International

Geheimes Chat-Protokoll aufgetaucht: Wie es wirklich zur Nordkorea-Krise kam

Exklusiv: Der watson-Spion in Nordkorea konnte sich Kim Jong-Uns Handy schnappen, als dieser gerade auf die Toilette musste. Soeben sind bei uns folgende Screenshots aus Kims Whatsapp-Chat mit Donald Trump eingetroffen.

11.08.17, 17:05 12.08.17, 11:26

Nuklear-Drohung oder einfach Trumps Lieblings-Redewendung?

1m 6s

Nuklear-Drohung oder einfach Trumps Lieblings-Redewendung?

Video: watson

Donald Trumps Show:

Seid froh, dass ihr nicht Donald Trump seid! Sein September wird turbulent

Geheimes Chat-Protokoll aufgetaucht: Wie es wirklich zur Nordkorea-Krise kam

Sie will Trumps Geisteszustand überprüfen lassen

Wie er Nazis verteidigt und über Wein schwafelt – Trumps irre Wutrede in 7 Akten

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
32Alle Kommentare anzeigen
32
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Vanessa_2107 27.09.2017 00:48
    Highlight Dachte zuerst ihr kopiert voll den Chat den Christian Ehring in "Extra 3" gebracht hat. Für Nichtzürcher gewohn-heitsbedürftig, aber lustsarkastisch. Wir können eh nichts machen und müssen alles nehmen wie es kommt. Traue Trump alles zu, noch mehr als Kim.Vor allem da er Obamacare "nicht los wird", er wird toben. Der Druck von Aussen wird auch immer grösser, egal zu welchem Thema. Man kann sich schon fragen, was macht er eigentlich anderes als tweeten?
    3 0 Melden
  • Therealmonti 17.08.2017 05:47
    Highlight Die von Corsin Manser persiflierten zwei grössenwahnsinnigen Typen sind beide in der Lage, per Knopfdruck Millionen Menschen zu töten. Tut mir Leid: Aber ich kann hier nicht lachen.
    4 7 Melden
    • DoMeBE19 17.08.2017 16:18
      Highlight Ömu lieber chönne drüber lache aus a bode hocke u gränne.
      7 1 Melden
  • Kritisch81 13.08.2017 18:07
    Highlight Schwizer humor halt...🙄
    17 2 Melden
  • pamayer 12.08.2017 02:28
    Highlight Voll Fake, Folks.👎👎👎

    Erkennt man auf den ersten Blick:

    1) die Orthographie ist nicht realistisch. Viel zu korrekt.
    2) Kim lässt sich vorzugsweise als Siss oder Zis ansprechen.
    3) Trump hat während des Chats nie geschlafen, er versuchte immer wieder seine BIG BALLS zu zählen.
    4) Trump hat Probleme mit Melania, aber welche es sind, müsst ihr selbst rausfinden. Journalistenarbeit.

    Ansonsten ganz gut. Niveaumässig immer noch viel zu hoch über der Realität. Ich sagte euch immer: runter mit dem Niveau, sonst merkt man's.
    64 10 Melden
  • Dr. Atom 12.08.2017 00:19
    Highlight Dä Schluss vom Chat isch Holywood Riif.
    Gott, hann ich glacht bim "Covfefe.......Hee Donald, bisch wieder igschlofä", zuuuuu geil😂😂😂
    Luschtig das ihr Cofveve soo schriibet😊
    28 6 Melden
  • Gelöschter Benutzer 11.08.2017 23:04
    Highlight Sonä Seich! Dr Kimi schribt uf Bärndütsch; isch ja z Gümligä u nid ar Goudküschtä id Schuu gangä..
    50 4 Melden
  • Jan Geisser 11.08.2017 20:18
    Highlight Grüessech
    Mein Name ist Jan Geisser und bin Schweizer. Ebenso bin ich zur Hälfte Südkoreaner, da meine Mitter aus Südkorea stammt. Ich möchte mit diesem Kommentar sagen, dass ich es nicht wirklich lustig finde wenn man witze über etwas macht, welches Menschenleben gefährdet. Denn wenn die Schweiz vor einem Krieg stehen würde, würden Sie warscheinlich auch keine Witze mehr reissen. Ich möchte damit einfach sagen, dass man über solche Themen zweimal nachdenkt, bevor man so etwas veröffentlicht.
    Ich möchte damit aber auch klar sagen, dass ich nichts gegen Satire usw. habe.
    59 176 Melden
    • Norbi259 11.08.2017 21:20
      Highlight Coveve Bro, Coveve
      97 21 Melden
    • Makatitom 11.08.2017 22:24
      Highlight Ich verstehe deinen Standpunkt, Jan, aber manchmal hilft halt nur noch Galgenhumor
      118 16 Melden
    • Midnight 12.08.2017 11:12
      Highlight Naja, lieber lachend als angsterfüllt untergehen... 😁
      19 5 Melden
    • Therealmonti 17.08.2017 05:42
      Highlight Gehe mit Dir voll einig, Jan. Ich kann nicht lachen über diese Art von Humor.
      2 7 Melden
  • Iseas 11.08.2017 19:33
    Highlight Cofveve
    57 12 Melden
    • Iseas 11.08.2017 19:49
      Highlight 😂
      17 10 Melden
  • meine senf 11.08.2017 18:14
    Highlight Zumindest bei der einen Hälfte des Problems könnte auch die Schweiz zur Lösung beitragen:

    https://www.welt.de/print/wams/vermischtes/article133427591/Dem-Kaese-verfallen.html

    http://www.watson.ch/Schweiz/Best%20of%20watson/607221384-Kein-K%C3%A4se-f%C3%BCr-Kim--Der-Diktator-liebt-Emmentaler--doch-die-Schweiz-verweigert-den-Know-how-Transfer-nach-Nordkorea

