International

Messerangriff in Ägypten: Zwei Tote und vier Verletzte ++ Deutsche unter Opfern

14.07.17, 15:57 14.07.17, 18:46

Bei einem Messerangriff im ägyptischen Ferienort Hurghada am Roten Meer sind offenbar zwei deutsche Touristen getötet worden. Unter den vier Verletzten seien zwei Tschechen, sagte der für die Region Rotes Meer zuständige Sicherheitschef am Freitag.

In Berlin konnte das Auswärtige Amt die Staatsangehörigkeit der Todesopfer nicht bestätigen. Auch das Aussendepartement (EDA) in Bern hatte am Freitagabend keine Kenntnis von Schweizer Opfern.

Das Motiv für die Tat war unklar. Sicherheitskreisen und dem ägyptischen Innenministerium zufolge schwamm der Angreifer von einem öffentlichen Strand zu der Ferienanlage in Hurghada. Er sei festgenommen worden.

Ausserdem wurden am Freitag in der Nähe von Kairo fünf Polizisten bei einem Angriff auf einen Kontrollpunkt getötet. Maskierte Angreifer hätten die Polizisten am Morgen in der Provinz Gizeh in Al-Badraschein rund 40 Kilometer südlich von Kairo beschossen, hiess es aus Sicherheitskreisen. Zwei Polizisten und drei Rekruten seien getötet worden. Zunächst bekannte sich niemand zu diesem Angriff.

Seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi im Jahr 2013 durch die Armee unter Kontrolle des heutigen, autoritär regierenden Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi kommt es in Ägypten immer wieder zu Angriffen auf Sicherheitskräfte. (sda/dpa/afp/reu)

Das könnte dich auch interessieren:

Kein Schamgefühl – dieses Trump-Getue von CC macht alles nur noch schlimmer

Cassis muss in der Europapolitik liefern – und den Beschuss von rechts aushalten

Extrem hässliche Menschen erzählen uns, wie es ist, extrem hässlich zu sein

Ständemehr als Stolperstein: Bei der AHV-Reform wird um jeden Swing State gekämpft

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
2Alle Kommentare anzeigen
2
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Waedliman 14.07.2017 19:40
    Highlight Und immer noch reisen Urlauber in solche Länder.
    4 3 Melden
    600
  • wololowarlord 14.07.2017 18:37
    Highlight Laut ägyptischen quellen war die tat weder politisch noch religiös motiviert. Es scheint als wäre ein streit vorausgegangen, die todesopfer und der angreifer kannten sich anscheinend. Aber diese info ist noch nicht offiziell, von daher keine ahnung ob es stimmt
    2 1 Melden
    600

Massenproteste in St.Louis nach Freispruch für weissen Polizisten

In den USA sorgt erneut ein Fall von Polizeigewalt gegen einen Schwarzen für Unruhen mit Verletzten und zahlreichen Festnahmen. Ein Gericht in St. Louis im US-Bundesstaat Missouri sprach am Freitag (Ortszeit) einen früheren Polizisten frei, der 2011 einen mutmasslichen Drogenhändler erschossen hatte.

Auf Videoaufnahmen war zu sehen, dass der Afroamerikaner unbewaffnet gewesen war. Das Gericht erklärte, eine Mordabsicht bei dem früheren Polizisten lasse sich aus Mangel an Beweisen nicht …

Artikel lesen