.12.2016
Die beste App ever! Einfach 🔨
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
14 Kommentare anzeigen
14
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • AlteSchachtel 15.04.2017 10:17
    Highlight "Noch niemals hat mich auf der Straße jemand aufgefordert, für Kernwaffen Geld zu spenden. Offenbar deshalb, weil die Regierungen für Waffen stets genug Geld zur Verfügung haben.
    Aber unzählige Male haben mich Menschen mit Sammelbüchsen um eine Spende für Arme, Kranke, Alte und Kinder gebeten.
    Es mag der Phantasie jedes einzelnen überlassen bleiben, sich auf diese Ungereimtheiten einen Vers zu machen." (Sir Peter Ustinov)
    26 5 Melden
    • Alnothur 15.04.2017 15:07
      Highlight Na gut, die Drögeler am Bahnhof fragen mich auch nicht nach Geld für ihre nächste Heroindosis, sondern "für es feins Znacht ir Gassechuchi", auch wenn das Znacht dann Heroin und die Gassenküche der Dealer ist.
      15 8 Melden
    • Spooky 16.04.2017 09:37
      Highlight @Alnothur
      Du vergleichst also den Staat mit einem Drögeler 😂

      Habe gelacht, danke! (ohne Ironie)
      7 2 Melden
    600
  • Funny 15.04.2017 06:02
    Highlight Lieber in die Bildung oder Sozailwesen investieren als solch einen schwachsinn konstruieren...
    16 4 Melden
    600
  • sebi25 14.04.2017 23:20
    Highlight 36 IS Kämpfer. Und wie viele Kinder und Unschuldige?
    Es ist eine Flächenbombe mit Druckwelle, kein Präzisionsschuss...
    12 18 Melden
    • Alnothur 15.04.2017 15:08
      Highlight Laut Einheimischen haben sich in der Gegend kaum noch Zivilisten aufgehalten, die sind alle längst weg dort.
      6 1 Melden
    • α Virginis 15.04.2017 21:37
      Highlight @Alnothur: Und woher stammt Ihre Information? Waren Sie dort und haben mit den Leuten gesprochen, oder ist es wieder mal so eine Info, die hier in gewissen Blättern und Medien verbreitet wird?
      3 9 Melden
    600
  • Der Rückbauer 14.04.2017 21:48
    Highlight Der Bauunternehmer und seine Bombe, passt irgendwie zusammen.
    6 9 Melden
    600
  • paraglidify 14.04.2017 20:21
    Highlight Wow! Was für ein Erfolg... Die grösste aller Bomben, gebaut für Truppenansammlungen und mit der Kraft eine wirklich grosse Fläche zu zerstören, wurde 'erfolgreich' eingesetzt. Eine extrem grosse Kompanie IS-Kämpfer wurde mit einer einzigen Bombe eliminiert! Moment: 9600 Kilo = 36 Mann!? Trump ist stolz wie ein Kind bei der Blockflöten-Vortragsübung. Ob er diesmal Erdbeertörtchen genascht hat? *Ironie Off
    21 21 Melden
    600
  • zend 14.04.2017 18:03
    Highlight U.S.A, U.S.A, U.S.A!
    20 6 Melden
    600
  • roterriese 14.04.2017 16:46
    Highlight Schade hat es nicht mehr IS Kämpfer erwischt
    37 7 Melden
    • SemperFi 14.04.2017 19:31
      Highlight @roterriese: So schreibt nur jemand der keine Ahnung hat. Für jeden Getöteten kommen zehn Neue nach. Tolle Leistung, und dann noch x Millionen Dollar verlocht.
      18 23 Melden
    • blaubar 14.04.2017 23:22
      Highlight Es kommen auch zehn Bomben nach. Das Geschäft floriert, was will man mehr.
      17 5 Melden
    • AlteSchachtel 15.04.2017 10:08
      Highlight Mit jeder Bombe die von der Kriegsmaschinerie USA geworfen wird, verlängert sich der vorläufige Aufenthalt - Ausweis F - der Afghanischen Flüchtlinge hier......

      9 11 Melden
    600

Zuerst hatte er noch triumphiert: Stierkampf-Drama endet für Torero tödlich

Drama in der Stierkampf-Arena: Der spanische Torero Ivan Fandiño ist  in einer Stierkampfarena in Südfrankreich ums Leben gekommen. Der 36-Jährige erlag am Samstagabend  im Spital von Aire-sur-l'Adour in Südwestfrankreich seinen schweren Verletzungen.

Fandiño hatte sich während eines Stierkampfes in seinem Cape verfangen und war ins Straucheln geraten. Daraufhin bohrte sich ein Horn des Stieres von hinten durch die Lunge des Toreros.

Kurz zuvor hatte Fandiño in der Arena noch …

Artikel lesen