International

JuliensBlog: Der YouTuber provoziert mit seinen Aussagen. Ist er jetzt zu weit gegangen? bild: screenshot youtube

«Vergasen sollte man diese Mistviecher»: Ist YouTuber JuliensBlog ein Provokateur oder einfach voll daneben?

JuliensBlog hat Ärger: Man solle die streikenden Lokführer in Deutschland «vergasen», sagte er seinen 1,2 Millionen Fans. Jetzt hat er eine Anzeige am Hals. Wie tickt der Typ? Michael Kuhn vom Schweizer Videoweb-Portal videolix beantwortet Fragen zum Fall. 

22.05.15, 14:54 22.05.15, 15:45

Der 26-Jährige YouTuber Julien griff in seinem jüngsten Video verbal in die unterste Schublade. Michael Kuhn, Geschäftsführer und Autor von videolix.net, spricht mit watson über die Einstellung anderer YouTubern gegenüber JuliensBlog, seine fraglichsten Videos und die Anzeige wegen des kompromittierenden Videoclips. 

Wie schätzt die YouTube-Szene die Diskussion um JuliensBlog ein?
Michael Kuhn: Bisher hat sich kein ganz grosser YouTuber zu Wort gemeldet. Wahrscheinlich auch zur eigenen Sicherheit. 

Hat sich JuliensBlog in ­der Wortwahl vertan oder gelten vielleic­ht andere Regeln auf YouTube? 
JuliensBlog ist so. Fans und Follower kennen seinen Humor. Er ist für seinen schwarzen Humor bekannt. Viele finden das «cool» und unterstützen das Ganze deshalb. In letzter Zeit veröffentlicht er allerdings immer mehr Videos, die meiner Meinung nach sehr «flach» und schlecht produziert sind, meist auch beleidigend wirken. 

Wie hat sich sein Kanal entwickelt?
Früher produzierte er Formate wie Julien vs. Bild und kritisierte dort Inhalte und die Berichterstattung der Boulevardzeitung. 

Heute startet er Aktionen wie das JuliensBlogBattle, in dem Rapper gegeneinander antreten und er die ganzen Reime und Texte hart bewertet. 

Ausserdem veröffentlichte er auch schon ein eigenes Album unter dem Namen ANALyse. 

Laut seinen Aussagen arbeitete er früher beim Fernsehen (wahrscheinlich als Cutter). Ihm wurde wegen seinen provokanten YouTube-Videos gekündigt. 

Ist das wirklich nur Sarkasmus oder steckt da auch Ernst dahinter? 
Er behauptet(!) ja, dass er bloss zum Nachdenken anregen möchte, indem er zum Beispiel fragt: «Sind mir afrikanische Kinder wirklich egal?» oder «Finde ich die Partei wirklich in Ordnung?» Ob es stimmt, dass er sich das wirklich selber fragt oder nur provozieren will, weiss ich nicht. Es kann durchaus sein. Inwiefern es seine Community auch so versteht, ist fraglich.

Ist Julien bei den anderen YouTubern belieb­t oder auch in dieser Szene umstritten?
Ich kenne kaum einen YouTuber, der eine Freundschaft mit Julien pflegt. Bei Fans ist er bestimmt beliebt, bei grossen YouTubern bezweifle ich das allerdings. 

Was wird am meisten kritisiert? 
Gerade eben sein Humor. Der ist oftmals unterste Schublade und meistens beleidigend. 

Wie ist die Kritik an ihm wirklich zu verstehen? 
Wenn man ihn verfolgt und seine Art kennt, weiss man, dass er das mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht ernst meint. Zumindest hoffe ich das. Dennoch war die Aussage zuviel des Guten. Ob die Anzeige gegen ihn tatsächlich etwas bewirkt, ist fraglich. Vielmehr bekommt er dadurch noch mehr Aufmerksamkeit. Und was gegen seine Aussage dann wirklich unternommen wird, bleibt ungewiss. 

Hier nochmals der kritisierte Clip

YouTube/JuliensBlog

Umfrage

Was hältst du von den Aussagen von Julien?

