International

Wichtiger Al-Kaida-Anführer in Afghanistan laut Pentagon tot

05.11.16, 03:04 05.11.16, 06:26

Die USA haben den Tod eines einflussreichen Al-Kaida-Anführers in Afghanistan bestätigt. Man habe Gewissheit darüber, dass Faruk al-Qatani bei einem Angriff am 23. Oktober ums Leben gekommen sei, teilte Pentagon-Sprecher Peter Cook am Freitagabend mit.

Al-Qatani war demnach ein langjähriger Anführer des Terrornetzwerkes für Afghanistans Nordosten. Der Angriff richtete sich auch gegen ein weiteres hochrangiges Mitglied: Bilal al-Utabi. Es werde noch geprüft, ob er tot sei, erklärte Cook.

Al-Utabi war nach US-Angaben unter anderem an der Rekrutierung und am Training ausländischer Kämpfer beteiligt. Bei ihm und Al-Qatani handelt es sich um die beiden einflussreichsten Al-Kaida-Anführer in Afghanistan. (viw/sda/dpa)

Hol dir die App!

User-Review:
Micha-CH, 16.12.2016
Beste News App der Schweiz. News und Unterhaltung auf Konfrontationskurs.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Kommen jetzt die Space Corps? US-Abgeordnete beschliessen Schaffung von Weltraum-Truppe

Das US-Repräsentantenhaus hat die Gründung einer eigenständigen Weltraum-Truppe beschlossen. Die Einrichtung des «Space Corps» ist in einem am Freitag verabschiedeten Zusatz des Verteidigungsbudgets vorgesehen. Dass die Truppe realisiert wird, ist aber fraglich.

Nach den Vorstellungen der Abgeordneten soll das US-Militär künftig neben Armee, Kriegsmarine, Marineinfanterie und Luftwaffe eine eigene Streitkraft für den Weltraum haben. Für eine Schaffung müsste allerdings auch der Senat …

Artikel lesen