International

Benin hat neues Parlament gewählt

04.05.15, 04:02 04.05.15, 17:48

Die Partei von Benins Staatschef Thomas Boni Yayi ist aus der Parlamentswahl in dem westafrikanischen Land als stärkste Kraft hervorgegangen, hat aber eine absolute Mehrheit klar verfehlt. Seine Partei FCBE habe bei der Wahl am Sonntag vor einer Woche 33 der 83 Parlamentssitze errungen, sagte der Präsident des Verfassungsgerichts, Théodore Holo, am Sonntag vor Journalisten.

Die wichtigsten Oppositionsparteien UN und PRD kamen demnach auf 13 und zehn Sitze. Benins Opposition ist zersplittert und müsste Bündnisse schliessen, um Boni Yayis Macht zu beschneiden. Bei dem Urnengang in dem Zehn-Millionen-Einwohner-Staat waren etwa 20 Parteien angetreten.

Der Wahlkampf war geprägt von einem Streit über Pläne des Präsidenten, die Verfassung zu ändern. Während Boni Yayi versichert, mit den Änderungen das Justizsystem stärken zu wollen, wirft ihm die Opposition vor, die auf zwei Amtszeiten begrenzte Präsidentschaft ausweiten zu wollen, um im kommenden Jahr wieder antreten zu können. (feb/sda/afp)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Schlacht um die Wahrheit: 4 Fragen, die nach den G20-Krawallen noch offen sind

Die Krawalle beim G20-Gipfel sind längst nicht aufgearbeitet, entscheidende Fragen zum Polizeieinsatz sind offen. Der Überblick.

Die meisten Spuren der Krawalle sind längst beseitigt. Auf den Strassen erinnert in Hamburg kaum noch etwas an den G20-Gipfel, der die Hansestadt vor fünf Wochen in den Ausnahmezustand versetzte. Schwarz vermummte Guerilla-Trupps zogen damals marodierend durch die Stadt, zündeten Autos an, zerstörten Geschäfte. Im Schanzenviertel brannten Barrikaden. Für Stunden herrschte dort Anarchie.

Doch die äusserlich eingekehrte Ruhe täuscht. Noch immer lassen die …

Artikel lesen