  • Abstimmen

444 Votes zu: Was hältst du von den Aussagen von Julien?

  • 51%Das ist tiefschwarzer Humor und darf deshalb nicht allzu ernst genommen werden
  • 36%Das geht gar nicht und sollte Konsequenzen haben
  • 13%Ich bin unschlüssig und möchte die Meinungen der anderen User sehen

Mehr zum Thema: Hier eine kleine Auswahl der erfolgreichsten Schweizer YouTuber

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
18Alle Kommentare anzeigen
18
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Litrus 22.05.2015 18:05
    Highlight Zum Kommentar von anderen Youtubern:
    Im heutigen Video von lefloid greift dieser das Thema auf, er sagt dabei das Julien alle möglichen beleidigungen gerne als "schwazer Humor " und "Satire" verkleidet, auch lässt er immer wieder durchblicken das Julien zumindest bei ihm nicht allzu beliebt ist.
    Sieht man übrigens auch in der Youtube-serie tubeclash, dort wurde er von den Zuschauern als erster rausgewählt.
    10 3 Melden
    • BuchstabenM 22.05.2015 20:12
      Highlight Stimmt, bei Tube-Clash wurde er ja sofort rausgewählt. Das war allerdings auch anzunehmen.
      0 0 Melden
    • Joey Madulaina 22.05.2015 21:10
      Highlight Juliensblog beleidigt nicht einfach nur alles, er hat zb sehr gute Videos zu RTL und der Bild, er regt auch zum kritischen Denken an. Leider haben seine Videos sehr an Qualität verloren in letzter Zeit und dieses fand ich schlecht, aber weil es gegen den Streik war und nicht wegen dem blöden Spruch. Der nicht so gemeint war. Die Pointe ist ja das mit dem "ich streike dabei nicht", was doch relativ lustig ist - schwarzer Humor halt. Er würde deswegen nie Lokführer umbringen; auch sein Frauenbild oder allg. seine Einstellung gegenüber Schwulen, Schwarzen etc. ist sicher nicht so wie in den Videos dargestellt.
      4 3 Melden
  • alessandro 22.05.2015 17:55
    Highlight ich seh das mit dem humor auch nicht wirklich, ausser die einleitezeilen des besagten videos. der rest ist eigentlich ein politisches statement, sehr sehr pubertär vorgetragen. es definiert wohl auch die zielgruppe, unschlau und jung. die referenz zu den gaskammern ist schlichtweg daneben.
    11 6 Melden
    • Lichtblau 22.05.2015 20:52
      Highlight Unschlau und jung. Das passt schon. Ich war kürzlich mit jüngeren (gutausgebildeten) ArbeitskollegInnen geschäftlich in Berlin. Während für mich jedes Strassenschild (Rudi Dutschke!) eine Assoziation auslöste, standen diese ganz und gar ratlos vor dem Checkpoint Charlie. Beim Holocaust-Mahnmal hat es mich sogar voll uncool (und völlig unerwartet) kurz geschüttelt, während die Girls für ein gutes Selfie darauf herumkletterten. "Satire" funktioniert nur mit Hintergrundwissen. Dann darf sie ziemlich alles - ausser den Begriff "Vergasen" als Joke verwenden.
      6 1 Melden
  • SpikeCH 22.05.2015 16:58
    Highlight Holy Cow! wie sprunghaft ist unsere Gesellschaft nun schon!? noch vor Wochen machten sich alle stark für Meinungsfreiheit, Freiraum bei der Berichterstattung UND paradoxerweise für beleidigende/verhöhnende oder provozierende Karikaturen die teils nicht minder fragwürdig sind, als Juliens Aussagen, und nun heulen wir weil jemand mal ganz unverblümt seiner Wut Luft macht bzw das ganze inszeniert in einen Blog verpackt?

    sollte man sich da nicht fragen, ob die Gesellschaft an einer durch die Medien beeinflussten selektiven Warnehmung leidet? .. ich stells jetzt einfach mal so hin..

