Islamischer Staat (IS)

Der IS kontrolliert jetzt die gesamte Grenze zwischen Irak und Syrien

22.05.15, 01:46

Die Terrormiliz Islamischer Staat hat am Donnerstag den letzten noch von Regierungstruppen gehaltenen Übergang an der Grenze zwischen Syrien und Irak unter ihre Kontrolle gebracht. «Syrien hat seinen letzten Übergang nach Irak verloren, nachdem sich Regierungstruppen aus dem Gebiet zurückgezogen hatten», sagte Rami Abdel Rahman, Leiter der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte.

Mit der Einnahme des Übergangs Al Walid Tanef haben die Dschihadisten einen Grossteil der Grenzlinie zwischen Syrien und dem Irak unter ihre Kontrolle gebracht. Ein Teil der Grenze im Nordosten wird von kurdischen Einheiten kontrolliert. (feb/sda/dpa)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2Alle Kommentare anzeigen
2
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • zombie1969 22.05.2015 09:32
    Highlight Das Erstaunliche am Daesh (IS) ist, dass in Kriegen die Verbreitung von
    Gräuelpropaganda Sache des Gegners war. Daesh hingegen verbreitet über sich ärgere Sachen, als die Gegner sich je einfallen lassen könnten. Üblicherweise ist man in Kriegen bestrebt, die eigene Seite besser erscheinen zu lassen, als sie wirklich ist. Daesh hingegen scheint daran gelegen, ein Bild von sich zu entwerfen das die eigene Seite so brutal erscheinen lässt wie nur möglich.
    3 0 Melden
    • zombie1969 22.05.2015 10:01
      Highlight 2)
      Dieses Marketing verfolgt wohl einerseits das Ziel über extreme Formen der Tötung Einfluss auf die öffentliche Meinung in den anderen Staaten zu erzielen, bzw. die Öffentlichkeit dort zu treffen, um damit auch neue Mitglieder rekrutieren zu können. Man sollte die Anziehungskraft dieser Bilder auf Charaktere, die innerlich bereits im Krieg mit der Gesellschaft sind, nicht unterschätzen. Die Anzahl der Freiwilligen die für den Daesh kämpfen spricht für ein enormes Potential.
      2 0 Melden
    600

Die vergessenen Jahre des Terrors: In den 70ern und 80ern zogen Terroristen eine Blutspur durch Europa

Weltweit gab es seit 1970 über 156'000 Terroranschläge. In der Schweiz ist seit 20 Jahren niemand mehr einem Attentat zum Opfer gefallen. Doch in den 70er- bis 90er-Jahren ermordeten Terrorgruppen teils Hunderte Menschen jährlich in Westeuropa. Eine Übersicht von 1970 bis Manchester 2017.

Zusammenfassung: In den 70er- bis 90er-Jahren töteten meist europäische Terrorzellen jährlich 100 bis 400 Menschen in Europa. Seit der Jahrtausendwende nehmen die Attentate in Westeuropa und in der Schweiz stark ab. Von 2001 bis 2015 entfielen nur 0,3 Prozent der Terroropfer auf Westeuropa. Hauptsächlich aufgrund der Attentate in Paris und Nizza stieg die Opferzahl zuletzt wieder auf rund 150 Menschen pro Jahr, sprich auf das Niveau der 80er-Jahre. Weltweit nimmt der Terrorismus seit 2005 zu …

Artikel lesen