International

Porno statt Reklame auf Riesenbildschirm – Hacker in Jakarta festgenommen

Publiziert: 05.10.16, 10:16

Fünf Minuten lang flackerte ein Porno auf einer Riesenleinwand über einer belebten Strasse Jakartas – zum Schock einiger Autofahrer in Indonesiens Hauptstadt. Der Hacker, der den japanischen Film auf die LED-Fläche gebracht hatte, sei nun festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Der 24-Jährige soll sich in das Computersystem des Leinwandbetreibers gehackt und das Video aus dem Internet darauf gestreamt haben.

So gab es statt Reklame für ein paar Minuten Sexszenen zu sehen, bevor der Bildschirm abgeschaltet wurde. Der Mitarbeiter eines IT-Unternehmens habe «die technischen Fähigkeiten und zu viel Zeit gehabt», erklärte der Polizeisprecher.

Sollte er dafür verurteilt werden, die strengen IT-Gesetze des Landes verletzt zu haben, droht ihm eine Haftstrafe von bis zu sechs Jahren. (whr/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Markenwahn «Canada Goose»: Nach diesem Video gehst du mit anderen Augen durch den Winter

«Yolocaust» – wenn am Holocaust-Mahnmal die Selfie-Generation vorgeführt wird

29 Bilder, die das Internet sofort löschen sollte

Wenn der Bundesrat so twittern würde wie Donald Trump

Diese Hollywood-Grössen begannen ihre Karriere mit Pornos

Hol dir die App!

User-Review:
schlitteln - 18.4.2016
Guter Mix zwischen Seriösem und lustigem Geblödel. Schön gibt es Watson.
Themen
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Android-Erfinder tüftelt nun am Super-Smartphone

Andy Rubin hat offenbar grosse Pläne. Einem Zeitungsbericht zufolge entwickelt der Mann, dem Google sein mobiles Betriebssystem verdankt, ein neues Highend-Smartphone. Auch der iPhone-Produzent ist beteiligt.

Andy Rubin will sich mit den ganz Grossen anlegen. Das jedenfalls legt ein Bloomberg-Bericht nahe. Mit Bezug auf mit den Plänen vertraute Personen schreibt der Finanznachrichtendienst, Rubin arbeite an einer Serie neuer Hightech-Gadgets, die Funktionen künstlicher Intelligenz bereitstellen sollen. Das erste davon sei ein Oberklasse-Smartphone.

Rubin hat die Smartphone-Branche geprägt wie kaum sonst jemand. Mit dem Ziel, ein offenes Betriebssystem für Mobilgeräte zu entwickeln, gründete der …

Artikel lesen