    35 7 Melden
    • BuchstabenM 22.05.2015 17:39
      Highlight Danke für dein Kommentar SpikeCH. Natürlich, jeder Mensch hat recht auf Meinungsfreiheit. Aber findest du nicht, dass Äusserungen wie «Vergasen sollte man diese Mistviecher» zu extrem sind und an die schreckliche Nazi-Vergangenheit erinnern?
      12 5 Melden
    • SpikeCH 22.05.2015 18:03
      Highlight Hallo @BuchstabenM
      Ich habe Juliens Äusserungen weder gut geheissen noch kritisiert- meine Feststellung versteht sich lediglich als zynische Kritik an der Gesellschaft, die sich über derartige Dinge in einen klinisch pflegebedürftigen Zustand nervt, während es andernorts auf der Welt ECHTE Probleme gibt.. (ja, man glaubt es kaum). Ich bin jedoch vom Deutschen Rechtssystem überzeugt und hoffe dass ein Gericht stellvertretend für die ganzen Bähnler, die nun sicher zutiefst beleidigt, eingeschüchtert und verängstigt sind, Gerechtigkeit walten lässt... ironie off ;)
      7 1 Melden
  • Joey Madulaina 22.05.2015 16:40
    Highlight Na, so ist halt Juliensblog. Man kann ihn hassen oder lieben, sein Humor ist halt schon sehr schwarz. Deshalb steht für mich fest, dass er das nicht so meint. Er macht viele solche beleidigenden Sprüche, das gehört dazu. Mich nervt mehr, dass er gegen den Streik ist und wie er über die Lokführer im Allgemeinen herzieht. Seine Videos fand ich in letzter Zeit schlechter, gab auch viel weniger wegen des JBB. Eigentlich Schade, Juliensblog vs. RTL oder vs. Bild war gut und amüsant.
    17 2 Melden
  • Mäf 22.05.2015 16:29
    Highlight Würde dieser Typ seine Meinung mit Mikrofon und Beschallung an der Strassenecke den fröhlichen Passanten mitteilen, hätte er schon lange eins auf die Rübe bekommen. Finde es daher richtig wird er angezeigt, hoffe die buchten den Löli auch ein...
    4 13 Melden
    • Androider 22.05.2015 17:34
      Highlight Hahaha :'D Hier wird niemand eingebuchtet. Das GDL-Video ist ja nichts vgl. mit seinen Seelsorge-Videos...
      8 2 Melden
  • Ralph Kübli 22.05.2015 16:08
    Highlight An Herr Michael Kuhn.
    Was genau verstehen Sie unter grosser Youtuber? LeFloid mit über 2Mio Abonnenten (gehört meiner Meinung nach zu den grossen Youtuber) hat sich ganz klar dazu geäussert.
    9 2 Melden
    • philipp meier 22.05.2015 16:21
      Highlight ich bin zwar nicht michael kuhn, erlaube mir trotzdem zu antworten (und verlinke gleich noch die besagte sendung)

      lefloid äussert sich überhaupt nicht klar. er lässt zar durchblicken, dass es nicht okey ist, aber fragt dann v.a. seine user, was sie davon halten. oder verstehe ich seine humoristische kritik nicht?;)

      so oder so: vielen dank für diesen hinweis. das ist eine sehr interessante ergänzung zur ganzen debatte.
      6 0 Melden
    • SpikeCH 22.05.2015 17:03
      Highlight @philipp meier
      ist nicht allein das von Ihnen gepostete Anzeigebild des Youtube videos von LeFloid ein verstecktes Statement zu schwarzem Humor?
      .. Obama als erster schwarzer Präsident und darüber: "Nicht Witzig" .. kann man jetzt auf alle seiten interpretieren.. aber so oder so macht sich Flo lustig über die ganze Story und besticht den aufmerksamen "Konsumenten" mit einer ganz eigenen zweideutigen Message..

      (ich will jetzt hier keine Stellung beziehen.. war nur ne beobachtung ;)
      6 2 Melden
    • BuchstabenM 22.05.2015 17:50
      Highlight Ich kann den Kommentar von Philipp Meier nur unterstreichen. Florian Mundt gibt definitiv keine klare Meinung ab und informiert lediglich über das Thema. Zwar betont er, dass man solche Aussagen als deutscher nicht machen darf (meiner Meinung nach sollten dies auch andere nicht machen), aber seine eigene Meinung bekommt man nie wirklich zu hören.
      4 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 22.05.2015 15:30
    Highlight Zeichnet sich Humor und Scherze nicht durch Pointen ab? Ich finde bei Julien keine.
    28 10 Melden
    • 90er 22.05.2015 16:33
      Highlight nichts anzufügen
      5 4 Melden
    • Joey Madulaina 22.05.2015 21:13
      Highlight Dort ist die Pointe "und ich streike dabei nicht". Kann man lustig finden oder nicht. Wie auch die anderen Videos, wo es auch sehr schwarze 'Kommentare' gab.
      2 1 Melden

Dieser Schaffhauser könnte schon bald die drittgrösste Stadt im Kosovo regieren

Faton Topalli wohnt im beschaulichen Dörflingen im Kanton Schaffhausen. Gleichzeitig sitzt er seit vier Jahren im Parlament des Kosovo – wo er auch schon mal eine Tränengas-Petarde zündete. Am Sonntag könnte Topalli Bürgermeister von Ferizaj werden, einer Stadt mit über 100'000 Einwohnern.  

Mehrere Hundert Menschen versammelten sich am Dienstagabend im Stadtzentrum von Ferizaj im Süden des Kosovo. Die Oppositionspartei «Lëvizja Vetëvendosje» (Bewegung für Selbstbestimmung) hatte zur Abschlusskundgebung des Lokalwahlkampfs gerufen. Angereist waren die Granden der Bewegung: Visar Ymeri, der Parteivorsitzende, und Albin Kurti, ihr Kandidat für den Posten des Ministerpräsidenten.

Doch der eigentliche Star des Abends war ein 53-jähriger, im Kanton Schaffhausen wohnhafter, …

Artikel lesen