    Gegen das Emmentaler-Rezept würde er seine Atomwaffen sicher eintauschen. Oder sonst könnte die Schweiz ihm einfach einen Zentner extra-fetten Emmentaler-Käse pro Monat gratis liefern, dann würde die Biologie das Problem lösen.
    36 6 Melden
  • Wald Gänger 11.08.2017 17:48
    Highlight Bis auf den Schluss ist das vermutlich der realistischste Artikel, den Watson bislang zu dem Thema veröffentlicht hat.
    67 17 Melden
    • Klappstuhl 12.08.2017 01:25
      Highlight Wir reden hier von einem Weltkrieg der innert weniger Stunden ausbrechen kann und nicht über Satire.
      11 3 Melden
  • meine senf 11.08.2017 17:15
    Highlight Cool, endlich wieder Bilder statt Videos! Vielen Dank.
    153 5 Melden
  • Fräulein Fensterplatz 11.08.2017 16:55
    Highlight Es heisst doch nöd 'bereitstelle' sondern 'parat mache' ^^
    109 7 Melden
  • Janis 11.08.2017 16:51
    Highlight Definitiv gefaked

    Als ob Kim kein Handy auf der Toilette dabei hat?!?!?!?
    87 5 Melden
    • Pana 11.08.2017 17:08
      Highlight Und dann erst noch die Sprache.. Dass Kim schwiizerdütsch kann, macht ja noch Sinn. Aber Trump? Fake News!
      66 6 Melden
    • Galius Julius 11.08.2017 18:24
      Highlight Gab es nicht mal einen Artikel darüber, dass Kim nie stuhlen muss?
      38 3 Melden
  • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 11.08.2017 16:42
    Highlight Doooooooonaaaaaald!

    Warum chunt mer jetzt die "Rohrbruch werbig" vom Radio Argovia i senn?

    "Piaaaaaaaa!" 😂
    30 4 Melden
  • Max Dick 11.08.2017 16:39
    Highlight Fake! Kim spricht Bärndütsch und nicht so ein Aargauerdeutsch! Ihr seid entlarvt.
    118 6 Melden
    • corsin.manser 11.08.2017 16:40
      Highlight Aargauerdeutsch?? Ich bin Zürcher :)
      80 21 Melden
    • Olaf! 11.08.2017 16:44
      Highlight Das sagen sie alle ;)
      136 3 Melden
    • Asmodeus 11.08.2017 16:50
      Highlight Herzliches Beileid
      85 21 Melden
    • Wald Gänger 11.08.2017 17:49
      Highlight Haha! Ein Aargauer, der sagt, er sei Zürcher.
      Hipster-Scene in a nutshell...
      74 2 Melden
    • Adrian Eng 11.08.2017 17:56
      Highlight Ich kanns bestätigen: Er ist Zürcher. Aber trotzdem ein guter Typ!
      63 9 Melden
    • pamayer 12.08.2017 02:17
      Highlight D'Züri Konäggschen, Vetterli- und Schlankerliwirtschaft, ZH Lobbying, Zürihegels, Sächsilüüteponyhöfler, Autokorrekturignorante.

      That's it.
      8 4 Melden
  • Gavi 11.08.2017 16:36
    Highlight Ist das tatsächlich Trump, der da Tennis spielt?
    😂😂🤣🤣😂😂🤣🤣
    Der Arsch ist der Hammmmmeeer!
    Steht der in umgekehrter Korrelation zu seinem IQ?
    Selten so gelacht!!
    98 5 Melden
    • Asmodeus 11.08.2017 16:50
      Highlight Er sagte ja mal "Everything on me is big"

      Beim Arsch hat er recht. Hiphopper würden ihn lieben.
      64 4 Melden

Diese kalifornische Stadt war pleite – jetzt testet sie ein Grundeinkommen

Auf dem Höhepunkt der Finanzkrise galt Stockton als «elendeste» Stadt der USA. Obwohl sie im erweiterten Einzugsgebiet von Bay Area und Silicon Valley liegt, sind die Lebensbedingungen schwierig. Das Einkommen in der mehrheitlich von Nichtweissen bewohnten Stadt ist deutlich tiefer und die Armutsquote höher als in San Francisco und selbst in Oakland.

Den Tiefpunkt erreichte Stockton mit seinen 300'000 Einwohnern vor fünf Jahren. Es musste Konkurs anmelden, als bislang grösste Stadt in der …

Artikel lesen